Studio One 6 ist da


Can
Can
Administrator
Teammitglied
Registriert
05.04.04
Beiträge
10.274
Punkte Reaktionen
4.573
Ort
Mainz
Punkte
92.128
Bzgl. Preisgestaltung zitiere ich nochmal aus dem PreSonus-Forum:

"Versionssprünge - also Upgrades - sind die einzigen Upgrades, die der User bezahlen muss. Es handelt sich dabei auch um ein neues Produkt. Innerhalb einer Version bleiben alle Updates kostenlos. Man bezahlt bei Studio One also dieses Upgrade, einen Versionssprung und bekommt dann nicht nur die X.0-Features, sondern alles, was in diesem Versionszyklus entwickelt wird.

Wer die letzten 10 Jahre verfolgt hat, wird feststellen, dass es dann nicht bei den 50 Major-Features bleibt, sondern nochmal 50 und nochmal 70 und nochmal mehr Userwünsche umgesetzt werden. Und alles bei gleichbleibendem Preis, der sich trotz dieser schwierigen Zeiten nie geändert hat."
 
melson
melson
Newcomer
Registriert
08.08.20
Beiträge
76
Punkte Reaktionen
5
Punkte
111
ich brauche kein Videobearbeitung da ich schon ein VideoPad habe. Für mich bringt das Update nichts da es sogar noch etwas kostet wie ich verstanden habe.
 
Chribu
Chribu
Registriert
08.07.20
Beiträge
650
Punkte Reaktionen
591
Ort
Tanaland
Punkte
2.440
Wenn sich S1 in eine Richtung entwickeln würde, die mir gar nicht mehr gefällt, hätte ich bereits jede Menge Alternativen. Ich bin nicht zu sehr emotional an meine Werkzeuge gebunden, um die nicht austauschen zu können. Wenn du Bitwig brauchst, dir gefällt, kauf es dir als Zweit-DAW, oder Haupt-DAW, warum auch nicht?

Wenn ich mit Bitwig arbeiten wollen würde, dann würde ich diesen Aufriss um S1 nicht machen. Ich mag Studio One und arbeite gerne damit. Und deshalb kämpfe ich auch darum, wenn man das so sagen kann. Ich lasse mir aber keinen Bären aufbinden und ein trocknes Muffin als Sahnetorte andrehen. Denn von den 40 Änderungen gehören 30 in ein Minor-Update, weil Nachbesserungen und Anpassungen, und die 10 echten Neuerungen betreffen entweder Partikularinteressen oder sind schlicht trivial.

Ich gebe jeden Monat durchschnittlich zwischen 150,- und 300,- Euro für meine Musik aus, in manchen Monaten deutlich mehr. Aber ich erwarte auch einen Gegenwert für mein Geld. Und das jetzige Update hat einfach keinen Wert für mich, weil es auch keinen Nutzen für mich hat.

Das könnte mir im Grunde genommen egal sein, weil ich ja nicht gezwungen bin das Update zu kaufen. Aber mir gefällt die Einseitigkeit der Richtung tatsächlich nicht, in die Studio One im Moment tendiert. Und da bin auch nicht der einzige, wie ein Vielzahl von Kommentaren im Web zeigt.

Dass der Verkauf an Fender einen enormen Einfluß haben wird, bezweifele ich aber eher, bzw. würde ich mich da jetzt nicht an Spekulationen beteiligen wollen. Faktisch ist es oft so, dass kleinere Firmen von Giganten geschluckt werden. Das kann sich positiv, aber auch negativ auswirken.

Ich sehe das nicht so locker wie Du. Denn mit Fender kommt ein großer Player dazu, bei dem es sich eben nicht nur um einen Gitarrenhersteller handelt, sondern um einen internationalen Konzern, der vorrangig auch Gewinnabsichten verfolgt. Und diese Absichten (und jede operative Einflussnahme) können sich durchaus negativ auf das Produkt auswirken.

Und klar, man merkt schon, dass Presonus Kunden für Sphere hinzu gewinnen will, aber ist ja auch ein recht gutes Abo-Angebot.
Ja, vielleicht. Aber nicht für mich als langjährigen Bestandskunden, der ja nicht nur die Vollversion und Updates gekauft hat, sondern auch extra Plugins, Presets und diverse Add-Ons. Worin läge für mich der Mehrwert, wenn ich in der Sphere das "geliehen" bekomme, für das ich sowieso schon bezahlt habe?

Der Umgang mit Bestandskunden sollte dabei genauso hoch gewichtet sein, das haben wir ja bereits gesagt, bzw. zugestimmt.
Wen meinst Du mit "wir"? Bei Presonus jedenfalls bewegt sich in diese Richtung mal gar nichts, obwohl die Diskussion bereits seit der Einführung des Abo-Modells heftig geführt wird.


Ich kann für mich, auch abschließend, sagen, dass ich dieses Update nicht kaufen und auch nicht auf die Demo warten werde. Mit der Version 5.5.2 kann ich jedenfalls gut und stabil weiterarbeiten, auch wenn es manchmal in Zusammenhang mit Instrumenten von U-He zu merkwürdigen Effekten beim Einsatz von Delays kommt. Und S1 hin und wieder dann doch mal crasht. Das kommt aber nur bei bestimmten Plugins vor und ich speichere dann einfach häufiger. Hier sind einige User ja auch noch mit der 4er-Version unterwegs und glücklich. Ich bin aber dennoch mal gespannt, ob Presonus die Kritik im Netz annehmen kann und entsprechend konstruktiv darauf reagiert. Es hat bei früheren Minor-Updates ja auch schon sehr nette Features gegeben.
 
NorthernDecay
NorthernDecay
Bedroomproducer
Registriert
02.12.14
Beiträge
3.004
Punkte Reaktionen
1.680
Punkte
8.175
…vielleicht liegt es auch ein wenig daran, wie uns die 6er Version verkauft wurde. In Analogie dazu: Steinberg Cubase 12
1. Highlight kein Dongle mehr…wow, war überfällig
2. voll HDPi fähig…mehr als überfällig
3. kein VST 2 mehr
4. alte Synth wie Prologue, Mystic, Spector sowie der Kreativeffekt LoopMash rausgeschmissen für das x-te Klavier in Halion…nicht gerade toll, aber dort gab es nicht so viel Kritik…sind wir einfach nur von Presonus verwöhnt gewesen!? 🙄
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
2.119
Punkte Reaktionen
1.354
Punkte
6.243
This initial Studio One 6 release adds the following new features and improvements.

Recording and Mixing
● Fader Flip for FX Sends and Cue Mixes
● Pop-up faders for FX and CueMix Sends
● Link option for Bus/FX panning
● Alternative panning modes for channel panner
● New Channel Overview
● Sends on FX Channels
● Side-chain audio input for virtual instruments
● Extended side-chain routing options
● Micro view controls for 3rd party plug-ins
● Track Presets
● Paste copied channel to multiple destinations
● Track/Channel Icons
● Channel visibility filters
● Support for sample rates up to 786 kHz
● Target Loudness option for Export Mixdown

Arrangement and Editing
● Global Lyrics Track
● Lyrics support in Note Editor
● Lyrics Window
● Spot option for Events

Live Performance
● Lyrics Track on Show Page

Video
● Global Video Track
● Basic video editing
● Audio sub-track and channel
● Extended video export options
● Apply video frame rate to song

Plug-ins and Instruments
● De-esser
● Vocoder
● ProEQ3
● Autofilter improvements
● Side-chain audio input for virtual instruments
● Note Controller support for Mai Tai, Sample One XT and Presence XT

Browser
● Custom Preset folders
● Preset Favorites
● Improved search

General
● New look and feel
● Updated Start Page with custom folders
● Artist Profile Presets
● New document workflow with Smart Templates
● Customizable user interface
● Consolidated Installation window
● Korean language support and localization

Sharing and Collaboration
● Offline collaboration with document sync

Known Issues
● Adding the first Event FX plug-in via drag&drop fails. Use the popup plug-in menu to add
the first plug-in. Additional plug-ins may be added via drag&drop as well.
● Lyrics Editor cannot display Asian characters correctly. Please use the Lyrics Events for
editing instead.
● Non-Latin characters used in Event or Track names may cause display errors when the
song is shared via the new collaboration feature. Make sure to use Latin characters
instead.
● Studio One 6 no longer supports ReWire. Development and support was ended by
Reason Studios in 2020, and while ReWire may still be usable in Studio One 5 and earlier,
we cannot guarantee that it will work as expected since the technology is no longer
updated
 

Anhänge

  • Studio One 6 - Release Notes.pdf
    69,7 KB · Aufrufe: 40
NorthernDecay
NorthernDecay
Bedroomproducer
Registriert
02.12.14
Beiträge
3.004
Punkte Reaktionen
1.680
Punkte
8.175
This initial Studio One 6 release adds the following new features and improvements.

Recording and Mixing
● Fader Flip for FX Sends and Cue Mixes
● Pop-up faders for FX and CueMix Sends
● Link option for Bus/FX panning
● Alternative panning modes for channel panner
● New Channel Overview
● Sends on FX Channels
● Side-chain audio input for virtual instruments
● Extended side-chain routing options
● Micro view controls for 3rd party plug-ins
● Track Presets
● Paste copied channel to multiple destinations
● Track/Channel Icons
● Channel visibility filters
● Support for sample rates up to 786 kHz
● Target Loudness option for Export Mixdown

Arrangement and Editing
● Global Lyrics Track
● Lyrics support in Note Editor
● Lyrics Window
● Spot option for Events

Live Performance
● Lyrics Track on Show Page

Video
● Global Video Track
● Basic video editing
● Audio sub-track and channel
● Extended video export options
● Apply video frame rate to song

Plug-ins and Instruments
● De-esser
● Vocoder
● ProEQ3
● Autofilter improvements
● Side-chain audio input for virtual instruments
● Note Controller support for Mai Tai, Sample One XT and Presence XT

Browser
● Custom Preset folders
● Preset Favorites
● Improved search

General
● New look and feel
● Updated Start Page with custom folders
● Artist Profile Presets
● New document workflow with Smart Templates
● Customizable user interface
● Consolidated Installation window
● Korean language support and localization

Sharing and Collaboration
● Offline collaboration with document sync

Known Issues
● Adding the first Event FX plug-in via drag&drop fails. Use the popup plug-in menu to add
the first plug-in. Additional plug-ins may be added via drag&drop as well.
● Lyrics Editor cannot display Asian characters correctly. Please use the Lyrics Events for
editing instead.
● Non-Latin characters used in Event or Track names may cause display errors when the
song is shared via the new collaboration feature. Make sure to use Latin characters
instead.
● Studio One 6 no longer supports ReWire. Development and support was ended by
Reason Studios in 2020, and while ReWire may still be usable in Studio One 5 and earlier,
we cannot guarantee that it will work as expected since the technology is no longer
updated
…das macht es nicht besser! 😂
 
Can
Can
Administrator
Teammitglied
Registriert
05.04.04
Beiträge
10.274
Punkte Reaktionen
4.573
Ort
Mainz
Punkte
92.128
Das könnte mir im Grunde genommen egal sein, weil ich ja nicht gezwungen bin das Update zu kaufen.
Ja, aber irgendwie bist du dafür ganz schön laut am Wettern :smil451c7211b9e19: Hat dir doch niemand was getan. Die neue Version kann doch mehr als vorher. Du klingst so, als hätte man dir was weggenommen.

Oder muss ich nur sagen "okay, die neue Version ist doof" und dann bist du plötzlich ganz glücklich? :yeah:
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
12.360
Punkte Reaktionen
7.992
Punkte
36.639
Ich warte mal auf Studio One Six One. 😐
 
NorthernDecay
NorthernDecay
Bedroomproducer
Registriert
02.12.14
Beiträge
3.004
Punkte Reaktionen
1.680
Punkte
8.175
Ich warte mal auf Studio One Six One. 😐
die Hoffnung stirbt zuletzt ☺️
…nee, selbst wenn Presonus sich von der Kritik was zu Herzen nehmen würde, das passiert aller höchsten erst bei der 6.5 Version…bis dahin bin ich wohl komplett raus…bin ich ja eigentlich schon mit dem Update mit der ShowPage gewesen…komische Entwicklung in Richtung unnütz vollpacken…und meine Hoffnung das S1 mal grafisch was ändert. 😏
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
11.696
Punkte Reaktionen
8.348
Punkte
36.993
3. kein VST 2 mehr
Sorry, ist das nur bei Cubase 12 so?

Also hier Nuendo 12 :schulterzuck:

2022-10-02 19_08_03-Nuendo-Projekt - Unbenannt1.png
 
Chribu
Chribu
Registriert
08.07.20
Beiträge
650
Punkte Reaktionen
591
Ort
Tanaland
Punkte
2.440
Ja, aber irgendwie bist du dafür ganz schön laut am Wettern :smil451c7211b9e19: Hat dir doch niemand was getan.

Oh doch! Ich habe am Abend des 29. mit meinem gesparten Taschengeld im Schlafanzug vor dem Monitor auf den Presonusmann gewartet ("Come and take my Money"). Und als ich die Verpackung dann aufgerissen habe, war da nur eine Packung Feinripp-Unterhosen statt der erhofften Play-DAW-station 6. Ich bin enttäuscht 😭
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
2.119
Punkte Reaktionen
1.354
Punkte
6.243
Und als ich die Verpackung dann aufgerissen habe, war da nur eine Packung Feinripp-Unterhosen statt der erhofften Play-DAW-station 6. Ich bin enttäuscht 😭
Das Leben kann so grausam sein :D
 
EarDrum
EarDrum
Rocker
Registriert
16.12.20
Beiträge
746
Punkte Reaktionen
452
Punkte
2.106
OFF TOPIC:
Dank an @Graham und @Can , mein Problem ist gelöst und kein Bug in S1 ;-) Win10 war (wie so oft) der Schuldige!
Unabhängig vom Powerplan musste ich im Intel-Kontrollraum für die GraKa von "Windows entscheidet" auf "hohe Leistung" (oder so ähnlich) umstellen. Jetzt funzt auch nach Pausen das Rumgeschiebe von Spuren ohne Probleme.
 
Can
Can
Administrator
Teammitglied
Registriert
05.04.04
Beiträge
10.274
Punkte Reaktionen
4.573
Ort
Mainz
Punkte
92.128
Unabhängig vom Powerplan musste ich im Intel-Kontrollraum für die GraKa von "Windows entscheidet" auf "hohe Leistung" (oder so ähnlich) umstellen. Jetzt funzt auch nach Pausen das Rumgeschiebe von Spuren ohne Probleme.
Ha! Sehr schön. Das freut mich.
 
Zalu
Zalu
Registriert
04.04.22
Beiträge
185
Punkte Reaktionen
79
Punkte
431
Sorry, ist das nur bei Cubase 12 so?

Also hier Nuendo 12 :schulterzuck:

Anhang anzeigen 117116
VST3 only nur auf macOs im nativen Mode, das wird sich aber ab Cubase 13 oder so für alle OS auswirken.
4. alte Synth wie Prologue, Mystic, Spector sowie der Kreativeffekt LoopMash rausgeschmissen für das x-te Klavier in Halion…nicht gerade toll, aber dort gab es nicht so viel Kritik…sind wir einfach nur von Presonus verwöhnt gewesen!?
oh doch, dss gab ganz schön Aufruhr :D

Aber back to Studio One.
 
N
Navar
Registriert
07.11.07
Beiträge
1.013
Punkte Reaktionen
512
Punkte
2.584
Nachdem jetzt ein paar Tage vergangen sind muss ich sagen, dass ich die Version insgesamt wirklich gelungen finde. :)
Es ist so praktisch, dass man die neue Version in Ruhe parallel bespielen kann ohne sich was kaputt zu machen. Leider werden die eigenen Templates aus der alten Version nicht mit übernommen, aber ich glaub das war schon immer so. Dafür ist erstmal alles da wie man es aus der vorherigen Version kennt, alle Makros und Einstellungen sind wie man sie kennt und man kann erstmal entspannt weitermachen.

Einer meiner persönlichen Kritikpunkte ist ja öfters, warum bestimmte Features nicht etwas konsequenter angegangen werden und da möchte ich gerne mal ein aktuelles Beispiel heranziehen. Dabei geht es um die Anpassbarkeit der Benutzeroberfläche. Das finde ich persönlich wirklich prima, diese ganze Farbdiskussion und ob man jetzt Buttons plastisch oder flach macht ist mir persönlich ziemlich egal, aber Funktionen die man selber nicht benutzt, einfach ausblenden zu können finde ich nen richtig guten Ansatz. Erstaunlich, wie wenig ich dann doch wirklich ausmache.

Ich möchte mal ein Beispiel geben warum ich finde, dass dieses Feature nicht konsequent durch-entwickelt wurde:
- Browser. Okay ich kann jetzt endlich Shop und Loops ausblenden ausblenden was schon mal super ist. Aber warum kann man nicht auch die Reihenfolge der Tabs ändern. Wahrscheinlich gibt es irgendwo sogar eine XML Datei in der man das händisch machen könnte. Aber anstatt alles auszublenden könnte man ja auch einfach seine Favoriten vorne platzieren.

- Transport: Bei "Abtastrate" wird auch gleich die "Plugin - Verzögerung" mit ausgeblendet was für mich aber nun wirklich eher zu Performance gehört. Auch hier kann man die Reihenfolge nicht ändern und die Master Lautstärke kann man gar nicht ausblenden. Die ist bei mir zum Beispiel komplett und vollständig unnütz. Die steht auf 0 und bleibt da. :)

- Für den Editor Bereich kann man gar nichts anpassen.

- Dieser Bereich oben rechts für Account, Transfers usw. ist auch nicht anpassbar.

Und noch ein Beispiel: Es gibt jetzt die "Smart Templates". Persönlich muss ich sagen, dass ich die so nicht benutze, ich hab meine eigenen Templates, aber hab mir den Bereich mal genauer angeschaut rein aus Neugierde. "Smart" ist ja schon mal ne Ansage, da gibt es aber ein paar kleine Sachen die ich nicht so smart finde:

- Die Abstastrate vom Audiointerface wird nicht übernommen, bei einem leeren Song geht das, bei einem Smart Template nicht. Selbst wenn man die Abtastrate geändert hat und wieder zurück auf die Startseite geht setzt sie sich auf 44.1 zurück. Die Abtastrate wird auch nicht aus Audiodateien übernommen. Bei dem Template "Aufnehmen und Mischen" wird die Abtastrate aber genommen. Ist so nicht zu verstehen.

- Dann wird bei jedem Start dieses Tutorial Fenster angezeigt. Da gehört mindestens eine Checkbox hin mit "will ich nicht mehr sehen". Das Ding ist auch noch modal und man kann erst irgendwas bedienen wenn man es ausgemacht hat. Das will man doch selbst als Anfänger maximal 1-2 mal sehen und dann ist auch gut.

- Das Smart Template für "Jetzt spielen"... das wäre doch super schön, wenn man da einfach seine eigenen Instrumente hinterlegen könnte. Natürlich möchte man hier die eigenen Presonus Instrumente präsentieren, aber man kann das ja überhaupt nicht anpassen und das Ding einfach wirklich zum zocken benutzen, weil man jedes Mal alle Einstellungen neu machen muss. Selbst wenn man bei Presonus Instrumenten und Sims bleibt, möchte man doch vielleicht ein anderes Setting haben, eine andere Box bei Ampire oder was weiß ich nicht. Das wird doch spätestens nach dem zweiten Mal benutzen obsolet und man speichert sich das dann besser als eigenes Template weg. Ich weiß nicht ob ich das noch falsch gemacht habe, aber eigentlich wäre es doch richtig toll, wenn man gleich mehrere Instrumente hier laden könnte indem man die einfach auswählt.

- In der Version 5 hat sich Studio One noch gemerkt was man bei "neuer Song" zuletzt ausgewählt hatte, also eigene Vorlagen, vorgefertige Vorlagen usw. Jetzt nicht mehr. Natürlich ist das nur ein Klick mehr und es ist keine große Nummer, aber smart ist das nicht. ;)

Und ich werd mich wohl für immer damit abfinden müssen, dass das Mixdown Fenster modal bleibt... der Feature Request bekommt nie genügend Daumen nach oben. :p

Ich werde auch noch was dazu schreiben was ich besonders gelungen finde, da gibt es auch Einiges und eigentlich sollte man das ja auch zuerst machen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
N
Navar
Registriert
07.11.07
Beiträge
1.013
Punkte Reaktionen
512
Punkte
2.584
Also Spur Presets find ich persönlich richtig, richtig gut und für mich gibt es mehrere Gründe warum das genau die Erweiterung ist, die mir wirklich gefehlt hat. :)

- Import Song Data hat eben genau mit dem Routing seine Probleme gehabt.
- Templates sind cool aber manchmal eben auch nicht passend, jetzt kann ich zum Beispiel meine Templates deutlich ausdünnen und bei Bedarf einfach fertige Spur Presets komplett dazu laden.
- Aus dem Browser im Song navigieren war schon immer praktisch, aber natürlich im Vergleich zu Spur Presets super umständlich, ich bin zwar halbwegs organisiert was Songs angeht aber bei vielen Projekten gibt es halt auch viele Unterordner.
- Manchmal hat man einfach mal ganz coole Ideen für Effekte oder Presets, die aber nur mit dem Bus und Fx Routing zusammen Sinn ergeben, das aus einzelnen Presets wieder zu rekonstruieren ist fummelig. Jetzt kann man sich die einfach wegspeichern.

Und sie funktionieren genau so wie erwartet, dazu mal ein kleines Anwendungsbeispiel:
Ich nehme hauptsächlich Bands und Instrumenten/Vocals basierte Songs auf. Bei E-Gitarren habe ich meistens eine DI Spur und eine Kemper Spur wenn ich keine echten Amps benutze. Normalerweise habe ich also 2 Spuren pro Gitarre, 4 wenn es gedoppelt sein soll.
Die DI Spur geht bei mir in einen "Ghost Bus" der einfach nur "GTR DI" heißt. Dieser Bus läuft in eine vorbereitete Reamping Kette, der Rest läuft in einen Gitarrenbus, je nachdem um was für eine Gitarre es sich handelt, alle Gitarren Busse laufen in einen Gitarren Summenbus, der Gitarren Summenbus geht in meinen Instrumental Mixbus.
Das heißt, möchte ich also zum Beispiel einfach zwei neue Gitarrenspuren haben musste ich vorher 4 Spuren anlegen, dann das Routing anlegen, dann das Basis Panning machen usw. Das war schon eine nervige Klickerei und Spuren duplizieren war auch nicht immer das was man möchte. Dabei wird ja auch immer die Gruppierung mit dupliziert und das möchte ich in der Regel nicht.
Ich hab auch Templates wo das alles vorbereitet ist, aber die sind oftmals relativ groß, bzw. ich weiß ja nicht was da während der Produktion noch so rein kommt.
Was ich jetzt machen kann ist, dass ich mir ein Basis Template anlege und dann ganz einfach je nach Bedarf die Spuren rein ziehe die ich wirklich brauche und trotzdem sofort arbeiten kann.
Komplexe Routings und Settings aus verschiedenen Songs kombinieren ging vorher fast nicht oder war schon mit viel Aufwand und Frickelei verbunden. Das ist jetzt super easy.

Für mich persönlich schließt dieses Feature genau die Lücke, die an dieser Stelle noch offen war. :) Freu mich richtig drüber
 
Zuletzt bearbeitet:
Can
Can
Administrator
Teammitglied
Registriert
05.04.04
Beiträge
10.274
Punkte Reaktionen
4.573
Ort
Mainz
Punkte
92.128
Super Review, Navar. Die Punkte mit der Customization und den Smart Templates kann ich sehr gut nachvollziehen.

Für mich persönlich schließt dieses Feature genau die Lücke, die an dieser Stelle noch offen war. :) Freu mich richtig drüber
Geht mir auch so. Ist auch für Orchester-Komposition sehr praktisch.
 

Oft gelesene Themen

Oben