Information ausblenden

Studio neben Bahngleisen/ Raum-in-Raum und wenn ja, wie?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von SusaBerivan, 30.06.21.

  1. SusaBerivan

    SusaBerivan Themenersteller

    Registriert seit:
    30.06.21
    Punkte:
    18
    18
    Hallo!

    Ich habe eventuell die Möglichkeit, einen großen Raum (mit hohen Decken) zu beziehen, in dem ich auch meine Homestudio einbauen will. Nun ist dieser Raum aber relativ dicht neben Bahnschienen und auch NachbarInnen gibt es, die ich akustisch gerne ausblenden würde - und auch nicht beschallen mag. Ich habe mich gefragt, ob hier jemand Erfahrungen hat mit Studios in Bahnschienennähe und ob es Sinn macht, zu versuchen, eine Raum-in-Raum-Kostruktion zu bauen, die nach innen uns außen ausreichend den Schall/ Vibrationen isoliert.
    Falls ja: wie am Besten?

    Natürlich ist mein Budget begrenzt und ich würde es selber bauen. Ich weiß auch, dass es hier (und überall im Netz) viele Tipps zu Raum-in-Raum gibt. Mich interessiert aber speziell das mit dem Schall/ Vibration von der Bahn.

    Danke für Euren Input!
     
    SusaBerivan, 30.06.21
    #1
  2. unifaun

    unifaun

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.465
    3465
    Da bist du in guter Gesellschaft: Peter Gabriels Real World Studio liegt direkt an der Hauptstrecke London Paddington - Bristol.
     
    unifaun, 30.06.21
    #2
    SusaBerivan bedankt sich.
  3. SusaBerivan

    SusaBerivan Themenersteller

    Registriert seit:
    30.06.21
    Punkte:
    18
    18
    Nice! Auch wenn ich sein Budget höher als meins einschätze macht das Mut!
     
    SusaBerivan, 30.06.21
    #3
  4. hanselmann

    hanselmann Individualist

    Registriert seit:
    27.11.18
    Punkte:
    806
    806
    Würd vorher mal das Stromnetz prüfen…Einstreuungen…z.B. mit ner single coil e gitarre…
     
    hanselmann, 30.06.21
    #4
  5. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    6.306
    6306
    Ernsthaft? Mit wenig Geld im Eigenbau: Vergiss es
     
    zille1976, 30.06.21
    #5
    rkdk und Laber Rhabarber bedanken sich.
  6. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    4.113
    4113
    Ja, Gitarren reagieren da mitunter drauf, das gibt dann eventuell unschöne Nebengeräusche durch Einstreuung von der Oberleitung.

    Paffendorf hatten (oder haben immer noch?) ihr Studio an der Bahnstrecke, dass hat die irgendwann so genervt, dass die den Zug abgesampled haben und damit einen Hit hatten
     
    ollo123, 30.06.21
    #6
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    67.859
    67859
    Warum nicht gleich auch eine Feinmechaniker Werkstatt dort gründen?^^
     
    muffy, 30.06.21
    #7
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  8. SusaBerivan

    SusaBerivan Themenersteller

    Registriert seit:
    30.06.21
    Punkte:
    18
    18
    Also, nicht KEIN Geld aber auch kein Riesenbudget. Ich überlege, eventuell nur einen kleineren Raum in einen Abschnitt des Raumes zu bauen. Will mich aber generell noch schlau machen. "Vergessen" kann ich mir ebensowenig leisten, aber danke. Man kann es ja sowieso nur Stück für Stück aufbauen und ebenso Stück für Stück finanzieren. Wo ein Wille!
     
    SusaBerivan, 30.06.21
    #8
  9. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    3.577
    3577
    Du könntest auch einfach die Bahnschienen verlegen....nur so ein Gedanke :D
     
    BodoH, 30.06.21
    #9
  10. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    8.541
    8541
    Ich würde ja dort ne Chipfabrik für die neuesten CPUs bauen :yeah:
     
    Laber Rhabarber, 01.07.21
    #10
    rkdk bedankt sich.
  11. SusaBerivan

    SusaBerivan Themenersteller

    Registriert seit:
    30.06.21
    Punkte:
    18
    18
    Yes, das ist natürlich auch ein Weg. Am Besten, ohne vorher jemandem Bescheid zu sagen. Fahren die Leute halt nach Gera anstatt nach Berlin. Auch eine schöne Stadt.
     
    SusaBerivan, 01.07.21
    #11
    Laber Rhabarber und Noise Inc. bedanken sich.
  12. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    5.926
    5926
    Wenn du raumakustisch komplett selbständig was machen willst dann musst du dich vorher fit machen.

    Man darf nicht vergessen, dass die Planungen von solchen Geschichten entweder von Leuten gemacht werden die etwas in die Richtung studiert haben oder sich ihr Wissen selber lange erarbeitet haben.
    Die Theorie kann man sich aneignen. Trotzdem hat jeder der hier Planungen anbietet einfach einen Erfahrungsschatz in der Umsetzung der Theorie den man sich nunmal nicht anlesen kann.

    Wenn es jetzt um raumakustische Maßnahmen wie Absorber, Diffuser usw geht dann bekommt man das noch leichter komplett selber hin, bzw es ist nicht so schlimm wenn man beim ersten Anlauf scheitert. Man kann das einfach wieder abbauen und vermutlich 70-80 Prozent vom Material wieder für einen neuen Anlauf hernehmen. Hier ist dann nur die Zeit kaputt.

    Wenn es jetzt um so Raum in Raum Konstruktionen geht, da nimmt man auf jeden Fall massivere bauliche Veränderungen an einem Raum vor. Und da es hier auch etwas genauer geht wird man bei einem gescheiterten Versuch nicht mehr so viel vom verwendeten Material hernehmen können.

    Hier kann man sich die Theorie auch aneignen. Aber dafür muss man sich vorab einfach Zeit nehmen.

    Es ist halt die Frage was man haben will. Wenn du jetzt das Optimum raus holen willst dann würde ich mir jemanden zur Seite holen der mich hier beim Bau unterstützt, weil die Wahrscheinlichkeit groß ist dass du beim ersten Anlauf was übersiehst in der Theorie oder falsch verstehst oder sonst was.
    Markus Bertram, Black Bender (hier im Forum), Fritz Fey kann man doch einfach mal kontaktieren und mit denen sprechen wie das aussieht preislich, das kostet ja erst mal nix. Und ich glaub das jeder von denen auch dabei ist wenn du nur die Planung willst und die arbeiten alleine machen willst.

    Nachdem du das einmal mit jemandem gemacht hast der Ahnung davon hat kannst du das zukünftig vermutlich auch immer wieder selber machen wenn du dich weiter einarbeitest in die Thematik.

    Du kannst natürlich auch einfach schauen was du jetzt an Theorie selbst zusammentragen kannst und einfach einen Versuch alleine starten. Selbst wenn du das dann nicht 100 Prozent korrekt machst, ist es ja nicht so das es gar nicht wirkt. Wenn du da jetzt Vorsatzschalen hinsetzt und eine neue Decke abhängst und die nicht überall richtig entkoppelst, dann sind sie ja trotzdem da und bewirken auch bessere Schallisolation.

    Der Punkt ist halt der, dass du für beide Varianten (komplett alleine oder mit Planung / Unterstützung von einem Fachmann) das gleiche Material brauchst. Bei externer Hilfe holst du halt das meiste aus dem Geld raus das du in das Material steckst. Wenn du es alleine machst und einen Fehler machst dann hast du die gleichen Materialkosten aber schlechtere Wirkung.

    Ich würde mir extern die Planung holen an deiner Stelle und die Arbeiten selbst ausführen.
     
    coffee boy, 01.07.21
    #12
    SusaBerivan und Noise Inc. bedanken sich.
  13. SusaBerivan

    SusaBerivan Themenersteller

    Registriert seit:
    30.06.21
    Punkte:
    18
    18
    Ich schätze ja die Witzeleien aber das ist schon ernst gemeint: ist es möglich oder mache ich mich da nur verrückt? Try and error? Hat jemand präzise damit Erfahrungen oder kennt Leute mit so einer Lage (persönlich)? Ich war vor 1000 Jahren mal in der SAE Berlin zum Aufnehmen, und die haben es auf jeden Fall nicht in den Griff bekommen (S-Bahn). Bevor ich Zeit, Geld und Nerven investiere, würde ich halt genau dazu gerne etwas aus der Community hören. Passt auch, wenn niemand damit speziell Erfahrung hat.
    Vielleicht kann man es auch mit einer stark befahrenen Straße vergleichen. Lastwagenerschütterung, etc. - hat da jemand Erfahrungen mit?
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.21
    SusaBerivan, 01.07.21
    #13
  14. SusaBerivan

    SusaBerivan Themenersteller

    Registriert seit:
    30.06.21
    Punkte:
    18
    18
    Da haben wir zeitgleich geschrieben, das war jetzt wirklich sehr konstruktiv. Ja, ich bin schon sehr informiert, 1001 Tutorials und Bekannte, die Akustik studiert haben/ selber Studios haben, habe ich auch. Ich wollte nur alle Ressourcen nutzen und Du hast recht: natürlich ist es gut, generelle Meinungen zu erfragen aber im Detail werde ich wohl mal paar Leutchen in den Raum einladen, dB checken, etc.

    Mitt Diffusoren, etc komme ich bei der Situation nicht weit - bzw. nur zwischen zwei Zügen :D

    Danke Dir in jedem Fall für die Zeit, die Du Dir genommen hast, um zu antworten und die Tipps, an wen ich mich hier speziell wenden könnte!
     
    SusaBerivan, 01.07.21
    #14
  15. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    5.926
    5926
    Wenn dem so ist dann verschwende hier keine Zeit mehr. Bei denen ist zu dem Thema mehr zu holen.
     
    coffee boy, 01.07.21
    #15
  16. SusaBerivan

    SusaBerivan Themenersteller

    Registriert seit:
    30.06.21
    Punkte:
    18
    18
    Haha, ja, alles klar. Vielleicht meldet sich ja auch hier noch jemand mit DEM Video oder Tipp zu GENAU der Situation - immer willkommen - aber so long, danke Dir und allen Beteiligten, viele Grüße!
     
    SusaBerivan, 01.07.21
    #16
  17. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    29.370
    29370
    Habe zweimal in der Nähe, also nur in der Nähe gewohnt: Gitarren aufnehmen war fast unmöglich.
    Ich würde es nicht machen.
     
    SilentWarrior, 01.07.21
    #17
    SusaBerivan und rkdk bedanken sich.
  18. rkdk

    rkdk Gesperrter User

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.681
    50681
    Erinnert mich sehr an das hier:

    "Die Musicland Studios waren ein Tonstudio in München, das vom Musikproduzenten Giorgio Moroder Anfang der 1970er Jahre gegründet wurde.
    Das Studio befand sich im Untergeschoss eines Hochhauses.
    Künstler und Bands wie beispielsweise The Rolling Stones, Led Zeppelin, Donna Summer, Freddie Mercury, Queen, Electric Light Orchestra, T. Rex und Deep Purple nahmen hier ihre Alben auf.

    Als die U-Bahn München in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre ausgebaut wurde und die Trasse nur wenige Meter hinter der Studiowand vorbeiführte, war durch die Vibrationen eine hochwertige Tonaufnahme nicht mehr möglich und das Musicland Studio wurde aufgelöst."


    mehr:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Musicland_Studios


    ...wenn schon top ausgebaute HiEnd Studios mit diversen Raum-in-Raum Umbauten und teuren Akustikmassnahmen keine Chance haben, dann sehe ich eher schwarz für dein Vorhaben. Andere Location suchen. Es ist, wie es ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.21
    rkdk, 01.07.21
    #18
    SusaBerivan und Laber Rhabarber bedanken sich.
  19. der_wahre_Noplan

    der_wahre_Noplan

    Registriert seit:
    12.08.08
    Punkte:
    4.895
    4895
    Du könntest dir einen Fahrplan als Desktophintergrund anlegen.
     
    der_wahre_Noplan, 01.07.21
    #19
    SusaBerivan, rkdk, Laber Rhabarber und eine weitere Person bedanken sich.
  20. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    17.591
    17591
    :D


    Die Zeiten sind lange rum, als der Raum noch nach Fahrplan gezittert hat. :(
     
    Graham, 01.07.21
    #20