Information ausblenden

Soundkarte & Studiomonitore Kaufberatung :)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von meysi, 10.05.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. meysi

    meysi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.05.08
    Punkte:
    34
    34
    Hallo liebe Forenmitglieder,
    dieser Titel hängt euch bestimmt schon zum Halse raus, aber leider habe ich trotz "Suchen-Funktion" nicht das passende gefunden.
    Also los...

    1. Zu meiner Person...
    Ich bin ganz neu hier, dieses Forum ist mir aber schon länger bekannt.
    Das Arbeiten mit Musik war schon immer mein Traum. 2004 habe ich ihn mir teilweise mit der Anschaffung von 2 Plattenspielern erfüllt. Seit Ende 2006 bearbeite ich meine Mixe fast ausschliesslich digital mit Ableton Live. Seit nun mehr 1 Woche kann ich einen MacBook Pro mein Eigen nennen.
    Ich mixe hauptsächlich minimal Techno & minimal House, höre aber auch viele andere Stile wie z.B. IDM.

    2. Nun zur aktuellen Lage & meiner Frage...
    Nach all der Zeit möchte ich nun anfangen Musik nicht nur zu mixen sondern auch selbst zu produzieren. Dazu benötige ich erstmal eine gute externe Soundkarte für meinen MacBook Pro und Studiolautsprecher (wenn möglich aktive). Ich werde auch weiterhin Schallplatten digitalisieren und mit Ableton Live mixen. Die Qualität sollte also schon sehr gut und auf alle Fälle Homestudiotauglich sein (ich möchte mir schliesslich nicht alles neu kaufen wenn ich mit meiner Arbeit Fortschritte erzielen sollte), mich aber preislich nicht erschlagen.
    Ich hoffe ihr habt ein paar Empfehlungen die ihr vielleicht auch selber nutzt. Alles weitere werde ich später erfragen, erstmal benötige ich eine gewisse Grundausstattung... :)

    Vielen Dank schon im Vorraus für eure Mühe.

    Stefan

    edit...

    später soll der MacBook als Studioschaltzentrale dienen. Ich möchte aus Kostengründen das meiste ausschliesslich am Laptop machen, abr mir im Laufe der Zeit immer mehr Hardware kaufen. Ich drehe lieber an irgendwelchen Knöpfen, als digital da dran rumzuschrauben ;) Also auch da sollte die Soundkarte problemlos mithalten dürfen . :)
     
  2. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.000
    22000
    Hi Stefan!

    Zu den Vorschlägen sollen sich lieber die äußern, die WIRKLICH was davon verstehen!



    Ich wollte nur sagen: Willkommen im Forum!

    Das ist ein erster Post wie ihn sich die Konstruktiven hier auf der Seite wünschen!


    Man erhält eine Vorstellung DEINER Vorstellungen und sich kurz in ein paar Sätzen SELBST vorzustellen, trägt auch zu einem gesunden Forum-Klima bei!




    Viel Spaß hier! Es gibt hier eine Menge kompetenter Leute!

    (Leider auch ne ganze Menge Ausschuss)
     
  3. meysi

    meysi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.05.08
    Punkte:
    34
    34
    Ich danke dir für dein Leben MountainKing... :)

    Ich bin gespannt was noch kommt :)
     
  4. marioharlos

    marioharlos

    Registriert seit:
    09.05.08
    Punkte:
    590
    590
    Als ich angefangen habe (meine erste Investition war das EDIROL UA-20), hab ich mir überlegt was ich brauche. Vorallem in Bezug auf Anzahl der Ein- und Ausgänge an der Soundkarte bzw. dem Interface und die Erweiterungsmöglichkeiten. Dann hab ich mich bei Thomann umgeschaut. Das kann ich nur weiterempfehlen. Hochqualitative Produkte und preiswerte Alternativen mit gutem Preisleistungsverhältnis. Meistens ;) .
    Genauere Tips kann ich dir eigentlich nicht geben, weil ich mit Windows arbeite und das geht in Sachen "Kompatibilität, Microsoft, Apple, Interfaces, Peripherie" und blabla heuzutage ziemlich drunter und drüber. Schau dich einfach mal bei Thomann um. Wenn du was gefunden hast, bekommst du hier sicher weitere Anregungen und Test- bzw. Erfahrungsberichte............lg...............mario
     
  5. meysi

    meysi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.05.08
    Punkte:
    34
    34
    Bei Thomann hatte ich vor Ewigkeiten mal was bestellt, ich weiß gar nicht mehr genau was...

    Also zwecks Kompatibilität sollte die Sounkarte schon auf Mac und Windows laufen. Ich denke das werden sie aber alle machen. Von Vorteil ist es sicherlich eine Firewire-Soundkarte zu haben...vermute ich zumindest.
    Ein- und Ausgänge sollten schon genug vorhanden sein. Vorerst wird dort nur ein Plattenspieler angeschlossen (mit eventuellem Vorverstärker). Später wird sicher auch noch ein Synthesizer dazu kommen (der läuft dann aber über midi?). Im allgemeinen kann man sagen, lieber etwas mehr Ein-/Ausgänge als zu wenig. Wie ich schon sagte, ich möchte später nicht alles neu kaufen müssen.

    Fangen wir mal langsam an...welche externen Sounkartenfirmen sind denn zu empfehlen für mich? Ich hatte grad mal bei Terratec geschaut:

    http://www.terratec.net/de/produkte/DMX_6Fire_USB_2083.html

    Sieht ganz interessant aus ist preislich auch annehmbar, hat allerdings nur 2 midi schnittstellen, das wären eventuell zu wenig? und einen 5.1 Sound Expander. Das ist für mich wohl eher überflüssig. Von Vorteil ist natürlich der Phono-Eingang. Dadurch entfällt der Kauf eines Phono-Vorverstärkers.

    Oder sowas hier?
    http://www.thomann.de/de/maudio_fast_track_pro_bcn_bundle.htm

    Also ich muss sagen, ich bin grad total überfragt...

    Was ich allerdings noch sagen möchte, in Zukunft möchte ich meine Samples hauptsächlich selber aufnehmen (mit einem Field Recorder und mic etc.), aber das nur als Hinweis. Ich muss schliesslich erstmal mit dem klarkommen was ich habe. ;)
     
  6. Basselch

    Basselch

    Registriert seit:
    19.05.07
    Punkte:
    518
    518
    Hallo, Stefan,

    wenigstens zu den Monitoren kann ich etwas beitragen. Schau Dir mal die Syrincs M3-220 an. Die "erschlagen einen nicht preislich", wie Du so schön formulierst, und sind von wirklich respektabler Qualität - ich selbst bin seit Jahren damit sehr zufrieden. Grundsätzlich: Am besten mal mehrere Monitore gegeneinander probehören - am besten mit Musik, die Du gut kennst!

    In Sachen Soundkarte muß ich als Windows-User leider passen, da müßten sich mal die Mac-Kollegen äußern...

    Viele Grüße
    Klaus
     
  7. meysi

    meysi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.05.08
    Punkte:
    34
    34
    Ich lese grade was über Sounkarten/Audioninterfaces...vielleicht kann ich in ein paar Minuten etwas besser ausdrücken was ich will. ;)

    @ Basselch
    Ich hatte mir vor einiger Zeit mal "Hands on Mixing & Mastering" angeschaut. Da wurde mir von Aktivlautsprechern mit zusätzlichem Subwoofer abgeraten. Was meinst du dazu, oder hast du eine Alternative?

    Vielleicht sollte ich auch einfach mal ein Musikfachgeschäft in meiner Nähe aufsuchen und mal nach Studiolautsprechern fragen. Allerdings war ich noch nie in einem und wer weiß was sie mir als "newbie" so aufschwatzen... ;)
     
  8. marioharlos

    marioharlos

    Registriert seit:
    09.05.08
    Punkte:
    590
    590
    Aaaalso:
    Die beiden Geräte, die rausresucht hast kenn ich nich, aber schlecht sehen die erst mal nicht aus. Ich könnte dir als interface noch das "EDIROL UA-25" empfehlen. Hat aber nur zwei eingänge. Wenn du irgendwann Gesang aufnehmen willst, oder sowas (jedenfalls mit mic) solltest du darauf achten, dass das Interface mit Phantomspeisung ausgestattet ist.
    USB, oder FireWire wird wahrscheinlich keinen großen Unterschied mach. Jedenfalls sollte das kein Hauptkriterium bei der Auswahl sein.
    Was den Synthie angeht. Wenn du sounds von nem Synthie aufnehmen willst brauchst du LineIns (bzw. DI-Boxen). Wenn du Comutergenerierte Sound steuern willst, dann läuft das über Midi. (Das EDIROL UA-25 hat auch Midianschlussmöglichkeiten).
    So....ich hoffe da waren ein paar hilfreiche sachen dabei ;)
    ..lg...........mario....
     
  9. kabel7777

    kabel7777

    Registriert seit:
    04.07.05
    Punkte:
    1.409
    1409
    Hallo,

    vielleicht kann ich noch einw enig beitragen, allerdings wäre s bzgl. des Interfaces wirklich nützlich, wenn du erwähnen würdest, wieviele Ein- bzw. Ausgänge du digital und analog benötigst, ob du lieber über FireWire, Usb oder Cardbus gehen möchtest und was preislich für dich drin wäre.

    Als DJ-Interface ist sicher das RPM von RME zu empfehlen.
    Bei RME bist du sicher sowieso gut aufgehoben, z.B. auch beim Fireface 400 oder 800. Die Produkte sind aber auch schon gehobene Klasse.
    Vielleicht wäre auch die 1616 bzw. 1616m von Emu was für dich, oder das Ultralite von Motu.

    Bei den Monitoren empfehle ich dir mal die 20/20 von Event. Gibts nur noch gebraucht, find ich aber trotzdem gut. Aktiv und gebraucht um die 400 Euro, passiv ca 200. Zu den passiven dann vielleicht einen Alesis Ra-300 oder RA-500.
    Abhöre ist halt auch Geschmackssache.

    So long.

    Gruß
     
  10. 404NotFound

    404NotFound

    Registriert seit:
    10.09.06
    Punkte:
    22.522
    22522
    Bei Mac solltest du eher in Richtung Firewire tendieren. Apple sieht USB hauptsächlich als Schnittstelle für Mäuse, iPods und Digicams, dementsprechend sollte man nicht unbedingt Über-Performance erwarten.
     
  11. meysi

    meysi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.05.08
    Punkte:
    34
    34
    So, ich habe mich mal etwas bei Thomann zum Thema Soundkarten/Audiointerfaces belesen... (bleiben wir erstmal dabei)
    Was will ich? Was brauch ich?
    1. Was will ich anschließen?
    - meinen Plattenspieler
    - Synthesizer
    - eventuell später ein Mikrofon um Sounds und Geräusche aufnehmen zu können (Gesang ist derzeit nicht geplant)
    - eventuell weitere externe Effektgeräte und Klangerzeuger

    2. Wie arbeite ich?
    Das abmischen der Sounds soll auf dem Mac passieren (vorzugsweise Ableton Live, in Zukunft vielleicht auch etwas anderes). Virtuelle Klangerzeuger werde ich ebenfalls nutzen. Das Steuern von Instrumenten möchte ich mit Hilfe eines externen Gerätes übernehmen (das dürfte dann der Synthesizer sein, der die Midisignale an den Computer überträgt?!)
    Ich werde keine Gesangskabine in meinem Raum einrichten und ich werde auch vorerst keine Instrumente live einspielen. Vielleicht mache ich das irgendwann mal, aber in den nächsten paar Jahren ist das äußerst unwahrscheinlich. Der Plattenspieler dient nur dazu Musik auf den Computer zu bringen. Mehr nicht. Ich benötige also keine weitere DJ Soft-/Hardware.

    3. Was habe ich schon?
    Schlafzimmer, Sitzgelegenheit, Schreibtisch, Plattenspieler, MacBook Pro (mit digitalen Sound-ein-/ausgängen, wobei die integrierte Lösung aber sich kaum fürs produzieren ausreichen dürfte)

    4. Wie soll das Audiointerface eingesetzt werden?
    Ausschliesslich zu Hause, ich benötige keine portable Lösung und selbst wenn, dann kann ich sie mir irgendwann dazu kaufen. Ich möchte erstmal zu Hause und ganz übersichtlich anfangen. Schliesslich bin ich neu und habe dementsprechend auch kaum Ahnung vom Produzieren.

    5. Welcher Bus-Typ passt zu mir?
    Vorhanden ist USB, Firewire 400 & Firewire 800 wobei Firewire laut "404NotFound" USB vorzuziehen wäre. Der Mac hätte auch einen ExpressCard/34-Steckplatz

    6. Sind weitere Änderungen im Studio geplant?
    Die habe ich schon beschrieben, aber wie ich sagte, ich möchte klein anfangen und erstmal verstehen wie alles funktioniert und meine ersten kleinen Schritte gehen.


    So ich hoffe das war zum Thema Sounkarte/Audiointerface ausreichend ausführlich geschrieben... :)
     
  12. JohnMcStar

    JohnMcStar

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    828
    828
    @ meysi

    Wie 404NotFound schon sagte. Bleib bei Firewire.
    kabel7777 Vorschlag in Richtung Fireface 400 halte ich persönlich für die beste Alternative. Ist zwar ne teuere Angelegenheit, aber damit hast Du was fürs Leben. Sogesehen das Rundum Sorglos Paket.

    Das Ultralite von Motu ist bestimmt auch eine sehr gute Alternative, allerdings kenne ich das Gerät überhaupt nicht.

    Andere Vorschlag wäre das Konnekt 24D von TC Electronics. Der Vater unseres Bassisten hat es seid 2 Monaten. Ist recht fein. Es hat zwar nicht die Anschlussmöglichkeiten wie das RME oder das Motu, aber in Betracht ziehen würde ich trotzdem. Die Preamps sind klasse, die Effekte haben mir auch sehr gut gefallen und die Anschlussmöglichkeiten sollten auch reichen, auch wenn es nur 1 Midi i/o hat.

    An Boxen sind die Event schon ne gute Sache. Oder perhaps Tapco S8.
     
  13. meysi

    meysi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.05.08
    Punkte:
    34
    34
    Also erstmal danke für die Antworten an euch alle...
    Also wenn ich die Motu mit dem Fireface 400 vergleichen würde, dann würde ich doch lieber zum Motu tendieren. Die Fireface 400 ist mir etwas zu teuer. Sicher kann man da viel mit machen, aber soviel werde ich sicher vorerst nicht brauchen. Ich muss ja auch erstmal schauen inwieweit ich mit dem Produzieren klar komme. Schliesslich geht das auch nicht so einfach von heute auf morgen. ;)
    Obwohl man solch sehr gute Audio-Interfaces, sicher gebraucht für gutes Geld wieder los wird, wenn es denn doch nicht so klappen würde wie ich es mir denke.
     
  14. meysi

    meysi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.05.08
    Punkte:
    34
    34
  15. kabel7777

    kabel7777

    Registriert seit:
    04.07.05
    Punkte:
    1.409
    1409
  16. meysi

    meysi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.05.08
    Punkte:
    34
    34
    danke für die links kabel7777.
    habe soeben mal nachgeschaut und ein paar sachen in die engere wahl gezogen.

    http://homerecording.de/modules/jvrating/viewtopic.php?topic_id=197&cat_id=62
    ich finde das sieht ganz gut aus, aber hat eventuell zu wenig analoge audioeingänge? nur 2! obwohl ich vorerst ja gar nicht mehr brauche... ach so, und 1 kopfhörerausgang reicht völlig. ;)

    http://homerecording.de/modules/jvrating/viewtopic.php?topic_id=721&cat_id=62
    das hatten wir ja schon. ist doch meines erachtens ganz ordentlich!

    http://homerecording.de/modules/jvrating/viewtopic.php?topic_id=722&cat_id=62
    etwas kleiner, aber leider ohne bewertung

    http://homerecording.de/modules/jvrating/viewtopic.php?topic_id=670&cat_id=62
    hört sich eigentlich auch gut an und ist fürs erste auch nicht überladen

    Soviel dazu, dann habe ich nochmal bei thomann geschaut. die ultralite von motu finde ich schon klasse, aber sie ist bestimmt für so einen neuling wie mich zu überladen. hat zwar viele ein und ausgänge, aber wer weiß ob ich soviel überhaupt jemals benötige.

    Die 1616/1616M von emu fällt aufgrund der pcmcia karte leider flach, da ich am mac nur einen ExpressCard/34-Steckplatz besitze.

    Soviel dazu, was haltet ihr von meinen entscheidungen und was würdet ihr vorziehen, oder habt ihr noch eine andere idee?

    lg stefan
     
  17. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    Mir gefällt aus deiner engeren Auswahl das Firewire 410 (M-Audio).
    Hat ein Kollege mit recht ordentlichen Ansprüchen seit 3 Jahren.
    Außerdem kann ich mich erinnern, dass M-Audio sehr stabile Produkte fertigt - bezüglich Performance und Treiber.
     
  18. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    Achso, Monitore suchst du ja auch!
    Wenns nicht zu teuer sein darf, was ich anhand deiner Interfaceauswahl mal zu erkennen glaube:

    - KRK RP-5
    (kosten die wirklich nur 300/Paar?? waren doch früher mal bei 450)

    oder

    - ESI nEAR-05 eXperience


    Für Einsteiger ein gnadenloses Preisleistungverhältnis, wenn du nur einen kleinen Raum beschallen möchtest. Es gibt natürlich jeweils noch größere Versionen.

    Gruß,
    DD
     
  19. meysi

    meysi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.05.08
    Punkte:
    34
    34
    Vielen Dank DaddyDufte zum Thema Beschallung muss ich sagen, dass vorerst nur mein Schlafzimmer damit beschallt wird. Dürfte also durchaus reichen. ;)
    Vielleicht richte ich mir später mal ein eigenes Arbeitszimmer ein, aber vorerst muss ebend das Schlafzimmer als Provisorium herhalten...
    Also die Firewire 410 finde ich auch ganz gut und wenn du wen kennst der damit voll zufrieden ist werde ich mal drüber nachdenken. Vielleicht hat noch wer eine Idee. Die Preisklasse bis etwa 500 € dürfte für ein Newbie sicher dicke reichen und wie ich schon sagte, notfalls muss ich mir ebend in ein paar Jahren was neues kaufen falls es nicht mehr ausreicht, aber bis dahin... :)
     
  20. Basselch

    Basselch

    Registriert seit:
    19.05.07
    Punkte:
    518
    518
    Hallo, Stefan,

    bezüglich Deiner Rückfrage mit den "aktiven" plus Woofer: Bei Lautsprechern ist das immer so eine Sache... da spielt ja auch der Raum mit und das persönliche Hörempfinden. Die Problematik wird jedenfalls nicht leichter dadurch, daß Du bei einem 2.1-System halt noch einen dritten Schallerzeuger im Raum hast. Trennt der Woofer zu hoch ab, ist es Essig mit der räumlichen Nichtortbarkeit des Basses - ich nehme an, das hat die Verfasser von "Hands on... " mit zum Abraten veranlaßt.
    Bei den Syrincsen finde ich das allerdings ordentlich gelöst - außerdem kann man da an den Satelliten auch noch umstellen, ob diese weit weg oder nahe am Woofer stehen bzw. ob es sich um "Desk"- oder "Free"-Aufstellung handelt (das macht schon einen Unterschied aus).
    Andere Alternativen? Da würde mir jetzt noch in vergleichbarer Preisklasse die Adam A-7 einfallen, die auch schon gute Testergebnisse kassiert hat.
    Aber wie gesagt: Probehören solltest Du schon... allerdings nicht in jedem beliebigen HiFi-Laden, dort hat man nämlich von Monitoren keine Ahnung. Und ein "Badewannen"-Frequenzgang, HiFi-mäßig schöngefärbt, hilft Dir beim Abmischen nicht wirklich weiter.

    Viele Grüße
    Klaus
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.