Information ausblenden

Songidee zu bewerten!!

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von pianoplayer81, 10.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. pianoplayer81

    pianoplayer81 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Bitte nicht die Qualität der Instrumente bewerten, ich weiß die sind nicht gut.
    Mir gehts eher darum, ob die Intention des Liedes gut rüberkommt. Ob die Harmonie stimmt. Und achtet mal auf das Ende wenn die Pauken dazukommen, das wirkt für mich noch ein bisschen heftig. Die Bläser sind auch etwas schwach. Aber wie gesagt, Instrumental ist zweitrangig bei dieser Bewertung.



    Vielen Dank im voraus
     
    pianoplayer81, 10.12.08
    #1
  2. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    HipHopMacher, 10.12.08
    #2
  3. mathew

    mathew

    Registriert seit:
    31.12.03
    Punkte:
    3.628
    3628
    Hallo

    Ich sag´ das nicht gerne, aber da stimmt wirklich kaum was.

    Die Intonation der Sängerin ist grauenhaft.

    Über die verwendeten Sounds (Instrumente) willst Du ja nichts hören - also schweige ich.

    Die Pauken - ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung wie ich Diese timingmäßig einordnene soll.

    Es klingt jedenfalls für mich nicht "in Time" .

    Ein Tip:

    Ihr solltet noch sehr viel üben - Ausdruck, Intonation, Timing - diese Dinge solltet Ihr üben.

    Gruß Mattes
     
    mathew, 10.12.08
    #3
  4. pianoplayer81

    pianoplayer81 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    @ mathew: Was die Sängerin angeht hab ich befürchtet das die ein Knackpunkt sein würde.
    Sie hat ne Schauspiellehre gemacht (mit Gesangsunterricht, glaube 1 Jahr lang). War vor 8 Jahren.
    Ist mir aber schon früher aufgefallen, dass sie an vielen Stellen etwas überdreht klingt.
    Aber ich denke mal mit ein neuer Gesangslehrer/in und viel üben, dann müsste diese Stimme doch hinzubiegen sein oder? Was glaubst du?
     
    pianoplayer81, 10.12.08
    #4
  5. iPaul

    iPaul

    Registriert seit:
    08.09.08
    Punkte:
    829
    829
    Hi,

    auf mich macht sie ebenfalls einen unsicheren Eindruck. Sie geht nicht aus sich raus, wirkt gehemmt und zögerlich.

    Wenn man so mit Pauken zugedonnert wird wundert mich das nicht. Da muß man ja Angst kriegen. ;)

    Matthew hats ja schon gesagt, üben hilft. Und sie braucht Motivation, Bestätigung um sicherer zu werden. Freundlichkeit statt Pauken.

    Lg

    iPaul

    edit: Jetz noch mal im Ernst: Der Text in der Paukenszene lautet >>und ich liebe Dich<<. Begleitest Du Deine Liebeserklärungen üblicherweise mit Pauken? Allgemein verbindet man Liebeserklärungen mit anderen Instrumenten. Pauken wurden unter anderem im Krieg verwendet, um den Gegner in Angst und Schrecken zu versetzen, in Panik. Noch heute verwenden Marschkapellen Pauken aus dieser Tradition heraus. Das ist doppeldeutig, ich weiß - und absolut so gewollt.
    Es ist schon ein wenig unsensibel einen Sänger oder eine Sängerin gegen eine Pauke ansingen zu lassen. Und wenn, dann nur dezent einsetzen. Aber bei einer Liebeserklärung? Das ist doch völlig am Kontext vorbei. Ich stelle mir gerade >Don 't cry for me Argentina< mit Pauken vor, so völlig unabhängig vom Timing... Also, das würde mir wiederum gefallen.
     
    iPaul, 10.12.08
    #5
  6. alpenjodel

    alpenjodel

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.561
    6561
    Da möchte ich mich HipHopMacher anschliessen.

    pianoplayer81: Denke Du weisst selber was da im Argen ist ;)

    Ps.geile Toms:D
     
    alpenjodel, 10.12.08
    #6
  7. magnazeon

    magnazeon

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Hey, an dieser Stelle einmal mein Senf:

    Vom musikalischen her ist es zwar hörbar, aber sehr verbesserungswürdig. Mir klingt es aber irgendwie, insbesondere mit der Sängerin zu verbimmelt.
    Mit einiger Übung bekommst du den Titel, oder diese Art bestimmt gut hin, aber ich meine, dass das mit der Sängerin nix wird. Ihre Stimme- und dafür kann niemand etwas- gibt es einfach nicht her. Sie ist bestimmt ausreichend, um mit Kindern einfach Volkslieder zu singen, mehr aber bestimmt nicht. Das soll nicht abwertend sein, sondern einfach realistisch. Ich habe schon viele "Jungs und Mädels" erlebt, die dachten, mit Übung wird das etwas. Aber das funktioniert wirklich nicht bei jedem. Und: selbst wenn die Technik passt, die Stimme ist und bleibt einfach nicht schön. Dafür ist sie bestimmt aber ganz dufte auf der Bühne als Schauspielerin.

    Was mir auch noch aufgefallen ist, dass der Text total über die Melodie springt. Das ist schwer nachvollziehbar, keine gefällige Rhythmik.
    Desweiteren finde ich die Mollakkorde fehl am Platze.
    "...dass du der einzige bist..." auf einen Mollakkord? In dem Kontext? So tragisch? Mmmh,
    Das Lied könnte von der Melodie und den Akkorden her lieblicher sein.
    Auf mich macht es den Eindruck, sie besingt eher ihr liebes Haustier.

    Nun denn: Bringt Ordnung in das Chaos, macht es liebevoller, wirf die Pauken raus- nimm vielleicht ein paar Glöckchen. Verwende ein schönes Violinenensemble welches in Legato spielt.

    *Das ist alles nur MEINE MEINUNG!!!*

    Gruß und viel Spaß und Erfolg beim verbessern! :)
     
    magnazeon, 10.12.08
    #7
  8. pianoplayer81

    pianoplayer81 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Danke für eure Tips.

    Hmmm, das mit der Sängerin tut mir jetzt fast ein bisschen leid. Ich habe zwar schon mal einen Liederabend mit ihr aufgeführt (2007, war unser erster Test-Auftritt), habe aber innerlich doch immer gehofft, dass sie das hinkriegt.
    Damals haben wir auch größtenteils eigene Sachen vorgetragen. U.a. hat sie aber auch das Lied: One day I’ll fly away (von wem war das noch mal?) gesungen, ohne Begleitung und das hat sie ganz gut hinbekommen (sagte auch die Kritik *g*).

    Ich werd mal sehen ob ich passende Songs und Texte für sie finde, wo sie nicht ganz so schrill wirkt. Evtl. vom Liedermacher-Genre weg und ihr was klassisches zum Singen geben. (Sie hatte nämlich klassischen Gesangsunterricht). Vielleicht hat sie dann weniger Probleme mit Intonation und so. Mal ausprobieren.
     
    pianoplayer81, 10.12.08
    #8
  9. iPaul

    iPaul

    Registriert seit:
    08.09.08
    Punkte:
    829
    829
    Also, das mit der Sängerin muß Dir nicht leid tun. Wenn Du Klamauk machen willst, ist sie einfach die Falsche. Es hatte schon einen Grund, warum ich von >Don't cry for me Argentina< geschrieben habe. Diese Richtung würde nämlich zu ihrer Stimme passen.

    Zu Dur und Moll hat Dir Magnazeon schon was geschrieben. Da gehts nicht um die Sängerin. Und wenn Du glaubst, sie wirke schrill, solltest Du mal über Deine Einstellung zu ihr nachdenken. Schrill wird im Allgemeinen nicht als Kompliment verstanden für eine Sängerin.

    Sie trifft zwar einige Male die Töne nicht. Das liegt aber daran, daß sie sucht. Und um das zu tun, muß man erst mal eine Vorstellung davon haben, wonach sie sucht. Also fähig sein, falsche von richtigen Tönen zu unterscheiden. Diese Fähigkeit ist selten, glaub es mir. Ihr fehlt aber die Routine, direkt den richtigen Ton zu treffen. Routine kann man durch Üben bekommen.

    Wenn sie ein Jahr Schauspiel- und Gesangsunterricht bekommen hat zeigt das, daß sie eine gehörige Portion Disziplin mitbringt. Das ist eine ganz wichtige Basis für Erfolg.

    Die Methode >Hey, ich hab jetzt eine Sängerin, legen wir los!< funktioniert nur in seltenen Fällen. Wenn Du schon mal jemand hast, der die Töne treffen möchte, weil er es hört wenn er faslch singt kannst Du Dir überlegen was Du daraus machst. Diese Leute sind dünn gesät. Schau Dir mal DSDS und andere Castings an.

    LG

    iPaul
     
    iPaul, 11.12.08
    #9
  10. pianoplayer81

    pianoplayer81 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    @ iPaul:

    Hab mich da ein bisschen im Wort vergriffen. Mit schrill meinte ich nicht wirklich schrill, sondern eigentlich das was du schreibst, dass sie sucht.
    ----Doch als dich näher besah...... Augenmerk auf 'als' bei ca. 0:26 sek

    Hehe, die Pauken, hab da wohl ein bisschen übertrieben *g* Habe einfach einen Teil der Midispur vom Klavier kopiert und irgendwie versucht rythmisch anzupassen. Der Versuch gin etwas daneben g*

    Dann werde ich mal anfangen ein klassisches Werk mit klamaukigem Text zu versehen, vielleicht klappt's ja dann ;-)

    Vielen Dank an alle für eure Antworten
     
    pianoplayer81, 11.12.08
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.