Information ausblenden

Sonarworks

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Magnusch, 30.03.20.

  1. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    200
    200
    Da hast du recht, das sollte ich mal kontrollieren. Bei mir war das so laut das es schon unangenehm war. :)

    Ich mess das dann nochmal mit den Neumännern ein wenn das Sonarworks mit dem Mikro angekommen ist, habe gerade bestellt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.20
    Magnusch, 28.11.20
    #41
  2. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    5.485
    5485
    Das kannst du leicht umgehen; einfach den Gain am Mikro/Preamp höher drehen. ;)
    Hatte auch mal das das Problem, dass ich quasi mit Hörschutz arbeiten musste, weil wir bei der Messung nem Kumpel die Monitore dermaßen aufdrehen mussten. Bin später dann drauf gekommen, dass man ja einfach den Gain fürs Mikro höher drehen kann, das hab ich dann bei der Messung von dem nächsten Kumpel gemacht, war deutlich angenehmer. So lange der Mikroeingang nicht clippt, ist ja alles gut.
     
    adl, 28.11.20
    #42
  3. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    200
    200
    So ungefähr war das heute bei mir auch. ;)
    Habe den Mic-Gain vorsorglich schonmal aufgedreht, aber das vergesse ich so schnell nicht mehr.
     
    Magnusch, 28.11.20
    #43
  4. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.325
    1325
    Ich habe ein paar NS-10M's und ein paar Amphions One15. Ich habe Reference nur für die Amphions kalibriert, das würde ich dir auch empfehlen. Sonarworks bringt definitiv ein paar Vorteile - aber auch ein paar Nachteile. Mensch muss immer auch berücksichtigen, dass die Software ja nicht nur versucht, raumbedingte Korrekturen vorzunehmne, sondern auch lautsprecherspezifische Unterschiede. Und wenn diese so einfach auszugleichen wären, dann wäre wohl jeder Lautsprecher auf dem Markt in einem Bereich von 0.1dB linear. Auch Reference kann Frequenzen nicht boosten, zu denen der Lautsprecher nicht fähig ist. Und im Fall von NS-10M wäre ich da vorsichtig. Ich finde es sehr angenehm, bei den Yamahas einfach Reference auszuschalten und so ein komplett unbeeinflusstes Signal zu haben, Raum hin oder her. Die NS-10M haben ja den Vorteil in vielen Räumen gut zu klingen, da die Problemfrequenzen im Bass unterhalb von 100Hz schonmal weg sind... :)
     
    raketenmann, 29.11.20
    #44
    Magnusch bedankt sich.
  5. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.902
    5902
    Man kann aber ja auch bei R einstellen, dass nur gewisse Bereiche angepasst werden. Dann kann man ja bei NS10s den Bassbereich weglassen.
     
    TheTick, 29.11.20
    #45
  6. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.325
    1325
    OK - die Funktion kenne ich nicht... Das wäre sehr spannend. Wo macht Mensch das?
     
    raketenmann, 29.11.20
    #46
  7. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    200
    200
    Heute früh lhabe ich mal Sonarworks in der DAW getestet.
    Mal eine Frage in die Runde, ist mein Eingang und Ausgangs-Setting in der DAW so richtig?

    Wenn ich als Eingang Sonarworks nutze, habe ich ja nur zwei Eingänge, und kann dann nicht meine externen Instrumente nutzen, daher muss ich auf die Eingänge auf mein RME Fireface Interface stellen und die Ausgabe auf Sonarworks.

    Sollte so funktionieren, oder?

    Anbei ein paar screenshots, wäre schön wenn mir jemand etwas dazu sagen könnte.
     

    Anhänge:

    Magnusch, 29.11.20
    #47
  8. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.325
    1325
    Das Standar
    Das Standard-Setup in Reference ist, dass du (wenn du ja SW Reference als Plugin auf dem Mixbus hast) als Input und Output in deiner DAW einfach dein Interface beibehältst. Systemwide soll nur vom System verwendet werden, also für iTunes oder Mixbounces. So mache ich das auf jeden Fall. Ich habe noch nie ausprobiert, ob SW Systemwide auch als Soundkarte in der DAW funktioniert...
     
    raketenmann, 29.11.20
    #48
  9. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    200
    200
    Hmmm, "Reference als Plugin auf dem Mixbus" sagt mir grad gar nichts.
    Wusste gar nicht das es für Sonarworks auch ein DAW Plugin gibt das man nutzen kann.
     
    Magnusch, 29.11.20
    #49
  10. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.325
    1325
    Doch. Reference ist bzw. war in erster Linie ein normales Plugin. Die Standalone App Systemwide kam erst später dazu.
     
    raketenmann, 29.11.20
    #50
  11. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.325
    1325
    müsste in deiner Demo dabei gewesen sein... einfach mal unter den Plugins kucken... :)
     
    raketenmann, 29.11.20
    #51
  12. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    200
    200
    Du hast ja so Recht, habe gerade mal den VST Ordner geprüft und da ist es drin.
    Ich habe dann auch mal das Sonarworks manual gerade zum ersten mal geöffnet das ist das ja auch beschrieben.

    Funktioniert jetzt auch soweit in der DAW, sehr schön und vielen Dank. :)
     
    Magnusch, 29.11.20
    #52
    raketenmann bedankt sich.
  13. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    200
    200
    Das einzige Problem das ich jetzt noch habe betriefft die Audirvana Streaming Player Software.
    Bei der will kein Sound aus den Speakern kommen wenn ich hier in Audirvana die Einstellung Sonarworks Systemwide wähle.

    Gehe ich in der Audirvana Software auf mein Fireface Interface dann kann ich die Musik wieder hören, aber leider hat das Sonarworks dann keinen Einfluss auf die Musik.

    Nutzt jemand von euch zufällig Sonarworks in Verbindung mit der Audirvana Software und kann mir dazu etwas sagen?

    Es geht um diese Software:
    https://audirvana.com/de/?gclid=Cj0...rZbDuqco0DgwSySXFcLXxBCOt-fOr5EgaAjutEALw_wcB
     
    Magnusch, 29.11.20
    #53
  14. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.325
    1325
    Grundsätzlich funktioniert SW Systemwide ja als Soundkarte. Ich kann bspw. auf meinem Mac in den Systemeinstellungen Sonarworks Systemwide auswählen. Wenn ich dann in einem anderen Programme als Output einfach Systemeinstellung wähle, geht der Output auch direkt auf Systemwide, da dies ja in den Systemeinstellungen festgelegt ist. Diese Nirvana-App macht ja irgendeinen Hokuspokus die ja möglichst alle Zwischenglieder umgehen will - so habe ich das auf jeden Fall mal gelesen. Das kann also sein, dass die App das nicht akzeptiert, wie auch immer... Hast du Mac oder Win? Sonst würde ich das mal ausprobieren, einfach beim Ausgang die Systemeinstellungen zu wählen und da Refernce auszuwählen.
     
    raketenmann, 29.11.20
    #54
  15. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    200
    200
    Ich bin auf einem Mac unterwegs.
    Ja die Audirvana App zickt da leider noch rum, ich werde jetzt mal den Sonarworks support anschreiben, vielleicht können die Jungs mir dabei helfen, parallel dazu kann ich ja auch mal den Audivana support anschreiben.

    Wenn ich etwas nützliches erfahre gebe ich Bescheid, ich hatte nur gedacht ich frage euch mal ob jemand die Kombination hier nutzt.

    Das Streaming und die Qualität mit Audirvana über Tidal ist ziemlich nice.
     
    Magnusch, 29.11.20
    #55
  16. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.325
    1325
    Also du kannst wirklich berichten, dass über diese App die Musik besser klingt???
     
    raketenmann, 29.11.20
    #56
  17. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    200
    200
    Ich kann drei Sachen darüber sagen:
    1. Die Streaming Qualität über Tidal kann man je nach Track sehr hoch stellen, das bringt einen soundtechnisch nach vorne.
    Verglichen mit anderen Streaming Portalen hat mich das ziemlich überzeugt.

    2. Ob die Qualität durch den Player besser wird, darüber gibt es wie immer bei solchen Themen verschiedene Meinungen. Es gibt zumindest eine Menge audiophiler Freaks die Audirvana zufrieden nutzen.
    Für meinen Teil kann ich sagen das ich die Software gerne nutze, im Studio wenn ich einfach mal Musik abspielen will oder auch im Wohnzimmer über die Stereo Anlage.

    3. Ein Selbst-Test ist immer das Beste, daher würde ich an deiner Stelle einfach mal die kostenlose Demo ausprobieren. Auch bei z.B. Tidal kann man einen kostenlosen Probemonat nutzen oder seine eigene Musik hören.

    Du kannst mir ja mal sagen was dein Eindruck ist wenn du die Audirvana Demo testest.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.20
    Magnusch, 29.11.20
    #57
  18. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    200
    200
    Ich glaube das hier beschriebene könnte die Lösung sein für Sonarworks im Zusammenspiel mit Audirvana:
    https://audirvana.com/de/vst-3-plugins-and-audio-units/

    Anscheinend ist es möglich unter Audirvana ein AU-Plugin zu laden, das werde ich heute mal mit dem Sonarworks AU-Plugin ausprobieren, vielleicht ist das ja die Lösung um mit Audirvana auf das Sonarworks Profil zuzugreifen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.20
    Magnusch, 29.11.20
    #58