Information ausblenden

Software zum Zeichnen eines Tisches (oder gleich des ganzen Raums)

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von Illusion, 09.01.20.

  1. Illusion

    Illusion Themenersteller

    Registriert seit:
    24.04.09
    Punkte:
    1.446
    1446
    Hi liebe Leute!


    Ich möchte einen Studio Tisch nach meinen ganz persönlichen Wünschen bauen.

    Da ich noch nicht so richtig weiß was ich will, möchte ich den Tisch gerne mit korrekten Abmessungen erstmal irgendwie am PC entwerfen, um verschiedene Möglichkeiten und Positionen zu vergleichen.

    Anschließend möchte ich das Ding dann auch gleich noch virtuell in meinem Raum "aufstellen", meine Abhörposition festlegen, Abstände kalkulieren ect.

    Könnt ihr mir eine Software dazu empfehlen?


    Freeware wäre natürlich toll, aber wenn es etwas sehr gut geeignetes gibt, bezahle ich auch gerne etwas.
    Ich unterliege nämlich nicht dem Irrtum, dass dieses Projekt nach zwei Wochen abgeschlossen ist, sondern dass da durchaus ein halbes Leben verstreichen kann wenn man so etwas zum ersten mal macht.
    Und da bezahle ich auch gerne was wenn es mir ein paar Frust-Stunden erspart :D


    Handwerkliche Skills:
    Relativ ok, denke ich. Mit Holz, Säge und Schrauben kann ich ganz gut umgehen. Mit Zeichensoftware dagegen garnicht, daher bräuchte ich etwas, das auch ein Idiot wie ich bedienen kann.
    (Klar: lernen muss man alles erstmal, aber ich denke da gibt es sicherlich unterschiede in puncto Profi- und amateursoftware.)


    Hat jemand einen Tip und/oder eigene Erfhrungen dazu?



    Danke für eure Zeit und eine schöne Restwoche wünsche ich.
     
    Illusion, 09.01.20
    #1
  2. the duke

    the duke Musikmacher

    Registriert seit:
    29.10.19
    Punkte:
    535
    535
    Schau doch im Netz welcher Tisch dir ungefähr zusagt, schau dir die Maße davon an und leg los :)
     
    the duke, 09.01.20
    #2
    Illusion bedankt sich.
  3. emu2009

    emu2009

    Registriert seit:
    29.06.10
    Punkte:
    1.012
    1012
    SketchUp oder Autodesk Fusion 360 wären Softwareprodukte mit denen Du das machen könntest. Letztere ist für Privatpersonen meines Wissens kostenfrei (bei Sketchup weiß ich es nicht).
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.20
    emu2009, 09.01.20
    #3
    Rocky Balboa und Illusion bedanken sich.
  4. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.791
    52791
     
    Kosaken-Kaffee, 09.01.20
    #4
    markrec, Illusion und rkdk bedanken sich.
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.388
    41388
    Beton oder Ziegel? oder doch lieber ne Tube Alleskleber?
     
    rkdk, 09.01.20
    #5
  6. BluesBrother

    BluesBrother Schrauber

    Registriert seit:
    28.01.16
    Punkte:
    342
    342
    BluesBrother, 09.01.20
    #6
    heretic208 und Illusion bedanken sich.
  7. Illusion

    Illusion Themenersteller

    Registriert seit:
    24.04.09
    Punkte:
    1.446
    1446
    Danke für den Tip!

    Ich habe jetzt mal mit Sketchup angefangen.
    Das hat für den Privatnutzer eine 30-Tage Demo und wie ich es in einem Tutorial auf youtube gesehen habe, schein diese Version auch danach noch nutzbar zu sein.

    Funktioniert für den Anfang eigentlich ganz gut, wobei ich große Schwierigkeiten habe, Objekte/Punkte korrekt im dreidimensionalen Raum zu positionieren. Das wird aber bestimmt zum Großteil an mir liegen.

    Was ich gut fände wäre, wenn man sich ein 3D-Raster anzeigen lassen könnte, an dessen Schnittpunkten man "andocken" kann.
    Oder am besten gleich noch via Pfeiltasten Dinge darauf gerastert verschieben. Aber vielleicht ist das für den geübten 3D-Zeichner ja total unüblich und nur eine fixe Idee.

    Oder gibt es sowas sogar in einem anderen Programm?
     
    Illusion, 10.01.20
    #7
    emu2009 bedankt sich.
  8. Rocky Balboa

    Rocky Balboa

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    2.061
    2061


    autodesk ist einer der führenden anbieter von design- und entwicklungssoftware im profibereich mit viel erfahrung. leider muss man sich in jede software erst mal einarbeiten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.20
    Rocky Balboa, 10.01.20
    #8
    Illusion und emu2009 bedanken sich.
  9. emu2009

    emu2009

    Registriert seit:
    29.06.10
    Punkte:
    1.012
    1012
    Ich hatte vor 10 Jahren auch mit Sketchup (als es noch von google war) meinen Raum virtuell designt, aber heute würde ich tatsächlich eher Fusion 360 nehmen. Das Programm ist einfach moderner, ich mag das Interface lieber und Autodesk ist nun mal, wie Rocky schon anführte, einfach führend im CAD Bereich.

    Die oben verlinkten Tutorials sind wirklich super und man bekommt recht schnell einen Einblick, wie mächtig dieses Tool eigentlich ist.

    Der einzige "Nachteil" ist halt die cloud-Geschichte - die Modelle werden von Hause aus immer in der cloud gespeichert, was ich aber in dem Fall gar nicht als Nachteil empfand (auf dem einen Rechner angefangen, auf einem anderen weiter gemacht, egal ob Mac oder PC - gefällt mir ganz gut). Die neueste Raketentechnik würde ich freilich nicht dort modellieren aber dafür dass es für nicht kommerzielle Dinge kostenfrei ist, kann man nicht meckern.

    Man braucht einfach etwas Zeit, um sich da reinzufummeln - die ganze Materie ist leider komplex.
     
    emu2009, 10.01.20
    #9
    Illusion und Rocky Balboa bedanken sich.
  10. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    17.042
    17042
    Je nach Zeit, Lust und Laune würde ich noch Blender in den Raum werfen (www.blender.org). Eine komplette 3D und Animationssuite. Absolut kostenlos und auf absolutem Profiniveau.
    Die Lernkurve ist sicher sehr steil und um "nur mal einen Raum" zu machen bei weitem overdosed - es sei denn, man hat Spaß daran und baut nach und nach die ganze Hütte nach. Um der Frau/Freundin/Mann/Freund/$beliebigesweitereinsetzen zu zeigen, dass die vom Lebenspartner ausgesuchte Couch eben nicht sinnvoll ins Wohnzimmer passt ;)
     
    Grummelrocker, 10.01.20
    #10
    Illusion und Lightshop bedanken sich.
  11. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    3.641
    3641
    Ich werfe mal ganz krass die Analogapp Milimeterpapier in's Rennen.
     
    Froschkapitaen, 10.01.20
    #11
    Illusion bedankt sich.
  12. Rocky Balboa

    Rocky Balboa

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    2.061
    2061
    Rocky Balboa, 10.01.20
    #12
    Illusion bedankt sich.
  13. Rocky Balboa

    Rocky Balboa

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    2.061
    2061
    mit blender komme ich überhaupt nicht klar. das programm ist sehr unstrukturiert, funktionen sind sehr chaotisch versteckt und genau kann man damit auch nur sehr umständlich arbeiten. technische zeichnungen mit maßen erstellt es auch nicht.

    aber wenn man nicht genau nach maß arbeiten muss oder wenn man organische modelle, wie monster usw. erstellen will und mehr wert auf realistische renderings legt, dann ist blender okay.
     
    Rocky Balboa, 10.01.20
    #13
    Illusion bedankt sich.
  14. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.228
    84228
    micha, 10.01.20
    #14
    Illusion bedankt sich.
  15. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    22.616
    22616
    blender ist schon eine gute - wenn auch umständliche - software.
    in diesem fall finde ich das allerdings wie mit kanonen auf spatzen zu schießen...

    ich hätte da sowas wie sweet home 3d
    http://www.sweethome3d.com/de/
    probiert.
     
    jet2, 10.01.20
    #15
    Illusion bedankt sich.
  16. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.228
    84228
    schau dir am besten ein paar kurze einsteiger tutorials an und dann wirst du schnell zu ergebnissen kommen.
    in sketchup geben die pfeiltasten der tastatur immer die orientierung vor, z.b. auch beim drehen oder verschieben. bestimmte punkte im raum kann man uU durch hilfslinien oder richtige linien erreichen, die man wieder löscht.
     
    micha, 10.01.20
    #16
    Illusion bedankt sich.
  17. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.388
    41388
    Ich zeichne das alles von Hand. Geht schneller. Perspektivisch, maßstabgetreu, auch mit Schattenkonstruktion oder Querschnitt usw. Gelernt ist gelernt. Am Reißbrett mit Tusche noch damals. Dann kam der PC/CAD-Mausklickkram. ;)
     
    rkdk, 10.01.20
    #17
  18. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    14.390
    14390
    Das macht man auch nicht im 3d raum. Dafür sind die Ansichten für die x, y und z-achse da. Bei einem Tisch solltest du theoretisch aber auch mit einfachen grundkörper auskommen die du nur in Länge und Breite skaliert. Es eignet sich die 4-geteilte Ansicht.
     
    Ethersis, 10.01.20
    #18
    Illusion bedankt sich.
  19. Rocky Balboa

    Rocky Balboa

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    2.061
    2061
    ne platte mit vier beinen krieg ich sogar noch im kopf geplant.
     
    Rocky Balboa, 10.01.20
    #19
  20. Rocky Balboa

    Rocky Balboa

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    2.061
    2061
    hab noch ein paar videos entdeckt, die für @Illusion vielleicht interessant sein könnten.




     
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.20
    Rocky Balboa, 11.01.20
    #20
    Illusion bedankt sich.