Information ausblenden

Sinnlose Parts 2

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von deydi, 23.05.20.

  1. deydi

    deydi Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    5.290
    5290
    Ich habe mir fest was vorgenommen. Tatsächlich nicht mehr nur, Songs Schreiben, die unbedingt aussage haben müssen. So möchte ich mindestens für mich, und meiner Lyrik so wie Testsicherheit 3 mal die Woche einen Song schreiben. Quasi Freestyle Schreiben :D Einfach, um auch mal so n Gefühl dafür zu bekommen, wann Beat und Text ausgewogen sind. Wie Schreibe ich, das ich Pausen und Betonungen richtig setzen kann.
    Da kann ich zwar 100 Songs Covern, aber Schreiben muss man auch können.


    Sinn ist da unwichtig. Im gegenteil, ich teste mich in Flow, und Taktgefühl. So wie, Pausen Setzung eben.
    Und die richtige Stimme finden halt. Und natürlich, Reime... viele viele Reime.

    Der ist von Heute.





    https://soundcloud.com/mynon


    Der Soundcloud link klingt irgendwie klarer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.20
  2. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    21.237
    21237
    ich finds schon recht gut.
    könnte hier und da vielleicht noch einen kleinen zacken mehr auf dem beat sitzen.
     
    deydi bedankt sich.
  3. deydi

    deydi Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    5.290
    5290
    Dankö erst einmal.
    Wenn ich genau hinschaue, hab ich da wahrscheinlich Text Stolpersteine drin.
     
  4. deydi

    deydi Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    5.290
    5290
    Part 3
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.20
  5. TomMorelloTheThird

    TomMorelloTheThird

    Registriert seit:
    21.01.20
    Punkte:
    259
    259
    Sorry, aber meine Vorredner hatten schon recht: das ist wirklich oft neben dem Beat. Und zwar nicht gewollt offbeat a lá Future, sondern einfach nicht gut eingerappt / produziert (man kann ja spätestens beim Mixen den Text auf den Beat ziehen).

    Ich versuche hier im Forum immer, möglichst positives Feedback zu geben, da ich es per se gut finde, wenn jemand überhaupt Musik macht. Aber ich frage mich ehrlich gesagt, was hier dein Ziel ist. Wenn du Flow und Kadenzen lernen willst, würde ich dir raten, dich etwas mehr an aktuellem Rap zu orientieren. Dein Flow klingt wie frühe 2000er, und seitdem gab es halt echt viel Fortschritt. Ebenso in Sachen Text: Heute kommt es im Rap zwar mehr auf den "Vibe" an, aber Zweckreime wurden schon anno dazumal als nicht zielführend abgetan.

    Ich würde empfehlen, einfach direkt mit dem Schreiben von Songs loszulegen. Will heißen Inhalt > Reime. Wenn du versuchst, eine Aussage zu vermitteln, werden sich die Reime schon von selbst ergeben.

    Das ist natürlich nur meine höchst subjektive Meinung, aber wie gesagt: Ich würde gar nicht erst versuchen, nur auf Reime zu gehen, vor allem, weil heute eh die Wenigsten noch darauf achten. Rap dominiert momentan die deutschen Charts und ist das Vehikel geworden, das Musiker nutzen, um ihre Visionen und Inhalte zu transportieren. Deswegen ist die Technik und Silbenanzahl der Reime stark in den Hintergrund gerückt, und aus musikalischer Sicht kann man diesen Schritt durchaus gut finden.

    Wenn du jedoch wirklich Eminem-mäßig die Technik über alles stellen willst, würde ich dir empfehlen, als erstes die Silben deiner Reime zu erhöhen, um wenigstens die älteren Rap-Heads abzuholen. Beispiel zur Verständlichkeit: anstatt "reden" auf "nehmen" z.B. "bauchreden" auf "aufnehmen", oder "weite Reisen, yeah" auf "tighte lines sind schwer" - wo wir wieder beim Thema wären ;)

    Ich bin Rapfan seit ich denken kann und diese Kritik ist sicher auf hohem Niveau, aber auch das kann einen ja weiterbringen ;) In diesem Sinne: bleib dran und schönen Abend!