REW Messung - Kabler1

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Kabler1, 24.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Kabler1

    Kabler1 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.11
    Punkte:
    20
    20
    hallo zusammen,

    Ich möchte in diesem Raum, mein Studio einrichten und habe nun mit meinem ECM8000 eine Messung gemacht. Die Skizze ist angehängt. Ich kann au noch die Sketchup-Datei hochladen, falls jemand die möchte ... Es sind alles Rohe Beton-Wände, ebenfalls die Decke ist aus Beton und auf dem Beton-Boden liegt lediglich ein dünner Teppich.

    und hier auch noch die .mdat der messung (sie sieht ein wenig abnormal aus, aber ich kenn mich nicht so damit aus...):
    http://www.sendspace.com/file/7d8ovy


    Ich glaube das sollte alles sein, was ihr wissen müsst ...

    Danke schon im Voraus für die Hilfe!
     

    Anhänge:

    • Raum.png
      Raum.png
      Dateigröße:
      631,6 KB
      Aufrufe:
      8
  2. Max_909

    Max_909

    Registriert seit:
    18.01.12
    Punkte:
    108
    108
  3. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.871
    5871
    Mit deiner Messung kann etwas nicht stimmen!!

    Zumindest habe ich noch nie Pegelsprunge von 60-80 dB gesehen.

    ???

    Was wird in dem raum alles gemacht ?
    Budget?
    Handwerklichkeit?

    Ich denke du hast hier schon einiges gelesen....
    Da eine Skizze und die mdat.Datei vorhanden ist.

    aber dir jetzt schritt für schritt alles sagen....................

    Mach doch einen Vorschlag wie du es dir Vorgestellt hast.



    lg Bert
     
  4. Kabler1

    Kabler1 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.11
    Punkte:
    20
    20
    @Max_909: nach diesem Tutorial habe ich die Messung gemacht ...
    Nun, nein. Der Raum ist nicht komplett leer, es stehen noch ein paar Instrumente drin (Piano, Keyboard, (aufgetürmtes) Schlagzeug) Muss ich dies für eine Messung alles komplett ausräumen? Es geht mir im Moment noch nicht um einzelne Reflexionen

    @ Bert4: Der Raum sollte vor allem für Mixing (Hobby-mässig) genutzt werden können.
    Das Budget ist so klein wie es halt eben geht, ich rechne mal mit etwa 1000 Euro...
    Handwerkliches können ist durchaus vorhanden!

    Nun als erstes möchte ich gerne wissen, ob die Messung stimmen kann bzw. was ich falsch gemacht habe. Denn im Vergleich zu den andern Messungen hier im Forum, sieht meine doch ziemlich komisch aus ...

    Wenn sie tatsächlich stimmt würde ich versuchen mit Bassfallen in den Ecken die Extremen Raum-Moden im Tiefen Bassbereich zu entfernen.
    Und dann weitere Messungen erstellen.
     
  5. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352
    Also da kann etwas nicht stimmen an der Messung...
    Wenn du da n sweep durchlaufen lässt müsste es im Subbassbereich gehörig bummsen :D


    Was hast du für Boxen verwendet?
     
  6. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.871
    5871
    Was du an der Messung eventuell falsch gemacht hast....kann ich nicht sagen.
    Beschreibe mal den Aufbau des Systems..

    Es müßen immer Eckabsorber wegen des Bass installiert werden,
    unter 50 Hz werden dann zB. Helmholtz Resonatoren verwendet .

    Aber lese dich auch mal im Akustik FAQ ein....
    Darunter befindet sich auch mein Thread (so wirds gemacht )


    lg Bert
     
  7. Kabler1

    Kabler1 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.11
    Punkte:
    20
    20
    Ich habe Yamaha MSP5 (http://www.soundonsound.com/sos/feb99/articles/yamahamsp5669.htm )
    AudioInterface: Presonus AudioBox USB
    Messmikro: Behringer ECM 8000

    Was mir aufgefallen ist: wenn ich sehr tiefe töne über die Yamaha MSP5 wiedergebe, höre ich wie ein "Windgeräusch". Es entsteht offenbar bei der XLR-Buchse auf der Rückseite der Boxen, denn wenn ich diese XLR-Buchse zu halte, höre ich das Geräusch nicht. Es erscheint mir, dass dort Luft entweicht. Könnte das etwas damit zu tun haben?
     
  8. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.871
    5871
    Mit dem Windgeräusch am Stecker hinten, hat es sicher nichts zu tun :)



    lg Bert
     
    Max_909 bedankt sich.
  9. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.871
    5871
    Laß die kalibrierung der soundkarte weg ;)

    Das Mikro kalibrierungsfile ist auch falsch!!
     
  10. Kabler1

    Kabler1 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.11
    Punkte:
    20
    20
    wie ich gelesen habe bringen poröse Absorber unter 50 Hz nicht mehr viel. Deshalb habe ich mir gedacht, ich möchte diese Raum-Moden mit Helmholzresonatoren in den Griff kriegen. Ich gehe davon aus, dass ich auch noch poröse Absorber verwenden werde um die anderen Bassfrequenzen in den Griff zu bekommen. Was ratet ihr mir zuerst an zu gehen? Die Helmholzresonatoenr für die tiefen Bassfrequenzen oder die porösen Absorber für die anderen Bassfrequenzen? oder spielt dies keine Rolle was man zuerst macht?
     
  11. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.471
    14471
    fang mit porösen absorbern an (superchunks kommen da durchaus noch runter) und ergänze danach helmholtzresos abgestimmt auf die noch zu dämpfenden moden.

    dadurch dass dann nicht mehr der gesamte bassbereich mitwummert siehst du auch genauer wo genau deine verbleibenden problemstellen sind!
     
    Kabler1 bedankt sich.
  12. Max_909

    Max_909

    Registriert seit:
    18.01.12
    Punkte:
    108
    108
    Bevor du jetzt anfängst wie wild dämmstoff zu verbauen, solltest du dir nochmal gedanken über das messverfahren, und was damit erreicht werden soll machen.
    Deine messung kann nicht stimmen...
    Wie bert schon erwähnte stimmt schon die calibration-file für das mikro nicht. Geh auf die downloadpage von rew und lad dir da die datei für das behringer emc8000 runter. Halte dich an das tutoril von bender und pegel vernünftig ein.
    Laut deiner messung hast du extreme pegel im bereich von 25-40hz. Hättest du dir n paar gedanken gemacht, wär dir vieleicht aufgefallen das deine boxen frequenzen von 50hz bis 40khz wiedergeben können (warum baut yamaha teile die bis 40khz hochgehen, das menschliche ohr aber nur bis max 20khz hören kann??^^). Also wo kommt der bass in deiner messung her? Umgebungsgeräusche ect ? Für nen unbhandelten raum kann auch die nachhallzeit nicht stimmen.

    Ich dachte vor kurzem auch noch " n bissen steinwolle hier und da, und noch n paar breitbandabsorber reingestellt und ab geht's". Dem war leider nicht so ;-) Jetzt taste ich mich stück für stück ran.

    Grüße
    (und bitte korrigiert mich wenn ich was falsche schreibe ;-) )
     
    Bert4 bedankt sich.
  13. Kabler1

    Kabler1 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.11
    Punkte:
    20
    20
    Du hast völlig recht, und genau das gleiche habe ich mir heute auch gedacht und habe eine 2. Messung gemacht: Die sieht doch schon einiges besser aus, oder nicht?

    http://www.sendspace.com/file/c1k5t5
     
  14. Broncko

    Broncko

    Registriert seit:
    19.01.12
    Punkte:
    36
    36
    Aber was möchtest du da bei 50Hz optimieren? Das sieht doch gar nicht so schlecht aus..
    Da würde ich mir um den Bereich ab 70 Hz aufwärts mehr gedanken machen.
     

    Anhänge:

  15. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.871
    5871
    @Kabler1...

    Deine Messung sieht jetzt richtig aus
    allerdings ist der Pegelabfall ab 80Hz runter nicht normal.

    Denn laut Physik mußte deine erste Mode schon bei 30 Hz beginnen ;)

    Hast du einen lowcut an deinen Monitoren aktiviert?

    lg Bert
     
  16. Kabler1

    Kabler1 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.11
    Punkte:
    20
    20
  17. Broncko

    Broncko

    Registriert seit:
    19.01.12
    Punkte:
    36
    36
    Das erklärt natürlich so einiges ;)
     
  18. Kabler1

    Kabler1 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.11
    Punkte:
    20
    20
    Leider hatte ich in der letzten Zeit viel anderes zu Tun, doch ich habe trotz allem nun einen ersten Plan erstellt wie ich den ersten Schritt anpacken möchte.
    Zuerst möchte ich den Bassbereich in den Griff bekommen. Dafür werde ich Porösebassabsorber mit Steinwolle in die 4 Ecken bauen.
    Den Raum möchte ich in 3 Bereiche unterteilen, und zwar in den eigentlichen Studiobereich, eine kleine Küche und eine Lounge. Da der gesamte Raum aber sehr klein ist möchte ich die Bereiche NICHT durch Wände unterteilen. Des weiteren möchte ich das Rohr, welches entlang der rechten Wand entlang läuft verstecken und habe mir gedacht davor eine Wand aus evt. Gipsplatten zu bauen. Im Anhang ist der Plan davon.
    Die Masse der Bassfallen (blau):
    die vorderen Zwei: 100cm Breite x 30cm Tiefe x 256cm Höhe
    die hinteren Zwei: ein Dreieck von 45cm x 45cm x 64cm und 256cm Höhe

    Ist das genug Masse an Steinwolle?
    Ist die geplante Gipswand (um das Rohr zu verkleiden) ein akustisches Problem?
    Und sind die hinteren zwei Bassfallen gut platziert (in den Ecken des Studiobereichs)?
     

    Anhänge:

    • Raum1.jpg
      Raum1.jpg
      Dateigröße:
      236,1 KB
      Aufrufe:
      11
    • Raum2.jpg
      Raum2.jpg
      Dateigröße:
      369,4 KB
      Aufrufe:
      15
  19. Gendokun

    Gendokun

    Registriert seit:
    18.10.10
    Punkte:
    59
    59
    Also, ich kann dir nur sagen, mir wurde empfholen Rechtecke bzw. Quadrate in die Ecken zu stellen, da du dadurch mehr Masse hast.
    Platztechnisch scheint das bei dir ja zu funktionieren ?

    Was für ein tolles Programm benutzt ihr eigentl. für so super skizzen ?? :D
     
  20. dangerousben

    dangerousben

    Registriert seit:
    26.01.12
    Punkte:
    746
    746
    Sieht aus wie Google Sketchup.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.