Information ausblenden

REW-Messung Ekko / fiese Raummoden / Argh

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Ekko, 31.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ekko

    Ekko Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.12
    Punkte:
    3
    Hi zusammen,

    ich hab' endlich mal die Zeit gefunden mich um mein Homestudio zu kümmern möchte nun die lange vor mir hergeschobene Raumbehandlung angehen.

    Das Zimmermaße sind:

    570cm Länge / 327cm Höhe / 363cm Breite,

    was ja schon mal total mies ist, wenn man sich Höhe und Breite ansieht. Da _muss_ ja was schiefgehen!

    Und so ist es dann auch. Siehe REW-Messungen. Alles über 500 Hz sollte ich mit Absorbern und evtl. Diffusoren in den Griff bekommen. Es kommt auch noch der ein oder andere Teppich rein.
    Allerdings ist im tieferen Bereich schon schwer was zu machen, befürchte ich.
    Bassfallen in den Ecken werden nur bedingt helfen und die Abhörposition habe ich versucht möglichst genau auf 38% der Raumlänge zu legen, was auch mit Schieben hier und da nicht viel gebracht hat.

    Ich hab' mal Bilder von dem Raum mit hochgeladen (-nicht über die Matratze da auf dem Boden wundern, ich hab grad Besuch ;-) ), da sieht man dann, dass Absorber noch gehen, aber Bassfallen bekomme ich nicht in jede Ecke. Genauer gesagt nur in eine.

    Wie sind denn eure Erfahrungen so mit zwei gleichen Längen im Raum wie z.B. bei mir Deckenhöhe und Breite? Da kann man wohl kaum noch was mache mit herkömmlichen Mitteln, oder?

    Bin für jegliche Tipps und auch Analysen der Messungen dankbar!

    Beste Grüße
    Ekko
     

    Anhänge:

    Ekko, 31.08.12
    #1
  2. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.397
    37397
    hi,

    da würd ich auf jeden fall über die decke gehen und diese als riesen bassabsober vollständig ausreizen.

    vollständig abhängen ab oberkante fenster.
    so dass du gerade so das fenster noch aufbekommst.

    [​IMG]



    diese abgehangenen decken wurden von mir in berliner altbauten konstruiert.

    [​IMG]

    [​IMG]



    die wirkung ist extrem gut.



    materialkosten liegen je nach größe des raumen ab ca 500€ brutto



    hast du die stickys schon gelesen und verstanden?

    vielleicht ist es nur eine optische täuschung aber es sieht so aus als wenn deine abhörposition unsymmetrisch zu den seitenwänden ist.



    lg
     
    Black_Bender, 01.09.12
    #2
  3. Ekko

    Ekko Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.12
    Punkte:
    3
    Wow, fantastischer Ausgangspunkt, danke!
    Ich hatte an Wand-/Deckenkanten-Treatment gedacht, nicht daran, gleich die ganze Decke abzuhängen, aber natürlich ist das absolut logisch und wahrscheinlich das effektivste, was ich machen kann.
    Die Stickys führe ich mir mal in Ruhe zu Gemüte, danke für den Hinweis, auch dein Ausbau-Log ist ja wirklich sehr inspirierend.
    Ich habe ein bisschen Sorge, dass ich in dieser Wohnung (klassisch-karamelliger Kachelofen = auch berliner Altbau ;-) )nicht lange wohnen werde, das hält mich gerade noch ein bisschen zurück. Zeit und Mittel wären da, aber wenn ich umziehe wäre das schon arg verschwendete Liebesmüh. Was hattest Du denn zeitmäßig in einen Ausbau investiert?

    Und ja, die Monitore stehen leicht (ca. 30- max. 50cm) näher an der linken Wand, wegen des Durchgangs zum Balkon hinter ihnen. Meinst Du, das ist schon problematisch?

    Habt ihr Erfahrung mit dem Schieben des Sweet Spots um die Moden in den Griff zu kriegen? Vielleicht kann ich die ja "wegnullen"...
     
    Ekko, 01.09.12
    #3
  4. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.397
    37397
    wenn man sowas das erste mal ohne anleitung baut dann sollte man pro qm 3-4 arbeitsstunden einplanen.

    was das bald ausziehen betrifft muss du mir dir selbst absprechen.




    §1 der abhörakustik
    rech/links symmetrie einhalten

    kannst du die nicht einhalten lohnt sich auch kein cent in die akustik zu stecken.


    das und alle andere fragen beantworten dir die stickys und viele projekt-threads anderer user der letzten 1-2 jahre hier im forum.

    man muss schon ein paar tage bis wochen ins selbststudium investieren wenn man alles alleine planen will.

    lg
     
    Black_Bender, 01.09.12
    #4
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.