Information ausblenden

Release beim Kompressor. Was heißt das eigentlich?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Robster, 28.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Robster

    Robster Themenersteller

    Registriert seit:
    17.12.04
    Punkte:
    252
    252
    Hallo Leute,

    Sorry, aber ich habe mich da in so einem Problem verrannt, vielleicht könnt Ihr mir auf die Sprünge helfen. Ein Kompressor komprimiert ja eigentlich nur ein Signal, wenn es über den Threshold-Pegel gelangt. Wenn das Signal unter den Threshold Pegel gelangt, beginnt die Release Zeit. Während dieser Zeit komprimiert der Kompressor immer weniger, bis diese Zeit vorbei ist. Aber er komprimiert ja dann ein Signal, welches unterm Theshold liegt und kann ja dann eigentlich nicht mehr wirken oder?
    Oder fängt die Releasezeit beim Überschreiten des Thresholds an? Dann würde das wieder Sinn machen.

    Gruß Robster
     
    Robster, 28.02.06
    #1
  2. ProToolz

    ProToolz

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    255
    255
    Bitte?

    Ok, Attack und release steuern die Zeitliche Dimension des Comp.

    Attack, oder Angriff, ist genau das, wann nimmt der Kompressor das signal in Angriff oder besser "wie schnell", wenn so und so ein pegel erreicht ist (threshold, ja ganz richtig 100 punkte)

    Release ist auch genau das (ehm ok, hier die liste:

    Abgabe {f} .
    Ausgabe {f} .
    Auslösung {f} .
    Befreiung {f} .
    Erlösung {f} .
    Freigabe {f} .
    Freistellung {f} .
    Verzicht {m} .
    Veröffentlichung {f} .
    Übertragung {f} .
    Auslöser {m} (Fotoapparat) .
    Freilaufen (Fußball) {n} .
    Quittung {f} (Recht) .
    Abwurf {m}

    gehn wir mal mit, eehm, Freigabe :D

    Also, Release = wann soll der Comp das Signal wieder freigeben.

    Ob sich das dann ueberschneidet, natuerlich. Das einzige was Du einstellst ist, wann der Comp, nachdem er soundso schnell (attack) eingeschaltet wurde, wieder 'loslassen' soll.

    Hoffe das hilft (irgendwie)


    Bis dann :)

    PT
     
    ProToolz, 28.02.06
    #2
  3. Robster

    Robster Themenersteller

    Registriert seit:
    17.12.04
    Punkte:
    252
    252
    also wann beginnt jetzt die Releasezeit? Nach Ablauf der Attack Zeit? Okay, das wirds wahrscheinlich sein.
     
    Robster, 28.02.06
    #3
  4. troib

    troib

    Registriert seit:
    04.05.05
    Punkte:
    7.078
    7078
    genau :)
     
    troib, 28.02.06
    #4
  5. ProToolz

    ProToolz

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    255
    255
    Genau.

    Ueberleg einfach was denn die Attack Zeit sagt:

    "Wie schnell soll der compressor denn greifen"

    Wenn er dann mal 'greift', bestimmst Du mit der Release Zeit

    "Wie schnell der compressor denn loslassen"

    soll.


    Ich hoffe das war ein wenig einfacher als vorher :)

    PT
     
    ProToolz, 28.02.06
    #5
  6. Robster

    Robster Themenersteller

    Registriert seit:
    17.12.04
    Punkte:
    252
    252
    Ja, ich hatte die Releasezeit immer gedanklich an den Punkt gesetzt, an dem der Threshold wieder unterschritten wird. Okay das ist anders, gut.
    Das heißt doch, dass ein Signal nicht komprimiert wird, wenn der Attack und die Release null ist?!
     
    Robster, 28.02.06
    #6
  7. mad

    mad

    Registriert seit:
    12.08.03
    Punkte:
    38.574
    38574
    Zumindest Release 0 wirst du auch bei keinem Kompressor finden.

    Gruss
    Mad
     
    mad, 28.02.06
    #7
  8. he

    he

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    134
    134
    SChwer zu erklären ohne zu ausschweifend zu werden. Der Kompressor hat einen Hüllkurven-Detektor. Diese bestimmt den Lautheitsverlauf des Signals anhand der beiden Parameter Attack und Release.
    Liegt der Lautheitsverlauf/die Hüllkurve über dem Threshold, dann wird anhand des Ratios komprimiert, ansonsten eben nicht.

    Wenn Attack und Release tatsächlich null wären (ein normaler Kompressor kann das nicht, weil es auch nicht viel sinn machen würde), dann wäre die Hüllkurve identisch mit dem verlauf des Signals. Das ganze käme dann einem Clipper sehr nahe.
     
    he, 28.02.06
    #8
  9. steelyard

    steelyard

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    12.133
    12133
    Wichtig wäre noch die Funktion von hard/soft knee Einstellungen zu erwähnen.

    Hard knee: Kompression setzt erst bei Erreichen des Thresholds mit voller gewählter Ratio ein (Attackzeit regelt dann, wie schnell dies passieren soll).

    Soft knee: Kompression setzt schon etwas unterhalb des Thresholds ein, aber noch nicht mit voller Ratio, durchläuft den Threshold mit schon höherer Ratio und erreicht irgendwo oberhalb Threshold die volle gewählte Kompression.

    Die Kompression ist also weicher, gleitender als bei hard knee Einstellung.

    Besonders bei hoch eingestellter Ratio empfiehlt sich soft knee, da so wesentlich besser ein Pumpen des Signals vermieden werden kann.

    Gruss Frank
     
    steelyard, 28.02.06
    #9
  10. Robster

    Robster Themenersteller

    Registriert seit:
    17.12.04
    Punkte:
    252
    252
    Okay, eine Sache noch: Angenommen man hat eine vollausgesteuerte Sinusschwingung mit der Frequenz von 1 Hz und jagt sie durch einen Kompressor mit Threshold -20 dB, Attak 20 ms, Release 50 ms - Die Schwingung würde doch nicht vollständig komprimiert werden, weil die Zeit, die das Signal überm Threshold liegt größer ist als Attak- und Releasezeit zusammen. ODER?! Jaaaa... :D das Beispiel ist fern ab der Praxis. Es geht mir aber nur darum, das Prinzip verstanden zu haben.
     
    Robster, 01.03.06
    #10
  11. Robster

    Robster Themenersteller

    Registriert seit:
    17.12.04
    Punkte:
    252
    252
    kleiner push :hammer:
     
    Robster, 01.03.06
    #11
  12. Probierix

    Probierix

    Registriert seit:
    28.02.06
    Punkte:
    49
    49
    Also die Sache ist einfach - aber auch komplex...
    fangen wir einfach an:
    Der Kompressor bearbeitet die Dynamik eines Signals. Wird der eingestellte Treshold Wert überschritten, fängt die Bearbeitung je nach ARBEITSWEISE an.
    So kann der Kompressor entweder HART anfangen, und die Regelvorgänge beginnen ruckartig. Dies ist die typische Funktionsweise der meisten billigsten aus den 80er und 90er Jahren, die als Bausatz zu kaufen waren (ELV, Elrad - wir basteln uns einen Kompressor. = Schaltungen zu 80% unbrauchbar). Bessere Schaltungen haben einen weichen VERLAUF, der oft als werbewirksame EASY-CONTROL Schaltung verkauft wird. Dabei macht der Kompressor nichts anderes, als die Sache mit der Regelung langsam anzugehen.
    Oft wird dieses Verhalten auch mit der Attack Zeit verwechselt. Die Attack Zeit ist nämlich die manuell einstellbare ANSPRECHZEIT, die die Kiste benötigt,um den gewünschten Regelvorgang auszulösen. Wird diese Option automatisiert, entfällt die schwierige Einstellung dieser Zeit.
    Eine Sache geht aber nicht ohne die andere Funktion - und so benötigen wir auch die RELEASE Zeit, die sich an das Ende des Regelvorgangs schließt. Dies ist die Zeit, die der Kompressor in seinem Regelvorgang benötigt, um wieder in seine Ausgangsstellung Ruhestellung zu gelangen.
    Lange RELEASE Zeiten bewirken eine weiche Bearbeitung, die aber immer dem aktuellen Geschehen hinterherhängt. Das Signal wird nicht mehr korrekt bearbeitet, da der Kompressor die meisten Bewegungen schlichtweg ignoriert und hinterherhinkt.
    Zusammengefasst:

    Release Zeit ist jene Zeit, die der Kompressor den aktuellen Regelvorgang aufrecht erhält, bevor er wieder zu neuen Aktionen bereit ist.
     
    Probierix, 02.03.06
    #12
  13. Robster

    Robster Themenersteller

    Registriert seit:
    17.12.04
    Punkte:
    252
    252
    und die Antort auf meine Frage ? :| Was passiert denn, wenn die Attack und Realease Zeit vorbei ist und das Signal immer noch überm Threshold liegt? fängt der Kompressor wieder von vorne an oder wartet er auf die nächste Überschreitung des Thresholds?
     
    Robster, 02.03.06
    #13
  14. MuckeMacher

    MuckeMacher

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    260
    260
    :| :| :| Sehr gute frage. Würde ich auch gerne wissen...
     
    MuckeMacher, 02.03.06
    #14
  15. steelyard

    steelyard

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    12.133
    12133
    Dann ist die Releasezeit zu kurz gewählt und der Komp geht zu schnell zurück in Ausgangsposition.

    Ist doch klar, dass ein Signal mit kurzer Ausschwingphase normalerweise andere Kompeinstellungen benötigt, als ein Signal mit langem Sustain.

    Gruss Frank
     
    steelyard, 02.03.06
    #15
  16. Robster

    Robster Themenersteller

    Registriert seit:
    17.12.04
    Punkte:
    252
    252
    und wenn die Zeit zu kurz ist, fängt er dann wieder an zu komprimieren oder wartet er auf die nächste Thresholdüberschreitung? Ich weiß das ist mittleiweile gar nicht mehr das, was ich ursprünglich wissen wollte, aber jetzt interessiert es mich doch! :D
     
    Robster, 02.03.06
    #16
  17. slowhit

    slowhit

    Registriert seit:
    11.03.04
    Punkte:
    403
    403
    setzt nich die releasezeit erst ein, sobald der thresh unterschritten wird?
    sonst würd ja ne normale kompeinstellung bei nem bass überhaupt nich funktionieren. oder?! ....

    slow
     
    slowhit, 02.03.06
    #17
  18. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    9.770
    9770
    Die Releasezeit beginnt nicht sofort nach der Attackzeit, sondern dann, wenn der Threshold wieder unterschritten wird. Somit erübrigt sich die aktuelle Frage.

    Greez
     
    NiCKEL, 02.03.06
    #18
  19. Robster

    Robster Themenersteller

    Registriert seit:
    17.12.04
    Punkte:
    252
    252
    Jo, dann verratet mir, was der Kompressor zu komprimieren hat, wenn er unterm Threshold arbeitet (während der Release zeit)
     
    Robster, 02.03.06
    #19
  20. slowhit

    slowhit

    Registriert seit:
    11.03.04
    Punkte:
    403
    403
    das signal??
    ungläubige können das gerne nachprüfen:
    mach ne 0db sinuswelle deiner wahl. normalisier diese nach 1 sekunde auf -10db.
    stelle nen komp auf -5thresh und 150release ein und render das.
    dann siehst du, dass bei beginn des -10db abschnitts das signal innerhalb von 150ms erst allmählich lauter wird...

    slow
     
    slowhit, 02.03.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.