Information ausblenden

Raumoptimierung - Absorber

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von painkiller, 03.01.20.

  1. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    456
    456
    Hallo zusammen

    ich muss mein Home Studio in Sachen Abhören optimieren.
    Ich habe das ganze mit Sonarworks Reference bisher korrigiert, aber ich habe immer noch gravierende
    Unterschiede zu meinen Headphones.
    Der Raum an sich ist glaube ich auch von der Decke (Dachgeschoss) nicht grad optimal.
    Anbei ein paar Bilder.
    Ausserdem ein Bild von Nolly Getgood der sein Dachgeschoss auch optimiert hat.
    Was kann ich in erster Linie machen um das ganze besser zu bekommen?

    Danke euch
     

    Anhänge:

  2. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    456
    456
    Hallo zusammen
    Ich habe die REW Messungen durchgeführt ...
    Hier könnt ihr die Datei laden: https://www.sendspace.com/file/qysyju

    Ich hoffe ich habe alles richtig gemacht ;)
    Könnt ihr mir dazu etwas sagen?

    Danke
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 05.01.20
  3. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    456
    456
    Hier noch detailliertere Fotos
     

    Anhänge:

  4. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    21.751
    21751
    Lade mal vernünftige Bilder vom Wasserfall hoch, siehst doch selbst das das da nichts ist. Entweder die Messung ist fehlerhaft, oder die Darstellung.
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  5. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    456
    456
    Ich hab die .mdat Datei nochmals geladen und die Skalierung nach dem REW Workshop eingestellt.
    Ist es so richtig ?
     

    Anhänge:

  6. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    21.751
    21751
    Das sieht schon besser aus! Versuch die range Mal so einzustellen, das vom höchsten Punkt des Wasserfalls bis zum untersten Punkt in etwa 60db abgedeckt werden. Wenn das nicht möglich ist, wegen zu starkem Hintergrundrauschen, hast du zu leise abgespielt und müsstest nochmal ran.
     
    painkiller bedankt sich.
  7. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    456
    456
    Also mit der Wasserfall Skalierung habe ich noch Probleme ;-)
    Ich hab jetzt mal diese Darstellung anhand eines YouTube Tutorials erstellt.

    Ich musste bei der Messung den Gain Poti des Mics sehr hoch einstellen um auf die -20 db zu kommen....ist das normal ?
     

    Anhänge:

  8. heretic208

    heretic208 Roadie

    Registriert seit:
    21.10.07
    Punkte:
    981
    981
    Hi. Sind halt ein paar Resonanzen.
    Nolly hat trotz dachraum die Symmetrie des Raums- kann ich bei dir nicht wirklich deuten anhand der Fotos.
    Kannst du mal bitte eine Skizze anfertigen, wo was steht und mit Maßen?
    Ich habe einige Fragen :
    Was bist du bereit auszugeben- wie hoch darf der Aufwand sein?
    Sollte die Decke sichtbar bleiben?

    Aber erstmal Skizze, bitte....
     
    painkiller bedankt sich.
  9. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    456
    456
    Hi heretic

    Gibt es um eine Skizze anzufertigen eine Software?

    Die Decke sollte wenn möglich sichtbar bleiben.
    Ich dachte das ich wie Nolly mit den aufgehängten "Absorbern" ein wenig gegensteuern kann.
     
  10. heretic208

    heretic208 Roadie

    Registriert seit:
    21.10.07
    Punkte:
    981
    981
    Hi painkiller,
    Das geht sicherlich bis zu einem bestimmten Punkt. Deshalb die Frage zum Budget.
    Aber erstmal ist eine Skizze notwendig, denke ich. Dann werden sich sicherlich der ein oder andere hier noch mit Ideen einklinken.
    Zur Not geht auch Zettel und Stift....
    Sonst halt Paint oder ähnliches.
    Grüße
     
  11. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    21.751
    21751
    Poste den Wasserfall bitte auch.
     
    heretic208 bedankt sich.
  12. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    456
    456
    Hier mal eine Skizze des Raumes---Das Problem ist aber die Decke... sie ist quasi abgestuft , also keine durchgehende Schräge.
    Das war vielleicht ne Aktion heheh ...
    Wasserfall komme ich erst morgen zu.
     

    Anhänge:

    • Raum.PNG
      Raum.PNG
      Dateigröße:
      47,3 KB
      Aufrufe:
      42
  13. engineer

    engineer Ton-Guru

    Registriert seit:
    04.12.04
    Punkte:
    564
    564
    Das wird die Hauptaufgabe sein, nämlich die Decke homogen und symmetrisch zu machen, bzw so zu gestalten, dass sie günstige Reflektionen erzeugt. Die Bebalkung schreit gerade danach, mit Dämmwolle zugestopft zu werden. Was ist denn hinter der Holzverkleidung? Sitzt da schon Dämmung?
     
  14. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    456
    456
    Oh je ... ja mit Dämmwolle hab ich auch schon Erfahrungen gesammelt
    Ja unter der Holzverkleidung ist gedämmt ..

    Sowas kann Mann sich sicher auch machen lassen oder ?
    Ist das eher Zimmermann oder Trockenbau ?
     
  15. heretic208

    heretic208 Roadie

    Registriert seit:
    21.10.07
    Punkte:
    981
    981
    Ja klar, deshalb die Frage nach dem Budget. Die Skizze ist auch zu minimalistisch- ein paar Maße wie Länge, Breite, Höhe wären schon cool und würden wahrscheinlich eine Vorstellung von Dimensionen im Kopf erzeugen.
    Grüße
     
  16. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    456
    456
    Hallo
    Ja die Skizze habe ich gestern Abend noch schnell erstellt, werde da aber noch was genaueres anfertigen.
    Mit dem Wasserfall komme ich irgendwie nicht recht zugange...Ev. kann jemand hier im Forum die .mdat mal bei sich laden und mir
    zeigen wie das von der Skalierung her passt :)
     

    Anhänge:

  17. heretic208

    heretic208 Roadie

    Registriert seit:
    21.10.07
    Punkte:
    981
    981
  18. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    456
    456
    Hallo
    also ich habe den Raum nochmal aufgezeichnet und vermasst, plus 3D Ansicht
    Die Decke zu modellieren wird echt schwierig, deshalb habe ich ein Video erstellt, von der Türe aus gedreht.
    Zum Video geht's hier:
     

    Anhänge:

    heretic208 bedankt sich.
  19. heretic208

    heretic208 Roadie

    Registriert seit:
    21.10.07
    Punkte:
    981
    981
    Okay, das ist für mich ausreichend. Ich denke eine wirklich optimale regie wird eher schwierig werden.
    Wenn es sich um Eigentum handelt würde ich an einen größeren Umbau denken. Bei Miete macht das wenig Sinn...
    Die decke bietet sich an, superchunks symmetrisch wird schon schwierig...
    Natürlich nur meine Meinung- andere Ideen sind willkommen.
     
  20. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    1.790
    1790
    Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel wenn ich auf deine Privatnachricht einfach hier antworte:
    Ich nutze ein CAD Programm um meine Zeichnungen zu machen. (Das war die Frage)
    Gibt es Online auch gratis. Google einfach mal rum wenn es noch relevant für dich ist.

    Wenn hier im Forum jemand nach einer Skizze fragt kannst du das aber jederzeit einfach auf einen Zettel malen und ein Foto davon machen.

    Ein Skizze ist gut weil es bei Beschreibungen des Raumes oft zu Missverständnissen kommt.

    Vorweg:
    Es wäre meiner Meinung nach falsch zu erwarten, dass dir jemand genau sagen kann was du in deinem Raum machen musst, dass der gut wird. Das bezieht sich nicht auf die Form deines Raumes sondern gilt meiner Meinung nach im Allgemeinen. Selbst wenn du jetzt einen geräumigen schön symmetrischen Raum hättest denke ich nicht, dass es passieren wird, dass dir jemand im Internet berechnen wird wie du da genau was machen musst, dass dies und jenes Schönes dabei raus kommt.
    Jeder Raum ist anders, man kann nicht pauschal sagen was passt.

    Es läuft meist ziemlich gleich ab wenn jemand den Entschluss fasst seinen Raum akustisch aufzubereiten.
    Man schnappt die ersten Dinge auf im Internet und das schaut dann eigentlich sehr leicht und vielversprechend aus. Nach gar nicht so viel Aufwand. Ist aber leider genau anders herum.

    Denn du kannst noch so tolle Sachen bauen die andere im Netz gebaut haben und die bei denen super geholfen haben - so lange du nicht weißt was die Probleme in deinem Raum sind und verstehst wo diese herkommen - bringt dir das nichts.

    Du musst erst verstehen was die Ursachen für Raumprobleme sind. Dazu gehört auch Messungen in deinem Raum lesen zu können. Aus den Grafiken die das Programm anzeigt ableiten können auf was das deuten könnte. Und dann wissen wie man das prüft.

    Ist dieses Kapitel abgeschlossen, dann gibt es sehr viele verschiedene Möglichkeiten um Probleme anzugehen.
    Es macht aber keinen Sinn einfach blind was zu machen. Das ist Zeitverschwendung, weil man vermutlich Sachen macht die gar nicht passend sind.

    Du hast dich ja in den anderen Thread mit eingeklinkt. Da steht ja schon einiges.

    Ich behandle immer in dieser Reihenfolge:

    Nachhallzeiten im Bass reduzieren
    SBIR eliminieren
    Erstreflexionen behandeln
    Nachhall auf ein gleichmäßiges Niveau bringen, Flatterechos beachten

    (Du musst wissen was diese Sachen bedeuten um deinen Raum behandeln zu können)

    Das ist die Reihenfolge für einen geeigneten Raum. Symmetrisch, keine Fenster oder Türen blöd positioniert im Raum.

    Bei dir kommt jetzt noch erschwerend hinzu, dass dein Raum sehr verwinkelt ist und große Glasflächen hat. Das heißt es müsste im allerersten Schritt überprüft werden ob die Boxen in diesem Raum überhaupt in der Lage sind das gleiche zu spielen.
    Symmetrie ist die Grundvorraussetzung für den Erfolg.

    Dein Raum ist als Abhören-/Regieraum eigentlich total ungeeignet. Er tickt alle Boxen wieso er nicht gut ist. Zu klein, verwinkelt, große Fensterflächen.
    Aber wie schon gesagt, es gibt keine pauschalen Annahmen - jeder Raum ist anders - das heißt ich würde einfach prüfen welche Tragweite die Form des Raumes in der Praxis hat.

    Ich würde jetzt mal schauen ob ich im Raum eine Position für die Speaker finde wo die Messung des Bassbereiches (unter 300 Hz) in etwas gleich aussieht für beide Speaker. Du musst sie einzeln messen.

    Wenn das nicht der Fall ist musst du dir überlegen ob es das Ganze wirklich wert ist. Ich würde keinen Raum behandeln wo von vorn herein klar ist, dass ich keine Chance auf Stereosymmetrie habe.

    Dein Raum wirkt echt sehr ungeeignet. Sorry. Ich würde mir an deiner Stelle echt überlegen ob du wirklich Boxen zum Mischen brauchst.
    Es gibt heute zum einen sehr gute Kopfhörer und zum anderen sehr gute Mischer die auf Kopfhörern arbeiten.

    Was möchtest du denn genau machen?
    Das hört sich jetzt doof an aber ist echt ernst gemeint. Willst du für andere Mischen oder eigene Sachen mischen und irgendwo hoch laden? Wozu das ganze?
     
    Synophon, heretic208 und painkiller bedanken sich.