Raumakustik / Wellenknoten Optimierung

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von vali, 24.12.17.

  1. vali

    vali Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.17
    Punkte:
    17
    17
    Hi Leute, nach langen Überlegungen und Recherche aus dem Netz habe ich mich an meinen Kellerraum gewagt...
    Mein Schwerpunkt ist Dj´íng und das Produzieren Elektronischer Musik. ( Also Bassstark )

    Erstmal zum Raum:

    Kellerraum 2 Wände Beton und 2 Stein. Länge 4,5m x Breite 3,24m x Höhe 2,3m. Boden Laminat auf Estrich und Dickem Tepich.

    Breitbandabsorber Wände Erstreflekion:
    2 Lagig mit gesamt 16cm Rockwool Termarock 50 (Längenbezogener Strömungswiderstand AFri ≥ 16 kPa ∙ s/m² ( Zum Vergleich Basotect AFri ≥ 14 kPa ∙ s/m² ) Maße 1,23m x 0,62m ( Breitbandabsorber ) und im unteren Teil ein Helmholzresonator Maße 0,60m x 0,62m aus 4mm Sperholzplatte mit 8cm Termarock 50 im Korpus. ( Resonanzfreq. 90Hz )
    Das Ganze mit Bühnenmolton Bespannt.

    Erstreflektion Decke:
    Abgehängt schräg runter zu den Monitoren 1,80m x 1,60m mit 14cm Termarock 50


    Im Rückwertigen Bereich und nicht Erstrefektions stehenden Breitbandabsorber:
    4x (1,5m x 0,62m) 16cm Termarock50 und 2 davon mit dünner Folie.


    Hintere Wand und Decke:
    Decke Längs 1,2m x 0,62m Termarock 50 mit Folie und an der Rückwand ohne Folie.


    Rundum Deckenecken:
    30cm x 28cm Termarock 50 in Folie und Bühnenmolton. ( An Den Basstraps etwas Dicker wie zu sehen )


    Basstraps: ( Rockwool Sonorock )
    Monitor Seite: 1m x 0,62m abgeschrägt in Dreieck für die Kanten in Folie.
    Hinten: 0,50m x 0,62m in Folie.


    Habe den Raum Akustisch gemessen und mich sehr über den Nachhall gefreut. Dieser war Max. gerundet auf 250ms im unteren Bereich wobei die Mittleren und Hohen Freq. schon vorher schlapp gemacht haben natürlich.

    Soweit so gut bis auf den Wellenknoten von ca. 62Hz - 96Hz was das eigentliche Problem ist und wieso ich hier schreibe.
    Habe einen Sinus Swep durchgezogen und die frustrierende Entdeckung gemacht das ich teils bis 13db Absenkungen habe und das so gut wie im ganzen Raum. Mal mehr, mal weniger wenn ich die Lautsprecher anders Platziere und auch an anderen Positzionen messe. Es sei den ich stelle mich zwischen Lautsprecher oder Sitze mich auf die Couch was keine Lösung ist.

    Bin da etwas Skeptisch, was meint ihr zu so einer Kurzen Nachhallzeit und diesem Wellenknoten ?

    Gemessen mit einem Superlux ecm 999 den ich mir geliehen hatte und leider keinen Screenshot gemacht habe sorry.

    Ansonsten ist der Freq. verlauf akzeptabel für ein DIY Projekt und stört mich nicht weiter.

    Habe noch vor einige Diffusoren für die Decke zu bauen aber bezweifle es das es das Problem behebt.

    Würde mich sehr freuen von euren Erfahrungen zu hören sowie Tips und Tricks zu erfahren.
     

    Anhänge:

  2. Krusty

    Krusty

    Registriert seit:
    05.06.13
    Punkte:
    1.341
    1341
    Sorry ohne weitere Angaben und einer REW Messdatei werden da erstmal keine weiteren Antworten kommen. Aber sieht sehr nice aus. Sind die Module selbstgebaut und geplant? Wie bist du soweit gekommen ohne wirklich zu messen?
     
  3. vali

    vali Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.17
    Punkte:
    17
    17
    Ja dachte mir schon, will mal die woche nochmal paar test's machen und die mal vorlegen....
    Selbst ohne einer Messung hört man das der Druck fehlt und da höre ich auch realistisch hin bei den focal's und erwarte nicht das es sich wie in einem Auto mit einen 1000watt sub. KLINGT
    Bin auch weiter in den Raum rein ohne Erfolg es sei den ich gehe weiter zur Stirnwand hin aber die Anhebung hält sich dezent in Grenzen :/

    Was mich eben stutzig macht ist doch die gute Nachhallzeit aber doch dieser riesen wellenknoten zwischen 62 und 98Hz und das ist einfach zu pervers.

    Habe die Vermutung das evtl. die schrägen Basstraps daran schuld sind und das darin auf einanderliegenden steinwolle evtl. sich komprimiert hatte und das deswegen der schall evtl. Teils reflektiert wird aber der gedanke ist eher etwas schizophren aber wer weiß. Werde mal die steinwolle da aufstellen hintereinander. Da ist Sonorock verbaut.

    Geplant und vom reinen Holz alles selbst gemacht. Ca. 2 Monate gedauert.

    Messergebnisse werde ich demnächst zufügen....
     
    Fuks bedankt sich.
  4. Krusty

    Krusty

    Registriert seit:
    05.06.13
    Punkte:
    1.341
    1341
    Definiere doch mal Wellenknoten. Ein Loch? Auf welche Frequenz ist dein Helmi gestimmt und woher weißt du das der funktioniert?
     
  5. vali

    vali Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.17
    Punkte:
    17
    17
    Genau eben ein Loch. Wenn ich mit einem sinusweep durchziehen dan merke ich eben das dieser freq. Bereich richtig leise wird und an Druck verliert bis dann eben so ab 98hz der Druck bzw. Die Lautstärke wieder zu nimmt. Und dann eben periodisch x2 dieses freq. Bereichs dan eben bei 160hz kurz leiser wird und weiter so.

    Entnommen habe ich es aus dem diy breitbandabsorber auch von bonedo. Auf deren Seite sind es auch ca. Angaben für verschiedene plattenstärken. Siehe.... https://m.bonedo.de/artikel/einzela...p-no3-breitbandabsorber-aus-ikea-regal/2.html

    Die Maße sind nahezu identisch des deren. Habe mich dafür entschieden um die Höhen lebendiger zu halten.
     
  6. NPREE

    NPREE

    Registriert seit:
    27.11.14
    Punkte:
    242
    242
  7. vali

    vali Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.17
    Punkte:
    17
    17
    Hallo Leut, habe heute paar Messungen gemacht und brauche eure Meinung, Tips, Rat und Denkanstöße....

    Es Ging soweit das ich 6 Platten Rockwool Termarock in folie gepackt habe und damit Experementiert habe, also querbeet auf dem Kopf durch den Raum.... Das Ende vom Lied ist das ich jetzt vor der Wand sitze und es besser ist wie jeglichen abstand davon zu halten.
    Meine Entdeckung ist das die Helmholtz Resonatoren fürn Arsch sind und ich diese entfernen werde. Es sind ca. 4db wenn ich die rockwool Platten davor stelle und in den Höhen tut sich nichts ausser die Mitten werden glatter.... Werde die mal vor dem entfernen mit paar Löcher versehen also "Tunen" und mal sehen ob es in diesem falle was tut.

    Eine Andere Entdeckung liegt von 500 - 1000 Hz als ich noch mehr im Raum war von der Wand entfernt. Es war erschreckend zu sehen wie der eingeklappte Display vom Macbook eben diesen Freq. Bereich verbessert hat, es waren 6db unterschied wie sich der Freq. Bereich geglättet hat.
    Mein Tisch misst 200 x 90 cm und ich denke darüber nach ihn zu ersetzen. Sprich kleiner und abgeschrägter zu gestalten um die Reflektionen etwas zu lenken.
    Zum Thema der Tisch kann einiges im Freq. Gang mit Reflektionen ausrichten....

    Wie gesagt werde ich noch einige Diffusoren anbringen und den Absorber an der Rückwand durch einen Diffuror ersetzen.....

    Lange Rede kurzer Sinn, also ballert mich bitte mit Denkanstößen zu. Brauche unbedingt eure Hilfe....

    übrigens noch, Frohes neues :)

    Bildschirmfoto 2017-12-28 um 01.49.51.png Bildschirmfoto 2017-12-28 um 01.49.37.png Bildschirmfoto 2017-12-28 um 01.49.18.png Bildschirmfoto 2017-12-28 um 01.50.36.png Bildschirmfoto 2017-12-28 um 01.46.16.png Bildschirmfoto 2017-12-28 um 01.49.51.png
     
  8. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    11.566
    11566
    60 x 62 x ?? Da fehlt noch ein Maß...
    4 mm Wandstärke sind zu dünn. Da kann´s passieren daß die Kiste vibriert und das Ergebnis verschlechtert statt verbessert. Für Helmis wird oft 19 mm MDF empfohlen.
     
    Goody und Krusty bedanken sich.
  9. Krusty

    Krusty

    Registriert seit:
    05.06.13
    Punkte:
    1.341
    1341
    Kannst du nicht einfach REW zum messen benutzen und die messdatei hochladen?

    Es ist halt schade das du jetzt erst mit dem messen anfängst nach dem schon alles zugebaut ist. Ich glaub auch das du keine Helmholtzresonatoren gebaut hast sondern plattenschwinger, wie ich aus dem delamar Artikel entnehmen kann. Verstehe auch nicht warum du soviel thermorock 50 verbaust und das auch noch in Folie einwickeltst. Das macht eigentlich garkeinen Sinn.
     
  10. Krusty

    Krusty

    Registriert seit:
    05.06.13
    Punkte:
    1.341
    1341
    Besorg dir REW und Probier mal durch Boxen rücken(5cm Schritte) das Frequenzloch möglichst klein zu bekommen. Auch mit der abhörposition experimentieren.
     
  11. vali

    vali Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.17
    Punkte:
    17
    17
    Hey Leut´s

    habe noch eine Weile mit den übrig gebliebenen Termarock platten Experimentiert und das Problem gefunden....

    Auch wenn ich einen abgehängten Deckenabsorber habe und an den Deckenkanten rundum 30x30cm mit termarock gedämmt habe war es leider nicht gut genug. Bis ich...

    Punkt 1: Die Absorber hinter denn Monitor entfernt habe und der Tiefe Freq. gang sich um einiges gebessert hat.

    Lediglich eine platte termarock 50 ( 1 x 0,65 m = 1 Dämplatte 80mm dicke) habe ich auf der höhe zwischen den Monitoren gehängt was mir eine deutliche Verbesserung zwischen 300hz - 1 khz gebracht hat.

    Punkt 2: Ich habe 3 Dämplatten auf die Monitore gestellt und an den Deckenabsorber gelehnt ( also schräg rauf ) und wuola dieser Freq. Gang......

    a77da071-3b81-4135-a536-3b0876ba9e0d.jpg

    dcc8f8ef-bbbc-436e-8840-80147bba9ca7.jpg


    ddcd43f6-95e4-4b2e-94b9-eb88f4d8ad98.jpg

    Ehm die Plattenschwinger habe ich mittlerweile umgebaut und benutze diese nicht mehr weil sie abgedeckt wie im bild zu sehen den raum weniger gefärbt haben und der Freq. schöner war. Es kann sein weil sie in den Erst Reflexion punkten standen und somit für mich eher von Nachteil gewesen waren in meinem Raum. Anderseits habe ich auch gelesen das DIY Profis lieber die Hände von Plattenschwinger weg lassen sollen da diese aufwendig Kompliziert sind und meist nie wirklich von gebrauch sind. Kann mich auch täuschen oder die so etwas verfasst haben, korrigiert mich wenn ich falsch liege.

    Habe auch einige Absorber entfernt weil der Raum doch zu tot war und werde mich demnächst um diffusoren bemühen.

    A falls interesse besteht habe ich Breitbandabsorber abzugeben.

    1f5e345e-a40d-47f8-8874-88ec29f329b1.jpg

    f1916970-bd15-4c1a-b2b1-b93e093dd3eb.jpg

    2x (mit Plattenschwinger optional umbaubar) 1,90 x 0,66 x 0,20 m (Bild Rechts)

    4x 1,50 x 0,66 x 0,20 m (Bild Mitte)

    2x 1,20 x 0,66 x 0,20 m (Bild Links)

    In allen sind 16cm Termarock 50 Dämplatten verbaut ( 2x 80mm )
    Lasierte Fichte in Toskana Grau und Molton SatinMolton als bezug in Weinrot.

    Bei interesse für Materialwert abzugeben.
     

    Anhänge:

  12. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    1.942
    1942
    wie kann man einen Raum optimal einmessen, wenn noch die ganzen Studiomöbel und das Equipment fehlen?
    Ich habe die Akustik erst dann checken lassen, als alles an seinem Platz stand.
     
  13. vali

    vali Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.17
    Punkte:
    17
    17
    Ehm.... habe erst mit Möbel und allem gemessen und dann das ganze Zimmer Leer geräumt weil ich es wissen wollte. Also Messungen waren mal so und mal so aber wie es eben momentan steht ist es wie im bild zu sehen vom. Freq. Verlauf...