Information ausblenden

Raumakustik optimieren

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Evox07, 11.12.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Evox07

    Evox07 Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    08.12.18
    Punkte:
    45
    45
    Hi Forum,

    Ursache: Im meinem unbehandelten Zimmer ist leider die Wiedergabe von den Boxen mit sehr viel Hall hinterlegt, was dann das folgende Problem im Anschluss ergibt, egal auf welcher Abhöre ich es dann angehört habe, dass Signal ist trocken wie Brot ...

    Und dass ist für mich sooooooooooooo ärgerlich, das ich gar nicht richtig weitermachen will, wenn ich sowieso nur "angelogen" werde was ich höre. Speziell für Mixtechniken lernen ist es schon gar nicht optimal, ist jetzt aber auch meine eigene Meinung :schulterzuck:

    Eckdaten:

    Länge und Breite beträgt 2,5mx3,8m . Die höhe ist 2,7m. Ein sehr kleiner raum und hoffe diese gehören nicht zu den schwierigeren. Natürlich habe ich mich in diversen Threads hier durchgelesen aber schlussendlich will ich auch von eurer Seite Lösung Vorschläge hören, weil jeder raum ist ja anders . Im Anhang sind noch Bilder für eine bessere Vorstellung wie das wirklich aussieht.

    DIY Sachen wären für mich kein Problem, handwerklich bin ich begabt :victory:

    Bitte um Unterstützung weil mich dass Problem schon lange bedrückt :vangry:

    Grüße ans Forum !

    IMG_7101.jpg IMG_7103.jpg IMG_7104.jpg
     
    Evox07, 11.12.18
    #1
  2. daw-soundz mastering

    daw-soundz mastering

    Registriert seit:
    24.07.18
    Punkte:
    147
    147
    daw-soundz mastering, 11.12.18
    #2
    Evox07 bedankt sich.
  3. Synophon

    Synophon Tonmensch

    Registriert seit:
    19.09.14
    Punkte:
    7.235
    7235
    Also erstmal das Rack runter, denn das vermasselt dir die Symmetrie.

    Raumhöhe und - länge sind fast identisch, was ungünstig für eine gleichmäßige Modenverteilung ist. Glücklicherweise hast du keine niedrige Decke, weswegen ich dir empfehle, jene Decke um mindestens 30cm komplett abzuhängen und randvoll mit Steinwolle zu stopfen.

    Dann zwei große Eckabsorber mit Verlattung in die vorderen vertikalen Ecken und dort die Lautsprecher einlassen. Müsstest halt einen neuen Tisch kaufen / bauen.

    Hinten die ganze Wand mit eindimensionaler Diffusion, die seitlichen Erstreflektionspunkte mit nicht zu großflächiger Absorption oder mit großflächiger Reflektion. Am Erstreflektionspunkt an der Decke würde ich einen Reflektor anbringen, der den Schall direkt auf den Diffusor nach hinten wirft. Zwar ist dafür die Raumlänge nicht besonders geeignet, aber du darfst bei solchen Raumdimensionen nicht zu viel Schall schlucken, um möglichst viel und dann auch möglichst homogen verteilte Schallenergie im Raum zu behalten.

    War jetzt mal ein bisschen Brainstorming.
     
    Synophon, 11.12.18
    #3
    Evox07 bedankt sich.
  4. Evox07

    Evox07 Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    08.12.18
    Punkte:
    45
    45
    @Synophon,

    Ich muss jetzt das ganze erst mal auf mich Wirken lassen, und sehe zu gleich, dass man da was rausholen kann.

    Das mit der Decke wäre für mich das kleinste Problem, aber wie das mit den Eckabsorber mit der Verlattung aussehen soll wäre ich um ein Bild dankbar, selbstrecherche machen ich natürlich auch weiter.

    Der Tisch ist sowieso Marke Eigenbau, wäre für besseres abhören sowieso bereit einen anderen zu machen.

    Die frage ist noch, wo ich dann das Rack und die in Zukunft dazukommen Sachen dann hintstellen soll. Das Kästchen neben der Tür wo zb der Drucker drauf ist, kann in ein anderes Zimmer gestellt werden.

    Grüße !
     
    Evox07, 11.12.18
    #4
  5. Evox07

    Evox07 Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    08.12.18
    Punkte:
    45
    45
    kleiner nachtrag:

    Ich bin über diesen thread gestollpert im Forum, wo alles sehr gut beschrieben und auch mit tollen Bildern gezeigt
    wird.

    https://recording.de/threads/doku-kl-studiobau-in-berlin-kreuzberg-bethanien.149796/

    Wenn es bei mir dann auch so aussehen soll mach ich auch das, die zeit und das geld investiere ich gerne.
    Zumindest anhand dieser Bilder fällt es mir leichter das ganze nachzubauen wenn das geschrieben von Synophon auch so gemeint ist.

    Grüße !
     
    Evox07, 12.12.18
    #5
  6. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    :erschreck:
    Bloss nix nachbauen was du irgendwo auf Bildern siehst!

    Lies dich erst mal durch die Styckies im Raumakustik-Forum. Lad dir REW runter und lerne damit umzugehen. Erst mit Messungen kannste in deinem Raum beurteilen ob deine Massnahmen wirken.

    Den Ansatz "mal losbauen, wird schon irgendwie passen" = KGV
     
    AndiPaulo, 12.12.18
    #6
    Evox07 bedankt sich.
  7. Evox07

    Evox07 Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    08.12.18
    Punkte:
    45
    45
     
    Evox07, 12.12.18
    #7
  8. Evox07

    Evox07 Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    08.12.18
    Punkte:
    45
    45
    kurzer nachtrag, ich habe mich bissl durch den REW Workshop durchgelesen und werde die 2 sachen zum messen bestellen. Ich mache es dann 1 zu 1 wie in der anleitung beschrieben und poste dann hier die diagramme.

    der workshop ist ja sehr schön und vereinfacht niedergeschrieben mit guten fotos. :) bis dahin werden noch ein paar tage vergehen bis ich soweit mit den messen bin weil ich ja auf das parket warten muss.

    Grüße !
     
    Evox07, 12.12.18
    #8
    clemenserwe und LM18 bedanken sich.
  9. Evox07

    Evox07 Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    08.12.18
    Punkte:
    45
    45
    Sodala,

    vorhin eben bestellt, ABER gute 2 Wochen muss man warten weil das Behringer Mikro nicht lagernd is :confused:
     
    Evox07, 12.12.18
    #9
  10. Evox07

    Evox07 Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    08.12.18
    Punkte:
    45
    45
    Den REW Workshop hab ich mir jetzt paar mal durchgelesen. Eine Frage zu dem ganzen habe ich jetzt aber doch.
    In Punkt 5 is folgendes, habe jetzt nur den einen Satz rauskopiert.

    Also dreht so lange am Preamp (nicht am Lautstärkeregler eurer Abhöre. Die soll die vorher eingepegelten und markierten 83db
    behalten)

    Ich hätte die 83db an meinen Interface eingestellt, an was soll ich dann drehen, wenn die 83db einstellung so bleiben muss? Direkt an den Volume-Poti der auf der Rückseite meiner Aktivlautsprecher sind ? Hoffentlich ist das jetzt keine Peinliche Frage.


    Grüße !
     
    Evox07, 13.12.18
    #10
  11. woodenplastic

    woodenplastic Gainstager

    Registriert seit:
    11.10.14
    Punkte:
    1.696
    1696
    Du drehst am Gain deines Mikrofons. Also Inputseitig. Output bleibt bestehen.
     
    woodenplastic, 13.12.18
    #11
    Evox07 bedankt sich.
  12. Evox07

    Evox07 Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    08.12.18
    Punkte:
    45
    45
    @woodenplastic

    Danke! Hab schlampert drübergelesen.
     
    Evox07, 13.12.18
    #12
  13. Evox07

    Evox07 Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    08.12.18
    Punkte:
    45
    45
    He Leute,

    Morgen soll laut Spedition das Messmikro kommen, find ich geil !

    Soweit räume ich das Zimmer kommplett leer bis die die Boxen und Tisch, alles andere kommt raus.

    Alles andere habe ich soweit auch besorgt und das Room EQ Wizard Programm steht auch bereit. Nur die sogenannte Kalibrierungsdatei für das Behringer ECM8000 finde ich nicht.

    Und morgen kann ich vll schon das erste Diagramme reinstellen wenn alles klappt.

    Schönen Abend noch.
     
    Evox07, 16.12.18
    #13
  14. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    3.639
    3639
    Die Kalibrierungsdatei bekommst du von demjenigen, der dein Mikro kalibriert hat.
     
    Froschkapitaen, 16.12.18
    #14
  15. Evox07

    Evox07 Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    08.12.18
    Punkte:
    45
    45
    Danke @Froschkapitaen

    jetzt muss ich nur mehr einen finden der das kann :D

    Grüße
     
    Evox07, 17.12.18
    #15
  16. andy456

    andy456

    Registriert seit:
    24.05.05
    Punkte:
    2.152
    2152
    Ein Kalibriertes Mikrofon benötigst du noch nicht. Erst wenn du den Frequenzgang ganz genau Messen willst-->Absolutwerte. Da hätte ich dann gleich ein besseres Mikrofon gekauft, als das Mikrofon nochmal einzuschicken und dann kalibrieren zulassen.

    Für die ersten Untersuchungen der Nachhallzeit und den Vergleich vorher nacher reicht ein un kalibriertes jedenfalls.
     
    andy456, 17.12.18
    #16
  17. Evox07

    Evox07 Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    08.12.18
    Punkte:
    45
    45
    So, habe jetzt bei 3 Firmen angerufen und wurde schief angeguckt ... wie kalibrieren ?!?!?!

    Einfach so zu sagen, bitte kalibrieren reicht nicht aus, muss da was explizit dazugesagt werden wie ich es möchte ? Bin ja davon ausgegangen, das dass wie eine " einheitliche Norm " wäre, wenn man sagt 1x kalibrieren bitte, und die kennen sich aus.

    @andy456

    dann werde ich das kalibrieren für die ersten messungen mal lassen, wenns verkraftbar ist.

    Grüße
     
    Evox07, 17.12.18
    #17
  18. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    3.639
    3639
    Froschkapitaen, 17.12.18
    #18
  19. Evox07

    Evox07 Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    08.12.18
    Punkte:
    45
    45
    Ok, danke jungs soweit für eure Antworten!

    Ich als leihe merke das sowieso nicht, und fürn Anfang sicher ausreichend. Im nachhinein kann man ja nochmals drüber messen wenn mans genau wissen will. Aber wie gesagt, das Kalibrieren lasse ich vorerst.

    Grüße
     
    Evox07, 17.12.18
    #19
  20. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.205
    11205
    hm, schwierig … das weißt du sicherlich auch selbst, dass dein raum
    ziemlich kontraproduktiv gegen dein ansinnen/deine wunschvorstellung arbeitet …
    aber, genau das, das spiegelt dann leider „meistens“ die realität wieder …

    mein „NOT-vorschlag“ wäre -> … lege „mini“-räume erst einmal
    so gut, wie irgendmöglich, trocken … so, dass du das gefühl hast,
    dass so ziemlich alles bedeckt in deinen ohren klingt …
    (reflexionen, sollten in dieser arbeitsphase, kaum mehr zu hören sein ...)

    und hole dir dann erst beim nächsten arbeitsschritt die nötigen „reflexionen“ in den raum …

    *will sagen -> in deinem fall, "vielleicht" eher -> etwas „andersherum“ denken … LG
     
    verflixte13, 17.12.18
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.