Proberaum als Studioraum & DIY Kosten


R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.726
Punkte Reaktionen
636
Punkte
6.124
Moin,

wie vielleicht einige hier bereits wissen, bin ich ja schon länger auf der Suche nach einem geeignetem Studioraum. Nun habe ich mir heute einen Proberaum angeguckt. Nebendran sind noch zwei weitere Proberäume. Die Metalband direkt nebenan soll angeblich nur einmal die Woche Montags proben. Falls dem wirklich so ist, wäre ich 6 Tage die Woche hoffentlich ungestört. Der Raum ist ca. 12km von meinem Wohnort entfernt und die Miete beträgt ca. 280€ mtl. inkl. Nebenkosten. (Strom & Heitzung sind mit enthalten!) und es gibt im Nebengebäude eine extra Toilette die einmal die Woche gereinigt wird. Zusätzliche Kosten wären noch Benzin für Hin-und Rückfahrt, einen Internet oder LTE Tarif sowie eine Versicherung für mein teueres Gut.

Der Raum ist ca. 31qm groß und
die Raummaße betragen ca. 650 x 484 x 309 (Länge x Breite x Höhe)
ca.97,21m3 Kubikmeter Raumvolumen

Ich habe die Maße mal in den Amroc Rechner eingetragen:
https://amcoustics.com/tools/amroc?l=650&w=484&h=309&r60=0.6

Was mir schon mal negativ auffällt ist das hier einige Raummoden dicht beieinander oder aufeinander liegen, was sicherlich schwieriger zu händeln ist.. Trotzdem befindet sich das rote Kreutz noch in der Bolt Area, was laut Amroc "good Room Ratio" sein soll..

Ich habe hier mal zwei Videos von dem Raum gemacht:




Es gibt ein kleines Fenster im Rücken und eine Türe die leider die Ecke hinten links versperrt. Ansonsten könnte der Raum mal renoviert werden also Streichen und evtl. leg ich noch nen anderen Boden rein oder was fällt euch sonst noch auf??

1.Frage
Jetzt bin ich halt am überlegen ob ich den Raum nehmen soll oder nicht??? Der ist sicherlich nicht perfekt und alles andere als ein Vorzeige-Studio. Mir wäre es natürlich lieber wenn der Raum größer wäre und man Regie und Aufnahmeraum getrennt hätte aber vielleicht ist das ja für vorübergehend mal ein Anfang und ich hätte somit Zuhause das Problem mit Nachbarn, Frau und Kind vom Hals..

2.Frage
Mit welchen Zeit und Kostenaufwand kann ich ungefähr rechnen bei DIY für den innenakustischen Ausbau, also Planung, Materialkosten, Werkzeuge und evtl. noch 1-2 Helfer? Im Keller habe ich bereits 8 Packungen Sonorock und 12 Packungen Isover rumstehen. Welche Kosten hattet ihr die ihr euch erfolgreich einen Regieraum DIY akustisch eingerichtet habt? Da jedoch in diesen beschissenen Zeiten sich die Preise überall deutlich erhöht haben, wird das sicher nicht vergleichbar sein

Ich möchte mich auch in diesem Raum nicht verewigen, deswegen denke ich wäre es vielleicht gut das ganze möglichst modular aufzubauen, so dass es beim Auszug wieder mitgenommen werden kann.
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
11.805
Punkte Reaktionen
7.511
Punkte
34.621
280€ für die abgewichste Bude? o_O

Das würde ich mich als erstes fragen.
 
Moiterei
Moiterei
Gesperrter User
Vergeiger
Registriert
23.02.11
Beiträge
3.004
Punkte Reaktionen
1.185
Ort
Braunschweig
Punkte
6.887
Ist das ein Dielenboden? Ist doch ok, den würde ich so lassen. Der Mietpreis erscheint mir allerdings trotz "all inclusive" auch ziemlich hoch für so'n ollen Kellerraum, auch wenn eine Heizung drin ist. Ich weiß aber natürlich nicht wo Du wohnst und was für Mietpreise für entsprechende Gewerberäumlichkeiten bei Euch als "normal" gelten :schulterzuck:
Aus hiesiger Sicht würde ich einen so teuren Raum allerdings allenfalls als "Notlösung für den Übergang" in Betracht ziehen, wenn man wirklich nichts anderes passendes findet. Und daher nicht allzu viel in den Ausbau des Raums investieren, außer man baut es gleich mit der Option "zum MItnehmen und im nächsten Raum recyceln", was du ja auch schon selbst so eingeplant hast. Und dann weiter suchen nach einem wenigstens doppelt so großen passenden Raum fürs gleiche Geld oder so ähnlich.
:hmm:
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.726
Punkte Reaktionen
636
Punkte
6.124
Ist das ein Dielenboden? Ist doch ok, den würde ich so lassen. Der Mietpreis erscheint mir allerdings trotz "all inclusive" auch ziemlich hoch für so'n ollen Kellerraum, auch wenn eine Heizung drin ist. Ich weiß aber natürlich nicht wo Du wohnst und was für Mietpreise für entsprechende Gewerberäumlichkeiten bei Euch als "normal" gelten :schulterzuck:
Aus hiesiger Sicht würde ich einen so teuren Raum allerdings allenfalls als "Notlösung für den Übergang" in Betracht ziehen, wenn man wirklich nichts anderes passendes findet. Und daher nicht allzu viel in den Ausbau des Raums investieren, außer man baut es gleich mit der Option "zum MItnehmen und im nächsten Raum recyceln", was du ja auch schon selbst so eingeplant hast. Und dann weiter suchen nach einem wenigstens doppelt so großen passenden Raum fürs gleiche Geld oder so ähnlich.
:hmm:

Das ist nicht im Keller. Ist im EG. Ich wohne bei Düsseldorf und hier sind die Mieten leider alles andere als spott billig.. um die 300€ für ca 30qm ist hier schon fast standard. Also 10€ der Qm. Meistens kommen dann noch Nebekosten und Strom hinzu. Hier wäre es halt mit inbegriffen. Und auch aus einer "abgewichsten Bude" wie @Graham so schön sagt kann man ja evtl. noch halbwegs was vernünftiges machen. Die Frage ist halt nur zu welchem Preis denn keiner will ja viel Geld in den Sand stecken..

Für 300€ 60qm wäre natürlich top! Aber hier in der Gegend fast unmöglich zu finden.. Denn mehr als 15km sollte der Raum von meinem Wohnort nicht entfernt sein. Denn bis ich dann im Studio angekommen bin, ist die Euphorie, die Idee und die Kreativität vielleicht verkehrsbedingt schon längst flöten gegangen und man hat schon gar keinen Bock mehr..
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
11.805
Punkte Reaktionen
7.511
Punkte
34.621
Ist halt ein Risiko, in einen gewerblich gemieteten Raum Geld zu stecken.

Du kannst innerhalb von 2 Monaten rausgeschmissen werden.

Die Metalband direkt nebenan
kann ihren Raum an den aufgeschnupften Hardtrance Producer abgeben, der rund um die Uhr abgeht.
 
Moiterei
Moiterei
Gesperrter User
Vergeiger
Registriert
23.02.11
Beiträge
3.004
Punkte Reaktionen
1.185
Ort
Braunschweig
Punkte
6.887
Ist halt ein Risiko, in einen gewerblich gemieteten Raum Geld zu stecken.

Du kannst innerhalb von 2 Monaten rausgeschmissen werden.

Die Metalband direkt nebenan
kann ihren Raum an den aufgeschnupften Hardtrance Producer abgeben, der rund um die Uhr abgeht.

Ja, die Problematik bzw. diese Risiken hast Du als Gewerbemieter natürlich immer. Den Luxus, sich entsprechende Räumlichkeiten kaufen zu können, kann man sich meist aber erst recht nicht leisten.

Und wenn die Preise in Düsseldorf eher in Richtung "sogar normalerweise noch teurer" gehen, dann macht es wohl schon Sinn, diesen Raum anzumieten.
 
RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.896
Punkte Reaktionen
1.449
Punkte
7.387
Tja, der Preis. 280€ sind für einen Raum mit Tageslicht (!) auch in unserer Gegend (Ruhrgebiet) definitiv nicht zu hoch angesiedelt.

ABER dann sollte er auch eine ordentliche Dämmung haben. Das hat dieser nicht. Das Dingen ist ja ein Rohbau und benötigt noch einiges an Arbeit. Holzlatten, Rockwool Sonorock, Teppich o.ä. kosten alles Geld. Ich würde das eher nicht machen.
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.726
Punkte Reaktionen
636
Punkte
6.124
Ist halt ein Risiko, in einen gewerblich gemieteten Raum Geld zu stecken.

Du kannst innerhalb von 2 Monaten rausgeschmissen werden.

Dieses Risiko werde ich aber leider überall haben.. bin leider nicht in der glücklichen Lage Eigentum erwerben zu können!
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.726
Punkte Reaktionen
636
Punkte
6.124
Tja, der Preis. 280€ sind für einen Raum mit Tageslicht (!) auch in unserer Gegend (Ruhrgebiet) definitiv nicht zu hoch angesiedelt.

ABER dann sollte er auch eine ordentliche Dämmung haben. Das hat dieser nicht. Das Dingen ist ja ein Rohbau und benötigt noch einiges an Arbeit. Holzlatten, Rockwool Sonorock, Teppich o.ä. kosten alles Geld. Ich würde das eher nicht machen.

Naja gut aber einen fertig eingerichteten Studio Raum zu diesem Preis und dann noch ganz in meiner Nähe einer Großstadt wie Düsseldorf wo findet man das denn bitte? Da werd ich wohl leider in jedem Raum Geld reinstecken müssen. Die Frage ist nur wieviel?
Entweder bau ich das so, dass es bei Auszug wieder mitgenommen werden kann oder ich verlange halt eine Ablöse für..
 
RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.896
Punkte Reaktionen
1.449
Punkte
7.387
Verlangen kannst du da gar nichts, ein entweder/oder gibt es nicht. Da würde ich als Vermieter sagen "lass ruhig hier. Ich lasse es entsorgen und du bekommst die Rechnung."

Was du machen kannst: Bau es so, dass es rückbaubar ist. Wenn du Glück hast, möchte der Nachmieter es gegen einen kleinen Obulus übernehmen. Wenn er es nicht will, bist du dafür verantwortlich den Raum wieder so herzurichten, wie er im Urzustand war. Fristgerecht.

Stelle dich auf jeden Fall darauf ein, dass es verbrannte Kohle ist, solltest du den Raum wieder abgeben wollen oder gar müssen. Die Entscheidung liegt bei dir, ob es dir das Wert ist.
 
H
Hitman
Flötenspieler
Registriert
16.07.05
Beiträge
1.230
Punkte Reaktionen
189
Ort
Hamburg
Punkte
2.060
Für 300€ 60qm wäre natürlich top! Aber hier in der Gegend fast unmöglich zu finden.. Denn mehr als 15km sollte der Raum von meinem Wohnort nicht entfernt sein. Denn bis ich dann im Studio angekommen bin, ist die Euphorie, die Idee und die Kreativität vielleicht verkehrsbedingt schon längst flöten gegangen und man hat schon gar keinen Bock mehr..

Kenn ich gut, die Idee ist aber super, es rückbaufähig zu bauen, also Stellabsorber. Das dauert dann halt etwas, bis es halbwegs hergerichtet ist, wenn mans alles alleine macht.
Schau auch mal so in Gewerbegebieten und Freiflächen von Büroimmobilien, z.B. Transportfirmen. Die Wände sollten halt schon halbwegs in Ordnung sein, Beton ist halt immer mega reflektionsmäßig ungünstig. Dann kann man sich dort z.B. auf bestimmte Zeiten einigen.

Also Kaufleute sind ja meist im Frühdienst, soweit ich das einschätzen kann. Meist ist die Erfahrung, dass man als Band oder Studiomäßig nicht gleich morgens anfängt. Natürlich können Vermieter bei Gewerbeimmo-Verträgen harte Regeln aufsetzen, da musst du dann verhandeln, bzw. realistisch einschätzen können, ob das lohnt.
Hier in Hamburg bekommt man momentan was für 8 Euro Netto auch so 30 bis 60 quadratmeter. Allerdings muss man sich dann auf Ostereiersuche begeben..

Das hier könnte villeicht hilfreich sein.

 
Zuletzt bearbeitet:
Rec0rder
Rec0rder
One Take Wonder
Registriert
31.10.16
Beiträge
3.820
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Island of Gods
Punkte
11.125
280€ mtl. inkl. Nebenkosten
Damit kannst du arbeiten. Und dass man die Akustik mobil baut versteht sich dann von selbst.


Hier bei mir in der Ecke ist so einer der mehrere ''Proberäume'' vermietet:
Raum-Art: Probe-Raum
Raum Nr.: 1
Bemerkung: Tageslicht
m²*:36
Kaltmiete: 328,01

Zzgl. Nebenkostenpauschale von € 69.- / Monat und auf Wunsch zzgl. WLan: € 10,00 / Monat
Bei Raum-Belegung mit 2 Bands fällt eine erweiterte Nebenkostenpauschale von € 50.-/ Monat an. Kaution: € 300.-
*In den Größenangaben sind die Allgemeinflächen wie Flure und Toiletten, bereits anteiligt berücksichtigt.
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.726
Punkte Reaktionen
636
Punkte
6.124
280€ mtl. inkl. Nebenkosten
Damit kannst du arbeiten. Und dass man die Akustik mobil baut versteht sich dann von selbst.


Hier bei mir in der Ecke ist so einer der mehrere ''Proberäume'' vermietet:
Raum-Art: Probe-Raum
Raum Nr.: 1
Bemerkung: Tageslicht
m²*:36
Kaltmiete: 328,01

Zzgl. Nebenkostenpauschale von € 69.- / Monat und auf Wunsch zzgl. WLan: € 10,00 / Monat
Bei Raum-Belegung mit 2 Bands fällt eine erweiterte Nebenkostenpauschale von € 50.-/ Monat an. Kaution: € 300.-
*In den Größenangaben sind die Allgemeinflächen wie Flure und Toiletten, bereits anteiligt berücksichtigt.

Thanx in welcher Gegend ist das denn? Gibt es Bilder oder so?
 
Rec0rder
Rec0rder
One Take Wonder
Registriert
31.10.16
Beiträge
3.820
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Island of Gods
Punkte
11.125
ich schick dir gleich nen Link
 
Rec0rder
Rec0rder
One Take Wonder
Registriert
31.10.16
Beiträge
3.820
Punkte Reaktionen
2.359
Ort
Island of Gods
Punkte
11.125
Ach warte mal mir fällt grad ein, was Steinwolle betrifft da hatten wir schon mal geshrieben :D
Die Dinger würden in so nem Projekt perfekt passen
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.726
Punkte Reaktionen
636
Punkte
6.124
Kann denn jemand was zu den Kosten sagen? Was wird mich das insgesamt ca. kosten so nen Raum innenakustisch zu behandeln?
 
H
Hitman
Flötenspieler
Registriert
16.07.05
Beiträge
1.230
Punkte Reaktionen
189
Ort
Hamburg
Punkte
2.060
Das kommt darauf an, welches Ergebnis erzielt werden soll.
Absorber selber zu bauen zum histellen, kann sein, dass es da ein DIY Projekt auf Youtube gibt. Anhand dessen, kannst du dir ausrechnen, wie viel Absorber von nöten wären.
Ich würde statt Glaswolle Hanfwolle bevorzugen.
Für diesen Raum als DIY Projekt schätzungsweise 500?
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.726
Punkte Reaktionen
636
Punkte
6.124
Das kommt darauf an, welches Ergebnis erzielt werden soll.
Absorber selber zu bauen zum histellen, kann sein, dass es da ein DIY Projekt auf Youtube gibt. Anhand dessen, kannst du dir ausrechnen, wie viel Absorber von nöten wären.
Ich würde statt Glaswolle Hanfwolle bevorzugen.
Für diesen Raum als DIY Projekt schätzungsweise 500?


500€?? Schön wär's ich schätze eher wenn man das Optimum rausholen will kommt man nicht unter 2-3K weg.. Und perfekt wird es dann wohl sehr wahrscheinlich trotzdem nicht :confused:

Hanfwolle ist aber auch deutlich teuerer als Glas oder Sonorock
 
Zuletzt bearbeitet:
E
Enthusiast
Registriert
19.05.21
Beiträge
26
Punkte Reaktionen
25
Punkte
101
Gehe mal eher von 3 aus, wenn module gebaut werden. Die Holzpreise sind absolut pervers aktuell. Sone gehobelte Latte, früher 80 Cent, heute 5,80 Euro.
 

Ähnliche Themen


Oft gelesene Themen

Oben