Information ausblenden

Probleme mit tiefen Frequenzen.

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von DanielaX, 31.08.20.

  1. cruelty

    cruelty Produzent

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    96
    96
    Wie gesagt, das funktioniert so nicht. Du brauchst ein Messmikrofon.
    1. Die Richtwirkung MUSS Kugel sein! Gesangsmikrofone haben ja (i.d.R.) eine Nierencharakterisitik, d.h. Du nimmst nur (bzw. hauptsächlich) den Schall aus einer Richtung auf.
    2. Der Frequenzgang muss möglichst linear sein. Das ist bei Gesangsmikros mehr oder minder gewollt nicht der Fall. Hier ist der Frequenzgang auf den Anwendungsfall hin optimiert um möglichst gut klingende Ergebnisse zu bekommen. Messaufgaben gehören da eben nicht dazu.

    Was Du da aufgenommen hast ist also der Widerhall von Deiner Decke, verfälscht durch den Frequenzgang Deines Mikros.
    Das taugt so leider quasi für gar nichts.
     
    cruelty, 31.08.20
    #21
    DanielaX bedankt sich.
  2. DanielaX

    DanielaX Themenersteller Boxen-Luder

    Registriert seit:
    27.02.19
    Punkte:
    209
    209
    hm.. und wenn ich es nach vorne drehe? Hab kein Messmikro, werde mir eins holen.
    Aber naja so nach Gefühl klingt's glaub ich bischen besser. Wird sich später herausstellen..

    lieben Dank erst einmal!
    :)
     
    DanielaX, 31.08.20
    #22
  3. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    27.989
    27989
    Och, Bass ist ja nicht gerichtet, insofern kann man das schon nutzen um sich unten rum ne ganz grobe Idee zu besorgen.

    Aber ist natürlich schon besser das mit Kugel zu machen, das Mic von Behringer dafür ist gut und sehr günstig. Einfach kaufen und es ist Ruhe im Karton.
     
    Schlumpfpeter, 31.08.20
    #23
    DanielaX und Rec0rder bedanken sich.
  4. TheEar

    TheEar Auskenner

    Registriert seit:
    10.08.20
    Punkte:
    188
    188
    Ich befürchte, dass es nicht (nur) an der Abhöranlage liegt, sondern viel mehr an der Raumakustik.
    Dein Wohnzimmer hat eine glatte Decke, gerade Wände... Die Akustikmaßnahmen sind schön (vor allem optisch ist das alles sehr schön!) aber leider für eine Raumakustik n bisschen wenig.

    Selbst eine gut eingemessene Anlage könnte hier nicht unbedingt ein super-Misch-feeling erzeugen, weil der Raum den Klang ja reflektiert - und das leider nicht so gleichmäßig, wie man es dann gerne hätte.
    So einen Akustikbau zu betreiben ist leider sehr sehr teuer und nicht unbedingt wohnzimmergeeignet.
    Da wird wohl kaum etwas anderes bleiben, als zu optimieren was geht und sich an die weiter bestehenden Probleme zu gewöhnen und Workarounds zu finden. (Kopfhörer, anhören in anderen Räumen/Auto...)

    Anbei ein Bild (das Spektogramm) zur Verdeutlichung was ich meinte:
    Im Bild zu erkennen ist, wie lange eine einmal in den Raum abgegebene Frequenz dort reflektiert wird. In diesem Fall eine Praxisnahe 30dB-weniger Angabe aus einer Messung einer Tonregie. In diesem Bild sieht man, dass alle Frequenzbänder schön gleichmäßig lange im Raum verbleiben. Nur unter 40 Hz wird das anders. Im Subsubsub-Bassbereich ist das aber auch echt nur noch schwer zu handlen.
     

    Anhänge:

    TheEar, 31.08.20
    #24
    DanielaX bedankt sich.
  5. TheEar

    TheEar Auskenner

    Registriert seit:
    10.08.20
    Punkte:
    188
    188
    Sehe ich ähnlich. Allerdings nur, wenn es darum geht, den Frequenzgang der Anlage grob einzuschätzen. Einigermaßen gerichtete Mikrofone haben selbst bei 100Hz noch eine ausgeprägte Nierencharakteristik. (siehe Polardiagramme von AKG, Neumann Sennheiser...) So ist die Tieftonreflexion im Raum nicht soo gut zu beurteilen, weil der Bassbereich in der Abstrahlung der Anlage zwar nicht dolle gerichtet ist, das Mikrofon - also die Aufnahme der Raumantwort - schon.

    Kann man kaufen, aber ist dann Ruhe im Karton? Man kann sich auch auf seine Ohren verlassen: Wenn man Probleme dabei hat im Bassbereich die Dinge richtig zu beurteilen, dann weiß man schon, wo das Problem liegt. Dann muss man nur dann messen, wenn man der eigenen Wahrnehmung nicht traut. Aber die Messung selbst verbessert ja nix. Dann kann man messen, was man hört und das Ausmaß sichtbar machen. Das ändert aber nichts an den Maßnahmen die zur Lösung nötig wären.Und was akustische Maßnahmen zur "Lösung" angeht...siehe mein vorheriger Post.

    Btw:
    (Besonders um den Tiefton in den Griff zu bekommen, braucht es leider immensen finanziellen und räumlichen Aufwand. Das sieht man im angehängten Bild (HOFA Regie), Bassfallen (die schwarzen Tonnen) en masse. In kleineren Räumen wird das zu bewältigen noch schwieriger wegen akustischer Phänomene und dem Raumbedarf der Lösungen)
     

    Anhänge:

    TheEar, 01.09.20
    #25
  6. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    2.555
    2555
    Damit bist du vorne mit dabei bei denjenigen die Raumakustik Tips geben die keinem Menschen auch nur ansatzweise irgendwie was bringen könnten.

    In dem zitierten Teil steht im Grunde nichts das stimmt. Lösch es am besten :)

    PS: Das was du im Post darüber geschrieben hast mit praxisnaher 30 db weniger Abgabe +Anzeige wie lange der Schall im Raum reflektiert wird... - Lösch das auch gleich :)
     
    coffee boy, 01.09.20
    #26
  7. DanielaX

    DanielaX Themenersteller Boxen-Luder

    Registriert seit:
    27.02.19
    Punkte:
    209
    209
    Hallo,

    Wenn ich vor den LSP sitze und Musik höre klingt ja gut, aber ich weis immer noch nicht ob das richtig ist. Ich glaube mir fehlt eine Referenz. Leider habe ich in München, als ich die LSP gekauft hab nicht aufgepasst ob da ein Subwoofer dabei war. Im Showroom war es nicht möglich sie probe zu hören, aber dafür im Verkaufsraum. Ich muss nochmal dort hin und mir das noch einmal anhören.

    Ich sag es euch.. ich war ziemlich beeindruckt was die bringen. Aber naja bin mir ja ziemlich sicher das da ein Sub dabei war, nämlich der Yamaha HS8S, bestimmt. Ich habe den ESI und der ist auch nicht schlecht, aber vielleicht ist der doch ein wenig zu groß für mein WZ. Das ist ein 10".


    :)
     
    DanielaX, 01.09.20
    #27
  8. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    1.565
    1565
    Also von dir kam ja bisher auch kein wirklich guter Tipp... außerdem sehe ich hier nichts, was falsch sein sollte. Könntest du uns erhellen? Ich lerne ja auch immer gerne dazu.
    Ich bin Ähnlicher Meinung, dass grade im bassbereich das ganze aufwändiger und kostspielig wird, wenn man das Problem in den Griff bekommen möchte.
    Oder man greift auf den bereits vorgeschlagen subpac zurück.
    Oder auf Referenzmaterial mit verschiedenen abhörumgebungen.
    Oder man versucht mit einem eq die Resonanzen vom Raum zu filtern (was selbstredend kein Highlight ist).
    Alles in allem kann man optimieren, aber dafür braucht man nicht mal messen. Messen tu ich um gute Situationen zu optimieren. Wenn’s aber nicht mal gut ist, würde ich einfach möglichst viel machen, damit es erst mal überhaupt besser wird.
    Das ist meine Meinung dazu und ich bin bereit von euch zerpflückt zu werden :rolleyes:
     
    Wird schon, 03.09.20
    #28
    DanielaX bedankt sich.
  9. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    21.743
    21743
    Du kannst das auch so machen:



    Setze Kopfhörer auf und stelle den Bassbereich ein.
     
    SilentWarrior, 03.09.20
    #29
    DanielaX bedankt sich.
  10. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    2.555
    2555
    Als ich den Thread zum letzten mal gelesen habe, war das der Stand von DanielaX:

    https://recording.de/threads/probleme-mit-tiefen-frequenzen.234378/page-2#post-2892510

    Ich habe verstanden, dass sie gemerkt hat, dass sie so nicht weiter kommt und sich deswegen jetzt ein Messmic holt. Also was soll ich noch sagen? Ist ziemlich vernünftig was sie da vor hat.
    Ich könnte natürlich auch den Tip geben das nicht zu tun und sich lieber voll und ganz auf seine Ohren zu verlassen - aber ich denke das ich mit meinem vorangegangen Post ziemlich deutlich gemacht habe dass ich das für totalen BS halte - also wenn sie Messungen macht und was postet und ich es sehe - dann gibt es vielleicht auch vernünftige Tips.

    Wenn man so vorgeht:
    kommt das dabei raus:
    erhellt?


    Sie hat geschrieben das sie das stört. Lesen.

    Die ihr selbstverständlich raus hört und nicht durch eine Messung bestimmt.

    Die Welt der Raumakustik hat echt auf eure goldenen Ohren gewartet...


    Falls dir noch einfällt wie ich noch arroganter auf deinen Post antworten könnte dann bitte ich um Rückmeldung - man lernt ja immer gerne dazu. :right:
     
    coffee boy, 03.09.20
    #30
    DanielaX bedankt sich.
  11. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    1.565
    1565
    Ne. Sorry. Viel arroganter geht nicht. Das Ding ist doch, dass man ohne viel Budget das Schäfchen doch nicht ins Trockene bringen kann. Ich messe auch gerne. Und oft. Aber wenn da ein massives Problem im Bassbereich ist, brauche ich erst mal nicht messen. Denn viel hilft viel und wer viel misst, misst Mist.
    Nach den beiden Grundsätzen der psychischen Physik behebe ich erst mal das offensichtliche Problem und wende mich dann dem optimierungsbedarf zu.
    Aber jeder wie er meint.

    Also mein Tipp: pack die Ecken mit bassfallen dicht, dann messen, dann optimieren.

    PS ja ich habe mir den kompletten Thread aufmerksam durchgelesen. Aber wenn man nach viel Aufwand trotzdem noch auf nervige workarounds zurückgreifen muss...
     
    Wird schon, 03.09.20
    #31
    DanielaX bedankt sich.
  12. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    1.032
    1032
    Nicht streiten, es ist eine Dame anwesend. o_O
     
    Graham, 03.09.20
    #32
    DanielaX und Schlumpfpeter bedanken sich.
  13. DanielaX

    DanielaX Themenersteller Boxen-Luder

    Registriert seit:
    27.02.19
    Punkte:
    209
    209
    Hallo :)
    Ja das mache ich, aber nebenbei. Denn, ich kenne nich garnicht aus mit REW. Ich weis nur bei welchen Frequenzen so ca. das Problem ist und das höre ich auch beim Bass. Des Weiteren werde ich mir noch anständig Kopfhörer holen, dann wird' schon gehen.

    Bisher war ich nicht soo anspruchsvoll, aber ich habe eine tolle Sängerin gefunden und sie möchte gerne was aufnehmen und ich möchte ihre Stimme in meinem Lied(er). Von daher mache ich mir selber auch extrem Druck das ich das schaffen muss, und auch möchte.

    Ich wünsche Euch allen noch einen angenehmen Abend :)
    :victory:
     
    DanielaX, 03.09.20
    #33
  14. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    1.032
    1032
    @DanielaX, Guten Abend, ich bin hier die Hochtöner-auf-Ohrenhöhe-Polizei.

    Das sieht verdächtig aus, auf Deinem Profilbild.

    Möchtest Du Dich dazu äussern?
     
    Graham, 03.09.20
    #34
  15. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    4.035
    4035
    ha ha wollte ich letztens schreiben aber wayne^^ 4tothefloor brauchts LAUT

    für Gesangaufnahmen kannste dir so ein kleines mobiles AufnahmedingKasten hinstellen oder DIY
     
    Rec0rder, 03.09.20
    #35
  16. DanielaX

    DanielaX Themenersteller Boxen-Luder

    Registriert seit:
    27.02.19
    Punkte:
    209
    209
    hm, gibts sowas auch?

    Auf meinem Profilbild?

    Was magst du denn hören?

    Also das soll doch so sein oder..
     
    DanielaX, 03.09.20
    #36
  17. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    4.035
    4035
    *Fakepolizei

    er hat nicht alle Bilder gesehen^^
     
    Rec0rder, 03.09.20
    #37
  18. DanielaX

    DanielaX Themenersteller Boxen-Luder

    Registriert seit:
    27.02.19
    Punkte:
    209
    209
    nee, die lasse ich im Schlafzimmer singen, klingt erstaunlich gut!
     
    DanielaX, 03.09.20
    #38
  19. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.217
    2217
    Mich wundert das hier schon so viel geschrieben wurde noch bevor es eine Messung gibt über die man reden kann :)
     
    Beeble, 03.09.20
    #39
  20. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    4.035
    4035
    kann ich nur zustimmen
    ich lasse meine Sängerinnen auch meist im Schlafzimmer singen


    :p
    scnr
     
    Rec0rder, 03.09.20
    #40
    Schlumpfpeter bedankt sich.