Proberaum als Studioraum & DIY Kosten


C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
2.462
Punkte Reaktionen
1.820
Punkte
7.928
"such lieber noch nach was besseres, passenderes"


Hast du schon mal drüber nachgedacht nach einer anderen Wohnung zu suchen?

Vielleicht bekommst du ja wenn du die 280 Euro auf die Wohnungsmiete drauf legst eine Wohnung wo ein zusätzlicher geeigneter Raum mit dabei ist. Vielleicht auch eine andere Wohnung wo ein Kellerabteil dabei ist das man nutzen kann.

Ja klar schon oft darüber nachgedacht aber so lange das kein freistehendes Objekt ist wird man auch dort immer wieder Probleme mit Nachbarn bekommen. Ich will halt nicht nur Mixing machen sondern im besten Fall auch echte Instrumente recorden

Nur für dich oder als Business?
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.663
Punkte Reaktionen
612
Punkte
5.984
"such lieber noch nach was besseres, passenderes"


Hast du schon mal drüber nachgedacht nach einer anderen Wohnung zu suchen?

Vielleicht bekommst du ja wenn du die 280 Euro auf die Wohnungsmiete drauf legst eine Wohnung wo ein zusätzlicher geeigneter Raum mit dabei ist. Vielleicht auch eine andere Wohnung wo ein Kellerabteil dabei ist das man nutzen kann.

Ja klar schon oft darüber nachgedacht aber so lange das kein freistehendes Objekt ist wird man auch dort immer wieder Probleme mit Nachbarn bekommen. Ich will halt nicht nur Mixing machen sondern im besten Fall auch echte Instrumente recorden

Nur für dich oder als Business?

Im besten Fall beides
 
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
2.462
Punkte Reaktionen
1.820
Punkte
7.928
Im besten Fall beides

Dann sollten echt alle unsichern Fragen weg sein bevor man hier was macht.
Rauschende Rohre oder wie @Kassette vorhin schrieb so Geschichten wie du hast nen Kunden da um die letzten Tweaks am Mix zu machen und plötzlich geht neben an die Metal Sonne auf - damit macht man nicht bei jedermann einen super Eindruck und es stört auch einfach bei der eigenen Arbeit.

Auf der anderen Seite suchst du wie du schreibst schon 3 Jahre und es wäre in deinem Budget.
Wer weiß wann sich wieder was auftut das dann bezahlbar ist.

Gar keine Möglichkeit zu haben um was zu starten ist auf jeden Fall schlechter als eine Möglichkeit die Schönheitsflecken hat.

Wenn ich was machen würde mit Raumakustik dann auf jeden Fall so dass bei der Planung ein möglicher zeitnaher Umzug berücksichtigt wird.
Das geht auch. Es kostet einfach ein bisschen mehr weil man etwas mehr Holz braucht um sich einzelne tragbare Kästen zu bauen. Aber dafür hat man dann auch was das immer überall mit hinnehmen kann. Bei den Raummaßen sollte es auch möglich sein das Treatment so zu Planen dass es breitbandig genug wirkt um in jedem anderen Raum auch einen guten Job zu machen. Eine 100 Prozent Garantie dass dies dann ohne jegliche Modifikation wieder wo anders rein passt, die kann dir sicher keiner geben. Dafür sind Räume zu unterschiedlich. Aber wenn man das gut durchdenkt, dann sollte es schon möglich sein das so zu machen das man halt im neuen Raum vielleicht nur 4 von 20 Kästen etwas umbauen muss. Hauptsache man muss nix wegwerfen.
Man wird dann zwar vorsichtshalber lieber 10 cm dicker gehen als absolut notwendig, aber irgendwie muss man ja auch dafür sorgen dass es breitbandig genug wird um in einem anderen Raum auch eine gute Figur zu machen.

Konkret für einen Raum planen ist auf jeden Fall einfacher. :)


Schwere Entscheidung. Möchte man nicht in deinen Schuhen stecken.
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.648
Punkte Reaktionen
4.009
Punkte
16.753
Und nicht den psychologischen Faktor des Wohnumfeldes unterschätzen.
Alles ist gut, solang du nicht immer den blöden Gedanken im Hinterkopf haben musst, dass es jetzt zu laut werden könnte und jeden Moment Ärger mit den Anwohnern droht.
Okay, die Metaller sprechen dagegen. Da müsste es ja schon längst trouble gegeben haben.
Trotzdem wäre ich da vorsichtig.

Wie ist es denn sonst so angebunden? Kommt man zur Not mit Öffies da hin?

Strom und Dosen sind kein großes Problem, da kann man für überschaubares Geld vieles selbst machen. Ideal, wenn man jemanden vom Fach kennt, der einem das Zeug hinterher durchprüfen und abnehmen kann.
Sollte man auch in jedem Fall machen, einerseits wegen Schutz vor Stromschlag Dritter, andererseits wegen Brandschutz.
Deutsche Gesetze lassen da recht wenig Spielraum.
 

Ähnliche Themen


Oft gelesene Themen

Oben