Information ausblenden

PreSonus Audiobox 22VSL & weitere Probleme...

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Celtica, 03.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Celtica

    Celtica Themenersteller

    Registriert seit:
    03.12.12
    Punkte:
    4
    Hallöchen

    Ich wende mich hier an euch, weil ich langsam nicht mehr weiter weiß.

    Seit Samstag ist die PreSonus 22 VSL die dritte Externe, die ich ich ausprobiere.

    Kurz zu meinem System:

    ASUS Cm 7630 Series Desktop Pc
    Intel Core i7-2600 CPU 2 x 3,4 Ghz
    8 GB Ram
    Win 7 64 Bit Sp1

    Hatte mir am Freitag eine externe Soundkarte vom Media Markt geholt - Name vergessen - 79 Euro, war ziemlich mies von den Latenzzeiten etc und machte generell ein paar Zicken. Zurückgegeben.

    Am Samstag in ein Musikgeschäft, das Tascam Us 122 MkII gekauft und mich gefreut, bis da ziemliche Probleme auftraten. Die äußerten sich in etwa so: Kratzen wie als wenn man eine sehr alte, staubige Schallplatte abspielen würde, bei Cubase (5) sehr leise aufgenommen, trotz gutem Input (Ausgabe war leise), bei WMP, Youtube etc. oft eine Art slow motion - sound tief und viel zu langsam. Bei Magix im REC Modus allerdings viel zu schnell (???) - habe in Foren nachgelesen, gab scheinbar mehrere, die ähnliche Probleme hatten - heute zurückgebracht und das PreSonus gekauft (man merke, ich werde immer teurer ;)), das mir auf den ersten Blick auch schon gut gefiel.
    Boxen konnte ich noch nicht anschließen, mir fehlen noch 2 Adapter, aber über Kopfhörer gehts ja auch erstmal.

    Installation ohne erkennbare Probleme, Sound über Kopfhörer da, Cubase Testaufnahme gemacht - geht auch. Soweit, so gut.

    Allerdings kommt nun alle paar Minuten ein sehr metallischer Sound zu Stande, verzerrt, unangenehm. Trenne ich den USB Anschluss ist wieder alles okay, dann nach unbestimmter Zeit - wieder verzerrt. Ich registrierte immer kurz davor ein kleines Knacken im Kopfhörer.

    Ich weiß nicht mehr weiter, ich möchte nicht diese auch noch zurückbringen. Könnte mir bitte irgendjemand den entscheidenden Tipp geben, was ich Home-Recording Laie da falsch mache?

    Schon probiert:

    Anderen USB Slot, Latenzzeiten hoch und runter, die Treiber der Inbord Soundkarte deaktiviert, aktiviert, deaktiviert, Treiber vom PreSonus aktualisiert, deaktiviert, aktiviert.. und ganz viele Häkchen gesetzt und wieder rausgenommen.

    Ich nehme über XLR mit meinem Live Mic Shure Beta 58A auf.

    Achso, die Auslastung des Computers liegt bei 7-20% wenn ich Cubase und noch zig andere Programme laufen lasse. (das Tascam hat in 7 Mal zum Absturz gebracht, PreSonus war gnädig)

    Bitte - Hilfe. :)

    Danke...
     
    Celtica, 03.12.12
    #1
  2. TheRockabilly

    TheRockabilly

    Registriert seit:
    10.11.12
    Punkte:
    73
    73
    Am Besten Finger weg von Presonus. Ich hab auch viele Probleme damit gehabt und weil ich keine Lösung finden konnte, ging meine AudioBox gestern wieder zurück. Vermutlich einfach nur so ein Wischi-Waschi Gerät, also nichts Halbes und nichts Ganzes.

    Die Focusrite sollen ganz gut sein, aber das hab ich auch nur gelesen. Aus eigenen Erfahrungen kann ich da nicht sprechen. Ich werde mir jetzt das Akai EIE Pro bestellen und wenn es Dich dann noch interessiert, kann ich ja mal berichten.
     
    TheRockabilly, 04.12.12
    #2
  3. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    Dass die Schuld nun ausschließlich bei Presonus liegt, würde ich noch nicht schlussfolgern. Aber mach wie denkst Du. Wundere Dich aber nicht, falls es auch mit dem nächsten Interface Probleme gibt. Spätestens dann sollte klar sein, dass es nicht an den Interfaces liegt, sondern eher auf Rechnerseite (Stichworte: "...wenn ich Cubase und noch zig andere Programme laufen lasse.")
     
    Saurus, 04.12.12
    #3
    helge1973 bedankt sich.
  4. Celtica

    Celtica Themenersteller

    Registriert seit:
    03.12.12
    Punkte:
    4
    Syrius:

    Ich hab mich da ein wenig falsch ausgerückt. Wenn ich aufnehme, schalte ich so ziemlich alles ab was es gibt. Von Virenscanner bis Hintergrundprogramme. Ich wollte sehen, ob es was mit der CPU zu tun hat wenn ich Cubase und noch mehr laufen lasse.

    Das Problem tritt ja auch auf, wenn ich nichts offen habe und dann ein Youtube Video sehen möchte.
    Boxen sind mittlerweile angeschlossen, Headphones auch - Problem ist überall gleich.

    Andauerndes Knacksen und immer wieder mal diesen metallischen Sound wie bei einer Störung.

    TheRockabilly: Ich glaube nicht, dass es an Presonus selbst liegt, eher an irgendeiner Einstellung. Aber kannst mir dennoch Bescheid geben, was Du zu dem Akai sagst.
     
    Celtica, 04.12.12
    #4
  5. Celtica

    Celtica Themenersteller

    Registriert seit:
    03.12.12
    Punkte:
    4
    Mhh okay, ich habe auf Anraten das Latencymon durchlaufen lassen. Ergebnis seht ihr auf dem Bild.

    Jetzt bin ich wirklich überfordert - kennt sich jemand damit aus und kann mir bitte, bitte sagen, was ich da machen muss?
     

    Anhänge:

    Celtica, 04.12.12
    #5
  6. TheRockabilly

    TheRockabilly

    Registriert seit:
    10.11.12
    Punkte:
    73
    73
    Im Prinzip genau was da steht.
    Dein Computer scheint nicht stark genug für Echtzeitaufnahmen zu sein und 'verliert' deswegen bestimmte Daten. Das verwundert mich allerdings, da ich ungefähr die gleiche Konfiguration habe und es diesbezüglich bei mir keine Probleme gab.

    Auf alle Fälle solltest Du die neuesten Treiber installieren, nicht unbedingt die kleinste Samplegröße wählen und die Energiesparoptionen ausschalten, sodaß Deine CPU sich nicht selber runtertakten kann. Und schau am besten mal im Gerätemanager nach, ob sich die Audiobox mit irgendwas behakt. Vielleicht auch mal die OnBoard-Soundkarte deaktivieren.

    Du hast ja schon einiges davon ausprobiert, aber manchmal ist es eine Kombination von mehreren Dingen. Du solltest aber niemals Deinen Virenscanner ausschalten, solange der Rechner noch am Netz hängt !

    Wenn der Computer diese DropOuts produziert, dann liegt es meist daran, daß er einfach zu schwach ist. Da das bei Deinem Rechner allerdings eher unwahrscheinlich ist, musst Du mal schauen welche Tasks Deiner Aufnahme die Performance klauen.

    Versuch mal folgendes:
    1. Energiesparoptionen des Computers ausschalten
    2. Größtmögliche Samplerate einstellen
    3. Rechner neu hochfahren
    4. Aufnahme mit Audacity probieren

    Eventuell könnte auch mal eine Defragmentierung nötig sein und wenn Du die Möglichkeit haben solltest, dann probier das auch mal an anderen Computern. Schau am Besten auch mal nach, welche Programme und/oder Prozesse Dein Computer von sich aus startet. Alles was Du nich brauchst (also auch Druckerprogramme und sowas), solltest Du mal testweise ausschalten.

    Dann lass nochmal das Programm durchlaufen und poste einen weiteren Screenshot.

    [Edit]
    Ich habe das Programm bei mir auch grad mal durchlaufen lassen. Im Screenshot siehst Du die Ergebnisse.

    Mein System:
    AMD Athlon II X2 260 Dualcore
    8 GB Ram
    Win7 X64 SP1

    Ich habe gerade 4 Firefox-Fenster mit insgesamt 73 Tabs, 2x OpenOffice, 1 FTP-Programm, 2x Notepad, 1x Explorer, 1x Guitar Pro und das LatencyMon-Programm offen. Mein Rechner hat also momentan genug zu tun, aber trotzdem könnte ich ohne Probleme aufnehmen. Es ist also eher unwahrscheinlich, daß es an Deinem Computer selbst liegt.
     

    Anhänge:

    TheRockabilly, 05.12.12
    #6
  7. audiosync

    audiosync

    Registriert seit:
    16.02.06
    Punkte:
    39
    39
    Hi Celtica,

    die Latenz-Peaks kommen laut LatencyMon augenscheinlich von der Nvidia Grafikkarte.
    Ich hatte derartige Probleme mal mit einem Notebook, dessen Nvidia-GPU meinte, sie müsse ständig in den Stromsparmodi zurückfallen, wenn die Auslastung geringer wurde und dadurch jedesmal Pegelspitzen erzeugte.
    Du könntest das Tool Rivatuner austesten, um der GPU das Umschalten abzugewöhnen.
    Dazu müsstest Du sie dauerhaft auf hohe Leistung einstellen - ich habe leider die genauen Optionen nicht mehr im Kopf...
     
    audiosync, 14.12.12
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.