Information ausblenden

Störgeräusche Lautsprecher mit neuem PC [gelöst]

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Radioon, 23.12.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Radioon

    Radioon Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.18
    Punkte:
    7
    7
    Guten Morgen zusammen,

    leider bin ich schon seit mehreren Tagen am Ausprobieren, warum meine Lautsprecher (Aktiv-Lautsprecher, zwei ROKIT KRK 6) ein grießeln bzw. brummen aufweisen sobald ich bspw. auf Start in der Taskleiste mit der Maus klicke, oder auch die Windows-Taste auf meiner Tastatur drücke. Des Weiteren kommt das brummen/ grießeln/ kratzen auch sobald ich meinen Browser aufrufe, ein YouTube Video lade (bspw. auch wenn ich im Video mit der Maus das Video vor- und zurückspule/ klicke. Auch wenn ich ganz normal meine Bilder anschaue und durchklicke (Diashow). Das Brummen/ Grießeln geht aber auch manchmal nach einigen Sekunden oder einer Minute, wenn die Anwendung angeklickt wurde zum Teil wieder weg (solange man nichts macht also klickt oder etwas aufruft), bis zum nächsten klick. Die Problematik hatte ich nie und habe ich nicht mit meinem Laptop selbes Anschlussbild, bedeutet ein Fehler der Verkabelung, an den Lautsprechern sowie am Interface (externe Soundkarte) kann ausgeschlossen werden. Der Rechner wird auch viel zur Musikproduktion benutzt (Cubase etc.). Kaltgeräte Stecker sind in derselben Mehrfachsteckdose. Das grießeln hört sich ein wenig danach an, als würde man Spannungswellen drauf geben (quasi den Strom fließen hören) – Schwer zu beschreiben. Über die Kopfhörer, welche ich zum Monitoring oder zum Hören allgemein benutze (am Interface angeschlossen) ist keinerlei Brummen/ Grießeln festzustellen.

    Meine Computerkomponenten:

    Motherboard: MSI X470 Gaming Pro Carbon AMD X470 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX
    Prozessor: AMD Ryzen 5 2600 6x 3.40 GHz So.AM4
    Netzteil: 500 Watt be quiet! Pure Power 10 CM Modular 80+ Silver
    Grafikkarte: 8 GB MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming 8G Aktiv PCIe 3.0 x16
    SSD: 1 GB Cruical MX500 2.5 SATA 6Gb/s
    RAM: 32 GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 DIMM CL15 Dual Kit (4x 8 GB)
    CPU Lüfter: be quiet! Dark Rock 4 CPU-Kühler
    Gehäuse: be quiet! Pure Base 600 mit Sichtfenster Midi Tower schwarz
    Laufwerk: LG BH16NS55 Blu-ray
    TV-Karte: Hauppauge HVR-5525 HD
    Maus/ Tast.: Logitech MX800 Tastatur und Maus via Funk (USB Dongle)
    Bildschirme: 2x Samsung U28H750UQU 4K Monitore verbunden via DisplayPort 1.2
    System: Windows 10 Pro 64bit

    Meine Lautsprecher-Komponenten & Audio-Interface (externe Soundkarte):

    Lautsprecher: 2x KRK RP6 RoKit G3
    Kabel OUT/ IN: 2x XLR Kabel auf Klinke (Mail) von Cordial (Neutrik-Stecker)
    Interface: Audient ID44
    Verbindung Zum PC: Audient ID44 via USB 2.0 Type C (Auch mit USB 2.0 Normal selbes Problem)

    Folgende Dinge wurden probiert um das Problem zu beheben (ohne Erfolg):

    • Auf alle möglichen USB Steckplätze umgesteckt
    • Kabel Klinke und auch XLR gegen andere/ neue getauscht
    • TV-Karte ausgebaut und System gebootet
    • Netzteil durch ein BE QUIET Dark Power PRO 11 Netzteil 650W ersetzt (geringe Besserung)
    • Funk Maus- und Tastatur durch schnurgebundene Maus und Tastatur ersetzt
    • Kaltgerätestecker um 90° gedreht und eingesteckt
    • V-Sync aktiviert
    • Bildschirmhelligkeit herunter gedreht
    • Benutzung eines Full-HD Monitors 22 Zoll verbunden via HDMI (ein wenig leiser gefühlt)
    • Unterschiedlichste Mehrfachsteckdosen ausprobiert
    • OnBoard Soundkarte und Audio Komponente (bis auf mein Interface) deaktiviert
    • Alle Treiber aktualisiert
    • Lautstärke wurde auch in Windows herabgesenkt
    • PowerLine DSL (Fritz 1220E) ausgesteckt und LAN-Kabel entfernt
    • Bluetooth Dongle ausgesteckt

    Nun gehen mir langsam die Ideen aus und ich bin ein wenig am Verzweifeln. Ich habe mich schon in unzähligen Foren durchgelesen und vieles probiert, aber wie oben bereits geschrieben ohne Erfolg. Dann kann es ja lediglich nur noch das Mainboard oder die Grafikkarte sein oder? Sollte das so sein, ein Austausch des jeweiligen selben Modells würde ja zu keiner Besserung führen, da es die gleichen schlechten Abschirmungen haben würde oder? Was würde ich dann am besten machen?

    Ich wäre euch wahnsinnig dankbar, wenn ihr mir helfen könntet! Vielen Dank vorab für eure Hilfe!

    PS: Schöne Weihnachtsfeiertage vorab!
     
    Radioon, 23.12.18
    #1
  2. Gel Mitglieder 84964

    Gel Mitglieder 84964 Guest

    Punkte:
    0
    Moin. Benutz mal die Suchfunktion, es gab vor einigen Tagen bereits einem Thread zu Störgeräuschen. Versuchs mal mit ner DI-Box
     
    Gel Mitglieder 84964, 23.12.18
    #2
  3. Gel Mitglieder 84964

    Gel Mitglieder 84964 Guest

    Punkte:
    0
  4. Radioon

    Radioon Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.18
    Punkte:
    7
    7
    @BobFleur :
    #2 #3 Vielen Dank für die Info, den Tipp und den Link!
     
    Radioon, 26.12.18
    #4
  5. engineer

    engineer Ton-Guru

    Registriert seit:
    04.12.04
    Punkte:
    575
    575
    Die DI-Boxen lösen das auch nicht immer .Oft genug überträgt sich allesmögliche auf den GND des PCs und damit die Ausgangsbuchsen. Ich habe neulich am Laptop die Mausbewegung im Aufnahmesignal des über USB angeschlossenen REM fireface gehabt. Da muss man ein wenig mit der Erde und dem GND-Lift spielen. Gfs mal die USB-Buchse mit einem keramischen Kondensator an die Erde einer Steckdose hängen.
     
    engineer, 03.01.19
    #5
  6. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.739
    6739
    Ja, das ist fies. Wobei du schreibst, über den Kopfhörer-Ausgang des Interface sei das Signal sauber und die Störgeräusche sind nur über die Lautsprecher zu hören. Das ist korrekt?
    Die Verbindung zu den Lautsprechern ist symmetrisch? Wobei das in der Tat nicht immer hilft, wenn sich die Störgeräusche über die Masse(n) verteilen. Hier würde ich doch mal eine DI-Box probieren, Groundlift ist eine gute Idee.
    Die Position der Lautsprecher hast du mal variiert? (Abschirmung der Boxen, bei den RoKits eher unwahrscheinlich)
    Eine TV-Karte ist meist Gift für ein System, da man nie weiß, wo die Erdung des angeschlossenen Kabels aufgelegt ist. Wobei sich so etwas eher mit Netzbrummen äussert. Aber die Karte hast du ja mal ausgebaut.

    Als letztes würde ich mal die Leistungsführung prüfen indem du versuchst, durch bewegen der Kabel eine Änderung des Geräusches zu provozieren.
     
    NurEinPing, 03.01.19
    #6
  7. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.977
    4977
    Bei meiner Logitechmaus ruckelte es ständig. Der USB- Senderdongle war zu nahe am Rechner. Danach ging es. Vielleicht solltest du manches von deinem Rechner an ein längeres Kabel legen um Abstand zu gewinnen?
     
    HannesMac, 03.01.19
    #7
  8. Raven2

    Raven2

    Registriert seit:
    02.12.17
    Punkte:
    32
    32
    Hi,
    ja das hatte ich auch. Das kommt von der USB Spannungsversorgung welche vom Rechner an das USB Audiointerface geht. Ich habe eine ähnliche Konfiguration mit einem USB 2.0 Audiointerface. Ich habe eine ideale Lösung, die bei mir super funktioniert. Du musst dazu bei dem USB Audiokabel die Spannungsversorgungsleitung (5 Volt) unterbrechen und die Spannungsversorgungskabel welche an das USB Audiointerface gehen an eine separate USB Spannungsversorgung (USb Ladestecker) anlöten. Damit ist die USB Spannungsversorgung vom PC entkoppelt und das Fiepen ist weg.
    Alle Umbaumassnahmen sind ohne Gewähr und ich übernehme keine Haftung. (<- das musste ich schreiben)
    Ich mach mal noch einen Schaltplan.
    Unbenannt.jpg


    Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.19
    Raven2, 03.01.19
    #8
    HannesMac bedankt sich.
  9. Raven2

    Raven2

    Registriert seit:
    02.12.17
    Punkte:
    32
    32
    das sieht dann so aus
    DSC_0171.JPG
     
    Raven2, 03.01.19
    #9
    HannesMac bedankt sich.
  10. Gel Mitglieder 84964

    Gel Mitglieder 84964 Guest

    Punkte:
    0
    Es gibt such Usb-Isolatoren. Falls man die aber für das Audiointerface benutzen möchte, muss man vorher die Art der Usb-Übertragung und die generelle Kompatibilität überprüfen.
     
    Gel Mitglieder 84964, 03.01.19
    #10
  11. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    1.035
    1035
    Du hast ja schon alles mögliche gecheckt, aber was ist dem USB auf dem Board?
    Ein Kumpel hatte ein ähnliches Problem mit einem MSI Board verursacht die msi supercharger.exe, die den USB-Ladestrom erhöht, wenn man ein I-pad anschließt.
    Wenn das Ipad angeschlossen war, funktionierten andere USB Geräte nicht mehr wie gewohnt. Er musste nach trennen des I-Pads, die anderen USB Geräte wieder ein(/ausgestecken, damit sie wieder fehlerfreif unktionierten.
     
    Paxi, 03.01.19
    #11
  12. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    4.400
    4400
    Threads zu Störgeräuschen gibt es hier wie Sand am Meer. Ich emfpehle ja immer wieder gern ihn hier. Hab selber 2 oder 3 verbaut und damit auch schon einigen Usern zu "Stille" verhelfen können... :)


    upload_2019-1-3_17-31-2.png
     
    alex-reed, 03.01.19
    #12
  13. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.902
    22902
    Kenne dieses Problem von USB Powered Interfaces, aber das Audient ist doch mit Netzteil?
     
    SilentWarrior, 03.01.19
    #13
  14. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.909
    14909
    Das musst du mal näher erklären, wie du das geschafft hast? :D:D:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.19
    Glutamatjunkie, 03.01.19
    #14
  15. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.909
    14909
    Kabel vom Interface zu den Monitoren sind symmetrisch?
     
    Glutamatjunkie, 03.01.19
    #15
  16. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.874
    4874
    Lösung 1: Steckdose auch um 90 Grad gedreht
    Lösung 2: Mit viel Kraft

    Nachdem ein Kollege es auch geschafft hat, seine Speicherriegel verkehrt herum aufs Board zu drücken bis zum einrasten, halte ich Lösung 2 für durchaus machbar :D
     
    zille1976, 03.01.19
    #16
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  17. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    4.400
    4400
    Würde mich auch interessieren. Nicht nur wie ist hier die Frage, sondern auch wo. Die Steckdose wars bestimmt nicht.
     
    alex-reed, 03.01.19
    #17
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  18. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.909
    14909
    Korrigiert. :p
     
    Glutamatjunkie, 03.01.19
    #18
    alex-reed bedankt sich.
  19. Radioon

    Radioon Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.18
    Punkte:
    7
    7
    Problem ist gelöst! Hat ein wenig länger gedauert bis ich alle Komponenten zum Testen geliefert bekommen habe!

    Eine Palmer PLI-02 Isolatorbox zwischen Aktiv-Monitore und Interface angeschlossen, den GND/ Lift Schalter gedrückt und siehe da Stille! Keinerlei Brummen oder Geräusche wahrnehmbar! Des Weiteren habe ich auch den Behringer HD400, sowie den ART DTI getestet und auch diese beiden haben das Brummen komplett beseitigt!

    @engineer :
    #5 Bei mit hat es glücklicherweise geklappt! Danke auch für den Tipp mit dem keramischen Kondensator, jedoch habe ich das nicht ausprobiert.

    @NurEinPing :
    #6 Ja genau nur über die Lautsprecher, das Signal über den Kopfhörer Ausgang war sauber. Die Verbindung zwischen Lautsprechern und Interface war symmetrisch (von XLR male auf Klinke symmetrisch). Die Position der Lautsprecher wurde auch verändert ohne Besserung. Genau die TV-Karte hatte ich ausgebaut keine Besserung! Die Leistungsführung habe ich jetzt nicht geprüft. Ja Groundlift war eine super Idee siehe oben, funktioniert! :)

    @HannesMac :
    #7 Den Dongle der Logitech Funk Maus/ Tastatur hatte ich bereits am längeren Kabel dran. Ich habe das ganze auch komplett ohne Funk Maus/ Tastatur versucht und diese durch ein schnurgebundenes Set ersetzt, keinerlei Veränderung!

    @Raven2 :
    #8, #9 Danke für deine Mühe den Schaltplan zu erstellen und Online zu stellen! Ich habe das jedoch nicht versucht.

    @BobFleur :
    #10 Danke für den Tipp, kann aber leider kein Feedback geben, da ich es nicht versucht habe.

    @Paxi :
    #11 Die supercharger.exe habe ich auch schon lange deaktiviert, leider auch keine Besserung!

    @alex-reed :
    #12 Danke für den Tipp, habe mit der PLI-02 Isolatorbox von Palmer (GND/ Lift Schalter) das brummen vollständig wegbekommen.

    @SilentWarrior :
    #13 Ja das Audient ist mit eigenem Netzteil.

    @Glutamatjunkie :
    #14 Habe mich in der ° Zahl vertan! Kann man hier im Beitrag leider nicht bearbeiten und abändern.
    #15 Ja.

    FAZIT:
    Schlussendlich habe ich mich entschieden den Palmer zu behalten, da ich beim Palmer keinen Verlust in den Frequenzen feststellen konnte und dieser hochwertig verarbeitet ist.

    Danke nochmal!
     
    Radioon, 10.01.19
    #19
    alex-reed bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.