Information ausblenden

PC Setup

Dieses Thema im Forum "Sonar & Cakewalk" wurde erstellt von MoeSurface, 01.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. MoeSurface

    MoeSurface Themenersteller

    Registriert seit:
    30.10.07
    Punkte:
    1.395
    1395
    Hi Leute!

    Ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber Sonar 8.5 PE läuft bei mir auf meinem PC nicht allzu gut. Oft habe ich dropouts, bugs, abstürze etc.

    Möglicherweise liegt das daran, dass ich meinen PC (Q6600, ASUS MB, 4GB GEIL RAM, SSD) für alles nutze, also nicht nur für Sonar, sondern auch office und internet.

    Nun plane ich darum die Anschaffung eines neuen Setups, das ausschließlich als DAW dienen soll.

    Hierfür hab ich mir folgendes überlegt:
    i5 2500K
    Gigabyte GA-Z68AP-D3 GL
    8GB (2x4GB) Corsair Vengeance DDR3
    be quiet! Pure Power 430 Watt
    Scythe Mugen 3 Kühler
    Sapphire Radeon HD 5450 1024MB passiv
    64GB SSD
    1TB HDD

    das Ganze in einem Fractal Define R3 schallgedämmten Gehäuse.

    Als interface benutze ich noch einen Presonus Firepod, werde aber in geraumer Zeit auf ein RME Fireface 400 umsteigen.

    Denkt ihr, dass dies eine kluge Entscheidung ist, oder würdet ihr das anders machen?

    Danke schonmal!
     
  2. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
  3. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Sicher nicht.

    Dropouts, Bugs und Abstürze können mit jedem System kommen.
    Also da jetzt eins gegen das andere zu tauschen kann man absolut nicht vorraussagen, was dort passieren wird. Es wird schneller sein, ja. Aber je nachdem, wie du mit Plugins umgehst, bekommst du auch das System zum stocken. Das schafft man IMMER.

    Aber zu den einzelnen Komponenten ist meine Meinung:
    - SSD zu klein.
    - Netzteil zu unterpowered.
    - Mainboard gegen ASUS tauschen.

    Ari
     
  4. MoeSurface

    MoeSurface Themenersteller

    Registriert seit:
    30.10.07
    Punkte:
    1.395
    1395
    Hallo Ari, dankeschön!

    Was meinst du spricht gegen Gigabyte?

    Und warum sollte ein 430W Netzteil bei dem System nicht ausreichen? Laut meinen Berechnungen sollte es unter Vollast nicht mehr als 300W ziehen...

    Festplatten hätte ich schon welche da!
     
  5. doktorbeil

    doktorbeil

    Registriert seit:
    16.09.08
    Punkte:
    546
    546
    SSD sehe ich auch als zu klein an. Nimm 120GB. Die Laufwerke haben sowieso mit das beste P/L Verhältnis.

    Netzteil reicht locker aus - selbst 300W sind viel zu hoch bemessen. Würde so auf 130 - 150W tippen. Maximum wohlbemerkt. Keine Ahnung was du da rechnest.

    Mainboard sehe ich keine Begründung pro oder contra Gigabyte. Nutzen eh alle den gleichen Chipsatz. Unterschiede sind marginal.

    Gruss
     
  6. Waldsheriff

    Waldsheriff

    Registriert seit:
    09.10.10
    Punkte:
    32
    32
    Ich würde statt des i5 2500k den ohne k nehmen. Das "K" steht für die Overclocking möglichkeiten des prozessors und hat n keine anderen Leistungswerte als der normale i5 2500 im normalen Betrieb.Die prozessor interne GPU is statt der 3000er beim k , nur eine 2000er beim non k , aber die wird da du na ne Grafikkarte drin hast eh nicht benötigt und so lassen sich noch nen paar Euros sparen ;)
     
  7. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @doktorbeil

    Das soll jetzt wohl aber nicht Dein Ernst sein, oder?
    Alleine die Verlustleistung der CPU liegt doch schon bei 90 Watt.
     
  8. Reason1909

    Reason1909

    Registriert seit:
    05.10.10
    Punkte:
    944
    944
    Dennoch wird ein 300W-Teil absolut ausreichen.
     
  9. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    1. 6€ gespart. Dafür einiger Möglichkeiten beraubt. Einschließlich der besseren Verkaufbarkeit, in paar Jahren.

    2. tubeless hats schon gesagt.

    Wer nur auf die Zahl bei Netzteilen achtet, die dort bei WATT steht, der sollte sich mal mit den Begriffen "Verlustleistung" und vorallem auch "Wirkungsgrad" beschäftigen. Ein Netzteil arbeitet ungefährt bei 75% seiner Wattzahl am effizientesten. Alles andere sind Stromräuber aus der Steckdose. Und je weniger Watt das Netzteil hat, also je höher es an seiner Schmerzgrenze arbeitet, desto mehr Strom wird sinnlos verprasselt.

    3. @Reason1909
    Das stimmt einfach nicht, was du sagst!
    Allein seine Grafikkarte zieht schon 150 Watt.

    Ari
     
  10. Reason1909

    Reason1909

    Registriert seit:
    05.10.10
    Punkte:
    944
    944
    Ein NoName "300W" wird hier nicht mitmachen würde ich sagen.
    Von daher sorry das meine spontane Aussage zu pauschal war. -Generell gehe ich immer davon aus (was natürlich nicht stimmt ;-) ), das die Leute nur anständige Komponenten verbauen.
    Ich hab nur letztens einen Rechner hier gehabt der vergleichbar war und ein 300W-Teil (Hm, was wars denn ...Antec oder bequiet... bin da grad nicht mehr sicher) hatte. Und der lief zumindest problemlos auch unter Vollast. 3D-Anwendungen habe ich nicht gestartet.
    Es gibt aber Rechner im Internet ...einfach mal googeln.
    Oder ein qualitativ hochwertiges 400W-Teil verbauen und gut ist.
     
  11. MoeSurface

    MoeSurface Themenersteller

    Registriert seit:
    30.10.07
    Punkte:
    1.395
    1395
    hm, in Ordnung...
    Was würdet ihr meinen:
    Win XP oder 7?
     
  12. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    7 ganz klar!
     
  13. doktorbeil

    doktorbeil

    Registriert seit:
    16.09.08
    Punkte:
    546
    546

    90Watt Verlustleistung - also hör mal auf. Er ist für 90 Watt TDP spezifiziert. Das bedeutet doch nicht dass er 90 Watt Verlustleistung fabriziert. Hast du eigentlich eine Ahnung was in deinem Geldbeutel los wäre wenn die Leistungsaufnahme aller Komponenten gemäss TDP Spezifikation sein würde?

    Viel Spass. Gibt ne Menge Webseiten wo man ganze PC-Systeme mit ordentlich Grafikpower unter Last testet. Der Kollege hat doch nix drin in seiner Bude. Einen moderenen Prozessor (sehr sparsam), ne kleine GraKa und sonst nix. 300Watt soll das benötigen??? Ist da noch nen Bierkühler drinn oder was? Prost sag ich nur.
     
  14. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @doktorbeil

    So? Tut er nicht?
    Würdest Du Dir den Gefallen tun, und Dich mal kundig machen, was TDP heisst?
    Damit Du nicht zu lange suchen musst, hier ein Zitat aus Wikipedia - aber das findest du auch sonst bei den CPU-Herstellern:

    "Mit Thermal Design Power (Abkürzung: TDP, gelegentlich auch falsch: Thermal Design Point) wird in der Elektronikindustrie ein maximaler Wert für die thermische Verlustleistung eines Prozessors oder anderer elektronischer Bauteile bezeichnet, auf deren Grundlage die Kühlung ausgelegt wird."

    Offensichtlich ist hier nicht die Leistung gemeint, die der Prozessor beim Rechnen verbrennt. Da kommt dann noch was dazu.

    Um mal noch ein bisschen Öl ins Feuer zu giessen:
    Die Angabe der Leistung eines Netzteiles sagt an sich auch wieder nichts aus. Denn es handelt sich dabei um die "Combined Power", die sich im Prinzip aus der Leistung aller Stränge zusammengenommen ergibt.
    Das muss nun aber nicht bedeuten, dass für jeden Strang genug Leistung vorhanden sein muss. Ein Netzteil, welches für den Betrieb eines Plattenservers ausgelegt ist, muss genug Strom auf den Festplattenanschlüssen liefern können, darf aber für CPU und Grafik schwächer bemessen sein.

    Um für alle Fälle aus dem Schneider zu sein, werden grosse Netzteile empfohlen, weil man davon ausgeht, dass die zur Verfügung stehende Stromstärke auf allen wichtigen Leitungen gross genug ist.
    Aus dem gleichen Grund können Hersteller von PCs auch - nach aussen hin - schwächere Netzteile einbauen, weil sie genau kontrollieren können, auf welchem Strang wieviel Strom bei den von ihnen verbauten Komponenten nötig ist und sie deshalb ohne Weiteres ein passendes Netzteil aussuchen und einbauen können.

    Aus dem gleichen Grund gehen Fertig-Pcs nach Einbau anderer Komponenten gerne mal netzteilmässig in die Knie.
    Im Übrigen ist bekannt, dass ein wesentlich grösserer Teil von computerseitigem und nicht genau zuzuordnendem Fehlverhalten von Rechnern zu Lasten falscher oder fehlerhafter Netzteile geht.
    Ein zu grosses Netzteil zu nehmen ist also ein wesentlich kleinerer Fehler als ein angeblich genau passendes, welches sich dann im Betrieb klammheimlich als zu schwach rausstellt - das herauszufinden ist nämlich eine Sysiphosarbeit ersten Ranges, weil kaum jemand die nötigen Messgeräte hat, um Fehlverhalten des Netzteiles hieb- und stichfest innerhalb kurzer Zeit festzustellen.

    PS:
    Falls dir die Bezeichnung Athlon XP nichts sagt, dann erklärt das auch Deine Sicht der Dinge. Zu der Zeit, als die XPs rauskamen, explodierten die CPU-Temperaturen, weil die Verlustleistungen anstiegen - und jede Menge rechner starben an zu kleinen Kühlern und machten üble Mucken wegen zu kleiner Netzteile..........

    PS2:
    TDP mit "Thermal Design Power" auszuschreiben hat den Sinn, die Verlustleistung von der Gesamtleistung zu trennen.
    Es kann auch "Thermal Dissipation Power".heissen und meint dann den Gesamtleistung der CPU aus Verlustleistung und "Rechen"leistung
    Dabei steht "dissipate" für: verschwenden, zerstreuen, verbrauchen, vergeuden, ableiten, abführen [Wärme]
     
  15. doktorbeil

    doktorbeil

    Registriert seit:
    16.09.08
    Punkte:
    546
    546
    Bravo - schön abgeschrieben.

    übrigens:

    Ich hatte - na ich denke so um die 3 Jahre - einen Athlon XP und ich arbeite in der Elektronikindustrie.
    So what???
     
  16. doktorbeil

    doktorbeil

    Registriert seit:
    16.09.08
    Punkte:
    546
    546
    Übrigens:

    Leistung kann man nicht verbrennen sondern Energie.

    So und nun aber schnell wech.........
     
  17. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Kein Grund zur Veranlassung!
    Wer in der Reinigungsbranche arbeitet, muss ja nicht gleich nen Besen fressen. ;)

    Fakt ist, Netzteil zu niedrig = nich schön!!!! ganz böse!
     
  18. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Nun, Herr Doktor - wenn Dir die Argumente ausgehen oder Du feststellst, dass Du zugeben müsstest, auf dem falschen Dampfer zu sein, dann wirste mal schnell unterschwellig beleidigend und hochnäsig?

    Wenn das jetzt ne positive Ansage sein soll, dann muss ich Dich fragen, was Du die ganze Zeit gelernt hast?
    Oder anders herum: Mir ist schon klar, dass man als Staplerfahrer von den Geräten in den Kartons keine Ahnung haben muss. Das soll kein Affront gegenüber meinen Kollegen mit den langen Zinken sein. Es verdeutlicht nur die Qualität Deiner Aussage, Du Elektronikindustrieschaffender.

    Aber ehrlich: Wenn Du tatsächlich mit Elektronik zu tun hast, dann weisst Du, dass das, was ich geschrieben habe, weder abgeshrieben noch falsch ist - und Dir muss das schon echt im Magen rumoren, dass Du Dich da oben so weit aus dem Fenster gelehnt hast, nicht wahr????

    :D

    Ach so, noch was.
    Wenn alleine der Besitz eines Athlons schon eine Qualifizierung darstellt und zum Wissen von den Dingen verhilft, wie Du in Deinem Post darzustellen versuchst - dann muss ich schon direkt weise sein.
    Wie das kommt?
    Nun, ich hab noch einen in Betrieb. Und haben tu ich welche schon seit 10 Jahren. Dann hab ich noch einen im Regal auf nem Board stecken und zwei kleben an der Wand - als Wandschmuck sozusagen. Prozesoren an der Wand war bei uns so ähnlich wie die goldenen Halsketten bei den Rappers, verstehste?
    Da muss ich doch die Weisheit um die Um- und Zustände bei Prozessoren quasi mitm Löffel gefressen haben im Vergleich zu Dir, zumal ich ausserdem noch nen MP und nen P IV auch noch rumliegen hab.
    Hmmm
    Sag, zählen Grafikprozessoren eigentlich auch? Nicht? Schade, da hätte ich noch ein paar.

    Oder ne CPU ausm Mainframe? Die muss doch was zählen, so groee wie die ist. Dick wie ein Babykopf und mit normalen Zollanschlüssen für die Wasserkühlung, das muss doch auf der zehnstufigen Wissenswerte-Skala mindestens ne 11 sein, oder???

    :lol:
     
  19. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @tubeless

    Naja.
    Seit wann kann man Energie verbrennen? Umwandeln ja, verbrennen nein.
    Aber zugegeben, das ist Korinthenkackerei um wie auch immer falsche Bezeichnungen. Also falsche Korinthenkackerei, was sie damit nicht schlechter macht als richtige Korinthenkackerei - nur anders halt.

    Ist auf jeden Fall blöd, wie mans auch anschaut. :D
     
  20. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Moin,

    Zm Thema Leistungsaufnahme beim SB:
    http://www.computerbase.de/artikel/...-sandy-bridge/48/#abschnitt_leistungsaufnahme

    Das ist das Gesamtsystem das da mit 154 Watt für den 2500K unter voller CPU Last angegeben ist!
    Siehe da: http://www.computerbase.de/artikel/prozessoren/2011/test-intel-sandy-bridge/17/#abschnitt_testsystem

    Der SB braucht kein starkes NT, es ist einfach so.. traurig für die NT Industrie und die Stromlieferranten, aber wahr!
    Das NT in dem Testsystem hat nur deshalb 600 Watt, weil allein die 580 GTX Graka um die 300 Watt zieht wenn sie voll belastet wird!

    Edit: Selbst bei OC auf 4,5 Ghz bleibt es bei unter 200 Watt für das Gesamtsystem: http://www.computerbase.de/artikel/...intel-sandy-bridge/50/#abschnitt_overclocking
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.