Information ausblenden

Papa spielt...

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Klauski, 17.09.19.

Schlagworte:
  1. Klauski

    Klauski Themenersteller

    Registriert seit:
    26.03.15
    Punkte:
    2.059
    2059
    Da hab ich doch glatt einen älteren Text auf meiner Festplatte gefunden. Die Musik dazu fällt mir nicht mehr ein, war wohl nichts besonderes, sonst hätte ich es aufgenommen.

    Papa spielt

    Papa spielt am Wochenende wieder beim Konzert
    wer ist die schöne Frau an seiner Seite
    Mama steht schon wieder stundenlang am Herd
    öffnet die Flasche roten Wein, es ist die zweite

    Und Papa sagt
    vielleicht am Donnerstag
    dann geh’n wir wieder in den Zoo
    am Abend spiel’n wir Domino
    ob ich das noch lang ertrag?

    du du du du

    Mein Bruder spielt heut’ Fußball beim Verein
    und auf dem Platz ist er der Held
    ich hab zwei linke Beine und bleib daheim
    und hör die Musik ganz laut, die mir gefällt


    Und Mama sagt
    ob ich den Papa frag
    wann er mal wieder Pizza bei uns macht
    vielleicht bleibt er auch über Nacht
    ob ich das noch lang ertrag?

    du du du du
     
    Andaraginga und Percy_Pösch bedanken sich.
  2. Percy_Pösch

    Percy_Pösch PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    2.424
    2424
    Ich halte das für hohe Kunst.
     
    Klauski bedankt sich.
  3. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.783
    16783
    Der Text könnte noch ein paar Strophen vertragen. Mir gefällt dieses leicht schnoddrige Du du du du. Da ist mit vier Silben alles gesagt. Auch die Zeile
    ist echt gelungen. Besser kann man den Frust nicht ausdrücken. :)
     
    Klauski bedankt sich.
  4. Klauski

    Klauski Themenersteller

    Registriert seit:
    26.03.15
    Punkte:
    2.059
    2059
    Nun mach dich doch nicht so klein!:)

    Das könnte deine Standard-Antwort auf meine Texte werden.;)
    Zugegeben es gibt noch einen Vers aber da muss ich noch dran feilen.
    Da bin ich auch noch am Überlegen ob es nicht doch noch einen Refrain gibt, das hängt aber von der Musik ab.
     
    Teestunde bedankt sich.
  5. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.783
    16783
    Du hast das Glück, beides in dir zu vereinen. Das merke ich deinen Texten an. Du schreibst nicht so extrem kopflastig. Etwas, das ich mir von dir abgucken sollte. :)
     
    Klauski bedankt sich.
  6. Percy_Pösch

    Percy_Pösch PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    2.424
    2424
    Dochdoch, du hast eine komplexe Geschichte in wenige Worte gepackt. Da fehlen meiner Meinung nach auch keine Strophen mehr. Es ist alles gesagt. Ich finds spitze!
     
    Klauski bedankt sich.
  7. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.783
    16783
    Das war keine Kritik. Der Text hat mich nur neugierig gemacht auf die ganze Geschichte. Aber das hatten wir schon mal. Muss jetzt nicht wieder aufgedröselt werden. Mit der richtigen Musik reicht der Text durchaus, ja. :)
     
    Klauski bedankt sich.
  8. Percy_Pösch

    Percy_Pösch PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    2.424
    2424
    Wie gesagt, für mich ist die Geschichte erzählt. Die Situation ist ja noch offen. Wird der Vater zurückkehren? Brennt er mit der jungen Maus komplett durch? Wird das Kind daran zerbrechen? Zu diesem Zeitpunkt weiß man es halt noch nicht.

    Dass eine Trennung für Kinder allgemein nicht schön ist, weiß man. Darüber kann man sich hier Gedanken machen und mit dem Kind mitfühlen. Ich sehe es förmlich vor mir, wie es auf dem Teppich hockt, mit seinen Autos spielt, dududu dabei brabbelt/singt und es dabei im Kopf rattert.
     
    Klauski und Teestunde bedanken sich.
  9. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    3.821
    3821
    Die Art, wie du die großen Gefühle und Dramen über ganz kleine Beschreibungen vermittelst, find ich toll:
    Wie Mama kocht und säuft, wie der Kleine sich die Dröhnung gibt...
    Wie das, was Mama und Papa sagen, vermittelt wo die Beziehung steht...

    Wo ich stolpere, sind zwei Punkte:

    "ob ich das noch lang ertrag?"
    Für mich ist das LI ein kleiner Junge und da würde ich eine andere kindlichere Sprache erwarten.

    "Papa spielt am Wochenende wieder beim Konzert
    wer ist die schöne Frau an seiner Seite"
    Die zwei Sätze beschreiben eine Szenerie, die mich verwirrt, weil ich sie nicht als Teil der Geschichte vernünftig einordnen kann.
     
    Klauski bedankt sich.
  10. Percy_Pösch

    Percy_Pösch PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    2.424
    2424
    Für mich ergibt das einen Sinn. Ich schreibe mal, wie ich die Geschichte verstehe bzw. wie ich sie mir im Kopf hindichte. Ist ja auch mal ganz gut zu überprüfen inwieweit ich das überhaupt richtig geblickt habe.

    Also wir haben hier eine Familie. Vater, Mutter und zwei Söhne. Der eine Sohn ist noch klein, der andere etwas älter (zumindest in meiner Vorstellung).

    Der Vater ist in der Midlife-Crisis und möchte Abenteuer erleben. Er macht jetzt einen auf Rockstar, hat sich eine jüngere Frau geschnappt und sich wahrscheinlich auch noch ein Cabrio gekauft. Er ist ausgezogen und kommt nur noch ab und zu zu Besuch, um Zeit mit den Kindern zu verbringen. Mutter ist natürlich völlig fertig, weswegen sie trinkt. Vater möchte spielen. Im Leben spielen, so wie auch beim Konzert auf Instrumenten.

    Vater singt: "Dududu" in schön.

    Der kleine Sohn möchte in Papa´s Fußstapfen treten (Papa ist der Größte), darum hört er laut Musik und singt selbst "dududu" (in kindlich). Er spürt, dass etwas nicht stimmt. Papa ist ja ausgezogen und verhält sich ganz anders. Er macht sich also so seine Gedanken. Er kann es noch nicht so wirklich einordnen, im Gegensatz zu seinem größeren Bruder, den das Ganze nicht ganz so mitzunehmen scheint. Vielleicht weil er schon vorher gemerkt hat, dass Mama und Papa sich nicht mehr so gut verstehen und es ihn deshalb nicht so überrascht hat.

    "ob ich das noch lang ertrag" ist eigentlich nicht die Sprache, die der kleine Junge benutzen würde, es macht aber die Brisanz der Lage klar und dass er darunter leidet. Auch wenn er es selbst noch nicht absehen kann. Ich finde es nicht schlimm ihn an dieser Stelle erwachsener sprechen zu lassen, um dem Leser/Hörer das klar zu machen. So eine Trennung geht an einem kleinen Kind ja nicht spurlos vorbei.

    Bei der Rolle des Bruders bin ich mir nicht ganz sicher warum dort steht, dass er beim Fußball der Held ist. Wie gesagt, ich habe es so aufgefasst, dass es ihn entweder nicht so mitnimmt, weil er schon älter ist und die dicke Luft vorher schon gemerkt hat oder er ist vom Charakter her einfach so, dass er nicht ganz so darunter leidet wie der Kleine.

    Das alles in ein paar kurze Zeilen zu stecken, halte ich für hohe Kunst.
     
    Klauski bedankt sich.
  11. Klauski

    Klauski Themenersteller

    Registriert seit:
    26.03.15
    Punkte:
    2.059
    2059
    Eigentlich ja. Sonst hätte ich sie so nicht reingestellt. Aber ich muss mir erst noch die passende Musik ausdenken oder vielleicht hat jemand anderes eine Idee dazu. Hab mir beim Sport die Schulter verrenkt und kann seither nicht so richtig Gitarre spielen. Aber das kommt wieder ...

    Danke!
    Wenn man davon ausgeht, dass das LI pubertiert passt das schon (mMn).
    Das ist eine Sache der Phantasie, für mich ist es die Einstiegs-Szene:
    Er, Vater, Künstler (Pianist?) - Beim Umblättern der Noten war früher immer die Mutter nebenan gesessen - nun sitzt da jemand anderes ...
    Oder ... siehe Percys Geschichte ..., super, da muss ich noch drauf eingehen ... später
    Fortsetzung folgt
     
  12. CFR

    CFR

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    3.577
    3577
    Finde ich gut!
    Dranbleiben!
     
    Klauski bedankt sich.
  13. Klauski

    Klauski Themenersteller

    Registriert seit:
    26.03.15
    Punkte:
    2.059
    2059
    Du bringst es auf den Punkt. Das ist deine Geschichte.

    Ich denke jeder empfindet bei einem Musikstück etwas anderes
    oft verbinden wir die Musik mit einem Erlebnis - positiv oder negativ - mit einer Emotion.
    So kann das auch mit einem Text sein, wenn man nur Anspielungen macht - und mancher findet sich in der Situation wieder - oder kann sie gut nachempfinden.
    Und je mehr Spielraum man lässt, desto mehr kann man interpretieren … wenn man will.

    Ich bin beim Schreiben des Textes an dem Wort Domino hängengeblieben.
    Welche Steine fallen, wenn eine Ehe zerbricht … dementsprechend hatte ich an einem Refrain rumgebastelt

    du du du du du du
    fall nicht Domino
    fall nicht du du du du du du
     
    Percy_Pösch bedankt sich.
  14. Percy_Pösch

    Percy_Pösch PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    2.424
    2424
    @Klauski Das mit den Dominosteinen ist auch ein schönes Bild, darauf wäre ich nicht gekommen. Macht also Sinn das mit dem Fallen in den Refrain aufzunehmen, weil das um zwei Ecken gedacht ist und man sonst nicht folgen kann. Denn auch wenn man das Bild von stehenden Dominosteinen vor Augen hat, hat das Domino spielen hat ja eigentlich nichts mit Steine umfallen zu tun, da legt man sie ja.

    In meiner Vorstellung wäre der Junge vielleicht 3-4 Jahre alt, darum hätte ich bei der musikalischen Umsetzung die Idee eine Spieluhr und ein kindliches dududu mit einzubauen. Da es in deiner Version ein Pubertierender sein soll, würde das nicht passen. Hast du denn eine neue Idee für die musikalische Umsetzung? Die erste war ja scheinbar nicht so dolle.

    Wirst du schon haben. Das was ich bisher musikalisch von dir gehört habe, hat mir gut gefallen. Wenn deine Verletzung erstmal überstanden ist, zauberst du bestimmt was aus dem Hut. Der Text hat es jedenfalls verdient vertont zu werden.

    Ich bin gespannt :)
     
    Klauski bedankt sich.
  15. Klauski

    Klauski Themenersteller

    Registriert seit:
    26.03.15
    Punkte:
    2.059
    2059