Osterlied: Destiny

  • Ersteller CharlyBeck
  • Erstellt am

mWermut
mWermut
Registriert
05.08.16
Beiträge
1.653
Punkte Reaktionen
1.678
Punkte
6.811
Hi @Turquoise,
Ich denke auch oft über ganz viele Dinge nach. Und wenn ich einen mir ungewohnten oder fremden Aspekt entdecke, berührt mich dies oft ganz tief. Dann empfinde ich, dass es möglich ist alle Dinge neu zu sehen. Eine tiefe Ehrfurcht und Demut vor den Geheimnissen des Lebens lässt mir dann oft das, was vermeintlich so groß und wichtig erschien, plötzlich nichtig und klein werden. Diesen Zustand genieße ich. Er ist ein Spiegel in dem ich, wenn ich lange hineinschaue, meinem flüchtigen Zwergkaninchen begegne. Das jeder Mensch in sich trägt. Es ist weiß. Aber manchmal auch schwarz. Oder braun.
Auch mich macht es immer bescheidener und demütiger, Schritte auf diesem Weg gehen zu dürfen und ich spüre, wie ich ein tieferes Empfinden für mich selbst bekomme.
..aber was ist Erkenntnis durch Nachdenken über "ganz viele Dinge" gegen echtes Leben, wie Schwitzen, Frieren, Sonnenbrand, Muskelkater, die spontane Freude, wenn man jemandem auf der Straße begegnet, den man kennt...

Viele Grüße, m
 
C
claux
Registriert
14.08.07
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
95
Ort
Dresden
Punkte
445
Es ist halt wirklich nicht das beste Englisch deinerseits und wenn dein Sänger das so schon widerstandslos eingesungen hat, ist seine Aussprache womöglich nicht besser als dein Englisch in Schriftform. Und weil du erwähnt hast, dass er die Übersetzung benötigt um besser zu verstehen, worum dein Text handelt, lässt mich die Vertonung zusätzlich nichts Gutes erahnen...
Wenn das nur für Hobby ist und ihr nicht damit puplic gehen wollt, ist es aber eigentlich egal und ich lass mich auch gerne von der Umsetzung überraschen..

Zum Inhalt:
Das Grundthema finde reichlich abstrakt, da fehlen sogar mir Grundzüge einer Handlung.
Außerdem kann ich deine Sicht auf "Destiny" nicht ganz folgen. Aber letzendlich muss ich das auch nicht, weil du gewährst ja Einblick in DEINE Gefühlswelt und ich finde es toll, dass du Metaphern verwendest, die nicht für jeden sofort verständlich sein müssen (wenn da bloß dein missverständliches Englisch nicht wäre).
Also grundsätzlich mag ich deinen Stil tendenziell in Bildern und Wahrnehmungen zu schreiben.

Was dein Text mit dem aktuellen Tagesgeschehen zu tun hat, verstehe ich allerdings gar nicht...
 
C
claux
Registriert
14.08.07
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
95
Ort
Dresden
Punkte
445
Mensch, Leute...
Die Idee ist doch schon mal ganz gut, und die Musik muss es zuletzt tragen.
Sich mit Lyrikerin wie ML Gore zu messen, ist was anderes...
Englische Texte sind IMHO etwas für native soeakers. Die Feinheiten der englischen Sprache als Deutschsprachiger zu transportieren, gelingt selten. Es gibt viele erfolgreiche Veröffentlichungen mit holperndem Englisch. Zielgruppe?
...
Gib den Text einem Briten. Wenn er es versteht, dann in Ordnung.
Verhackstuckt euch nicht. Es geht dich um Liebe. 😉
C.
 
CharlyBeck
CharlyBeck
Bit-Steller
Registriert
23.02.14
Beiträge
3.271
Punkte Reaktionen
1.210
Punkte
7.208
Dein Ego kann entweder Kritik annehmen, oder sich wehren a la "Chat Wars".
Ich wehre mich nicht, wenn ich einfach nur etwas prüfe und feststelle, dass es nicht zutreffend ist.
Und wenn ich feststelle, dass die kritik nicht gerechtfertigt ist,
dann kann ich sie von der vernunft her nicht nannehmen,
was sollte ich dann damit anfangen?
Ebensowenig fange ich mit einer unbegründeten Behauptung an.

Meiner Erfahrung nach wird man im internet eher für einen guten charakter getrollt, als für einen schlechten.

Sorry, Ich wollte dich nicht irgendwie angehen, wenn du tourquise nachgeplappert hast,
Das habe ich auch nur gesagt, weil die Punkte eigentlich widerlegt waren.
Meine Frage wollte ich nur verstanden haben als:
"Wo liegen dann deine Kritikpunkte?"



Ich denke, du schlägst hier grade wild um dich.
Da denkst du falsch - und das darfst du mir ruhig glauben. Aber mit glauben hast dus ja nicht so? ;-).
Jetzt mal ehrlich; Man wird im interneht gehatet/getrolled -
das ist ja unglaublich!

Erinner mich nicht, dich hier irgendwie angegangen zu sein.
Was war das:

Natürlich. Der Gekreuzigte des Songtexte-Forums ist allen und sich selbst wieder zehn Schritte voraus. 😉

Keine Ahnung, wie du das gemeint haben solltest, wenn du damit nicht provuzieren wolltest.
Erklärs halt?,
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
3.908
Punkte Reaktionen
2.337
Punkte
11.058
Was war das:



Keine Ahnung, wie du das gemeint haben solltest, wenn du damit nicht provuzieren wolltest.
Erklärs halt?,
Ähm, du siehst schon, auf wen sich mein Post bezieht? In Foren erkennt man das durch ein Zitat, so wie ich das gerade in diesem Post mache. Heißt: In diesem Post bezieh ich mich auf dich. In dem von dir gemeinten Post bezieh ich mich auf jemand anderen.

Dann korrigiere ich mich mal:
Du schlägst nicht wild um dich, sondern blind. Ich will dir hier echt nix böses.
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
10.318
Punkte Reaktionen
6.528
Punkte
30.142
Man wird im interneht gehatet/getrolled -
das ist ja unglaublich!
Nicht man, manche.

Ich bin sicher, Du bist ok wie Du bist. Du wirkst hier aber wie jemand, der sich für schlauer hält als er ist. :schulterzuck:

Hier wird nicht kritisiert was Du bist, sondern wie Du Dich präsentierst. Und das ist recht schwach.

Kritik ≠ Hate.

Deine Posts sind anstrengend, energieraubend, mit narzisstischem Unterton.

Lerne Deine Ideen zu kommunizieren oder eben nicht. :right:


"Your success in life will be determined largely by your ability to speak, your ability to write, and the quality of your ideas, in that order." — MIT Professor Patrick Winston
 
artname
artname
Registriert
11.08.09
Beiträge
4.715
Punkte Reaktionen
4.578
Punkte
18.723
i saw you in that dream -> "that" impliziert einen speziellen Traum und alle wüssten, welcher gemeint ist. Falls dem nicht so ist -> denglisch
Das ist Willkür. Natürlich kann ein Demonstrativpronomen einen bestimmten Traum andeuten, OHNE ihn näher zu bestimmen. Man “darf“ das allein schon im Sinne künstlerischer Freiheit. Aber man kann mit dem Demonstrativpronomen auch dramaturgisch die Intensität erhöhen, indem man unbestimmt bleibt, die Phantasie reizt!
bedeutungsschwere Andeutungen wirken kitschig, wenn nicht irgendwann die Auflösung des vermeintlich großen Mysteriums nachgereicht wird
Wer bestimmt das? Turquoise findet das (ohne Begründung) kitschig, der TE offensichtlich nicht. Ja und?!?
…davon abgesehen: stream für Wasserstrom ist ungelenk in einem englischen Liedtext, weil stream zu viele andere Bedeutungen hat, die Hauptbedeutung ist aber (elektrischer) Strom; besser wäre "river", dann wüsste sofort jeder, was gemeint ist; auch "plätschert" ein "stream" nicht, sondern fließt ruhig und breit dahin wie der Amazonas
Ich habe spontan im Langenscheit nachgesehen: Als erstes Bedeutung kam Fluss, Gewässer…

Ich bin aus Zeitgründen nur den ersten Beispielen gefolgt und fand nichts Verwerfliches Im Gegensatz zu @Turquoise? dessen Fazit lautet:
In diesem Stil geht das weiter in Deinem Text. Dass dieser dann gar - wie Du eingangs behauptest - angeblich zum "Tagesgeschehen" passen soll, erzeugt rotleuchtendes Sirenengetröte in meinem limbischen System.

Fazit: der Text ist schwülstiger Nonsens der Extraklasse. In sehr unausgegorenem Englisch.

Vielleicht diente dieses Fazit ja auch anderen Usern als hinreichender Beweis, immerzu vom denglischen Stil des Textes reden zu müssen, ohne eigene, (treffendere) Beispiele anzuführen,

Mein Übersetzungsprogramm lieferte eine ähnliche Übersetzung, wie die des TEs. Mir verhalf sie immerhin zu einigen schlüssigen (angenehmen) Eindrücken.

Aber darum geht es mir in diesem Beitrag nicht! Ich bin einfach traurig und empört darüber, wie oberflächlich und boshaft hier teilweise kommentiert wird. Ich verstehe die spürbar Verzweiflung von @CharlyBeck gut!

Ich werde die nächsten Wochen hier kaum schreiben können. Außerdem nutze ich ja auch den hilfreichen Ignor-Button. Vielleicht ertragt ihr ja auch eine Gegenmeinung - so sachlich, wie der TE….
 
Zuletzt bearbeitet:
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.959
Punkte Reaktionen
3.234
Ort
Germanistan
Punkte
14.347
Das ist Willkür.
Oh ja, Willkür, was sonst...! :smil451d632849b7b:

Wer bestimmt das? Turquoise findet das (ohne Begründung) kitschig, der TE offensichtlich nicht. Ja und?!?
Genau: ja und? :schulterzuck:

Ich habe spontan im Langenscheit nachgesehen: Als erstes Bedeutung kam Fluss, Gewässer…
In meinem Langenscheidt steht da etwa anderes als erstes. Wörtlich steht dort: "Wasserlauf". Klingt zwar ähnlich, wie Fluss, doch durch die zweite Bedeutung wird klarer, um welche Art von "Wasserlauf" es sich handelt. Die lautet nämlich "Bach".

Und meine Oxford Dictionary sagt: "Stream" small river or large brook. Also Flüsschen oder größerer Bach.

Die Bedeutung von Strom als etwas mit Kraft Fließendes ist nicht zuerst Wasser, weil das englische Stream nicht 1:1 unserem Strom (für großen Fluss) entspricht; sondern Menschenmengen, oder allgemein ein Strom im übertragenen Sinn.

Das vielleicht auch einmal zum Unterschied Wörterbuch vs. Online-Übersetzungsprogramme.

Der Punkt ist, dass stream in englischsprachigen Songtexten (und da darfst Du mir anschließend auch gern die Ausnahme von der Regel präsentieren) kein gebräuchlicher Begriff ist, um fließendes Wasser zu beschreiben. Üblich ist (und ja, ich weiß: "üblich" ist für Dich ebenfalls kein Kriterium) river. Weil damit sofort jeder etwas anfangen kann und weil es in Songtexten darum geht (ich weiß: für Dich ebenfalls nicht, du erweckst gern Zweifel und Mehrdeutigkeiten), dass der Hörer gefühlsmäßig schnell an das Gesungene andocken kann.

Und dazu, lieber artname, braucht es eben mehr, als Wörterbücher oder Übersetzungsprogramme. Dazu braucht es Sprachgefühl für die Sprache, das man bekommt, wenn man viele Jahre selbst in dieser Sprache schreibt. Ich sage nicht, dass ich das Sprachgefühl eines "native speakers" habe; aber mehr Sprachgefühl als der TE habe ich, denn ich brauche keine Übersetzungsprogramme um sofort zu sehen, dass da was und was da nicht stimmt.

Ich bin aus Zeitgründen nur den ersten 3 Beispielen gefolgt und fand nichts Verwerfliches Im Gegensatz zu @Turquoise? dessen Fazit lautet:
Wieder so eine typische Artname-Übertreibung, die regelmäßig immer dann kommen, wenn Deine Emotionen hochkochen:

Verwerfliches. :roll:

Wo habe ich denn von Verwerflichem gesprochen?

Leider dient dieses Fazit wohl anderem Usern als schlüssiger Beweis, ohne eigene (bessere) Beispiele abzuführen, vom Denglischen Still des Textes zu reden.
Schlüssiger Beweis? Ich dachte für dich gibt es so etwas grundsätzlich nicht, weil alles ohnehin mehrdeutig ist. Außerdem sind Feedbacks hier immer subjektive Äußerungen. Wenn Du toll findest, was ich schwülstig finde ist doch alles paletti. :schulterzuck:
Jeder darf finden, was er will. Oder erhebst Du etwas Anspruch auf Allgemeingültigkeit Deiner Aussagen, den du bei mir ganz schlimm findest (obwohl ich ihn nicht erhebe)?

Zweierlei Maß? :schulterzuck:

Man könnte es fast meinen...

Mein Übersetzungsprogramm lieferte Ähnliches, wie wohl das des TEs. Mir verhalf das durchaus zu einigen schlüssigen (angenehmen) Eindrücken.
Siehe oben. Übersetzungsprogramme helfen beim Schreiben wie die Bedienungsanleitung bei der Reparatur eines Gerätes. Wenn man nicht verstanden hat, wie das Gerät funktioniert, hilft einem das nur sehr notdürftig weiter.

Aber darum geht es mir in diesem Beitrag nicht! Ich bin traurig darüber, wie boshaft hier teilweise kommentiert wird. Ich verstehe die spürbar Verzweiflung von @CharlyBeck gut!
Lieber Artname, es soll auch vorkommen, dass in der Textkritik nicht nur mit Wattebällchen um sich geworfen wird. Trotzdem ist nicht alles boshaft, was klar geäußerte Kritik ist. Wenn Du Boshaftigkeit sehen willst, schau in die Diskussion zu meinem letzten Text. (In der übrigens auch Du Dich nicht besonders "ruhmreich" hervorgetan hast...)

Ich werde die nächsten Wochen hier kaum schreiben können. Außerdem nutze ich ja auch den hilfreichen Ignor-Button. Vielleicht ertragt ihr ja auch eine Gegenmeinung so lässig, wie ihr den TE und seinen Text ertragen habt.,, bzw er die Kritik.,.
Du musst nicht beleidigt sein, wenn sich die Welt anders dreht, als Du willst. Sie dreht sich auch anders, als ich will. Gestern Abend las ich eine interessante Diskussion hier aus dem Jahre 2016. Über den Text "Das Schweigen". Es gibt nichts Neues unter der Sonne. Man will Dir nichts böses, Artname. Ich zumindest nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
CharlyBeck
CharlyBeck
Bit-Steller
Registriert
23.02.14
Beiträge
3.271
Punkte Reaktionen
1.210
Punkte
7.208
Ähm, du siehst schon, auf wen sich mein Post bezieht? In Foren erkennt man das durch ein Zitat, so wie ich das gerade in diesem Post mache. Heißt: In diesem Post bezieh ich mich auf dich. In dem von dir gemeinten Post bezieh ich mich auf jemand anderen.

Dann korrigiere ich mich mal:
Du schlägst nicht wild um dich, sondern blind. Ich will dir hier echt nix böses.
ok.. also ich erkläre mich: Da ich hier derjenige bin der hier den (christlich angehauchten) text gepostet hat , und auch derjenige, der von 5 Leuten gleichzeitig ins Kreuzfeuer genommen werde und auch derjenige, der eine widerlegung gepostet hab, habe ich den gekreuzigten, der 10 schritte weiter ist auf mich bezogen.

Man kann ja auch mit jemand über jemand reden. Die anderen machen das ja auch fleissig.

Sorry, wenn ich dich zu unrecht angegangen bin. Ich bin echt total relaxed, etwas angewidert von einigen kommentaren aber nicht in rage oder so... Mich lässt solches Gerede seit geraumer zeit kalt, was aber nicht heisst, dass ich nicht paroli biete..
 
CharlyBeck
CharlyBeck
Bit-Steller
Registriert
23.02.14
Beiträge
3.271
Punkte Reaktionen
1.210
Punkte
7.208
Die Kritik von Tourqouse habe ich doch komplett widerlegt und wenn er was von schwülstiegm Geschwurbel redet, dann ist das für sowas wie haten.

Was meinst du soll ich machen? Kritik annehmen, die ihn ihrer Begründung nicht haltbar ist?

Wenn das für dich narzistisch wirkt, dann mein das halt...
 
CharlyBeck
CharlyBeck
Bit-Steller
Registriert
23.02.14
Beiträge
3.271
Punkte Reaktionen
1.210
Punkte
7.208
Sich mit Lyrikerin wie ML Gore zu messen, ist was anderes...
Hab ich das gemacht?! Ich habe lediglich gesagt, dass der Stil des instrumentals synthpop ala depeche mode ist..

aus was die Leute hier meinen, Narzismus, schlechten Charakter oder sonstwas raus zu lesen ist schon etwas irrwitzig...

Aber hauptsache verurteilen... ts...
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
10.318
Punkte Reaktionen
6.528
Punkte
30.142
CharlyBeck
CharlyBeck
Bit-Steller
Registriert
23.02.14
Beiträge
3.271
Punkte Reaktionen
1.210
Punkte
7.208
Wenn Du nach Meinungen fragst, kriegst Du solche, wer streitet sich denn mit dem Publikum darüber, was es über einen denkt?
Naja.. ich hab mich echt gefragt, warum du meinen Beitrag geliked hast. Das ist ja jetzt wohl ein abenteuerlicher Vergleich:

Also wenn ich hier ein Superstar wäre, der von einigen bei einem Konzert gehatet wird mag das zutreffen. Mein Ego sonnt sich gerade in der Vorstellung, dass ich hier so gehandelt werde... Von Torqouse auch noch. :p :D

Tatsächlich habe ich Tourquise auch zunächst ignoriert. Du kannst ja seinen Kommentar darauf nachlesen. Da wir hier aber ein Musikforum sind in dem Musiker gemeinsam über Musik diskutieren, würde ich schon ein bisschen den Qualitätsanspruch an die Kritik stellen und die Möglichkeit erwarten, gemeinsam zu erörtern, ob eine Kritik haltbar/zutreffend ist oder nicht. (WAs nicht mit einschließt, dass der Verlierer der Diskussion auf den Scheiterhaufen gestellt wird)

ich habe immer noch keinen validen contra zu meiner Gegendarstellung zu torquise erhalten und der ist sich trotz expliziter Nachfrage anscheinend zu fein, zurück zu rudern. Wie es ausschaut bin nicht ich derjenige, der hier ein Problem mit seinem Ego hat bzw. keine Kritik annehmen kann. Man kann auch Kritik kritisieren...

Ich glaube das ganze liegt eher daran, dass es derzeit einen populären Narrativ über deutsche Künstler gibt, die englische Texte schreiben. Dem Mainstream zu folgen oder in dem Falle sich sogar dem Mainstream zu beugen war noch nie mein Ding. Mir persönlich gefällt der Fluss englischer Texte wesentlich besser. Wenn sich jetzt ein paar Leute, die selber kein englisch können, sich echaufieren, das wäre denglisch und gleichzeitig unfähig sind, es zu begründen, ist das halt auch so typisch Internet....

Sollte der Deutsche tatsächlich ähnlich wie die Franzosen einen neuen Nationalstolz entwickeln, deutsche Texte zu schreiben? Dann aber natürlich in der Form, dass jeder der es nicht tut, diskriminiert wird. Typisch deutsch. Und nationalstolz ist ja auch sowas von naaaaziii.. ;-) Deshalb: In mehrfacher Weise typisch Internet. :rolleyes:

Trotzdem danke für die gutgemeinte Ermahnung und die Vorbereitung auf dem Tag, an dem ich ein Superstar bin - lol...

Superstars sind massenkonform. Und die Masse lässt sich am besten mit irrlogiken beeindrucken. (Kann man mehrfach nachlesen). Ich gebe aber nichts auf irrlogiken. Deshalb hasst mich die Masse. Denk mal drüber nach...
 
Zuletzt bearbeitet:
CharlyBeck
CharlyBeck
Bit-Steller
Registriert
23.02.14
Beiträge
3.271
Punkte Reaktionen
1.210
Punkte
7.208
https://www.deepl.com/translator ist ein gutes Übersetzungsprogramm, damit liegt man meistens richtig.
1652489694402.png

1652492003422.png


=> Es geht beides.... Jetzt mehrfach bestätigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
CharlyBeck
CharlyBeck
Bit-Steller
Registriert
23.02.14
Beiträge
3.271
Punkte Reaktionen
1.210
Punkte
7.208
Unterton.

Und das war auch ein wenig dick aufgetragen von mir.

Auch etwas dick aufgetragen:

Wenn man sich "ständig" von unsachlicher Kritik niedermachen lässt. dann hat man 3 Möglichkeiten:
a) Deppressiv werden
b) Narzistisch werden
c) Der richtige Weg.

Siehe Drachenlord als populäres Beispiel. (Omg, jetzt hab ich mich selbst mit dem Typ geframed :D )
 
CharlyBeck
CharlyBeck
Bit-Steller
Registriert
23.02.14
Beiträge
3.271
Punkte Reaktionen
1.210
Punkte
7.208
Hi @Turquoise,

..aber was ist Erkenntnis durch Nachdenken über "ganz viele Dinge" gegen echtes Leben, wie Schwitzen, Frieren, Sonnenbrand, Muskelkater, die spontane Freude, wenn man jemandem auf der Straße begegnet, den man kennt...

Viele Grüße, m
Das eine schliesst das andere ja nicht aus. Beides kann "Das Leben" ausmachen... bzw anmachen :p...
 
CharlyBeck
CharlyBeck
Bit-Steller
Registriert
23.02.14
Beiträge
3.271
Punkte Reaktionen
1.210
Punkte
7.208
Ich mag deinen Humor.
Es ist nicht so, dass ich diesen Humor nicht erkenne, aber nachdem er ihn nutzt um die sachliche kritik hinter meinem humor abzuwiegeln find ichs nicht so toll...
 
mWermut
mWermut
Registriert
05.08.16
Beiträge
1.653
Punkte Reaktionen
1.678
Punkte
6.811
Hi @Turquoise,

..aber was ist Erkenntnis durch Nachdenken über "ganz viele Dinge" gegen echtes Leben, wie Schwitzen, Frieren, Sonnenbrand, Muskelkater, die spontane Freude, wenn man jemandem auf der Straße begegnet, den man kennt...

Viele Grüße, m
Das eine schliesst das andere ja nicht aus. Beides kann "Das Leben" ausmachen... bzw anmachen :p...
..du hast seine Worte, die ich kommentiert hab noch im Sinn? Diese Ergriffenheit von sich selbst, wenn er sich in einer Art geistigen Spiegel betrachtet hat..

..hast Recht schließt sich nicht aus mit Wahrnehmungen der Sinne und einer Interaktion mit der Welt..hoffen wir sie finden statt..ach, sei‘s gegönnt..

Viele Grüße, m
 
CharlyBeck
CharlyBeck
Bit-Steller
Registriert
23.02.14
Beiträge
3.271
Punkte Reaktionen
1.210
Punkte
7.208
..hast Recht (...) .ach, sei‘s gegönnt..
Ich bin jetzt mal so frech, beschneide das Kommentar etwas und merke an : Mir kommt es so vor, wie wenn heute Recht haben automatisch den Eindruck von narzistischem Getue erweckt. Mit dem Effekt, dass Leute für richtige Aussagen kollektiv gemobbt werden. Dass damit massive ethische und moralische Verwerfungen einhergehen ist nur selbstverständlich. Es gibt da einen interesannte ccc vortrag drüber, der zwar beleuchtet, was da passiert aber leider nicht die gesellschaftlichen Effekte. Dem getrollten werden da die Worte in den Mund gelegt "Ich werde dich mit meiner Gerechtigkeit in den Boden stampfen".. Tatsächlich dürfte es in vielen Fällen eher auf das Gegenteil rauslaufen. Und das scheint lange aus dem internet in das reale gesellschaftliche Leben zu schwappen.

Seis drum, ich werd demnächst ein snippet vom mix des fertigen songs hochladen können.
 

Ähnliche Themen

CharlyBeck
Antworten
77
Aufrufe
2K
CharlyBeck
CharlyBeck
Stoner
Antworten
0
Aufrufe
259
Stoner
Stoner
Stoner
Antworten
4
Aufrufe
448
Stoner
Stoner
CharlyBeck
Antworten
5
Aufrufe
764
CharlyBeck
CharlyBeck
 

Oft gelesene Themen

Oben