Information ausblenden

Offene Kabine in der Ecke

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von akli, 01.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Hallo Forum.

    Steinigt mich nicht wegen noch so einem Thread, aber meine Frage ist etwas anders.

    Ich habe in dem kleinem Raum nicht die Möglichkeit eine Gesangskabine zu bauen.
    Die einzige und wahrscheinlich gute Möglichkeit wäre eine offene Kabine.

    Ich habe eine Ecke frei in dem Zimmer hier. Ich hatte überlegt, ob ich nicht eine "offene Kabine" baue. Also die Ecke auskleiden, aber ohne Tür.

    Wenn ich dann in der Ecke stehen würde, habe ich vor und rechts von mir die Wand. Links von mir den Kleiderschrank. Die einzige Stelle, die offen ist, wäre also hinter mir... Auf dem Bild zu sehen... oben rechts...

    Die Frage ist nicht, wie ich das mache, sondern mit welchen Materialien.
    Welches Holz, was für Stoff und wohin? Also Wand, Decke, Boden...

    Diese Ecke würde ich wahrscheinlich besonders dick bekleiden müssen, damit die Wand kaum was zurückwirft...

    Ich würde gerne auch eine kleine Ablage (vielleicht ein Wandregal) dahinstellen... Wäre da das Material wichtig oder eigentlich egal wegen den Reflexionen?

    Edit: Bisher habe ich auch immer in dieser Ecke aufgenommen. Damals als Ahnungsloser nur Noppenschaum an die Wand geklebt. Seitdem habe ich auch deutlich hörbar Probleme in den unteren Mitten und im Bassbereich.
    Die Anhebung hört man wirklich und sieht es bei jedem Mixing im Analyer zu crass...
     

    Anhänge:

    akli, 01.11.08
    #1
  2. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Du solltest weder in einer Ecke noch vor
    einer Wand stehen, wenn Du singst.
    Und schon garnicht in Richtung der Wand singen.
    Stell Dich am besten mitten in den Raum und fertig.
    Eine Kabine brauchst Du nicht.

    Wenn Dein Zimmer ohnehin ein normaler Wohnraum ist,
    dann wird ja dort sicher auch ein Teppich drinliegen, ein
    Paar Gardinen am Fenster, eine Couch, einige Regale usw.
    Dadurch wird der Schall schon einigermassen zerstreut.

    Wie sehr Dein Raum schallt, kreigst Du ganz einfach raus,
    wenn Du Dich hinstellst und einfach einmal laut in die Hände
    klatschst. Dann hör genau hin, was nach dem Klatschen
    alles noch zu hören ist:
    In einem gekachelten Raum wirst Du möglicherweise
    Flatterechos haben oder einen langen Nachhall.
    Sowas ist aber in Deinem Zimmer eher nicht zu erwarten.
    Den Noppenschaum kannst Du einfach in der Ecke lassen.
    Dadurch wird der Raum dann etwas trockener.

    Bassfrequenzen werden an Wänden und in Raumecken
    immer lauter als irgendwo im Freifeld.
     
    HipHopMacher, 01.11.08
    #2
  3. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Danke für den schlechten Rat.

    Ich habe keine Gardinen, kein Teppich und keine Couch.

    Ich habe Flatterechos und Nachhall, was auch immer. Ist alles Schlechte vorhanden, vorallem wie beschrieben in den unteren Mitten und im Bass Bereich im ganzen Zimmer... Der Noppenschaum bringt nichts. Die Probleme habe ich trotzdem unter 1khz.

    Deswegen auch die Idee und Frage, wie ich die Ecke auskleide... Da werde ich halt mehr (sehr dickes) Material brauchen müssen... Viel Basotect?
     
    akli, 01.11.08
    #3
  4. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Dann musst Du eben den ganzen Raum soweit umgestalten, dass er ordentlich klingt. Leg einen Teppich rein. Du kannst auch Teppichboden an die Wand bringen. Vorhänge anbringen usw.
     
    HipHopMacher, 01.11.08
    #4
  5. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Es geht mir hier nichts um's Dekorieren. Ganz einfach.
     
    akli, 01.11.08
    #5
  6. tut_nix

    tut_nix

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    421
    421
    noppenschaum bringt nix.
    es geht nicht um`s dekorieren, lies dir doch einfach mal die Kommentare von HipHopMacher durch.
     
    tut_nix, 01.11.08
    #6
  7. JeFrea

    JeFrea

    Registriert seit:
    18.02.06
    Punkte:
    377
    377
    Wo haste das wieder abgeschrieben... :nonono:

    Noppenschaum bringt meistens nur nicht das Gewünschte. Die höhen absorbiert er SUPER effizient! Das ist alles andere als: bringt nix.
     
    JeFrea, 01.11.08
    #7
  8. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    also ich finde noppenschaum hie und da verteilt angebracht recht wirksam.
    allerdings muss man sich dann natürlich trotzdem noch um die tieferen frequenzen kümmern, die dadurch anteilig überhand gewinnen.
     
    DaddyDufte, 01.11.08
    #8
  9. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.072
    5072
    Hi Kollege akli

    Mache doch einfach nochmal Probeaufnahmen.

    Nimm das Mikro in die Hand und gehe, während du aufnimmst, im Raum umher.
    Den Abstand zum Mikro behältst du während der gesamten Session halbwegs bei.

    Vor allem öffne deinen Kleiderschrank und stelle dich einmal, mit Ansicht in den Schrank hinein, davor und auch einmal umgekehrt.

    So findest du schon mal heraus, wo dich dein Raum am wenigsten fertig macht.
    Wenn du so deinen sweet spot gefunden hast, kann man sich ja gezielt überlegen ob man durch hinzufügen von sonstwas das noch toppen kann.

    Aber: Zuerst Analyse, dann Synthese...
     
    nitromaniac, 01.11.08
    #9
  10. tut_nix

    tut_nix

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    421
    421
    @JeFrea:
    "Der Noppenschaum bringt nichts. Die Probleme habe ich trotzdem unter 1khz."
    ergo geht er davon aus, dass der noppenschaum unter 1 kHz irgendwas bringt.bringt aber nich so viel
     
    tut_nix, 01.11.08
    #10
  11. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Ich gehe nicht davon aus, dass der Noppenschaum was unter 1khz bringt. Den habe ich vor zwei Jahren drangemacht und ein Reflexionsfilter in die Ecke gestellt. Aber jetzt habe ich wirklich besseres Equipment als damals.
    Statt bessere Aufnahmen habe ich auch bessere und mehr Störfrequenzen.

    tut_nix:
    Les mal richtig, sonst würde ich nicht den unteren Bereich bearbeiten wollen.

    Kann mir jemand einfach mal sagen, welche Materialen normal gebraucht werden ohne mir Tipps zu geben, dass ich lieber mein Zimmer schöner machen soll, anstatt die Akustik zu verbessern?

    Spanplatte, Basotect... Auch Steinwolle?

    Ich habe es mir so vorgestellt, dass diese Ecke besonders mit viel dickem Material auskleidet wird... Die Wand würde man gar nicht mehr sehen und auch nicht mehr hören, weil da so viel Stoff sein soll, dass er alles schluckt. Muss doch klappen... also...?

    Ich betone es noch einmal: In keinem Teil des Zimmers ist es möglich bessere Aufnahmen zu machen. Auf der einen Seite habe ich Porbleme unter 1khz. Wenn ich im "Sweet Spot" stehe, dann alles über 1khz, weil's zurückwirft.

    Ich finde es hier sinnvoller, mir zu raten, welches Material das alles schluckt... Teppich und Couch allein reicht mir da nicht. -.-


    Edit: Der Noppenschaum hat was gebracht, aber nur oberhalb des Frequenzspektrums...
     
    akli, 01.11.08
    #11
  12. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.072
    5072
    Ich habe genug gelesen...

    Bin raus.
    Man kann ja weitermachen wenn sich die Verschränkung gelöst hat.
     
    nitromaniac, 01.11.08
    #12
  13. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Ich habe schon zwei Jahre lang "Probeaufnahmen" gemacht. Wie viele noch? Und das im gesamten Zimmer. Ist überall miserabel. Was spricht jetzt dagegen, richtig zu dämmen bzw. zu dämpfen? Möbel stehen hier genug. Also kann ich hier und da mal mehr dämmen...

    Ich will jetzt die Akustik verbessern, nicht die Optik. Platz für Couch & co. habe ich nicht. Aber bestimmt mehr Platz die nackten Wände zu bearbeiten.

    Auf deine Tipps war ich nicht angewiesen. Danke, dass du auf die Frage, die ich nicht gestellt habe, geantwortet hast.

    Ich habe jetzt vor, bestimmte Bereiche im Zimmer mit Dämmmaterial zu schmücken, besonders die Ecke... Den anderen Teil bearbeite ich genauso, aber weniger und mit viel Farbe, damit es noch normal aussieht.
     
    akli, 01.11.08
    #13
  14. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.606
    14606
    hmm... ich hab hier schon viel von deisem Molton-Stoff gelesen. Mach dir schienen an die Decke und häng dann Molton dran. Je faltiger, desto tiefer wirkt das - ausserdem siehts gut aus und ist variabel. Hinter den Bühnenvorhang kannste ja zusätzlich Basotect und/oder Bassfallen in die Ecken machen. Vielleicht auch ein paar Resonanzabsorber, Helmholtzresonatoren und so weiter? Kostet zwar bissl was, aber es hilft (wenn manns richtig macht).

    Noch besser: ein Akkustiker. Gib dem nen Tausender nud der macht dir deinen Raum professionell - sofern es denn möglich ist bei den Problemen von denen du berichtest.
     
    Instrumentenfreak, 01.11.08
    #14
  15. videotape

    videotape

    Registriert seit:
    13.07.08
    Punkte:
    158
    158
    Für 'nen Tausender macht dir der Akustiker leider nur einen Plan, wie es denn aussehen könnte ;)
     
    videotape, 01.11.08
    #15
  16. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.606
    14606
    *gg* joa, aber dafür stimmt der plan dann auch^^

    edit: sry, verguckt im Preis^^
     
    Instrumentenfreak, 01.11.08
    #16
  17. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.072
    5072
    akli 13

    >>>
    Danke, dass du auf die Frage, die ich nicht gestellt habe, geantwortet hast.
    >>>

    N:
    Kommt noch.
    Ich bin halt ein bischen voraus.

    Derweilen kannst du ja eine BasotectEcke anschreien.
    Ich esse inzwischen eine Pizza.
     
    nitromaniac, 01.11.08
    #17
  18. STUDIOCREW

    STUDIOCREW

    Registriert seit:
    24.08.05
    Punkte:
    1.767
    1767
    Moin,

    Matratze hochkant in die Ecke stellen während des Einsingens, oder and die Wand hinter dem Bett, ist billig und kann helfen.
    Mikro in die Mitte des Raumes und Singen.

    Vergiss die Ecke zum Singen!

    Gruß
    Studiocrew
     
    STUDIOCREW, 01.11.08
    #18
  19. Mac_Calien

    Mac_Calien

    Registriert seit:
    14.09.06
    Punkte:
    387
    387
    - soreee fehlpost - bitte löschen
     
    Mac_Calien, 01.11.08
    #19
  20. 2mk

    2mk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.021
    1021

    Du hast anscheinend keinen Gesangskabinen-Thread aufmerksam gelesen und verstehst uns hier leider auch nicht... ich versuch dir trotzdem mal zu helfen und ein paar Basics zu erklären, damit du verstehst, worum es hier geht... wenn du das nicht willst, dann such dir besser ein anderes Forum für so Fragen!

    - Verwendest du ein Mikro mit Nierencharakteristik? Ich denke mal ja... die empfindliche Seite ist also dir zugewandt, es bringt also vllt auch etwas, hinter dir zu dämpfen, nicht vor und neben dir, deshalb auch der Tip, mal mit dem Rücken zum offenen Kleiderschrank aufzunehmen. So ein voller Schrank absorbiert übrigens ziemlich gut.

    - Hast du schonmal davon gehört, warum Männer gerne unter der Dusche singen? Oder selber mal ausbrobiert? klingt da unheimlich gut, weil die ganzen tiefen Frequenzen verstärkt werden... Nun, jetzt vergleich mal deine Ecke mit den Maßen einer Dusche...
    Deswegen sind Gesangskabinen auch immer schlechter als gut klingende Räume, die Eigenfrequenzen sind einfach schlechter... Und deshalb benutzt man Kabinen nur, wenn man von der Außenwelt abschotten muss, weil die zu laut ist. Oder der Gesang die Nachbarn stört;)

    - Hier will dir Niemand in die Dekoration deines Zimmers reinreden, ist den meisten auch ziemlich egal, ob du dein Zimmer hellblau streichts oder sonstwas anstellst... Aber akustisch bringen Couch, Bücherregal und sonstwas immer Diffusion und Absorbtion...

    -Wenn du dein Zimmer verbessern willst, dann bau dir doch ein paar Breitbandabsorber (eine Google-bzw. Forum-Suche in der Richtung kann ziemlich viel zu Tage fördern.)... oder kauf dir Basotect-Platten (aber ausreichend dick) Das ganze kannst du dann in deinem Zimmer verteilt an die Wand hängen und dann noch vorm Kleiderschrank singen...;)

    just my 50 cent... und falls du das nicht lesen willst mir auch egal, Ich seh aber nicht ein dir irgendwelchen Schwachsinn zu erzählen, nur weil du ihn gerne hören willst. Alternativ kannst du die Kabine vollständig(!) mit Steinwolle, Thermohanf oder Basotect vollstopfen, dann ist sie wohl ausreichend gedämpft...
     
    2mk, 02.11.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.