Information ausblenden

Noob sucht Feedback.

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von goodgoodevil, 18.06.19.

  1. goodgoodevil

    goodgoodevil Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.06.19
    Punkte:
    66
    66
    hello!

    kurzes vorgelaber:
    bin ein totaler newbie was audio-produktionen, mixing, EQing, etc. pp. - also das ganze spektrum des "musik machens" - betrifft. zwar möchte ich das alles gerne noch lernen, aber bisher hab ich null ahnung von frequenzen, ungeahnten möglichkeiten, harmonielehre usw. :D

    nichtsdestotrotz hab ich vor kurzem ein mini-album fertig gestellt (das genre ist quietschiger synth pop würde ich behaupten, inzwischen gehen meine tendenzen allerdings in eine andere/mehr experimentelle richtung)

    viel gelaber, jetzt der inhalt:

    da meine freunde (komischerweise;)) immer nur sagen "klingt gut" o.ä., würde ich gern mal eine art "zwischenstand" erfahren, bzw. konstruktive kritik hinsichtlich des klanges meiner "mixing-künste" (höhö) aus eurem "professionelleren" blickwinkel entgegennehmen. dafür wäre ich wirklich sehr dankbar. ich kann nämlich um ehrlich zu sein null einschätzen ob es zum beispiel total schräg und schlecht gemixt klingt oder aber sogar annehmbar für einen noob.

    meine arbeitsweise ist auf jeden fall etwas eigen oder komisch, manchmal bombadiere ich spuren mit ziemlich vielen plugins hab ich so das gefühl.

    hier ist ein hörbeispiel-track von besagtem "mini-album".
    dass meine vocals eher schwammig mit dem vocoder klingen ist mir sogar selbst aufgefallen. :D
    im ernst, daran bin ich fast verzweifelt. daher eine instrumental version + das gleiche lied mit den vocals.

    gerne konstruktiv kritisieren - beleidigend dürft ihr nur dann werden, wenn es wirklich scheußlich sein sollte und/oder ihr bleibende schäden davongetragen habt :p

    liebe grüße und danke im vorraus!
    D.

    Track: Limits (mit Vocals)




    Track: Limits (Instrumental)


     

    Anhänge:

    holgi, CharlyBeck und moon-dog bedanken sich.
  2. sensimilija

    sensimilija Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    700
    700
    also ich würde dir nicht sagen das das gut klingt.
    ich kenne auch niemand der das jetzt im alltag oder zuhause oder auf partys anmachen würde.

    ich denke für den anfang würde ich dir empfehlen mal mit vielen loops und samples zu arbeiten einfach um so ein bisschen das gefühl dafür zu bekommen.

    mach dir mal ein test abo bei splice.

    und dann spiel mal rum..
    später wenn du dann was gemacht hast das sich aus vielen samples zusammenstellt kannst du ja beginnen diese samples selbst zu spielen.

    eins nach dem anderen.
    samples sind und werden auch immer eine sehr wichtige sache in der musik spielen.

    hier im forum musste aber aufpassen... hier muss alles von dir kommen sonst ist es nicht cool.
    Ich würde dir am anfang echt empfehlen das du dir alles schnappst was du in die finger bekommst.

    Selbst die größten musiker machten das am anfang so oder machen es immer noch.

    Wenn du irgendwo etwas hörst was dir gefällt, benutzt es und schau was du daraus machen kannst.

    Und manchmal gefällt dir auch nur 1 ton aus nem sample das kannst du dann in ein sampler laden und damit selbst was spielen.

    Mixing technisch is es ja nicht verkehrt.
    Es ist eher so das deine soundauswahl/sounddesign was nicht so nice ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.06.19
  3. goodgoodevil

    goodgoodevil Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.06.19
    Punkte:
    66
    66
    hey, danke für deine schnelle antwort. ;) allerdings betrifft meine fragestellung wie erwähnt das "gut" und "schlecht" im sinne vom abmischen der einzelnen sounds.

    ob es partytauglich ist oder wer das wo anmachen würde interessiert mich ehrlich gesagt nicht wirklich - ist wie gesagt von einem abgeschlossenen album und meine aktuellen projekte gehen musikalisch in eine ganz andere richtung.

    daher warte ich hier mal ein bisschen weiter ob vllt. jemand der ahnung hat etwas zum mixing sagen kann.

    mein edit zu deinem edit:
    s.o. - geht mir nicht um stilfindungsunterstützung oder tipps hinsichtlich der auswahl an sounds sondern um konstruktive kritik am mixing.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.06.19
  4. sensimilija

    sensimilija Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    700
    700
    naja wie gesagt, wenn ich ein furz aufnehme kann ich kein herbert grönemeyer draus machen, egal wieviel ich mixe.

    Ich wüsste nicht wie ich den Song mixen sollte damit der gut klingt.
    Musik ist hald nicht nur mixen, natürlich unterscheiden sich Geschmäcker aber für mich ist das aktuell noch keine Musik.

    Das klingt für mich nach nem drumcomputer der dir alles mal zusammenwürfelt, wie auf so alten keyboards wo man dann dazu spielen konnte...
     
  5. goodgoodevil

    goodgoodevil Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.06.19
    Punkte:
    66
    66
    die drums kommen aus sampledateien und der rest sind veränderte midi-notenfolgen u. selbst eingespielte.
    du kannst gerne noch ein paar beiträge verfassen mit dem kontext, dass es gar nicht dein fall ist und du die soundauswahl/arrangement kacke findest (ist vollkommen ok für mich ^^) aber meine frage (die sich jetzt mal an die anderen hier richtet) betrifft, immernoch, das mixing / frequenzen / lautstärke etcpp.


    und btw.: ein furz und herbert grönemeyer nehmen sich glaub ich nicht viel.
     
  6. sensimilija

    sensimilija Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    700
    700
  7. Horseblood

    Horseblood Außensaiter

    Registriert seit:
    09.01.19
    Punkte:
    191
    191
    Hallo goodgoodevil,
    kurz vorweg, das ist überhaupt nicht mein Genre, daher weiß ich auch nicht, wie so ne Nummer klingen soll, bin selber Mix Anfänger...aber mir gefällt's.
    Sogar echt gut. Hier am Strand über Kopfhörer klingt alles für mich handwerklich nicht verkehrt und sauber. Die Cracks aus dem Bereich geben dir hier sicher noch Feedback.

    Ich finde die wiederholende Synthmelodie nach dem Refrain bei 1:42? nicht ganz passend...da hätte ich etwas anderes erwartet...beisst sich für mich.

    Weiter probieren, weiter lernen, weitermachen!

    Hast du den Link zu dem Mini Album? Gibt's das online? Würde mich interessieren
     
  8. VakuumBrain

    VakuumBrain Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    13.07.15
    Punkte:
    571
    571
    Noob sucht Feedback, sensi kannst du lesen? Finds fast schon frech was Du da ab lässt...

    Mach dir mal 'n Abo, ja neh..
    Mach dir mal' n Abo bei der Bild, für noch mehr gloreiches...

    Wegen solch idis, ist mir die Lust zu Template, und Studio quali vergangen...
     
  9. Decimort

    Decimort

    Registriert seit:
    14.05.19
    Punkte:
    950
    950
    Klanglich könnte es für mich etwas mehr Power vertragen, dann klänge es auch nicht ganz so dünn.
    Hat natürlich auch mit der Soundauswahl zu tun, da fehlen schon irgendwie auch die fetten zb. Sägezahn Synths u.ä.
    Für einen Anfänger schon nicht schlecht (großes Lob meinerseits!), da schließe ich mich keinesfalls der Meinung vom sensimilija an, wobei
    er mit dem "dein mix klingt wie ein drumcomputer von nem 50 euro kinderkeyboard." auch nicht ganz Unrecht hat.

    Was meinst du denn selbst, klingt es so wie bei einem deiner Vorbilder für dich?
    Ich meine nicht nur vom Mix her, auch insgesamt. Hast du Referenzen (Vorbilder)?
     
  10. molemuc

    molemuc Vergeiger

    Registriert seit:
    24.03.13
    Punkte:
    2.647
    2647
    musikalisch für mich nicht so passend - zu brav, zu vorhersehbar.

    technisch kommt das auf meinen Nupro A-200 ganz gut rüber,
    die Nupros gehen schon tiefer runter. Der Vocoder ist etwas zu
    dumpf.

    @sensimilija
    dir stimme ich demnach nicht zu.
     
  11. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    32.173
    32173
    Das klingt doch schon mal fett, und für nen Nooooooob ist das doppelt respektabel! Das Arrangement ist sehr schön ausgearbeitet und es groovt auch.

    Ich hab mal fix einen over-se-top-Master gemacht, es zerrt ein bissl und es ist überbreit an manchen Stellen, aber yolo :D PC-Tröten-kompatibel ist mein Master mal gar nicht, dicker Sub ist Voraussetzung :D

     
  12. digi

    digi Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    3.710
    3710
    Ich denke auch, für einen neuen Badroom Producer ist das schon sehr ordentlich. Was mich etwas verwundert, sind die inzwischen 216 Aufrufe für das Stück. Das schaffen einige "Profis" hier nicht ;-). Lt. Izotope ist es etwas zu heiß gefahren, aber in der Wellenform konnte ich keine Picks finden. D.h. es könnte auch an Izotope liegen?

    Natürlich ist Musik auch Geschmacksache, deswegen hier nur technische Anmerkungen. Die einzelnen Spuren hast Du schon ziemlich sauber herausgearbeitet.
    Bildschirmfoto 2019-06-18 um 19.23.25.png
     
  13. goodgoodevil

    goodgoodevil Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.06.19
    Punkte:
    66
    66
    heya!
    erstmal vielen, vielen dank für alle rückmeldungen :)

    also insgesamt klingt es eher nicht nach meinen 'vorbildern'. daher meinte ich auch, dass meine tendenzen hinsichtlich musik machen vom sound her inzwischen mehr in eine andere richtung gehen. finde das allgemein zu schrill-poppig und einfach. aber hatte mit so zwei liedern angefangen und dachte mir, dass ich da einfach ein bisschen weiter mache, um daraus zu lernen. :)

    am anstrengendsten war für mich sogar das deutliche einsprechen auf englisch... bis ich da mal ein bisschen zufrieden war, puh, das hat echt gedauert.

    will texte jetzt eher auf deutsch schreiben und in den songs verarbeiten. ^^

    geil, danke! hehe
    höre ich mir sofort an wenn ich nachher zuhause bin. :)

    dankesehr. :)
     
  14. CFR

    CFR

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    3.383
    3383
    Dafür hört es sich bei mir auf AKG 702 Kopfhörern aber aufgeräumt und sehr klar an.
    Für den Musikstil ziemlich passend, wie ich finde.

    Wie/wo mischt du denn ab? Optimierter Raum mit "guter" Abhöre (als noob wohl eher nicht)? Kopfhörer?

    Das Master von @ModulationMatrix wummert und zerrt, mir persönlich, dann doch ein wenig zu viel.
    Ich fand deine @goodgoodevil Version besser.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.19
  15. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    1.291
    1291
    Ich verstehe die schlechte Stimmung in diesem Thread ehrlich gesagt nicht.

    @goodgoodevil Für mich hat dein Track etwas von der Verspieltheit der späten 1980er früh-Techno Elektronik und einen Hauch Kraftwerk. Das muss auch keineswegs heftiger wummern.

    Mir persönlich gefällt das besser als so manches, was hier eventuell aufwändiger produziert wurde. Natürlich kann man an der ein oder anderen Stelle auch noch etwas verbessern. Vor allem die Vocoderstimme ist überhaupt nicht im Takt und stimmt auch in der Tonhöhe nicht . Das stört schon sehr den Fluss. Das würde ich als erstes machen.
     
  16. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.360
    10360
    Ich weiß ganz ehrlich gesagt überhaupt nicht, was dieser kontraproduktive Mist a la "klingt wie'n Kinderdrumcomputer" und "erst mal ein paar Loops besorgen, danach kommt die Musik" soll. Ist das so'n Millenials Ding?
    Ist doch total geil, dass jemand mal *nicht* auf Splice und Co. zurückgreifen muss (oder vielleicht auch gar nicht will) und trotzdem Musik dabei rumkommt.

    Wie dem auch sei, wenn das wirklich ein Anfängerwerk ist, dann finde ich das ganz erstaunlich gut gelungen, sowohl von Soundauswahl, Arrangement und sogar vom Mix her. Klar, letzteren kann man vielleicht noch druckvoller gestalten, aber das geht mMn schon in eine sehr brauchbare Richtung. Die Vocoder-Vocals halte ich allerdings wie moon-dog auch für überdenkenswert, man kann ja komische Melodietöne benutzen und sich auch rhytmischer Freiheiten bedienen, wenn beides zusammenkommt wird daraus eher ein Drahtseilakt. Vielleicht würde ich da zu allererst ansetzen, denn Vocals, ob jetzt mit oder Vocoder, sind ja schon immer der Eye - äh, Ear Catcher.
     
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.360
    10360
    Und achja:
    Ist das so? Das ist ja hochinteressant! Nenn' doch mal ein paar der "größten Musiker", die mit einem Splice-Account angefangen haben. Würde mich echt mal interessieren.
    Vielleicht bin ich ja zu alt oder sowas, aber nach meinem Kenntnisstand haben die größten Musiker in der überwiegenden Anzahl an Fällen einfach angefangen, Musik zu *machen* und nicht Musik zu schnippeln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.19
    Decimort und dhinda bedanken sich.
  18. CFR

    CFR

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    3.383
    3383
    Ich hatte extra über die komischen Ansichten von @sensimilija hinweg gesehen, in meiner Antwort, da der TE davon genug hatte.
    Ich würde BackToTopic empfehlen.
     
    Sascha Franck bedankt sich.
  19. goodgoodevil

    goodgoodevil Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.06.19
    Punkte:
    66
    66
    also bis vor kurzem (zu der zeit, als ich das album gemacht habe) hatte ich nur so standard-"billig"-kopfhörer von einem freund ausgeliehen + logitech pc-lautsprecher (die jetzt kaputt sind, allerdings haben die den sound auch so gar nicht objektiv und ehrlich wiedergegeben :D)

    jetzt habe ich mir neulich allerdings ganz gute (glaube ich jedenfalls ^^) kopfhörer geholt: DT 880 PRO von beyerdynamics. + ein ganz nettes studiomikrofon :)

    alle versuche mich mit equalizern auseinanderzusetzen waren immer so frustrierend, dass ich es direkt wieder abgebrochen habe... d.h. auf dem gebiet hab ich null ahnung. ich hab mir ein EQ-plugin zugelegt, dass die sache automatisch für mich übernimmt, wenn das ergebnis daraus gut ist lass ich das so, ansonsten versuche ich ewigviele presets von anderen EQs durch bis mir irgendwas zusagt vom klang... amateur, ich weiß :D muss das bald mal lernen.

    danke für dein feedback!

    cool - danke dir!
    ja, mit dem vocoder/vocals hast du mehr als recht. :)

    danke. :)
     
  20. worlock

    worlock

    Registriert seit:
    29.11.04
    Punkte:
    315
    315
    Hi,
    ich find's für nen Anfänger sehr gut. Klingt aufgeräumt, könnte aber für mich mehr Stereoweite vertragen.
    Das Master von ModulationsMatrix holt doch schon einiges raus.
    Laß dir nichts einreden und mach deine Musik so, wie du das willst und wie du sie hörenen möchtest.
    Loops zur Unterstützung zu nehmen ist vollkommmen OK, aber hilft dir nicht weiter, deinen eigenen Sound zu finden. Bleib am Ball. Mit der Zeit wirst du immer besser und deine Stücke werden auch ausgefeilter.