Information ausblenden

Neumann KMS 105 - Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von R-Kelly, 23.01.20.

  1. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.356
    4356
    Moinsen,

    hat jemand Langzeiterfahrungen mit diesem Kandidaten? Eingesetzt werden soll es hauptsächlich als Live Gesangs Mikro aber vielleicht auch als universal Mic für ernsthaftes Recording im Studio. Oder für Hotel-Recording Sessions auf Reisen etc. Leider finde ich viel zu wenig Reviews im Netz darüber und möchte mich am liebsten mit Leuten austauschen die das Mic gut kennen.

    Habe das Mic mal beim Music Store angetestet. Hab mein Lappy und Interface mitgenommen und mir die Mics
    Shure KSM9
    Shure Beta87
    Shure KSM8
    Neumann 105
    geben lassen und damit ein paar Aufnahmen gemacht. Klanglich hat mir das KSM105 besonders gut gefallen
    und wäre daher mein Favorit! Danach käme das KSM9 und dann das Beta87. Das KSM9 und oder das Beta87 werde ich mir als Funken künftig irgendwann sowieso noch zulegen wollen. (Bewährter Shure Sound für die Bühne eben.) Das KMS105 als Funke wäre mir erstens zu teuer und zweitens blöd für's Recording.

    Wie sich das KSM105 allerdings im harten Live Einsatz schlägt, damit hab ich halt noch keine Erfahrung. Da es ein Kondenser ist habe ich bedenken, dass es Umgebungsgeräusche oder schlechter Raumklang zu sehr mit drauf ist. Vor allem wenn der Raum sehr hallig ist, weiß ich nicht ob es dann noch passt. Und natürlich der Staatsfeind Nr1 - Feedback! Locations sind hauptsächlich laute Clubs, Hochzeitssääle, Hallen etc.
     
  2. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    223
    223
    Also erst mal sind das ksm 9 und das Beta 87 ebenfalls kondenser.

    Das kms 105 zählt für mich zu den besten live-Gesangs-Mikros überhaupt. Es gibt allerdings in seltenen Fällen stimmen die so gar nicht zu dem Mikro passen.

    Feedbackgefahr ist gering (wenn man es nicht drauf anlegt oder keine Ahnung hat). Und auf kleinen lauten Bühnen würde ich auch eher etwas dynamisches ala ksm8 oder md431 von sennheiser bevorzugen.

    Ich finde das ksm9, kms105 und das dpa d:facto II sind alle drei top Mikros ohne jegliche Abstriche. Würde ich sofort empfehlen.
     
    Glutamatjunkie und R-Kelly bedanken sich.
  3. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.356
    4356
    Jo das ist mir schon klar das es ebenfalls kondenser sind. Irgendwie klingt meine Stimme für mich über ein dynamisches Mic immer befremdend. Daher flog für mich auch das KSM8 sofort raus. Mit nem guten Kondenser ist einfach alles da. Rein vom Klang passt das KSM105 schon mal gut zu mir.

    Würdest du zum dynamischen eher greifen wegen der Feedbackgefahr oder weil einfach zuviel Störgeräusche mit reinstreuen?
     
  4. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.657
    4657
    Wir nutzen die Kapsel in der Drahtlosvariante mit SKM 5200-II und SKM 9000. Seit Kurzem ist sie auch für die 2000er, 6000er und ew G4 Serien erhältlich.

    Ich finde diese Kapsel absolut großartig, denn, egal wo man sie einsetzt, es funktioniert einfach. Auch live. Mit Feedback hatten wir nie Probleme,
     
    R-Kelly bedankt sich.
  5. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    223
    223
    Eine schwierige Frage zu der es vermutlich viele Meinungen gibt. Und vorweg: das sind jetzt meine persönlichen Erfahrungen, Vermutungen und Theorien!

    Grade wenn das Schlagzeug hinter dem Sänger/der Sängerin steht kommt mir da oft zu viel beckenkrams mit rüber. Ich vermute, dass es durch die laufzeitdifferenz zu schlagzeugmikrofonen (grade overheads) ein unangenhmes höhengewurschtel ergibt. Ein highshelf kann das verbessern, macht aber die Stimme wieder unpräsenter. Das Problem hab ich aus eigener Erfahrung bei dynamischen Mikrofonen zumindest weniger. Ich versuche live dann eher die Abstriche beim Schlagzeug mittels moongel oder notfalls Gaffa zu machen. Das finden manche Schlagzeuger aber doof :rolleyes:.

    Durch die superniere sollte man zwar eigentlich weniger Probleme haben, dass kann ich aus meiner Erfahrung aber nicht bestätigen.

    Wenn du aber viel auf kleinen, lauten und akustisch schwierigen Bühnen unterwegs bist, würde ich noch mal vergleichen. Bei einem großen musikhaus mit 30 Tagen Geld zurück könnte man ja noch mal das md431 mit in die Liste aufnehmen und einfach mal testen was besser ist.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  6. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.657
    4657
    Also das MD 431 stinkt so dermaßen gegen das Neumann ab...
    Und ist ja außerdem dynamisch.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  7. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    223
    223
    Ja ist dynamisch. Aber hier gehts ja auch um den Gesamtkontext band. Und live auf kleinen Bühnen ist irgendwo auch immer ein Kompromiss. Und was hilft mir ein toller vocalsound wenn die Höhen weh tun?

    Wie gesagt würde ich es einfach im Kontext testen.

    Mit Feedback musst du dir keine Sorgen machen und der Sound wird definitiv gut sein. Auch mit Schlagzeug im Hintergrund. Bei allen genannten Mikrofonen.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  8. derspencer

    derspencer

    Registriert seit:
    07.03.09
    Punkte:
    232
    232
    Persönlich finde ich das KSM9 von allen Kandidaten am besten, das passt fast immer und klingt auch aus der Distanz gut, durch die Doppelmembran ist die Richtcharakteristik schaltbar, je nachdem wo die Monitore stehen oder wie laut die Bühne ist.

    Beta87 und KMS-105 sind nach meiner Erfahrung spezieller bei unterschiedlichen Sängern.

    Das beta87 fängt bei hohen Pegeln an, leicht zu komprimieren, das kann man mögen..oder auch nicht.
    Bei manchen Sängern braucht man einen Wind/Popp Schutz.

    Beim Neumann war es früher so, dass man es niemals fallen lassen durfte, das ging sehr schnell kaputt, kann sein daß das mittlerweile besser ist. Das Neumann würde ich definitiv nicht auf einer lauten Bühne Einetzen.
    Bei lauten Sängern hatte ich öfter einen "Badewannensound", viel Gezischel, wenig Mitten.

    Mein Lieblingsmikrofon für laute Bühnen und einem Sound, der sehr in Richtung Kondensator geht (kaum Nahbesprechung) ist das beta57.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  9. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.657
    4657
    Mit dem Neumann tun die Höhen nicht “weh”. Und mit dem 105 hat man nahezu keine Nebengeräusche, auch nicht auf kleinen Bühnen. Ein 104 würde ich da allerdings nicht verwenden.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  10. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.356
    4356
    Naja mit Live Drums bin ich eher selten zu Gange. Meistens sind es Playbacks, oder Keyboard, Gitarre Bass. Ja das wäre auch noch ne Option. Dann müsste ich kurz vor dem nächsten Gig ein paar Mics ordern und dann in der Live Situation testen.
     
  11. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    223
    223
    Hmm... bei der Kombination würde ich mir keine Gedanken machen.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  12. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.356
    4356
    Habt ihr mit das KMS 105 auch Erfahrung beim Recording im Studio?
     
  13. derspencer

    derspencer

    Registriert seit:
    07.03.09
    Punkte:
    232
    232
    Da würde ich dann auch nur schauen, welches am besten klingt und gut durchsetzt, das kann sich live bisweilen leider auch gegenseitig ausschliessen ;)
     
    R-Kelly bedankt sich.
  14. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.657
    4657
    Es gibt für uns keinen Grund das 105 im Tonstudio zu nutzen, im TV-Studio kommt das aber regelmäßig zum Einsatz. Auch bei Live-Aufzeichnungen. Wie gesagt, ich bin von der Kapsel begeistert.
    Ich kenne aber Leute, die haben im Proberaum damit wirklich tolle Demoaufnahmen damit gemacht. Ein gutes Mikro ist halt ein gutes Mikro ;-)
     
    R-Kelly bedankt sich.
  15. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.356
    4356
    Ich habe hier gerade doch noch ein interessantes Review zu dem Mic gefunden. Für alle die es auch interessiert:

     
  16. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    15.667
    15667
    Ich habe so ziemlich alle Bühnenmikros getestet. Das Shure KSM 9 ist sehr gut und imho dem Neumann in Sachen Übersprechen und Feedback überlegen. Das Crown CM 310 gibt es leider nicht mehr, das war das Beste für Gesang. In der Spitzenklasse ist aber auch das dpa sehr gut, aber noch mal in etwa doppelt so teuer. Ein Bühnenmikro, das leicht vergessen wird, ist das Großmembraner AE 5400 von Audio Tcehnica, das ich Dir zum antesten auch noch empfehlen würde. Das funktioniert sowohl bei Metallica als auch bei den Geschwistern Pfister auf der kleinen Kabarettbühne mit Band. Das Beta 87 ist unverwüstlich; hatte es gerade wieder als Moderatorenmikro im Einsatz.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  17. derspencer

    derspencer

    Registriert seit:
    07.03.09
    Punkte:
    232
    232
    Vom Crown CM310 habe ich noch zwei neuwertige übrig, falls jemand interessiert ist :)

    Das ist in der Tat in Bezug auf Feedbacksicherheit das beste Mic aller Zeiten, allerdings braucht man dafür einen richtig guten Preamo mit viel Gain.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  18. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.356
    4356
    Das KSM9 ist sicherlich als Funke eines der besten Mics für den Live Einsatz. Mit dem kabelgebundenem Neumann KMS105 hätte ich aber ein universell einsetzbares Bühnenmikrofon dass ich aber ebenso auch im Studio fürs Recording verwenden kann. Also eigentlich genau das was ich suche. So wird es ja auch auf der Neumann Webseite beworben.

    Habe gerade gesehen, dass es davon auch eine digitale Variante gibt aus der Solution D Serie, mit eingebauten Kompressor/Limiter/Desser usw. Allerdings auch der Hinweis auf der Webseite, dass diese Serie bald eingestellt wird und die Software auch nicht mehr weiterentwickelt wird. Hat sich scheinbar kaum verkauft..
     
  19. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    15.667
    15667
    Das hättest Du mit dem Audio Technica AE 5400 auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.20
  20. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.356
    4356
    Ja mag sein aber das ist jetzt auch nicht soviel günstiger als das Neumann. Zu dem AE kann ich nichts sagen, habe das noch nicht gehört. Das 105er gefällt mir klanglich sehr gut. Klingt einfach edel. Ich denk ich werd's mir einfach mal kur vor dem nächsten Gig bestellen, um zu sehen wie es mit der Live Tauglichkeit ist.

    Wo es wahrscheinlich Probleme geben könnte mit Feedback, ist wenn die Beschallung hinter einem ist und man kein seperates Monitoring hat. Solch eine Art Beschallung ist keineswegs professionell.. aber solange man keine eigene PA am Start hat oder in Clubs spielt hat man darauf so gut wie keinen Einfluss.