Neues Setup, was ist nötig? (brauche Hilfe!)

clemensvill schrieb:
Zu 1.:
Über welche Kabel verbindest Du den Synth mit dem Interface? Ich habe einen S90 und das Saffire und der Sund ist sehr gut - Verbindung über zwei Monoklinkekabel. Keine Stereokabel verwenden.

Ich benutze zwei Mono-klinkenkabel, die in jeweils einen Eingang des Saffir gehen.

Was ich eben gerade festgestellt habe:
Wenn ich einen der beiden Kanäle abschalte, höre ich trotzdem noch auf beiden Seiten Sound. Darin wird der Hase im Pfeffer liegen, aber ich weiß nicht, warum das so ist.
Wie gesagt, wenn ich eine Audioaufnahme der Midispur mache, ist alles in Ordnung. Das einzige was nicht stimmt, ist das Playback, das direkt aus dem Synthi kommt. Bei einer Audioaufnahme, kommen alles Signale richtig an.

zu.3:
Schalte den S90 unter System-Midi mal auf "Local Off", dann sollte das behoben sein.
Clemens
Das weiß ich natürlich und habe ich längst gemacht. ;)
Es bleiben trotzdem immer mal wieder Miditöne hängen.
Wie gesagt, ich bin kein Anfänger, nur die Verkabelung ohne Mischer, ist für mich völlig neu.


Punkt 2 hat sich erledigt. Ich konnte die Buffergröße doch in der mitgelieferten Software einstellen. Hatt den Menüpunkt übersehen.
 
Soundproblem gelöst:

ich musste die beiden Kanäle im Saffire Mixer miteinander kombinieren. JETZT funzt!!!

Scheisse ist das geil! Für mich ist heute Geburtstag Weihnachten und Ostern zugleich!

Vielen, vielen Dank für eure Tipps!
 
ich musste die beiden Kanäle im Saffire Mixer miteinander kombinieren. JETZT funzt!!!

Du kannst sie auch einzeln lassen, musst sie dann aber nach links und recht pannen wollte ich eh gerade schreiben.

Zu den Midiproblemen - probieren halt mal alternativ den USB-Midi-Treiber von Yamaha aus.

Übrigens: hast Du dich schon mit dem Studiomanager von Yamaha befasst? Für s90 es gibt da ja Editormodule und so eine gute Einbindung in Cubase. (Bei meinem alten s90 klappt das leider nicht nicht)

Würde mich mal interessieren ob das geht?

Clemens
 
clemensvill schrieb:
Zu den Midiproblemen - probieren halt mal alternativ den USB-Midi-Treiber von Yamaha aus.
Verstehe ich nicht ganz. Das Gerät hängt doch am Port des Focusrite.

Das Midi-Problem, ist der derzeit einzige Haken. Es bleiben halt immer wieder mal Töne hängen, oder werden doppelt abgefragt, usw. (der Local Switch ist selbstverständlich auf off ;) )
Egal, wenn ich das nicht in den Griff bekomme, kaufe ich halt ein separates Interface dazu. Im Vergleich zu dem was ich hier Früher alles an Hardware hier stehen hatte, ist das jetzt so oder so der Hammer.

Übrigens: hast Du dich schon mit dem Studiomanager von Yamaha befasst? Für s90 es gibt da ja Editormodule und so eine gute Einbindung in Cubase. (Bei meinem alten s90 klappt das leider nicht nicht)

Würde mich mal interessieren ob das geht?
Ich arbeite seit jeher nur mit den offiziellen Scripts für meine Hardware-Synthis, die ich im Cubase einbinde. War der Studiomanager eine beigelegte Software des S90? Wenn ja, habe ich die nie benutzt.
 
Egal, wenn ich das nicht in den Griff bekomme, kaufe ich halt ein separates Interface dazu.

Das S90es hat bereits ein USB-Midi-Interface eingebaut. Einfach die USB-Buchse auf der Rückseite mit dem Rechner verbinden. Treiber herunterzuladen hier:

http://www.yamahasynth.com/downloads/drivers_software/synthesizers/s90_es/all/

Dort findest Du auch den Studio-Manager. Der funktioniert als Stand-alone Programm oder eingebunden in Cubase. Im Studiomanager kannst Du Editoren für die Voices oder Multis des S90es aufrufen.

Das funktioniert aber nur über Yamaha-USB-Midi.

Clemens
 
Tatsache, der Synthi kann Midi über USB ausgeben. Für diese Variante bräuchte ich allerdings ein USB-Kabel mit 5m-Länge. Keine Ahnung, ob das über USB mit dieser Distanz funktioniert. Ein Versuch wär's eigentlich wert, bevor ich mir ein neues Interface anschaffe.
Der Firma Focusrite habe ich auch mal geschrieben.

Dass es jetzt ausgerechnet an der Midi-Sache hängt (ist mal wieder pure Ironie. Midi lief eigentlich immer wie geschmiert.

Es bleiben halt derart oft Miditöne in der Endlosschleife hängen, dass ein Arbeiten momentan nicht wirklich möglich ist. Na ja, das wird sich noch regeln.
 
hi
5m usb wird klappen.

VJ Frank
 
Bei mir funktioniert ein 5m - Kabel, angeschlossen an einen aktiven (stromversorgten) USB-Hub, der nochmal 60cm vom Rechner weg ist. Das ist praktisch, weil der S90 oft unterwegs ist, ein Stecker und die verbindung steht. (aber regelmäßig stehe ich im Proberaum und Midi funktioniert nicht, weil der S90 auf USB umgestellt ist :lol:)

Trotzdem - wenn es um viele Synths gleichzeitig geht, läuft das gesamte Midi über mein AMT-8 (am Mac) - ist aber selten der Fall.

Mit der Midischnittstelle des Saffire habe ich noch nie Schwierigkeiten gehabt - hast Du mal probehalber MidiOX dazwischeneschaltet? (Das Pendant für MacUser ist MidiMonitor)

Clemens
 
USB-Kabel ist bestellt! :D

Wäre wirklich geil, wenn das klappt! Ich melde mich gerne nochmal, wenn ich das Kabel habe.

@Clemens
Midimonitor habe ich noch nicht ausprobiert. Ist das ein Diagnosetool?

Wie gesagt, ich hatte bisher noch nie Midi-Probleme. 12 Jahre lang, habe ich tagtäglich mit bis zu 5 verschiedenen Midi-Geräten, diversen Interfaces und Cubase gearbeitet. Ich hatte fest damit gerechnet, dass mir das neue Audio-Setup Probleme bereiten würde und jetzt ist es ausgerechnet Midi... :D
Natürlich ist Früher auch mal irgendwann ein Ton hängen geblieben (so alles Schaltjahr einmal), aber jetzt ist es alle paar Sekunden. Ich gehe davon aus, dass da unterwegs irgendwelche "Note off Befehle" verloren gehen - warum auch immer.
 
@Clemens
Midimonitor habe ich noch nicht ausprobiert. Ist das ein Diagnosetool?

Ich wusste garnicht dass Du am Mac arbeitest ...

MidiMonitor ist das Diagnosetool schlechthin, dass unbedingt in den Programmordner gehört.

Du kannst die Arten von Midievents filtern und Ein-und Ausgänge von Hard- und Software "abhören".

Clemens
 
clemensvill schrieb:
Ich wusste garnicht dass Du am Mac arbeitest ...

MidiMonitor ist das Diagnosetool schlechthin, dass unbedingt in den Programmordner gehört.
Hab' mich verlesen. Habe zwar auch schon lange mit dem Mac gearbeitet (beruflich), zu Hause ist aber ein PC im Einsatz. ;)
 
Dann eben MidiOX.

Da kenne ich mich mit der Bedienung nicht aus - aber viele andere hier im Forum.

Es wäre wichtig, herauszufinden, welche Midibefehle woher kommen, ob zB ohne DAW-Software auch doppelte Befehle kommen etc.

Clemens
 
clemensvill schrieb:
Dann eben MidiOX.

Da kenne ich mich mit der Bedienung nicht aus - aber viele andere hier im Forum.

Es wäre wichtig, herauszufinden, welche Midibefehle woher kommen, ob zB ohne DAW-Software auch doppelte Befehle kommen etc.

Clemens
Das Problem ist weniger, dass doppelte Befehle kommen (sehr selten), sondern dass immer wieder Töne hängen bleiben, die dann erst verstummen, wenn ich den Kanal am Synthi verstelle. Hier werden offensichtlich "Note Offs" nicht übertragen.

Ich probier das jetzt mal über USB und wenn das auch nicht klappen sollte, dann werde ich mich mal mit MidiOX befassen.
 
Das Problem ist weniger, dass doppelte Befehle kommen (sehr selten), sondern dass immer wieder Töne hängen bleiben, die dann erst verstummen, wenn ich den Kanal am Synthi verstelle. Hier werden offensichtlich "Note Offs" nicht übertragen.

In welchem Modus betreibst Du den S90? Master, Performance oder Voice?

Normalerweise sendet der S90 (im Voice Modus) nur auf einem Kanal. wenn Note-Off's verschluckt werden oder verloren gehen hing das bei mir meistens mit Patchwechseln am Keyboard (während gehaltenen Noten zusammen.

Hast Du verschiedene Keyboards, so dass Du eindeutig sicherstellen kannst, dass das Problem beim Saffire liegt?

Wenn ja, entweder den Treiber nochmal installieren (um hier Fehler auszuschliessen) oder zum Support damit. (Auch wenn man es umgehen kann, es wäre nicht normal und somit nicht akzeptabel.)

Clemens
 
clemensvill schrieb:
In welchem Modus betreibst Du den S90? Master, Performance oder Voice?
Multi/Seqplay. Für das was ich mache, ist dieser Modus auch vorgesehen. Voice bietet nur einen Kanal und Performance vier. "Master" ist mit Performance verknüpft. Für mich kommt also nur der Multimodus mit 16 Kanälen in Frage.

Normalerweise sendet der S90 (im Voice Modus) nur auf einem Kanal.
Jap, deshalb benutze ich den ja auch nicht.

wenn Note-Off's verschluckt werden oder verloren gehen hing das bei mir meistens mit Patchwechseln am Keyboard (während gehaltenen Noten zusammen.
In die Aufnahme/das Spiel sind keine Patchwechsel integriert. Es passiert auch beim normalen Spielen auf einem Kanal, wenn der Synth über Midi läuft. Patchwechsel sind es definitiv nicht.

Hast Du verschiedene Keyboards, so dass Du eindeutig sicherstellen kannst, dass das Problem beim Saffire liegt?
Leider nein. Hatte bis vor meinem Ausverkauf noch ein Roland Fantom S88 und ein Korg Trinity. Leider alles weg, deshalb kann ich jetzt auch nicht testen, ob das S90ES, oder das Interface schuld ist.

Wenn ja, entweder den Treiber nochmal installieren (um hier Fehler auszuschliessen)
Habe ich bereits gemacht und hat leider nichts gebracht.

oder zum Support damit. (Auch wenn man es umgehen kann, es wäre nicht normal und somit nicht akzeptabel.)
den Support habe ich mal angeschrieben. Sollte das Focusrite aber tatsächlich einen Schuss haben, geht das sowieso zurück zu Thomann. Ich hab das Ding ja erst vor 3 Tagen gekauft. ;)

Vielen Dank übrigens für Deine Ratschläge und dass Du mir zu helfen versuchst! :)
 
Treten die Problem auch im Voice-Modus auf?

An meinem S90 (ohne ES) bin ich mit dem Sequence-Play-Modus nicht klargekommen. (Und ich verwende ihn eh nur als EInspielkeyboard.)


Vielen Dank übrigens für Deine Ratschläge und dass Du mir zu helfen versuchst!

Schöner wär's, wenn was dabei rauskäme - für Dich :)

Clemens
 
clemensvill schrieb:
Treten die Problem auch im Voice-Modus auf?
Ja. Gerade getestet. Auch im Perform-Modus.

An meinem S90 (ohne ES) bin ich mit dem Sequence-Play-Modus nicht klargekommen. (Und ich verwende ihn eh nur als EInspielkeyboard.)
Der ist für mich essentiell, da ich recht komplexe orchestrale Sachen mache. Falls Du mal irgendwelche Fragen zum Sequencer-Mode hast, kannst mich gerne anschreiben! Mit dem kenne ich mich gut aus. :)

Schöner wär's, wenn was dabei rauskäme - für Dich :)

Clemens
Noch kann ja Dein Tipp mit der USB-Kombi funktionieren. Muss halt auf das doofe Kabel warten, auch wenn ich am liebsten gleich loslegen würde. :D
Selbst wenn's nicht klappt: ich freue mich allein schon über die Hilfsbereitschaft.
 
Ich habe mir jetzt mittels USB-Hub eine Verlängerung gebaut, (das 5m-Kabel besitze ich ja noch nicht) und einen Test gestartet. Fazit: ES LÄUFT BESTENS!

Diese Möglichkeit werde ich dann künftig auch nutzen. Ein großes Dankeschön an Clemens für den Tipp mit dem USB-Midi!!!

Fraglich ist natürlich, an was es bei der normalen Midi-Verbindung lag. Entweder lag es am Midi-Anschluss des Focusrite, oder (was ich eher glaube), an der Tatsache, dass meine Midikabel 6m lang sind. Ich gehe stark davon aus, dass da unterwegs Befehle verloren gehen, wegen der Kabellänge. Ist aber vom Aufbau her hier nicht anders machbar. Eine Möglichkeit wäre natürlich auch, dass die Kabel selbst einen Schuss weg haben, da die aber brandneu sind, ist das eher unrealistisch. Ich tippe auf die Kabellänge.

Zumindest bin ich jetzt glücklich, dass ich eine Lösung gefunden habe.
 
oder (was ich eher glaube), an der Tatsache, dass meine Midikabel 6m lang sind. Ich gehe stark davon aus, dass da unterwegs Befehle verloren gehen, wegen der Kabellänge.

Vielleicht hat ja Deine Katze auf dem Kabel rumgekaut (meine macht das gern) - und jetzt hast Du kleine Löcher im Kabel wo die Midibefehle rausfallen
smil451c778a72f62.gif


SCNR
 
clemensvill schrieb:
oder (was ich eher glaube), an der Tatsache, dass meine Midikabel 6m lang sind. Ich gehe stark davon aus, dass da unterwegs Befehle verloren gehen, wegen der Kabellänge.

Vielleicht hat ja Deine Katze auf dem Kabel rumgekaut (meine macht das gern) - und jetzt hast Du kleine Löcher im Kabel wo die Midibefehle rausfallen :huh:

SCNR
Nene, die Kabel sind brandneu und ich habe keine Haustiere. :D
Entweder liegt es am Saffir Pro 40, oder an der Länge der Midi-Kabel. Ich werde den Saffir aber jetzt nicht reklamieren, weil ich denke, dass ich mit einem neuen Gerät das gleiche Problem hätte. Manchmal ist es ja auch ne Treiber-Sache, oder sowas.

Am Synthi liegt es definitiv nicht, denn mit dem habe ich bereits Früher in Verbindung mit diversen Cubase-Versionen gearbeitet und da lief alles problemlos. Midi-Interface war damals ein Motu Micro Lite.

Hauptsache jetzt läuft alles!
 

Ähnliche Themen

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben