Information ausblenden

Musikrelease auf Tape!

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von speedtom, 17.03.21.

  1. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    3.490
    3490
    Das hört sich alles sehr interessant an, aber wo finde ich das denn?
    Wo muss ich mich denn einloggen, um mein Zeug auf dieses neue "Tape"-Portal zu hochzuladen??
     
    barnfield_, 17.03.21
    #81
  2. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    61.899
    61899
    Schön waren auch diese Piepser vom Verkehrsfunk oder gleich ne Geisterfahrermeldung mitten in "With or Without You" in voller Länge zum lezten Mal dabei, nicht wiederwählen... ;-)

    Weil dann wusste man - das ist die letzte Chance!
     
    muffy, 17.03.21
    #82
  3. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    5.485
    5485
    Wahrscheinlich "Berechtigtes Interesse":n8:
     
    Moiterei, 17.03.21
    #83
    rkdk und Laber Rhabarber bedanken sich.
  4. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    431
    431
    Ich hab eins, sogar ein Doppeldeck mit jeweils drei Köpfen (Lesen, Schreiben und Nachkontrolle). Original aus den späten 80ern. ;-) Und ich habe auch noch einen Minidisc-Player/Recorder als HiFi-Baustein (aus der ersten Hälfte der 90er). Da gibt es derzeit auch wieder ein (kleines) Revival.

    Die Minidisc war aber auch absolut genial: Man konnte mit ihr aufnehmen wie mit Kassette, Lieder mittendrin löschen, neu aufnehmen, Playlisten anlegen und sortieren (und abspeichern) - und das ganze digital ohne wesentlichen Qualitätsverlust auf einem Medium, dass sowohl hitzebeständig (zumindest im Sommer im Auto gelasssen werden konnte) als auch alterungsbeständig und ziemlich bruch- und kratzfest war (wegen der Umhüllung). Angezeigt wurden die Playlists auf einem digitalen Display und man konnte die Lieder auch individuell anwählen, in Dauerschleife laufen lassen und temporär ordnen. Beim Skippen gab es zudem keinen Zeitverlust wie bei einer CD, weil der MD-Player die MD und deren Dateisystem indexieren und diesen Index in einer Art Arbeitsspeicher abspeichern konnte. Die letzten mobilen Minidiscplayer waren auch kaum größer als die ersten MP3-Player, und die litten auch nicht unter Aussetzern durch Erschütterungen wie die mobilen CD-Player.

    Ich begreife bis heute nicht, warum sich das qualitativ und von der Bedienbarkeit erheblich bessere System nicht gegen die CD durchsetzen konnte.

     
    Chribu, 17.03.21
    #84
  5. midifail

    midifail

    Registriert seit:
    13.03.21
    Punkte:
    20
    20
    Naja, MD war der CD qualitativ in jedem Fall unterlegen (weil datenreduziert) - die letzten ATRAC-Versionen kamen der CD nahe, aber mehr auch nicht.
    Und es gab auch DiscMans (DiskMen? ;-) ), mit denen man Joggen hätte gehen können.

    Aber, stimmt schon: Das Handling war deutlich netter...
     
    midifail, 17.03.21
    #85
  6. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    431
    431
    Halt auch den taktilen Sinneskanal nutzen, oder: Musik im wahrsten Sinne des Wortes "begreifbar" machen. Denn erst mit der physikalischen Manifestation werden Dinge tatsächlich zu etwas eigenem, was man beHALTEN kann. Die Kassette/CD als physisches Objekt gibt es nur einmal, es ist das eigene; Digitale Musik im Netz hingegen ist für jedermann zugänglich, sie gehört niemandem und damit allen. Das macht sie wertlos, auch wenn sie einen Preis hat!
     
    Chribu, 17.03.21
    #86
    Graham bedankt sich.
  7. midifail

    midifail

    Registriert seit:
    13.03.21
    Punkte:
    20
    20
    Ich hab grad noch mal bei Wikipedia geschaut:
    Im Grunde ist die MD nicht gegen die CD gescheitert, sondern gegen MP3.
    Sowohl CD- als auch MD-Verkäufe sind mit dem Siegeszug von MP3 in den Keller gegangen.
    Erst sehr späte MD-Player von Sony konnten mit MP3-Files direkt umgehen.
     
    midifail, 17.03.21
    #87
  8. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    431
    431
    Dem gleichen "Argument" nach dürfte es kein MP3 geben ...

    Und wer außerhalb eines Tonstudios hätte - vor allem zu der Zeit - denn den Unterschied zwischen CD und MD hören können?

    "Discman" ist nur Sonys Markenname für einen portablen CD-Spieler (analog zur Kassetten-Version "Walkman"). Ich habe so ein Teil gehabt. Vom immensen Batterieverbrauch mal abgesehen hat man mit so einem Teil mitnichten joggen gehen können, es sei denn, man wollte sich das Gespringe des Lesekopfes bei Erschütterungen antun (analog zum Geleier des Walkmans).

    "Nett" ist bekanntlich die kleine Schwester von Scheisse. Danke für den Beitrag.
     
    Chribu, 17.03.21
    #88
  9. midifail

    midifail

    Registriert seit:
    13.03.21
    Punkte:
    20
    20
    Anscheinend setzten sich am Markt nicht die Formate durch, die qualitativ hochwertiger sind, sondern jene, die praktischer zu handhaben sind (vergleiche: Vinyl <-> CD, Tonband <-> Musikkassette, Betamax / Video 2000 <-> VHS).
    Was aber nichts daran ändert, dass die CD qualitativ besser ist als eine MD.

    Es gab damals eine lebhafte Diskussion in der Hifi-Szene zur Klangqualität von MD / ATRAC.
    Tenor war, dass die MD erst mit den letzten Versionen der Kompression knapp zur CD aufgeschlossen hat.
    Zitat Wikipedia:
    "Ein Nachteil besteht in der verlustbehafteten Kompression der Audiodaten. Damit ist die MiniDisc für Studiozwecke weniger geeignet. In der ersten ATRAC-Version war der Qualitätsverlust durch die Kompression noch deutlich hörbar, der Codec wurde jedoch laufend verbessert und galt spätestens seit der Version 3.5 (erschienen im Jahr 1996) als akustisch transparent[15]."


    (Kein Grund, gleich so griffig zu werden)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.03.21
    midifail, 17.03.21
    #89
  10. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    11.051
    11051
    Niemals. Mit Glück und Vorsicht vielleicht Spazieren gehen.
     
    Graham, 17.03.21
    #90
    Chribu bedankt sich.
  11. midifail

    midifail

    Registriert seit:
    13.03.21
    Punkte:
    20
    20
    Mhh. Selbst probiert hab ich es nicht, aber ich erinnere mich an Geräte, die Mittels ESP eine Überbrückungszeit von mehreren Minuten hatten.
     
    midifail, 17.03.21
    #91
    Graham bedankt sich.
  12. RawberrY

    RawberrY Individualist

    Registriert seit:
    03.01.07
    Punkte:
    3.378
    3378
    Ich hatte einen Scheibenmann, den ich beim Rollbrettfahren sehr gut benutzen konnte! Aber so richtig Joggen... naja, wenn man einen gescheiten Laufstil hat, eventuell...
     
    RawberrY, 17.03.21
    #92
    Chribu bedankt sich.
  13. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    431
    431
    Bis 1999 konnte MP3 in Deutschland nur auf Desktop-Computern abgespielt werden, denn erst in diesem Jahr wurde der MP3-Player für die Masse zum Kauf angeboten. Und wohl nur die Allerwenigsten konnten damals ihre Musik von CD zu MP3 konvertieren (geschweige denn abseites universitärer Rechner überhaupt irgend etwas konvertieren). Irgendwie glaube ich deshalb nicht so wirklich an Deine These, zumal es auf dem Customer-Markt gegen Ende der 90er sogar noch Schallplatten gegeben hat, man also nicht davon ausgehen kann, dass sich alle sofort auf MP3 gestürzt haben.

    Ich glaube viel eher, dass sich die CD durchgesetzt hat, weil die von der Musikindustrie wesentlich aggressiver promotet wurde. Mit der Minidisk waren im Gegensatz zur "Einweg-CD" immerhin Raubkopien möglich, daran waren die großen Musikverlage garantiert nicht interessiert. Sony hat bei der Entwicklung der MD zum Vorteil für den Verbraucher schlichtweg die Rechnung ohne den Wirt gemacht ...

    EDIT: Habe gerade nochmal nachgeguckt. Der Sony-Konzern hat auch zu der Zeit schon eine Musiksparte gehabt (aus der ist in Fusion mit der Bertelsmann AG BMG hervorgegangen). Es kann also sein, dass die Konzernleitung selbst das Projekt MiniDisc hat schleifen lassen. Als die ersten beschreibbaren CDs auf den Markt kamen, hat die Musikindustrie ja auch sofort mit dem Kopierschutz nachgezogen. Das ist insofern ein ziemlich interessanter Aspekt, da der Sony-Konzern auch CD- und DVD-Laufwerke herstellt. Gegen das Rippen von CDs via Software sind sie natürlich trotzdem machtlos. Aber wer braucht das heute noch?
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.03.21
    Chribu, 17.03.21
    #93
  14. midifail

    midifail

    Registriert seit:
    13.03.21
    Punkte:
    20
    20
    Genauso wie DAT und Hifi-CD-Rekorder (1:1 Kopie, keine Datenreduktion) nutzen MDs (datenreduziert) zwingend SCMS.
    So gesehen verstehe ich das Argument mit den "möglichen Raubkopien" nicht ganz.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.03.21
    midifail, 17.03.21
    #94
  15. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    431
    431
    Ich bin nicht griffig, habe die Frage auch nicht rethorisch gestellt, sondern ernst gemeint. Diskutiert haben wir damals viel und jeder hat sich für den großen HiFi-Fachmann schlechthin gehalten. Die Arroganz der Jugend eben. Aber wirklich hören im Sinne von "technischem Hören" konnte wohl keiner, denn niemand von uns war Toningenieur oder hatte ein geschultes Gehör. Im Grunde genommen haben wir nur nachgeplappert, was in den HiFi-Zeitschriften stand, und uns wichtig gemacht. So selbstehrlich sollte man sein.

    Dass die MD nicht für Studioeinsätze geeignet ist, habe ich davon abgesehen auch nie in Abrede gestellt. Das ist sie schon alleine wegen der begrenzten Spielzeit von 76 Minuten (Standard) nicht. Für den Alltag fand ich sie allerdings super.
     
    Chribu, 17.03.21
    #95
  16. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    11.371
    11371
    Diese Zeiten sind aber auch fast vorbei. Das mit den Autos stimmt. Aber da sehr viele Leute dort auch ein Smartphone haben sieht man unheimlich oft solche "Bluetooth to FM-Radio Adapter". Die kosten nix und an denen kannst Du sogar das Handy aufladen.
    Wir haben dort selbst solche Dinger in den Autos. Funktioniert
     
    Carcinome, 17.03.21
    #96
  17. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    431
    431
    Blöderweise steht in der Wikipedia nicht, wann der Kopierschutz in den MD-Playern eingeführt wurde. Ich selbst kann mich nämlich nicht erinnern, jemals Schwierigkeiten beim Kopieren von CD auf MD gehabt zu haben. Steht zudem ja auch dort schwarz auf weiß, dass ein einmaliges Überspielen von mittels digitaler Signale erstellten Datenträgern (CD, MD, DCC oder DAT) auch unter SCMS erlaubt ist. Dieser Schutz war wohl eher dahingehend gedacht, dass ein MD-Recorder nicht zur massenhaften Vervielfältigung missbraucht werden sollte.
     
    Chribu, 17.03.21
    #97
  18. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    11.371
    11371
    Aber lief das Kopieren da nicht auch in Echtzeit ab? Also 74 Min CD über optischen Ausgang auf MD zu kopieren dauerte dann auch 74 Min.?
     
    Carcinome, 18.03.21
    #98
  19. midifail

    midifail

    Registriert seit:
    13.03.21
    Punkte:
    20
    20
    Jap. Genau so war das damals. ;-)
     
    midifail, 18.03.21
    #99
  20. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    11.371
    11371
    ... und kommen dann irgendwann hiermit an:
    Vintage.jpg

    Wird dann ziemlich aufwändig für Musikproduzenten, die diese Hipster versorgen wollen...
     
    Carcinome, 18.03.21
    Graham und Loftone Soundfactory bedanken sich.