Information ausblenden

Mit welchen Tricks Vocals druckvoll a la Kontra K mischen?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Jabir, 02.07.19.

  1. Jabir

    Jabir Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.17
    Punkte:
    288
    288
    Hi zusammen,

    mir ist aufgefallen, dass die Stimme von Kontra K in eigentlich jedem seiner Songs besonders druckvoll und energievoll erscheint. Hört ihr das auch so und wenn ja, könnt ihr heraushören, mit welchen Mitteln das erreicht wird?

    Grüße
    Jabir
     
  2. Synophon

    Synophon Tonmensch

    Registriert seit:
    19.09.14
    Punkte:
    5.694
    5694
    Pitch Shifter und ne geeignete Stimme.
     
  3. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    9.840
    9840
    Hab mir jetzt drei Songausschnitte von dem angetan.
    Das Druckvolle ergibt sich wahrscheinlich dadurch, daß es mindesten drei Vocalstimmen im Verse sind
    und im Chorus singen auch noch andere mit.
    Mit Vocalign kriegt man heute alles geradegebogen, wenn man nicht Eminem heißt.
    Eventide Octavox ist auch ein cooles Tool, wenn man alleine in seiner Recordingstube rumhockt.
     
  4. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    30.410
    30410
    Doppeln?
     
  5. hazz

    hazz

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    56.731
    56731
    druckvoll rappen
     
    Supercreative, Glutamatjunkie und Synophon bedanken sich.
  6. Decimort

    Decimort Gesperrter User

    Registriert seit:
    14.05.19
    Punkte:
    1.343
    1343
    Starke Kompression, auch Parallelkompression.
     
  7. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    1.444
    1444
    Wie du schon schreibst, "mindestens".

    Ich meine einmal gehört zu haben, dass schon bei Modern Talking früher 30-50 Stimmenspuren gefahren wurden... .
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  8. JamesKaspar

    JamesKaspar

    Registriert seit:
    13.01.15
    Punkte:
    14
    14
    Ich glaube nichtmal dass das unbedingt soviel gedoppelt wird, zumindest nicht im Verse. Klar, die obligatorischen Rap-Overdubs sind natürlich drauf- aber klingt für mich nicht wie viele Dubs. In der Hook sieht's natürlich anders aus.

    Check mal den Producers Network Youtube Channel aus, da sind paar coole Mixing Tutorial bzgl. Rap drin. Vorallem die von/mit Kingsize sind ziemlich cool.
     
    Jabir bedankt sich.
  9. Jabir

    Jabir Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.17
    Punkte:
    288
    288
    Das habe ich mir tatsächlich auch schonmal angesehen, trotzdem danke :)
     
  10. Sinus Well

    Sinus Well Tonmensch

    Registriert seit:
    15.06.19
    Punkte:
    361
    361
    Wer möchte, dass seine Stimme wie die von XY klingt, dessen Stimme sollte klingen wie die von XY. So einfach ist das! ;)
     
  11. Jabir

    Jabir Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.17
    Punkte:
    288
    288
    Naja, danach war nicht wirklich gefragt ;-)
     
  12. Sinus Well

    Sinus Well Tonmensch

    Registriert seit:
    15.06.19
    Punkte:
    361
    361
    Doch eigentlich schon...
    Man kann Kompressoren,Transientshaper, Sättigung und Distortion verwenden... Auch ein gekonnter Umgang mit EQ und Reverb kann helfen etwas druckvoller klingen zu lassen. Das führt aber alles nicht zum gewünschen Ergebnis, wenn das Ausgangsmaterial nicht schon zu 95% da ist, wo es am Ende hin soll!

    Wenn die Stimme druckvoll klingen soll, dann sollte sie auch so eingesetzt werden! Energie wird VOR dem Mikrofon erzeugt. Es gibt da keinen "Trick"!

    Ich arbeite zum Teil mit Musikern zusammen, die von Natur aus eine sehr konstante Phonetik besitzen (die sich aber auch dahingehend trainieren lässt), welche von Hiphop-affinen Beisitzern dann gerne bewundernd als "Ami-Stimme" bezeichnet wird.

    Eine solche Performance benötigt aus rein technischer Sicht meist keine (oder kaum) Kompression oder Gain-Automation mehr, da die Stimme schon von vornherein straff im Playback sitzt. Kompression wird hier nur noch eingesetzt, um zu färben und Feinheiten herauszuarbeiten, die die Stimme dann noch druckvoller erscheinen lässt.

    Allen anderen sage ich das gleiche wie dir jetzt: "Wenn du willst, dass deine Stimme die gleichen Merkmale aufweist, wie die von Kendrick oder Drake (oder Kontra K), dann trainiere deine Stimme! Am Besten lasse dir von einem Vocalcoach dabei helfen!" - sorry :traurig:

    Einige weitere Faktoren sind Raum und Micplacement (Entfernung, Höhe, Neigungswinkel). Durch unvorteilhafte Platzierung wird eine Aufnahme auch gerne mal "dünn".

    Wenn das alles passt, dann hast du eine saubere und druckvolle Stimme im Kasten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.19
  13. Sinus Well

    Sinus Well Tonmensch

    Registriert seit:
    15.06.19
    Punkte:
    361
    361
    Versuch mal Folgendes:

    Erstelle 5 parallele Aux-Tracks auf die du die Vocalspur routest.

    Auf den 1. und 2. Aux instertierst du jeweils einen Pitch-effekt mit dem du die Formanten shiftest. Bei Aux 1 shiftest du ein paar halbtöne runter, bei Aux 2 die gleiche Anzahl an Halbtönen rauf. Beide Auxes werden nach aussen gepannt.

    Auf Aux 3 insertierst du einen Aufwärtskompressor ala MV2, Solera oder Vola (free) und machst eine tiefenkompression um die Brillianz der Stimme etwas zu pushen.

    Auf Aux 4 und 5 insertierst du jeweils einen Abwärtskompressor mit ordentlich Charakter und schnellen Regelzeiten. Die dürfen gut 15db GR oder mehr machen. Ratio nach Geschmack.


    Wenn sich anschließend kein direktes Aha-Erlebnis einstellt, dann sollte an der Vocal-Performance gefeilt werden.
     
    Supercreative bedankt sich.
  14. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    7.757
    7757
    Meinst du wirklich Halbtöne, oder cent?
     
  15. Sinus Well

    Sinus Well Tonmensch

    Registriert seit:
    15.06.19
    Punkte:
    361
    361
    Ich meine Halbtöne. 3, 5 oder 12, je nach musikalischem Kontext. Dies dann leise zur Mainspur dazu mischen. Aber bitte nur die Formaten shiften, nicht den Pitch. Das ergibt sonst ein unharmonisches Durcheinander.
     
    suboptional bedankt sich.
  16. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    30.475
    30475
    Der Waves Doubler oder Microshift macht das ja im Grunde ähnlich. Das sind dann aber wirklich Cents.

    Diese Oktavnummer gibts manchmal für richtig dicke Refrains als Mikeymouse oder Monsterstimme, die wird aber ganz soft am Rande der Wahrnehmbarkeit dazugegeben.

    Abgesehen davon kann man die Stimme auch noch mit einem Schwung Sättigung und 10k Shelf nach vorne bringen.

    Natürlich sind Performance und Aufnahme wichtig, aber entgegen der langweilig runtergebeteten Phrase shit in = shit out kann man schon seehr viel rausholen. Wozu haben wir denn die ganzen tollen Plugins?
     
    Sinus Well bedankt sich.
  17. NuckChorris

    NuckChorris

    Registriert seit:
    26.07.17
    Punkte:
    1.424
    1424
    Ich habe zwar ne ungefähre Ahnung was du hiermit ausdrücken möchtest, muss dennoch nachhaken, da obiges Zitat keinen Sinn ergibt - gleichwohl sich dahinter ein sinnvoller Hinweis befinden könnte. Der Begriff „Phonetik“ bezeichnet eine wissenschaftliche Disziplin, die man nicht einfach so „besitzen“ kann. Also, über welche Qualitäten verfügen deine Talents nun genau?
     
  18. Sinus Well

    Sinus Well Tonmensch

    Registriert seit:
    15.06.19
    Punkte:
    361
    361
    Mit Microshift lässt sich ein Formantshift von bis zu einer Oktave realisieren. Ein Shift von 3-5 Halbtönen ist bei Hiphop und Pop innerhalb von Verses nicht unüblich. Oktatave wie du schon sagst eher bei Refrains.
     
  19. Sinus Well

    Sinus Well Tonmensch

    Registriert seit:
    15.06.19
    Punkte:
    361
    361
    "Konstante Phonetik". Phonetik bezeichnet den Umgang von gesprochenen Lauten. Mit einer konstanten Phonetik meine ich also eine in der Dynamik sehr kontrollierte Stimme. Diese sieht bei einigen Menschen - als Wellenform dargestellt - aus, als wäre sie bereits massiv komprimiert worden. Eine regelrechte Wurst! Dennoch klanglich lebendig und energetisch. Diese Fähigkeit besitzen einige durchaus "einfach so". ;)
     
  20. Sinus Well

    Sinus Well Tonmensch

    Registriert seit:
    15.06.19
    Punkte:
    361
    361
    Na dann platzieren mal ein Mikro auf Stirnhöhe und Richte es auf die Nase.
    Dann berichte mir bitte, wie du dem Ergebnis mit Plugins mehr Brust und weniger Nase geben möchtest. :D
     
    muffy bedankt sich.