Information ausblenden

mikrofonvorverstärker gesucht

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von filow, 21.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. filow

    filow Themenersteller

    Registriert seit:
    09.12.11
    Punkte:
    283
    283
    Will mir mir demnächst einen soliden mic röhren preamp für rap und gesangs aufnahmen holen,sollte so im bereich zwischen 200 bis 400 euro liegen, als soundkarte benütze ich presonus audiobox als mic benütze ich rhode nt1a..hab aber irgendwie gemerkt das die aufnahmen irgendwie hart und steril klingen,egal was ich mache klingen die vocals irgendwie aufdringlich und nicht so weich und rund wie man es bei proffesionelen produktionen hört, mir wurde daher empfohlen mir ein mikrofonröhren vorverstärker zu holen der die transienten weicher und angenehmer bzw runder macht...ich hab mich jetzt mal so umgeschaut ( spl goldmike, art pro, presonus...was könnt ihr in diesem preisbereich so empfehlen, habt ihr gute tipps? Wie gesagt mir ist wichtig das die aufnahmen wärmer und sanfter daher kommen und nicht so hart und penetrant..
     
    filow, 21.07.12
    #1
  2. chrk

    chrk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.487
    4487
    Merkst Du was?

    Geh mal in einen Musikalienhandel, der eine größere Anzahl von Mikrofonen hat und hör sie Dir alle durch den gleichen Preamp an. Das nt1a sollte beim Test dabei sein.

    Spätestens dann merkst Du was.
     
    chrk, 21.07.12
    #2
  3. filow

    filow Themenersteller

    Registriert seit:
    09.12.11
    Punkte:
    283
    283
    Dan also doch lieber ein besseres mikrofon? Brauch ich dan trotzem ein pre amp? Oder langt auch das usb interface allein? was kannst du an mikros empfehlen in dem bereich 200-300 euro?
     
    filow, 21.07.12
    #3
  4. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.258
    47258
    Dieser Tipp war Unfug, ein Röhrenpreamp macht die Sache nicht unbedingt weicher und angenehmer.

    Dein Problem ist sicherlich nicht der Preamp sondern das Mikro. Das nt1a kannst du an den besten Preamp klemmen und es wird immer noch hart und gläsern klingen.

    Mein Tipp: verzichte auf einen neuen Preamp, verkaufe das Rode und leg noch ein bisschen was drauf für ein anständiges Mikro!
     
    RefinedRough, 21.07.12
    #4
  5. filow

    filow Themenersteller

    Registriert seit:
    09.12.11
    Punkte:
    283
    283
    Kriegt man bis 300 euro rum ein gutes mikro ?
     
    filow, 21.07.12
    #5
  6. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    ja
     
    akl, 21.07.12
    #6
  7. filow

    filow Themenersteller

    Registriert seit:
    09.12.11
    Punkte:
    283
    283
    Was könnt ihr an mikros in diesem preisbereich so empfehlen ?
     
    filow, 21.07.12
    #7
  8. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Kondensatormikros: Oktava MK105 ( gemoddete Version ist noch besser).

    Überlege Dir mal, ob Du nicht auch ein dynamisches Mikro in Betracht ziehst. Gerade für Rap ist das sicher interessant und für unter 500€ oft die bessere Wahl. Da gibts z.B. das Shure Sm7b, ein Sennheiser MD 421. Aber auch auf dem Gebrauchtmarkt ist da einiges zu holen, wie z.B. Sennheiser MD 441, Beyerdynamic Soundstar MK2, oder Beyerdynamic M81. Letzteres kriegst Du fast geschenkt für unter 50€, klingt aber echt klasse und m.E. einem MD441 ebenbürtig.

    Bei dynamischen Miks empfiehlt sich schon ein guter Preamp davor. Mit diesem könntest Du bestimmt glücklich werden: Golden Age Project Pre-73 MK2. Die 300€ sind in einem Mono-Pre besser angelegt, als Goldmike und Co.

    Wenn Du jemand findest, der Dir eine bessere Kapsel in Dein Rode NT1a erinbaut, dann ist das auch eine sehr gute Überlegung. Die Kapsel (made in China) ist das, was das Rode so schlecht, sprich harsch in den Höhen macht. Die Elektroniken der Rode's sind sehr gut. Eine gute Kapsel kostet so zwischen 150 und 350 Euro, siehe hier:

    http://www.audiobau.net/produktliste/?category_id=141&cHash=977635f476
    oder etwas nobler:
    http://www.thiersch-mic.de/stm_produkte.html
     
    Rolleum, 21.07.12
    #8
    filow bedankt sich.
  9. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.013
    28013
    Eine feine Sache im 300€ Bereich ist das CAD Trion 8000.
    Ein Röhrenmikro, was wie ein Tank gebaut ist (um die 800gramm schwer), optisch was her macht und klanglich gut klingt, offene Höhen hat, ohne hart zu klingen oder in den Höhen zu überbetont.
    Zu dem hat es noch Kugel und Achtercharakteristik.
    Normalerweise würde ich kein Röhrenmikro unter 800€ empfehlen, aber das Mikro hat was.

    Kommt bei mir immer mal wieder (auch für Vocals) zum Einsatz, obwohl es gegen AT4060 oder Gefell M930 antreten muss.

    Ein Test wäre es wert -> http://digitalaudioservice.de/catalogsearch/result/?q=CAD+Trion+8000
     
    whitealbum, 22.07.12
    #9
    filow bedankt sich.
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.450
    17450
    Das Sennheiser MK4 wäre auch ein Überlegung wert.
     
    Astronautenkost, 22.07.12
    #10
  11. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.258
    47258
    +1

    für den Preis kenne ich zur Zeit nichts besseres. Ausser man hat eine sehr hohe, hochmittige Stimme.

    Das Mikro betont um die 2kHz, bei dunkleren Stimmen super.

    Die Höhen übertreibt es auch nicht so wie Rode, klingen angenehm.
     
    RefinedRough, 22.07.12
    #11
  12. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    @RefinedRough

    Mensch, Dein Eichhörnchen hat aber auch immer wieder was zu schaffen. Richtig fleißig Biertrinken ;-)
     
    Rolleum, 22.07.12
    #12
  13. Boxxxstar

    Boxxxstar

    Registriert seit:
    28.02.08
    Punkte:
    1.484
    1484
    Ach ja das selben problem hatte ich damals auch und habe es immer aufs Equipment geschoben....
    bis ich gemerkt habe das Nachbearbeitung und die richtige Position vor dem Mic sehr viel ausmachen können.

    Wie bearbeitest du deine Vocals? wo nimmst du auf?

    Wenn du fix und fertigen Vocalsound durch ein Preamp erwartest muss ich dich entäuschen.

    Und das gelaber von Röhre = warm und weich ist absoluter quatsch....

    hatte mal den Universal Audio Solo 610 und 110 hier, der 110er klang viel weicher.
     
    Boxxxstar, 22.07.12
    #13
  14. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Moin!

    Ich würd Folgendes empfehlen: Schreib Dir die oben genannten Mikros auf, streich die durch die Dir zu teuer sind, gehe mit der Liste zum nem großen Musikgeschäft und frag was da ist zum Ausprobieren. Manchmal bestellen sie welche zum Probieren. Mir haben sie sogar mal 4 Bändchen zum Testen mit der Post geschickt. Mikros blind kaufen geht nicht, vor allem nicht bei Vocals. Jede Stimme ist anders, also braucht jede ein anderes Mikro. Persönlicher Geschmack kommt auch noch dazu.

    Ein guter Test ist: 3 oder 4 Mikros daheim haben, nebeneinander aufbauen und reinsingen, jedes Mikro auf ne extra Spur aufnehmen, und dann mal zwischen den Spuren hin und her schalten. Da hört man auch als Anfänger was Sache ist.
     
    AndiPaulo, 22.07.12
    #14
    filow bedankt sich.
  15. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Ach ja, noch was:
    Aufnahmekette ist:

    Gute Performance
    in nem guten Raum
    mit nem passenden Mik and der richtigen Stelle
    mit gutem Preamp
    mit guten Wandlern.

    In der Reihenfolge.
    Wenn Du was verbessern willst mach das möglichst weit vorne.
     
    AndiPaulo, 22.07.12
    #15
  16. moll

    moll Gesperrter User

    Registriert seit:
    07.06.12
    Punkte:
    183
    183
    Das Sennheiser wäre für mich bei der Musikrichtung nicht erste Wahl. Es ist sehr präsent. Dagegen könnte ich mir Audio Technica der 30er Serie vorstellen. Bezahlbar und gut.
     
    moll, 22.07.12
    #16
  17. filow

    filow Themenersteller

    Registriert seit:
    09.12.11
    Punkte:
    283
    283
    ne an der bearbeitung liegts nicht, performance stimmt und raum stimmt auch einigermaßen, für aufnahmen hab ich eine mit noppenschaum ausgefühlte ecke...das problem ist denk ich mal wirklich das mikro, es klingt zwar sauber und druckvoll ist mir aber einfach zu kantig und hart, ich tue es zwar im nachhinein mit eq, comps un d deeser bearbeiten und es klappt echt gut, aber wenn ich es mit anderen produktionen vergleiche ist mir die aufnahme doch irgendwie zu aufdringlich und harsch, hört sich nicht so angenehm fürs ohr an
     
    filow, 22.07.12
    #17
  18. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    m4d3raIn, 23.07.12
    #18
    filow bedankt sich.
  19. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Das kann man so pauschal gar nicht sagen. Es hängt von der Stimme ab. Vor allem, welches Sennheiser meinst Du ? Das MD441 ist wesentlich weicher abgestimmt, und mit beispielsweise einem ADL600 Röhrenpreamp eine geniale Kombi. Das MD421 kann auch passen, je nach Rapper /Sänger.
    Die 30ger Serie von AT kenn ich nicht. ich hab selbst das 4050, und das 4050 habe ich verkauft, weil wie im andern tread schon beschrieben, das Mic selten zum Einsatz kam.
     
    Rolleum, 23.07.12
    #19
  20. filow

    filow Themenersteller

    Registriert seit:
    09.12.11
    Punkte:
    283
    283
    ich poste euch hier kurz dem link mit meinen rapper, dann könnt ihr mir vl noch genauere tipps geben was für mikro angebracht wäre für die art von stimme, er hat eine harte und hohle stimme und das na1 betont es auch noch zu sehr


    -kM4&feature=player_detailpage
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    filow, 23.07.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.