Information ausblenden

Mic-Vergleich zwischen Luxusklasse-Mittelklasse und unterste Klasse!

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von R-Kelly, 16.08.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.606
    4606
    Hey Leute,
    ich bin schon ziemlich lange auf der Suche nach einen für mich am besten geeigneten Vocal- Recording Chanel.
    Mein Style geht so in Richtung modernen R&B, Soul, Pop. Viele amerikanischen Superstars benutzen für diesen Steel die Combo:
    Sony C-800G -> Neve 1073 -> Tube Tech CL1B oder 1176.
    Seit einem Jahr lese ich in sämtlichen Foren und Mixingartikel, Interviews etc. das sämtliche amerikanische R&B Aufnahmen in 85 % der Fälle mit dieser Combo gemacht wurden. Alternativ gibt es als Preamp noch den Avalon VT 737sp der wiederum perfekt mit dem Sony C-800G harmonieren soll.
    Superstars die diese Combo verwenden sind z.B.
    R.Kelly
    Christina Aguielera
    Babyface
    P.Diddy
    50 Cent
    Usher
    Mariah Carey
    Beyonce
    Alicia Keys
    NSync
    Dark Child, Scott Storch, Dr.Dre etc..

    Diese Combo kostet allerding über 10.000 Euro!!! Und ist normalerweise für einen Homerecorder
    weit mehr als übertrieben. Dennoch möchte ich vom Sound her so klingen wie man es von den amis kennt.

    Ich habe in einem Studio eines Bekannten diese Combo testen können. Also sony c800g -> Neve 1073Dpd ->UA1176 (analog) Apogge Duett und dann in Cubase 4.

    Natürlich ist das Klangergebniss schon sehr hochwertig und vor allem sehr klar! Das Sony C-800G ist allerdings ein Röhrenmikrofon und kostet ca. 8000 Dollar!!

    Gestern habe ich aber mal bei mir zuhause den Avalon VT 737sp und ein Neumann U87 Ai im direkten vergleich getestet. Das U87 klingt meiner Meinung nach ziemlich dumpf im Vergleich zu der 10.000 Euro Combo..

    Ich habe aber noch ein ziemlich billiges Rode NT 1A Mic. welches ich im vergleich zum U87 ebenfalls durch den Avalon VT 737sp getestet habe und war verblüfft. Komischerweise hatte ich das Gefühl das mir das billige Rode Mic im vergleich zum U87 irgendwie besser gefallen hat.

    Wenn ich die Combo Rode NT 1A -> Avalon VT 737sp (ca. 2200 Euro) mit der Luxus Combo vergleiche, fallen mir hierbei keine großartigen Unterschiede im Verhältins zum Preis auf. Vielleicht empfindet ihr dies anders.

    Ich habe euch diese 3 Unterschiedlichen Mikrofonaufnahmen mal zum Vergleich zusammengestellt und möchte von euch wissen was ihr dazu meint und welches File euch am besten gefällt. Hier noch mal die 3 unterschiedlichen Combos.

    Sony C-800G -> Neve 1073Dpd -> UA1176-> Apogge Duett in Cubase 4 (Luxusklasse)

    Avalon VT 737sp -> Neumann U87Ai -> RME Fireface 400 in Cubase 4 (gehobene Mittelklasse)

    Avalon VT 737sp -> Rode NT 1A -> Rme Firecace 400 in Cubase 4 (billig Mic - untere Klasse)


    Hört euch doch mal alle diese Files an und sagt mir welches File euch am besten gefallen hat. Ihr könnt auch raten oder raushören welches die Luxuscombo, Mittelcombo und billigcombo ist. Die files sind bewusst noch nicht mit den richtigen Combos benannt sondern nur Nummeriert.

    Ihr hört einmal das Acapella (trocken und ubearbeitet) danach direkt mit Playback hall, EQ und Compressor . Augenommen in Standard 44,1 khz 16Bit.

    Ich bin gespannt was ihr dazu meint....

    Hier der Link zum download:

    http://www.file-upload.net/download-1046648/Studio-Mic--Vergleichtest-.rar.html
     
  2. trainspotter

    trainspotter

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Ich finde es immer wieder erstaunt, das man sich so auf die Vorgaben von großen Studios fixiert und dies als DAS NonPlusUltra sieht.

    Ich gehe meinen eigenen Weg (bestimmt auch ein wenig durch meine finanziellen Mittel beschränkt) und versuche meinen eigenen Sound zu finden. Und manchmal ist mal auch mit günstigen Mitteln ziemlich nah an solchen Produktionen dran.

    Trotzdem interessant dein Test.
     
  3. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Lass das Lesen sein und mach mehr Musik.

    Mindestens vier davon benutzen ELA-M

    Wer die zwei zu einem Vergleich versammelt braucht die nächsten Jahre nicht über Neuanschaffungen nachdenken. Da fehlt noch 'ne Menge Basis.

    Glück gehabt. Wer keine großartigen Unterschiede hört braucht die nächsten Jahre auch nicht über Neuanschaffungen nachdenken.

    Auf dem Stand über die ultimative Kette nachdenken würde ich mal sein lassen.

    Kleiner Tipp: zwei der oben genannten Damen singen seit sie 4 Jahre alt ist, haben stellenweise bis zu 18 Stunden am Tag geübt – jahrelang – und sind sowieso schon mit göttlichem Talent gesegnet. Die singen das Durchschnitts-Jodeltalent auch unter den Tisch, wen man denen einen Schuhlöffel auf's Stativ montiert ...


    Frank
     
  4. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.606
    4606
    ok aber habt ihr euch die Files auch angehört?? Mir ging es mehr um eine Bewertung welches File Ihr für die teure Combo haltet. Welches für die billige etc..

    Und vor allem welche Unterschiede IHR hört und wahrnimmt. Das ich kein Superstar bin ist mir wohl auch klar. Und außerdem wollte ich mich hiermit mit den genannten Größen auch nicht vergleichen! Mir ging es nur um die Qualität der Aufnahmen und dem damit verbundenem Preis
     
  5. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Und ein paar bestimmt auch Brauner.
     
  6. Just_Chill

    Just_Chill

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    2.813
    2813
    hi,
    ich hör grad über 10€ pc boxen.
    ich finde soundmäßig 1 und 3 am besten.
    aber he-vey hat insofern recht, dass du dir viel zu viel gedanken machst.
    lern lieber weiter singen und mach deine musik!

    schick mir mal per pm die auflösung.

    peaze,
    Just_Chill
     
  7. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Interessanter Vergleich. Danke für Files. Ich hör nachher mal rein.

    Lesen bildet.
     
    Breymien bedankt sich.
  8. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.606
    4606
    Mit der Auflösung möchte ich lieber noch ein bißchen warten. Ob euch der Gesang gefällt oder nicht ist letztendlich auch Geschmackssache und steht hier nicht so sehr zur Debatte.
    Mir geht es eher um den Sound der 3 verschiedenen Aufnahmen und in wie fern dieser im Verhältnis zum Preis steht. Denn preislich sind es rießige Unterschiede aber klanglich...??? Wo genau hört IHR die unterschiede??

    Das Geräte wie der Neve 1073 sowie der 1176 zu den berühmtesten überhaupt gehören dürfte ja wohl jedem bekannt sein.. aber hört IHR den Klangcharakter den man diesen Geräten nachsagt tatsächlich im Blindvergleich heraus ????? So dass man sagen kann bei Aufnahme sowieso höre ich den typischen Sound eines 1176 heraus...

    Oder Aufnahme sowieso klingt mir total nach einem U87...

    Ok.. ich gehe mal davon aus das die meisten Homerecorder weniger Erfahrungen haben mit einem Neve 1073 Preamp (mich miteingeschlossen) Jedoch hatte ich mal die Gelegenheit damit eine Aufnahme zu machen..

    Und wo sind hier die Avalon-Fans (User) die genug Erfahrungen haben um die Aufnahmen beurteilen zu können??
     
  9. trainspotter

    trainspotter

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Darf ich fragen in was für einem Raum die Aufnahmen angefertigt wurden?
    Es bringt ja nix einen verdammt teueren Channelstrip und teure Mikros da stehen zu haben, wenn der Raum für den Arsc* ist.

    Da bevorzuge ich die Lösung; Günstigeres Mikro, aber dafür einen optimierten Raum.

    BTW: Das NT1A nutze ich auch für Vocals.
     
  10. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.606
    4606
    Die High End Aufnahme wurde in einem professionellem Studio mit Akustikmodulen an den Wänden gemacht. Die anderen zwei Aufnahmen wurden bei mir zuhause in einem ganz normalen Zimmer ohne Akustikverbessungen gemacht.

    Ok meine Akustik ist wirklich zugegebenermaßen fürn Arsch... und du hast natürlich Recht das die Akustik verdammt wichtig für die Aufnahme ist.. jedoch möchte ich erstmal umziehen um an der Akustik auch zu arbeiten...

    Doch hört man das denn hier wirklich raus das bei einer Aufnahme die Akustik professionell und bei den anderen zwei die Akustik total besch.. ist??

    Welches File haltet ihr denn für die über 10.000 Euro Aufnahme ???

    Welches für das U87 + Avalon und ???

    welches für das Rode NT 1A + Avalon???
     
  11. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Wenn du schon mal nicht das hoerst wofuer willst du dann ein Mikro das teurer ist als 100 Oecken?
     
  12. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.606
    4606
    ja aber wie ist es mit dir????????? Hörst DUUUU denn einen Unterschied???

    Wenn ja, welchen ?? Beschreib mal...!

    Und an alle anderen .... Hört IHR einen Unterschied?? Wenn ja, welchen ???

    Beschreibt mal...!!

    Ich bitte Euch, bevor IHR Euren Senf dazu geben wollt... Macht euch doch bitte vorher erst mal die Mühe um das File runter zu laden
    und es tatsächlich auch anzuhören !!!

    Und dann könnt ihr mir gerne mehr dazu sagen..

    peace!
     
  13. svenkenobi

    svenkenobi

    Registriert seit:
    26.02.08
    Punkte:
    635
    635
    das seltsame drann festhalten an so nem alten schrott wie nem 1176
    verstehe ich sowiso nicht. warum soll denn so nen altes teil was besonderes sein? das ist wie mit nem mac, früher brauchte man ihn für recorden heute
    kanns jeder pc besser.
    aber irgendwie vergisst das wohl niemand und hält sich ehwig an so nem alten schrott fest.
    ich hatte von nem studio besitzer viele alte geräte übernommen so auch nen urei 1176 , habe ne weile damit rumgerauscht und dann einfach eingesehen das die technik halt nicht stehen gebleiben ist.
    fahre ja auch keinen urlaten kadett und sage der fährt besser als nen ganz neues modell...

    zu deinen beispielen kann ich sagen das ich für mich mit nem studioprojekt mic und nem joemeek channel alle 3 deiner ergebnisse nachstellen kann..
     
  14. Cal1

    Cal1

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    3.048
    3048
    hallo r. kelly,

    also ich höre ehrlich gesagt auch keinen grossen unterschied. ich würd jetzt aus dem bauch heraus sagen dass mir die 3 am besten gefällt...aber das könnte beim nächsten hören wieder anders sein.das rode nt1a nutze ich übrigens auch und find es echt super.
     
  15. LeChuck

    LeChuck

    Registriert seit:
    09.02.08
    Punkte:
    313
    313
    tja für einen direktvergleich sollte man besser ein referenzsignal nutzen. vocals sind das definitiv nicht! der subjektive unterschied bei deinen files ist eher marginal.
    ich nehme im studio gern das shure ksm32 am chanal one über digi002 ins pt le auf, und habe selbst mit dieser - ich sag mal - mittleren combo schon bessere resultate bei gesangsaufnahmen erzielt.
    also lieber eine mittlere geräte kombination wählen und sich damit richtig auseinandersetzen.
    nur noch am rande...sing nicht mit so viel vibrato - klingt nicht gut!
     
  16. Klopfer

    Klopfer

    Registriert seit:
    21.02.03
    Punkte:
    58
    58
    Ok, meine Einschätzung:

    Ich denke Aufnahme 1 u. 3 sind bei dir zuhause gemacht, da hört man mehr den Raum.

    Generell hast du beim Singen ein Zischelproblem.
    In den lauteren Passagen ist auf allen Aufnahmen zu hören, dass die Stimme da etwas spitz und anstrengend klingt.

    Meiner bescheidenen Meinung nach steckt das Mikro von Aufnahme 2 dieses Problem am besten weg. Aufnahme 2 klingt für mich an angenehmsten. Aber auch Aufnahme 2 ist nicht so perfekt, da müsste noch etwas passieren, damit einem die Stimme in den lauteren Passagen nicht auf den Wecker geht.

    Bei der Wahl zwischen 1 u. 3 finde ich 3 etwas detaillierter und ausgewogener, der Unterschied ist für mich nicht sonderlich groß und viel hängt auch von den einzelnen Takes ab.

    Mein Tip:

    Aufnahme 1: Rode
    Aufnahme 2: Sony
    Aufnahme 3: Neumann

    Ein großes Problem sehe ich aber woanders. Meiner Meinung nach ist in den von dir gemischten Passagen viel zu viel Höhen/obere Mitten drin. Das quält mein Gehör ganz schön. Wenn du die Absicht hast, deine Aufnahmen selbst zu mischen und den Sound so, wie er ist, super findest, dann hast du wahrscheinlich ein Abhörproblem. Es macht irgendwie keinen Sinn, 10.000 Euro für High-End Equipment auszugeben und die Aufnahmen dann beim Mix zu zerstören. Vielleicht solltest du das mal überprüfen...

    Wahrscheinlich wäre deinem Sound ein guter DeEsser und eine optimale Abhöre zuträglicher, als ein Luxus Mikro mit Luxus Pre.

    Bin gespannt auf die Auflösung. Interessant ist es allemal.

    Klopfer
     
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    16.934
    16934
    Über den 1176 würde ich nicht so schumpfen. Außerdem hinkt der Vergleich mit dem Kadett. Ist eher ein Lincoln. Und U 47, was auf den wohl auf denmeisten professionellen Gesangsaufnahmen druff ist, ist auch schon > 50 Jahre alt!
     
  18. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Ich hoer zwischen den Files einen grossen Unterschied.

    Nur: Kommt er vom Raum, davon das du dreimal verschieden gesungen hast oder das sie verschieden gepegelt wurden?

    Man kann einen Vergleichstest nur dann machen wenn alle Parameter, die nicht verglichen werden sollen, gleich bleiben.

    So kann man ueberhaupt keine Aussage machen ausser das sie verschieden klingen und bei einem es zu deiner Stimme besser passt und beim anderen eben nicht.

    Aber warum es besser passt oder nicht ist letztendlich nicht schluessig zu sagen!

    Deine gemischten Versionen lassen auf jedenfall einen mittleren Gehoersturz mit nachfolgendem Tinnitus befuerchten.

    Das ist nicht mehr schoen!
     
  19. 666Phil

    666Phil

    Registriert seit:
    13.06.06
    Punkte:
    2.560
    2560
    Poaaah, sorry ich hätte gerne Verglichen, aber diese Art von Gesang ist mit Musik schon schlimm, aber ohne..... :D
    Deshalb konnte ich nicht länger als 5 sec. ertragen und mir leider keine Meinung bilden!

    Sorry, ich bin eigentlich nen ganz Lieber, aber da fliegen mir die Löffel wech :D

    Wirst sicherlich noch mehr ernstgemeintes Feedback bekommen...

    lg, Phil
     
  20. Burkie

    Burkie Gesperrter User

    Registriert seit:
    14.01.08
    Punkte:
    5.632
    5632
    Also,

    man hört auf allen Aufnahmen doch deutlich die 16Bits. 44.1kHz sind auch viel zu wenig. Wenn schon, dann 32 bit und 192kHz, mindestens aber 24 Bit und 96kHz. Sonst können sich die oberen Transienten doch gar nicht richtig entfalten. Ich nehme nur in 24Bit und 96kHz auf, sonst leidet die quali. Und dann klingt doch sowieso alles wie unter einem Vorhang, also so mumpfig und topfig. Außerdem, wenn die Samplefrequenz zu niedrig gewählt ist, leidet die zeitliche Auflösung, und das Timing kann nicht richtig eingehalten werden (Stichwort Jitter!!!) Und dann groovt es auch nicht richtig. Damit es richtig gut rüber kommt, brauchst du ein echtes Neumann U87 mit Röhrenverstärker. Außerdem nehmen die Profis analog auf, wegen der Wärme. Erst ganz zum Schluß wird digitalisiert!!!

    ;-) ;-) ;-)

    So, und jetzt mal im Ernst, in plain english, und Tacheles geredet:
    Du bist nicht auf der Suche nach einem Channel, sondern auf der Suche nach einem tollen Tool, das Dein "Geknödel" in Gesang verwandelt.
    Du singst nicht, sondern Du quetscht irgendwelche Laute zwischen Kehlkopf und Zunge heraus, aber da klingt nichts. Kein Wunder, dass Du "modernen R&B, Soul" machen willst, Du glaubst nämlich, dass man dort keine Töne treffen oder aushalten zu können braucht. Dein "Gesinge" erinnert mich an die Badewannensänger aus "Deutschland sucht den Superstar".
    Du presst und quetschst und schiebst und drückst an der Stimme herum, aber du singst nicht. Da klingt nichts frei und mühelos, sondern nur gequält und gepresst. Und weinerlich jammernd.
    In diesem Stadium brauchst du dir keine Gedanken um Mikrophone zu machen. Bevor man sich Gedanken macht, Musik aufnehmen zu wollen, sollte man Musik haben, die es wert ist, aufgenommen und von anderen gehört zu werden.
    Ernsthaft.
    Lerne erstmal singen. Ernsthaft.
    Dein Gesang ist so angelegt, dass du faule Tricks versuchst, um die Tonhöhe zu verschleiern. Lerne erst einmal, einen Ton passend zu einem Akkord zu treffen und auszuhalten. Lerne zu hören, wann dein Ton falsch klingt und wann richtig.
    Nimm dir einen Turn-Around von Tonika, Sub-Dominate, Dominate, Tonika, und übe, passende Töne zu treffen: Prime, Terz, Quinte.
    Und.
    Erkenne durch Üben, wo Deine natürliche Tonlage liegt. Was ist Dein Tonumfang?
    Und.
    Wenn Dir Begriffe wie Tonika, Quinte oder Triole nichts sagen, solltest Du Dich etwas in Harmonielehre einarbeiten.
    Es mag Musiker geben, die das alles gar nicht wissen, die niemals wissen, in welcher Tonart sie singen, und wo doch alles groovt und klingt und mitreisst: Das sind die Naturtalente, die Genies. Zu denen gehörst du nicht.
    Die meisten haben die Grundlagen gelernt, entweder durch Unterricht, oder im Selbststudium. Bei diesen Musikern steht die Kreativität auf einem Fundament aus Gelerntem und Geübtem. Dieses Fundament fehlt Dir noch.

    Das ist das, was ich dazu meine.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.