mic-pre-amp

  • Ersteller tequilawurzel
  • Erstellt am

tequilawurzel
tequilawurzel
Registriert
15.12.02
Beiträge
55
Reaktionen
0
Punkte
74
ich habe ein behringer... (jaja) mixer hier rumstehen.
ub1622fx-pro

der hat vier mic-pre-amps.

demnächst flattert bei mir die hoontech dsp2000 ins haus. die hat in ja auch zwei eingebaute mic-preamps.

meine frage richtet sich nun an alle, die beide geräte kennen.
welcher pre-amp ist qualitativ besser? oder komm ich ohnehin um die anschaffung eines günstiges "stand-alone" mic-pre-amps nicht herrum?

gruß
tequilawurzel
 
N
NULL
Guest
Hi,

Nun dass kommt ganz darauf an wie du arbeitest. Vorweg möchte ich sagen dass ich einige zeit mit dem Goldenen Huhn gearbeitet habe. Die Mic Preamps sind brilliant. kein stückhen rauschen und sehr transparent.

Das genannte Behringer Mischpult kenne ich nicht, doch habe ich auch schon mit den kleinen 8 und 10 Kanal Büdern gearbeitet.

Du wirst schnell feststellen dass die Behringer Mixer halt ziemlich razschen. Auf der anderen Seite hast du da die Möglichkeit den EQ des Mixers einzusetzen, wobei du damit ja meistens noch dass rauschn ungewollt verstärkst. Doch klingt ein analoger eq für meine Ohren immer besser als ein digitaler.

Fazit: Goldenes Huhn - Transparente Aufnahme
sehr wenig eigenrauschen, keine eq
Möglichkeit.

Behringer Mixer Preamp - viel rauschen
dafür analoger eq.

Ich würde dir empfehlen es halt einfach mal testen, d.h. die gleiche aufnahme mit beiden Optionen zu probieren, um dann zu entscheiden was dir besser gefällt.


Gruss, MAZIKA
 
tequilawurzel
tequilawurzel
Registriert
15.12.02
Beiträge
55
Reaktionen
0
Punkte
74
ähm..."goldenes huhn"?
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland System 8
Antworten
4
Aufrufe
141
NorthernDecay
NorthernDecay
G
Antworten
6
Aufrufe
577
DHG
DHG
K
Antworten
9
Aufrufe
714
kiwitoto
K
M
  • Artikel
Testberichte Line 6 TonePort KB37
Antworten
0
Aufrufe
36
M
G
Antworten
9
Aufrufe
739
floxe
floxe
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben