Metal Gitarre "fetter" machen

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Subam, 02.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Subam

    Subam Themenersteller

    Registriert seit:
    16.10.05
    Punkte:
    16
    16
    Hallo,

    kann mir jemand ein paar Tips geben wie ich meine Gitarre "fetter" bzw. mehr punch geben kann?

    Ich spiele Death Metal. Habe die Gitarren mit einem Line 6 "Flextone HD II" direkt über unser Aufnahmegerät (Yamaha AW 2816) aufgenommen. Je eine Spur (links+rechts). Habe mir diese Spuren exportiert und in Cool Edit geladen. Habe die Spuren mit EQ bearbeitet und recht gutes (subjektiv) Erbegniss erzielt. Es fehlt mir immer noch der letzte Punch

    Ich habe "gehört" man kann mit einem kurzem Delay (unter 80 ms) die Spur "fetter" machen. Würde dann die Spur kopieren und auf die 2te Gitarre den Delay drauf machen. Hab es getestet, bin aber damit nicht zufrieden, weil dadurch die Gitarre schwammiger wird. Mach ich was falsch? Jemand noch ne Idee?

    Wenn jemand sich meine Musik anhören möchte (ältere Songs) unter www.mabus.de

    Danke

    Subam
     
  2. ponch

    ponch

    Registriert seit:
    25.10.05
    Punkte:
    699
    699
    Die Gitarren sollten eigentlich erst zusammen mit dem Bass einen "fetten" Sound ergeben. Es ist normal, dass sie solo ziemlich dünn klingen. Wenn du sie zu "fett", d.h. zu basslastig abmischst, kann es passieren, dass du dan im Mix nur noch Matsch hast.
    Auch mit einem Delay wäre ich sehr vorsichtig.
     
  3. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.477
    10477
    Gefaellt Dir denn der Sound aus dem Flextone?

    Und welche PUs/ Position hastDu denn benutzt?
     
  4. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    5.614
    5614
    Hallo,

    Gitarren "Fettmach" Threads gabs hier schon tausende, bemüh mal die Suchfunktion. Ansonsten sind 80 ms Delay eindeutig zu viel. Oftmals bewährt: Gitarrenspur kopieren, einmal nach links, einmal nach rechts und eine von den beiden um ca. 15 bis 25 ms verzögern. Kann man natürlich auch wenn zwei mal eingespielt wurde doppelt machen, aber die Gefahr nimmst natürlich zu, dass nur noch Brei dabei rauskommt...

    Ausserdem leidet die Monokompatibilität unter dieser Methode...

    Gruss Tyler
     
  5. PHaNtoM

    PHaNtoM

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    ich würd's an deiner stelle einfach 4x einspielen und l/r pannen. nix delay und verschieben, das kommt nicht ans doppeln ran, imo.

    fan
     
  6. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    5.614
    5614
    Stimmt, wenn du das so sauber einspielen kannst, dass es dann nicht noch mehr matscht, dann auf jeden Fall so...

    Gruss Tyler
     
  7. Subam

    Subam Themenersteller

    Registriert seit:
    16.10.05
    Punkte:
    16
    16
    Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit meinem Flextone. Er ist auf jeden Fall eine günstige Alternative zu Mesa Boogie.

    Ich spiele eine Jackson Rhandy Roads (Japan) mit einem EMG 81 HB. Tuning komplett auf "C"

    Subam
     
  8. playithard

    playithard

    Registriert seit:
    23.11.05
    Punkte:
    284
    284
    Trey Azagthoth (Morbid Angel Gitarrist) hat seine Spuren jeweils 8 mal eingespielt. James Hetfield die Akustikgitarren auf Fade to black 16!! mal. Der Trick liegt also darin. Weiterhin sollte man (auch bei Death Metal) nicht zuviel Gain benutzen.

    Gruss
     
  9. mittichec

    mittichec

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    LOL.

    Ich rezitiere nochmals:
    Dann gebe ich dir mal einen Tipp:

    Nimm Verstärker die über Boxen laufen. Nimm diese vernünftig mit Mikrofonen ab.
    Experimentiere dabei rum. Nimm dir viel viel viel Zeit.
    Lese das "Metal Gitarren Fetter machen" Tutorial dieser Homepage.
    Frage dann nocheinmal.

    Mitti
     
  10. Subam

    Subam Themenersteller

    Registriert seit:
    16.10.05
    Punkte:
    16
    16
    Ich habe es in unser Proberaum aufgenommen und da ist leider die Akkustik besch....und man hört die anderen Bands aus den anderen Proberäume...(dürfte ja ein bekanntes Problem sein)
    Darum hatte ich mich entschieden es direkt aufzunehmen.
    Wie gesagt, ich bin eigentlich zufrieden aber im Mix mit Drums und Bass könnte ich mir noch ein bissl mehr punch vertragen. Darum meine Frage. Da ich jetzt schon alle Songs aufgenommen habe werde ich (diesmal) nicht jede Spur doppeln. Beim nächsten Mal auf jeden Fall.



    Ich werden den Song die nächsten Tagen hier Posten, so daß ihr mir eure Meinung dazu geben könnt.

    Thanks

    Subam
     
  11. mittichec

    mittichec

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    Durch doppeln bekommst du keinen besseren Sound.
    Vergiss das nicht.

    Wenn die akustik in eurem Raum schlecht ist, dann geh in einen anderen Raum.
    Ist natürlich hart gesagt und auch nicht immer realisierbar, kenne das selber, aber:
    Wenn man einen Fetten Sound haben WILL, dann muss man auch was dafür tun.

    Man kann nicht erwarten dass die "Notlösung" hinterher zum gleichen Ergebniss führt, wie mit guten Miks im guten Raum abgenommenes Multiamping mit guten Amps.

    Mitti
     
  12. steelyard

    steelyard

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    12.133
    12133
    Hi,

    Mitti hat`s richtig gesagt.

    Was noch dazu kommt ist, dass Du den nötigen Punch bereits beim Einspielen entwickeln musst, durch Spieltechnik.

    Also mal kräftig zulangen, denn Gitarrespielen ist auch oftmals eine sehr körperliche Angelegenheit und die Formel "mehr Zerre = mehr Druck" geht nicht auf.

    Einen zaghaft hingeplinkerten Sound kann man auch nicht mit allen Effekten und Plugs dieser Erde drücken lassen.

    Ist leider so.

    Gruss Frank
     
  13. mittichec

    mittichec

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    Hallo Frank,
    Hast du etwa daran gezweifelt?
    Oder sonst irgendwer?

    ;)
     
  14. PHaNtoM

    PHaNtoM

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    ja das setze ich schon voraus. :p
    mein bassist hat dazu mal gesagt, als wir damals das erste mal recordeten und gittaren doppelten (lol mein gott):
    "also wenn du es nicht schaffst, 4 mal nacheinander das selbe einzuspielen, dann musst du dir überlegen, ob du wirklich eine cd aufnehmen solltest." :D irgendwie hat er verdammt recht ;)

    fan
     
  15. playithard

    playithard

    Registriert seit:
    23.11.05
    Punkte:
    284
    284
    Natürlich net!!

    Desweiteren zeugt deine "Höre Derzeit" playlist ja auch von gutem Geschmack und musikalischem Verständnis.

    Gruss
     
  16. Subam

    Subam Themenersteller

    Registriert seit:
    16.10.05
    Punkte:
    16
    16
    Ich habs verstanden..... ;)

    Nächstes Mal verbrauch ich ein Satz Saiten pro Song...

    Gruß

    Subam
     
  17. mittichec

    mittichec

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    Ha, wenn ich jetzt nicht gesehen hätte, dass du grade Carcass hörst, hätt ich erstmal angefangen, dich als Ignoranten zu beschimpfen :)

    @Thread-Ersteller:

    Nein, das ist wohl nicht richtig.
    Aber:
    erstens gibts und gab es hier schon 1000 Threads zu dem Thema, in denen immer wieder erklärt wurde, dass man mit einfachsten Mitteln und ohne Mühe niemals eine "fette" Wall of Sound hinbekommt. Dadurch werden solche Diskussionen / Fragen meist nicht mehr so gerne beantwortet und

    zweitens:
    Bedenke: Es ist sau viel Arbeit gitarren vernünftig einzufangen, so dass sich hinterher das erwünschte Ergebniss einstellt.
    Mit Kompromiss-Einspieltechniken weil Raum schlecht, Amp schlecht, Box schlecht, Mikro schlecht oder was weiss ich, wird man niemals einen "FETTEN" Metalsound hinbekommen.

    Grüße, Mitti
     
  18. Norz

    Norz

    Registriert seit:
    05.12.04
    Punkte:
    2.231
    2231
    die sache mit dem spur kopieren und zeitversetzt drunterlegen is meines erachtens ziemlciher quark. das hat sich doch wer ausgedacht der zu faul zum echten doppeln war. gibt meistens nix weil man dann wilde was weiss ich phasenauslöschungen und kömische effekte bekommt.
    mittlerweile spiel ich klampfen immer rechts & links (90%) und rechts&links (10% maximal oder mittig mit verschiedenen sounds oder stereoreverb etc)) ein. heisst also 4 spuren. geil klingts dann trotzdem nur mit nem bass.

    edit: ps. oh, auch n düsseldorfer ?! *wink*
    auf eurem demo klingt das mit den guits aber ganz gut.... hihi.
    feines zeug.
     
  19. Subam

    Subam Themenersteller

    Registriert seit:
    16.10.05
    Punkte:
    16
    16
    Hier der Song zum anhören.

    Eure Meinung zu den Gitarren Sound bzw. Sound des Songs?

    Grains Roughmix

    Gruß

    Subam
     
  20. PaBo

    PaBo

    Registriert seit:
    23.12.05
    Punkte:
    289
    289
    Wenn du ne scheiß akustik im Raum hast kann ich Dir noch n Rat geben aber er ist mit Vorsicht zu genießen!! :

    Wir hatten mal das gleiche Problem und haben dann einfach schweren Molton über den Amp und das Mic gelegt das hat uns schon sehr geholfen großer Nachteil die Gits sind staubtrocken und wirken daher sehr künstlich weil halt nix wirklich nachklingt musst den Raum halt nacher künstlich drauflegen!

    Ist aber halt wirklich nur ne Notlösung !

    PaBo
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.