Meine Vocal Chain

  • Ersteller malik44
  • Erstellt am
de-Essing zu versichten
Warum?

Ich nutze Deessing eigentlich fast immer.

Bei mir gehe ich meistens in einen Eq, dann irgendein Compressor. Am besten gefallen hatte mir bislang der la2a, also sowas wie der cl1b. Mit einem 1176 käme ich auch klar. Aktuell nutze ich gerne den Api2500 oder auch den 525. Das Regelverhalten ist in etwa wie bei einem 1176. Ist dann noch zu viel Dynamik, nehme ich noch das Plugin Oldtimer.

Meistens dann noch das Reverb Atlantis auf einem Send und Tape Delay von Softube.

Oft greife ich auch zu soothe. Das ist ein ziemlich guter Deesser. Das Preset Invisible funzt in 80 Prozent der Fälle.

Tja und das war es auch schon. Wobei ich mit Fabfilter noch oft einen Low Cut bei circa 80 Hz setze, bevor es in die Sends geht.

Bei Saturation:
Schwieriges Thema. Oft reicht nämlich sehr wenig Saturation. Da geht es eher darum, Harmonics zu erzeugen, und wie von Zauberhand, setzt sich dann das Signal besser durch. Es gibt von Softube das Overstayer MAS Tool. Um Harmonics hören zu können, brauchst du einen nahezu verzerrungsfreien Kopfhörer. Auch aus dem Grund habe ich den LCD X geholt: der ist nahezu verzerrungsfrei, was sehr oft unterschätzt wird. Die meisten schielen nur auf die Kurven und die vermeintliche Neutralität.
 
Zuletzt bearbeitet:
Warum?

Ich nutze Deessing eigentlich fast immer.

Bei mir gehe ich meistens in einen Eq, dann irgendein Compressor. Am besten gefallen hatte mir bislang der la2a, also sowas wie der cl1b. Mit einem 1176 käme ich auch klar. Aktuell nutze ich gerne den Api2500 oder auch den 525. Das Regelverhalten ist in etwa wie bei einem 1176. Ist dann noch zu viel Dynamik, nehme ich noch das Plugin Oldtimer.

Meistens dann noch das Reverb Atlantis auf einem Send und Tape Delay von Softube.

Oft greife ich auch zu soothe. Das ist ein ziemlich guter Deesser. Das Preset Invisible funzt in 80 Prozent der Fälle.

Tja und das war es auch schon. Wobei ich mit Fabfilter noch oft einen Low Cut bei circa 80 Hz setze, bevor es in die Sends geht.

Bei Saturation:
Schwieriges Thema. Oft reicht nämlich sehr wenig Saturation. Da geht es eher darum, Harmonics zu erzeugen, und wie von Zauberhand, setzt sich dann das Signal besser durch. Es gibt von Softube das Overstayer MAS Tool. Um Harmonics hören zu können, brauchst du einen nahezu verzerrungsfreien Kopfhörer. Auch aus dem Grund habe ich den LCD X geholt: der ist nahezu verzerrungsfrei, was sehr oft unterschätzt wird. Die meisten schielen nur auf die Kurven und die vermeintliche Neutralität.
Ganz einfach , weil de-essing aus dem Signal nach meiner Meinung Höhen rausnimmt die man hinterher nur wieder versucht reinzudrehen. Das war einer mit der Hauptgründe für das Tlm 107 und nicht z.B ein 103 was halt einfach etwas harsher klingt. Im US Rap benutzen die kaum de-essen obwohl das s im englischen auch nicht so ein Problem darstellt.

Ich nutze lieber saturation als mein Signal mittels eq zu verbiegen ich bin eh mehr der Freund von rausnehmen mittels eq, anstelle zu boosten. Ich bin da glaub ich einfach zu vorsichtig.
 
Ganz einfach , weil de-essing aus dem Signal nach meiner Meinung Höhen rausnimmt die man hinterher nur wieder versucht reinzudrehen.
Jo, deshalb bin ich nun auf Soothe unterwegs. Da bleiben die Höhen der Vocals intakt.
Mein altes Tool hatte meistens die Höhen eliminiert.

Soothe nehme ich meist als letztes Tool ...nach dem EQ also noch. Kannst Dir ja mal die Demo ziehen und dir diese Invisible Einstellung mal geben.
ich bin eh mehr der Freund von rausnehmen mittels eq
Oft booste ich Höhen und Hochmitten, während ich in den unteren Mitten und Bässen schon mal was wegnehme. Ist jedoch abhängig von der Aufnahme.
 
Ganz einfach , weil de-essing aus dem Signal nach meiner Meinung Höhen rausnimmt die man hinterher nur wieder versucht reinzudrehen. Das war einer mit der Hauptgründe für das Tlm 107 und nicht z.B ein 103 was halt einfach etwas harsher klingt. Im US Rap benutzen die kaum de-essen obwohl das s im englischen auch nicht so ein Problem darstellt.

Ich nutze lieber saturation als mein Signal mittels eq zu verbiegen ich bin eh mehr der Freund von rausnehmen mittels eq, anstelle zu boosten. Ich bin da glaub ich einfach zu vorsichtig.

ich kenne einen sänger (mit dem habe ich sogar 6 jahre zusammen musik gemacht),
der hat keinen blassen schimmer von musikproduktion.
er macht alles nach gehör.
auch das deessing.
beim ihm kommt dann am ende beim singen immer so ein künstliches lispeln raus. :smil451c7211b9e19:

(er dachte, die sänger würden absichtlich so singen, dass keine scharfen s-lauten entstehen)
 
Jo, deshalb bin ich nun auf Soothe unterwegs. Da bleiben die Höhen der Vocals intakt.
Mein altes Tool hatte meistens die Höhen eliminiert.

Soothe nehme ich meist als letztes Tool ...nach dem EQ also noch. Kannst Dir ja mal die Demo ziehen und dir diese Invisible Einstellung mal geben.

Oft booste ich Höhen und Hochmitten, während ich in den unteren Mitten und Bässen schon mal was wegnehme. Ist jedoch abhängig von der Aufnahme.
Ich habe soothe aber als de-Esser noch nicht benutzt
 
Ich kann ja mal so ne chain von mir online stellen obwohl die Seiten gleich ist versuche sehr viele unterschiedliche Plugins zu versuchen um sie kennen zu lernen
 
@malik44 : ich kann Dir nur den Tip geben, grundsätzliche Prozesse (Comp, EQ, Sat) mit jeweils einem Plugin / Gerät erst richtig kennenzulernen. Deswegen bin ich auch so ein Freund von Hardware, weil man diese eben nicht so schnell wechselt wie seine Unterhose. Mikrophone, Preamps aber eben auch EQ, Comp und Saturation muss man aus meiner Sicht wirklich kennenlernen, damit man weiß, wie sie wann klingen. Nur dann kann man später intuitiv sagen, welches Mikro und welcher Prozess zu was passt. Meistens kann man aus einer Vielzahl von Geräten / Plugins das Gleiche erzielen.
Das Wichtigste in unserem Job ist es die Musik zu verstehen, klar beschreiben zu können was sie noch braucht und seine Geräte / Plugins so zu kennen, um zum Ziel zu kommen. Aus einem Pluginjungle von 300 - 500 Plugins das eine richtige zu finden und das auch noch wirklich zu beherrschen ist “eher schwierig“…
 
@malik44 : ich kann Dir nur den Tip geben, grundsätzliche Prozesse (Comp, EQ, Sat) mit jeweils einem Plugin / Gerät erst richtig kennenzulernen. Deswegen bin ich auch so ein Freund von Hardware, weil man diese eben nicht so schnell wechselt wie seine Unterhose. Mikrophone, Preamps aber eben auch EQ, Comp und Saturation muss man aus meiner Sicht wirklich kennenlernen, damit man weiß, wie sie wann klingen. Nur dann kann man später intuitiv sagen, welches Mikro und welcher Prozess zu was passt. Meistens kann man aus einer Vielzahl von Geräten / Plugins das Gleiche erzielen.
Das Wichtigste in unserem Job ist es die Musik zu verstehen, klar beschreiben zu können was sie noch braucht und seine Geräte / Plugins so zu kennen, um zum Ziel zu kommen. Aus einem Pluginjungle von 300 - 500 Plugins das eine richtige zu finden und das auch noch wirklich zu beherrschen ist “eher schwierig“…
Ich mache das im Prinzip schon 17 Jahre allerdings in kompletter eigenregie und bin erst seid 2 Jahren in diesem Forum. Ich habe angefangen mit Cubase sx3 damals noch. Also ich kenne die Tools schon. Weiß z.b das ich einen 1176 gerne benutze um Pegelspitzen abzufangen usw wie man mit attack und release umgeht usw. Z.b ist mein persönlicher lieblingscompressor was Plugins angeht einmal der rvox weil er so einfach und trotzdem fast immer gut ist. Oder z.b der distressor unglaublich geiles tool aber ich versuche sie ebend nicht immer zu verwenden. Damit ich die anderen Sachen auch kennen lernen kann. Hatte mir mal von Plugin Alliance die ganzen Hardware emulationen ausprobiert waren schon geil.

Aber ich selber bin auch mehr Fan von schnellen Entscheidungen Gmunden nutze deshalb ja auch schon ne relativ analoge vocal chain mit neve und la3a clone. Am liebsten nen ams neve1073 mit tubetech cb1. Aber da muss ich noch sparen bis ich das mal austauschen kann.
 
wo ich eher noch tatsächlich Probleme habe it mit multiband compression ein vocal Signal schön zu bearbeiten. Im Rap wir das auf vocals oft benutzt um das vocal an verschiedenen Stellen zu ich nenne es mal massieren. Da das perfekte Zusammenspiel zu finden finde ich schwierig
 
Das Wichtigste in unserem Job ist es die Musik zu verstehen, klar beschreiben zu können was sie noch braucht und seine Geräte / Plugins so zu kennen, um zum Ziel zu kommen.
So ist es.

Fahre einen ähnlichen Ansatz: Habe nur das Nötigste, also sehr wenige Tools. In der Vergangenheit habe ich alle möglichen Tools ausprobiert von Neve bis hin zu einigen Clones. Am Ende hängen geblieben bin ich bei API HW und inzwischen nutze ich auch zB das UAD Vision Channel Plugin, das ja die API HW emuliert und ziemlich nah am Original ist. Zum Beispiel ist das Plugin auf der Snare nahezu identisch zur HW - nehme dort also immer das Plugin. Auch zb parallel zu den Drums: Der 2500 ist dem Comp im Plugin wirklich ähnlich. Da reicht mir oft das Plugin, auch wenn der 2500 viel mehr kann und viel mehr Optionen hat - die HW hat auch leicht die Nase vorn, aber parallel fällt es nicht auf, da es sich vermischt.

Neve war mir zu drastisch in den Hochmitten und Höhen: Eine kleine Bewegung und schon hatte man nen Riesen Boost. Da brauchtest schon den 1081, um auch den HQ und mehr Höhenbänder zu haben. Die Knöpfe finde ich mega: Total handlich und kultig. Und diese dicken Carnhill Übertrager, die alles so andicken fand ich jedoch viel zu farbig. Vielleicht klingen die Marinair ja besser? Und SSL war mir zu modern ohne Übertrager und die Potis zu fummelig.

API fand ich dann aber ganz gut und leider erst später entdeckt: Schöner Mix aus Vintage, neutrale Übertrager Farbe, etwas Mid Forward durch die EQs und eine schöne Rasterung: So kann man sich auch bestimmte Einstellungen notieren und festhalten. Auch fand ich die übereinander liegenden Knöpfe cool, denn das Layout benötigt sehr wenig Platz! Ansonsten sind gerade diese 527, 2500 und 525 Compressor Tools super auf Drums, Bass usw. - also alles mit viel Dynamik. Die EQs haben genügende EQ-Punkte, um alles mögliche damit einzustellen - man kann ja wirklich nahezu jede Frequenz cutten oder boosten. Der 550b ist meiner Meinung nach der beste 500 Series EQ, den es gibt. So viel bietet dir kein anderer! Auch der Klang ist überragend.

Jetzt noch ein SSL und Neve Plugin dazu oder das nächste wie auch immer Plugin...neee. Einen 2254 hatte ich auch schon mal und am Ende war das Ding gar nicht mein Fall! Denn das war schon wieder zu Vintage. Oder Distressor: Da kann man gleich ein Plugin nehmen, denn die HW klingt wie ein Plugin! Zudem dreht man sich da den Wolf: Zig Möglichkeiten.

Im Grunde reicht ein Tool, welches man aus dem FF beherrscht und wo man genau weiß, wo die Frequenzen liegen, die man boosten oder cutten will.

Ein La2a oder 1176 für Vocals plus einem Pultec für den Fall der Fälle könnte man da auch noch ergänzen, weil das Klassiker sind. Dann noch ein Delay und ein Hall Plugin... paar Spezialtools wie Soothe oder Weiss Limiter. Wenn man sich da ein wenig bei Softube und UAD eindeckt, dann hat man schon ein sehr gutes Setup an Tools.
Am liebsten nen ams neve1073 mit tubetech cb1.
Genau die Chain ist natürlich perfekt! AMS Neve in den Tube Tech ist eine Traum Kombi!
 
So ist es.

Fahre einen ähnlichen Ansatz: Habe nur das Nötigste, also sehr wenige Tools. In der Vergangenheit habe ich alle möglichen Tools ausprobiert von Neve bis hin zu einigen Clones. Am Ende hängen geblieben bin ich bei API HW und inzwischen nutze ich auch zB das UAD Vision Channel Plugin, das ja die API HW emuliert und ziemlich nah am Original ist. Zum Beispiel ist das Plugin auf der Snare nahezu identisch zur HW - nehme dort also immer das Plugin. Auch zb parallel zu den Drums: Der 2500 ist dem Comp im Plugin wirklich ähnlich. Da reicht mir oft das Plugin, auch wenn der 2500 viel mehr kann und viel mehr Optionen hat - die HW hat auch leicht die Nase vorn, aber parallel fällt es nicht auf, da es sich vermischt.

Neve war mir zu drastisch in den Hochmitten und Höhen: Eine kleine Bewegung und schon hatte man nen Riesen Boost. Da brauchtest schon den 1081, um auch den HQ und mehr Höhenbänder zu haben. Die Knöpfe finde ich mega: Total handlich und kultig. Und diese dicken Carnhill Übertrager, die alles so andicken fand ich jedoch viel zu farbig. Vielleicht klingen die Marinair ja besser? Und SSL war mir zu modern ohne Übertrager und die Potis zu fummelig.

API fand ich dann aber ganz gut und leider erst später entdeckt: Schöner Mix aus Vintage, neutrale Übertrager Farbe, etwas Mid Forward durch die EQs und eine schöne Rasterung: So kann man sich auch bestimmte Einstellungen notieren und festhalten. Auch fand ich die übereinander liegenden Knöpfe cool, denn das Layout benötigt sehr wenig Platz! Ansonsten sind gerade diese 527, 2500 und 525 Compressor Tools super auf Drums, Bass usw. - also alles mit viel Dynamik. Die EQs haben genügende EQ-Punkte, um alles mögliche damit einzustellen - man kann ja wirklich nahezu jede Frequenz cutten oder boosten. Der 550b ist meiner Meinung nach der beste 500 Series EQ, den es gibt. So viel bietet dir kein anderer! Auch der Klang ist überragend.

Jetzt noch ein SSL und Neve Plugin dazu oder das nächste wie auch immer Plugin...neee. Einen 2254 hatte ich auch schon mal und am Ende war das Ding gar nicht mein Fall! Denn das war schon wieder zu Vintage. Oder Distressor: Da kann man gleich ein Plugin nehmen, denn die HW klingt wie ein Plugin! Zudem dreht man sich da den Wolf: Zig Möglichkeiten.

Im Grunde reicht ein Tool, welches man aus dem FF beherrscht und wo man genau weiß, wo die Frequenzen liegen, die man boosten oder cutten will.

Ein La2a oder 1176 für Vocals plus einem Pultec für den Fall der Fälle könnte man da auch noch ergänzen, weil das Klassiker sind. Dann noch ein Delay und ein Hall Plugin... paar Spezialtools wie Soothe oder Weiss Limiter. Wenn man sich da ein wenig bei Softube und UAD eindeckt, dann hat man schon ein sehr gutes Setup an Tools.

Genau die Chain ist natürlich perfekt! AMS Neve in den Tube Tech ist eine Traum Kombi!
Die wird spätestens 2025 bei mir stehen 😂 ja und dann noch ein sony c800 davor oder ein telefunken elam 251 bei weiblicher Stimme ein Traum. Aber ich denke mit meinem Tlm 107 wäre das auch schon ne fette chain.
 
Aber ich denke mit meinem Tlm 107 wäre das auch schon ne fette chain.
Shelford Channel solltest Du noch genauer ansehen... Aber wenn Geld egal ist würde ich auch zum AMS Neve SPX greifen (macht man echt nichts falsch mit) und dahinter den Cl1b. Und denk noch an den Neve 1081. Der EQ in der Kiste ist schon um Einges besser.

Alternativ kannst Du aber auch anstatt des Cl1b einen guten La2a nehmen wie den Stam Audio Sa2a (hatte ich schon mal und ist gut!). Der Cl1b ist halt auch sehr teuer. Es ist ja auch nur Kompression :) Dein Text, Deine Session, Deine Stimme und vielleicht noch das Mic und das Vovox-Kabel machen doch viel mehr heißen Scheiß. Auch der Preamp wird viel mehr machen als der Kompressor.

Und erinnere Dich meiner Worte, dass Dich am weitesten ein frischer KH bringen wird. Der wirkt sich ja nicht nur auf die Stimme aus, sondern auf alles andere auch! Vielleicht erkennst Du dann, dass Deine jetzigen Tools sogar ganz gut klingen und das GAS verfällt wieder deutlich :D
 
Shelford Channel solltest Du noch genauer ansehen... Aber wenn Geld egal ist würde ich auch zum AMS Neve SPX greifen (macht man echt nichts falsch mit) und dahinter den Cl1b. Und denk noch an den Neve 1081. Der EQ in der Kiste ist schon um Einges besser.

Alternativ kannst Du aber auch anstatt des Cl1b einen guten La2a nehmen wie den Stam Audio Sa2a (hatte ich schon mal und ist gut!). Der Cl1b ist halt auch sehr teuer. Es ist ja auch nur Kompression :) Dein Text, Deine Session, Deine Stimme und vielleicht noch das Mic und das Vovox-Kabel machen doch viel mehr heißen Scheiß. Auch der Preamp wird viel mehr machen als der Kompressor.

Und erinnere Dich meiner Worte, dass Dich am weitesten ein frischer KH bringen wird. Der wirkt sich ja nicht nur auf die Stimme aus, sondern auf alles andere auch! Vielleicht erkennst Du dann, dass Deine jetzigen Tools sogar ganz gut klingen und das GAS verfällt wieder deutlich :D
Geiles Gerät ! Habe es mir gerade mal angesehen, das was mich jetzt halt reitzt ist das ich denke das Neve das ja alles aufeinander sehr gut abgestimmt hat bei den shelford channel, in wie viel anders klingt der Compressor im channel strip gegenüber dem cl1b. Das Ding ist hier spart man schon ca 1200-1500 Euro. Geld spielt schon eine Rolle aber ich sag mal andere tunen Autos…solange man noch in den Urlaubs und halbwegs gut leben kann reicht das ja. 😅
 
Die Sache ist halt, selbst wenn man sich einen 10,000 EUR Shadow Hills Compressor kauft, wird ein suboptimaler Mix dadurch immer noch subobtimal klingen, im Zweifel sogar schlechter, weil er den Schleier hebt.

Es macht m.E. keinen Sinn, in übertrieben teure HW zu investieren, wenn sonst nichts stimmt. Als generelle Idee. Oder bei Beats, die wenig Sinn machen.
 
Die Sache ist halt, selbst wenn man sich einen 10,000 EUR Shadow Hills Compressor kauft, wird ein suboptimaler Mix dadurch immer noch subobtimal klingen, im Zweifel sogar schlechter, weil er den Schleier hebt.

Es macht m.E. keinen Sinn, in übertrieben teure HW zu investieren, wenn sonst nichts stimmt.
Ja das stimmt natürlich aber es ist ja nicht so das ich ein Neuling bin der sich gerade einliest. Man kommt sag ich mal mit den Geräten eventuell schneller ans Ziel. Ich könnte mein mic auch über dienpreamp des rme babyface schicken das funktioniert auch super. Aber es ist dann doch mehr Nachbearbeitung nötig um auf das selbe Ergebnis zu kommen. Aber gerade ist neue Hardware was vocal chain angeht erstmal keine Option
 
Es ist halt so, dass in der "HipHop Szene" bestimmte Geräte gehyped werden, sei es Neve, Avalon oder Tubetech. Natürlich Sony C800 Mic oder irgendwelche Neumanns. Weil halt bestimmte Alben damit möglicherweise aufgenommen worden sind.

Was man dabei nicht übersehen sollte, dass die Technik sicherlich eine Rolle gespielt hat, die Performance einzufangen, es aber die Performance war, dass diese Alben geil sind.
 
Es ist halt so, dass in der "HipHop Szene" bestimmte Geräte gehyped werden, sei es Neve, Avalon oder Tubetech. Natürlich Sony C800 Mic oder irgendwelche Neumanns. Weil halt bestimmte Alben damit möglicherweise aufgenommen worden sind.

Was man dabei nicht übersehen sollte, dass die Technik sicherlich eine Rolle gespielt hat, die Performance einzufangen, es aber die Performance war, dass diese Alben geil sind.
Hab ich auch schon öfter hier im Forum gelesen. Dachte der Avalon hype ist vorbei. 🤣 auch noch beliebt der manley channelstrip 🥹😅

Aber ich dachte einfach nach 17 Jahren möchte ich lieber mit analoger gear arbeiten , ich mag es auch etwas anfassen zu können.
Sony c800 kommt für mich nicht in Frage.
Weil ich doch noch zu den normal sterblichen gehöre. Aber wie gesagt bis zu neuem gear wie so nen tubetech wird es noch dauern und bis dahin werden sicher noch 2 Jahre vergehen in denen ich erstmal t meinen jetzigen gear weiter arbeiten werde
 
Geiles Gerät ! Habe es mir gerade mal angesehen, das was mich jetzt halt reitzt ist das ich denke das Neve das ja alles aufeinander sehr gut abgestimmt hat bei den shelford channel, in wie viel anders klingt der Compressor im channel strip gegenüber dem cl1b. Das Ding ist hier spart man schon ca 1200-1500 Euro.
Auf Gearspace gibt es ggf. Leute, die beide Geräte haben. Dort könntest Du einen Thread eröffnen, um herauszufinden, welche Chain Dich glücklicher machen würde.

Anschließend würde ich mich bei Kleinanzeigen oder Reverb.com auf die Lauer legen und bei einem guten Angebot gebraucht zuschlagen. Insbesondere, wenn das Geld eher knapp ist!
 
Auf Gearspace gibt es ggf. Leute, die beide Geräte haben. Dort könntest Du einen Thread eröffnen, um herauszufinden, welche Chain Dich glücklicher machen würde.

Anschließend würde ich mich bei Kleinanzeigen oder Reverb.com auf die Lauer legen und bei einem guten Angebot gebraucht zuschlagen. Insbesondere, wenn das Geld eher knapp ist!
Habe mir gerade mal die Plugin emulation vom tubetech cb1 runtergeladen als Testversion , das klingt schon geil ! Wie gut ist die emulation von Softube?
 

Ähnliche Themen

malik44
Antworten
84
Aufrufe
3K
Marshl
M
malik44
Antworten
3
Aufrufe
858
leary
leary
malik44
Antworten
41
Aufrufe
4K
LM18
LM18

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben