Information ausblenden

Mein erster Audio-PC

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von hnxt, 26.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. hnxt

    hnxt Themenersteller

    Registriert seit:
    24.07.12
    Punkte:
    15
    15
    Hi Leute,

    ich tummel mich jetzt schon ein Weilchen in diesem Forum und war bisher immer begeistert von dem guten Miteinander, daher versuche ich mal mein Anliegen hier auszuformulieren, in der Hoffnung ein paar gute Tipps von Euch zu bekommen. :)

    Wie der Titel schon verrät möchte ich mir demnächst gerne einen Audio-PC zulegen, der auch nur für diesen Zweck benutzt werden soll. Bisher nutze ich einen Rechner, der nun schon etwas in die Jahre gekommen ist (7 Jahre) und der damals auch gar nicht vor dem Hintergrund des Musikmachens gekauft wurde, sprich: es muss mal etwas Gescheites her!

    Welche Komponenten bringe ich bereits mit?

    - Roland UA-55 Quad Capture
    - Sonar X2 Studio
    - Standard Monitor (DVI)
    - Kingston HyperX SH 103S3 SSD Festplatte, 120 GB, 2,5 Zoll, SATA III (erst kürzlich angeschafft, würde ich bei meinem neuen Rechner dann auch als Platte für Betriebssystem und Sonar nutzen wollen)
    - Win7 Professional (nocht nicht da, werde ich aber benutzen)

    Was fehlt mir? Der ganze Rest.

    Was genau habe ich vor am Rechner zu machen? Ich habe vor, hauptsächlich "in the box" zu arbeiten, d.h. die Anschaffung vieler schöner toller Libraries ist mittelfristig geplant (elektronsiche Musik / orchestral), dagegen sind reine Audio-Aufnahmen (Gesang/Instrumente) definitiv NICHT geplant.

    Gemessen an dem was ich vorhabe, könnte man mir jetzt wahrscheinlich die neuste und stärkste CPU am Markt mit 3 Festplatten und 64 GB des besten Rams ans Herz legen. Das Problem: ich komm am Ende bei 2000+ € raus. Mein Budget würde ich momentan bei 700-800 € festsetzen. Wenn Ihr mir jetzt sagen würdet, dass das völlig unrealistische Vorstellungen sind, wäre ich evtl bereit auf bis zu 1000-1200 € hochzugehen, das ist aber eigentlich nicht drin und müsste ich im Einzelfall abwägen.

    Mein Hauptproblem ist also: Wie soll ich bei der Wahl eines neuen Rechners vorgehen, bzw. auf welche Komponenten sollte ich UNBEDINGT größten Wert legen und wo kann man sich evtl auch mit Komponenten des Mittelfelds zufrieden geben um den Rahmen nicht zu sprengen? Gibt es Komponenten-Kombinationen, die für meine Bedürfnisse durchaus gut 3-4 Jahre halten müssten, ohne dass ich beim Arbeiten wahnsinnig werde? Wie erkenne ich am schnellsten welche Hardware gut mit welcher harmoniert?

    So und jetzt hoffe ich mal auf Eure Antworten :)

    Vielen Dank schonmal und beste Grüße
    hnxt
     
    hnxt, 26.02.13
    #1
    Gel Mitglieder 67478 bedankt sich.
  2. Gel Mitglieder 67478

    Gel Mitglieder 67478 Guest

    Punkte:
    0
    Sehr fein der Thread. Ich bin auch auf der Suche, mal gespannt was an Antworten kommt.
     
    Gel Mitglieder 67478, 26.02.13
    #2
  3. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Hallo hnxt,

    wie es der Zufall so will, habe ich genau gerade den gleichen Schritt wie du vollzogen.
    Meine DAW-Maschine hat jetzt das letzte Album hervorragend überstanden, aber nach 6 Jahren war mein Intel Q9550 mit 4GB Ram dann doch mal upgrade-bedürftig.

    (ich sage das mit dem Album deshalb, weil viele immer meinen, man könne nicht mit diesen oder sonstwas für limitierten Mitteln professionell Musik machen. DOCH KANN MAN! Alles andere ist gelogen.)
    ;)


    Also soll ich dir meine Komponenten auflisten?
    Hab bereits alles eingebaut und installiert seit genau Wochenende.
    Langzeiterfahrungs-bericht werde ich also nicht geben können. Aber vielleicht interessierts dich ja trotzdem. :)

    Ari
     
    Ari, 26.02.13
    #3
    hnxt bedankt sich.
  4. hnxt

    hnxt Themenersteller

    Registriert seit:
    24.07.12
    Punkte:
    15
    15
    Gerne, ich bin über jede Form der Anregung sehr dankbar! :)
     
    hnxt, 26.02.13
    #4
  5. Gel Mitglieder 67478

    Gel Mitglieder 67478 Guest

    Punkte:
    0
    Ich Arbeite auch noch mit einem 2,2 AMD x64 mit 3gb Ram. Klar geht das. ;-)


    Mich auf jeden Fall, gerade für welches Motherboard und Prozessor du dich entschieden hast.
     
    Gel Mitglieder 67478, 26.02.13
    #5
  6. djdeveloper

    djdeveloper

    Registriert seit:
    14.12.09
    Punkte:
    2.126
    2126



    +1 !!
     
    djdeveloper, 26.02.13
    #6
  7. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613

    CPU, RAM und Festplatte.

    i5/i7 Ivy Bridge, Ram je nachdem wieviel man braucht, eine große schnelle HDD (Beispiel: Seagate Barracuda)

    Ich würde bei dem Preisrahmen beim LGA 1155 bleiben.

    Intel Core i7-3770K
    Asus P8Z77-V
     
    Kamu, 26.02.13
    #7
    Gel Mitglieder 67478 und hnxt bedanken sich.
  8. Gel Mitglieder 67478

    Gel Mitglieder 67478 Guest

    Punkte:
    0
    Auf die beiden Teile hätte ich es auch abgesehen.
    Ich hab mir mal was zusammengestellt, könnte ein Geek da mal drüber sehen?

    http://lb.atelco.de/pcconfigurator.jsp?pcConfigurator.satadvdrom.satadvdrom.0=39120:4010

    EDIT:

    Prozessor: Intel Core i7-3770 Box, LGA1155
    Mainboard: ASUS P8Z77-V, Sockel 1155, ATX, DDR3
    Arbeitsspeicher: 32GB-Kit Corsair Vengeance schwarz PC3-12800U CL10-10-10-27 (DDR3-1600)
    Tower + Netzteil: HKC Case 7063GD, ATX, 420Watt
    Festplatte: WD Caviar Green 2TB SATA 6Gb/s
     
    Gel Mitglieder 67478, 26.02.13
    #8
    poppinid bedankt sich.
  9. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
    @ equivocal

    geht in Ordnung, such dir aber ein anderen RamModul mit CL9
     
    Kamu, 26.02.13
    #9
    hnxt bedankt sich.
  10. hnxt

    hnxt Themenersteller

    Registriert seit:
    24.07.12
    Punkte:
    15
    15
    wow, danke schonmal für die guten Tipps! :)

    hat hier zufällig jemand schonmal hardwareversand.de ausprobiert und kann von Erfahrungen berichten? ist ja quasi die Billigmarke von Atelco
     
    hnxt, 26.02.13
    #10
  11. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
    wenn der preis bei hardwareversand stimmt kannst du da bedenkenlos bestellen.
     
    Kamu, 26.02.13
    #11
    hnxt bedankt sich.
  12. Gel Mitglieder 67478

    Gel Mitglieder 67478 Guest

    Punkte:
    0
    Also du meinst satt
    -PC3-12800U CL10-10-10-27 -
    muss der:
    -PC3-12800U CL9... - oder ähnlich heißen?

    Und wenn ja, was ist der Unterschied?

    Danke und Gruß
     
    Gel Mitglieder 67478, 27.02.13
    #12
  13. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.571
    4571
    laut aussage eines sehr nettenherrn einer audio-pc schmiede sollte man folgende mainboards bzw. deren chipsätze meiden:

    P 67
    H 67
    Z 77
     
    funkyfloh, 27.02.13
    #13
  14. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
    ist nur ein schnelleres Timing, wenn der preis sowieso gleich ist, dann den 9ner.


    tut mir leid, dass ich gerade lachen musste, ich hoffe dein herr ist dafür umso netter.

    Die Aussage könnte man auch so formulieren: SandyBridge bzw. Ivy Bridge vermeiden.
     
    Kamu, 27.02.13
    #14
    Gel Mitglieder 67478 bedankt sich.
  15. Gel Mitglieder 67478

    Gel Mitglieder 67478 Guest

    Punkte:
    0
    Kosten 20 Euro mehr, also weniger als 1€/ GB
    Wenn sich es lohnt, nehme ich auf jeden Fall die.
     
    Gel Mitglieder 67478, 27.02.13
    #15
  16. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.571
    4571
    versteh jetz nicht ganz was du damit sagen willst?
     
    funkyfloh, 27.02.13
    #16
  17. hnxt

    hnxt Themenersteller

    Registriert seit:
    24.07.12
    Punkte:
    15
    15
    ich spiele gerade ein bisschen in den kofiguratoren herum und bin gerade beim gehäuse/netzteil

    @kamu:

    in dem anderen großen thread (den ich erst zu spät entdeckt habe :D) betonst du öfters die Breite von 22 cm. Ist das bei der hier vorgeschlagenen Kombination relevant oder reichen die kleineren da völlig aus?

    Dann noch wegen Netzteil: Gibt es bei dieser Konfiguration eine Wattzahl, die optimal wäre?
     
    hnxt, 27.02.13
    #17
  18. miniak2012

    miniak2012

    Registriert seit:
    20.02.13
    Punkte:
    128
    128
    Achte auch, wenn es dir wichtig, darauf dass das Gerät leise.
    Da kann man heute schon einiges machen. [​IMG]
     
    miniak2012, 27.02.13
    #18
  19. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.571
    4571
    @ari:

    ich bitte darum!
     
    funkyfloh, 27.02.13
    #19
  20. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
    Was ich vergessen habe zu sagen, warum nimmst du ein 32GB Kit? Preislich attraktiver wäre 2x16GB (klar von der gleichen Marke etc.) Die VengeanceSerie hat den Nachteil, dass das Gehäuse (mit den Spikes soweit ich mich erinnere) Probleme macht, bei großen Kühlkörpern. Nimm lieber flache Ram-Riegeln. Bei 4 x 8GB-Modulen (also 16GB-Kits) gibt es mehr Auswahlmöglichkeiten, da findest du mehr mit 9CL und 1600Mhz.

    http://www.chip.de/preisvergleich/1...-1600MHz-PC3-12800-CL9-9-9-24-4x-4GB-Kit.html

    Schau den Preisverlauf an, waren sogar bei 73€.



    http://de.wikipedia.org/wiki/Sockel_1155 Hier ist eine Tabelle mit den Chipsätzen, Wobei H,P und Z die gängigen sind. Diese unterscheiden sich aber in ihrer Funktion, je nachdem was du brauchst, nimmst du eben den entsprechenden Chipsatz. Wer beispielsweise sparen will und den GPU im CPU nicht verwenden will, sollte zu einen P67 greifen.
    Verstehst du es jetzt besser? Ich will nicht zu weit ausfahren, sonst bin ich OFF-Topic.



    Du meinst wahrscheinlich den Sticky-Thread von mir. Ja, da du dein PC sowieso stationär nutzt, ist es eigentlich egal wie groß und schwer dein pc ist. Je größer desto besser, Grund:
    bessere Luftzirkulation, besseres Kabelmanagement, genug Platz für Grafikkarte, mehrere Festplatten etc.

    Die 22cm finde ich als guten Maßstab, da of die älteren Gehäuse nur 19cm an Breite haben. Da passen Highend CPU Lüfter einfach nicht rein. Da du kein extern kein CPU-Kühler angegeben hast, bin ich davon ausgegangen, dass du den Boxed StandardKühler nutzt. Wenn es dem so sei, passt er auch in 19cm Breite.

    Netzteil: Ich sage so 500W sollte reichen, da hast du auch noch genug Luft für eine Grafikkarte.
     
    Kamu, 27.02.13
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.