Mac Pro 2999,- (ezt)

  • Ersteller stefangeidel
  • Erstellt am

stefangeidel
stefangeidel
Registriert
02.04.12
Beiträge
5.756
Reaktionen
1.365
Punkte
24.825
Mac Pro kostet 2999,-€. Dann ab in die Läden!
 
Lacunaflow
Lacunaflow
Influencer
Teammitglied
Registriert
25.12.06
Beiträge
23.324
Reaktionen
4.881
Ort
Ostfriesland
Punkte
88.873
Ohne Specs nicht besonders aussagekräftig.
 
E
emu2009
Registriert
29.06.10
Beiträge
472
Reaktionen
198
Punkte
1.075
Tja, damit kann ich meine Überlegungen meinen Mac Pro der ersten Generation gegen einen neuen einzutauschen wohl erst einmal begraben. Für das Gebotene ist der Preis sicher i.O., nur hatte ich gehofft, dass es auch ein Einstiegsmodell mit nur einer Grafikkarte geben wird, denn von der zweiten (die mit das teuerste an dem Gerät sein dürfte) hat man im Musikumfeld nicht wirklich etwas (die paar plugins, die das nutzen, kann man ja an einer Hand abzählen).

Für die Videofraktion sicher kein schlechter Rechner, wenn man die zusätzliche Infrastruktur mit einkalkuliert, aber als Hauptrechner für die DAW meiner Meinung nach etwas zu teuer bzw. nicht passend konfiguriert (ich nutze eh VEP auf 3 Slaves - für die 800 Euro, die so eine Grafikkarte kostet, kann ich mir auch einen ganzen Rechner hinstellen, der von einem Mac Mini bedient wird).
 
NivraMM
NivraMM
Registriert
31.07.13
Beiträge
848
Reaktionen
224
Punkte
1.541
Executed
Executed
Registriert
25.07.10
Beiträge
75
Reaktionen
17
Punkte
130
Der ist einfach für Videomenschen ausgelegt, dafür ist der Preis auch sehr in Ordnung. Für Audio imho uninteressant, ausser bei wirklich großen Installationen..
 
chokehold
chokehold
Registriert
15.04.11
Beiträge
1.254
Reaktionen
399
Punkte
2.485
Die 256GB SSD sind übrigens PCIe, nicht SATA-irgendwas, d.h. 4x-5x schneller oder sogar noch mehr.
Für das was man kriegt, finde ich den Preis ganz okay.

Die Frage ist hier nur die Alltagstauglichkeit... das Gehäuse macht ihn ja zu einem Wohnzimmer-PC, aber Specs und Preis machen ihn zu einem Profi-Gerät. Ein Wohnzimmer-PC mit normaler SSD, nVidia-Grafik und Verbraucher-orientiertem Preis wäre toll gewesen. Ein Profi-PC mit diesen Specs, diesem Preis aber "intern erweiterbarem" Format wäre toll gewesen. Aber diese unentschiedene Mischung ... die macht für mich hier das große Reinfall-Risiko aus.

Wenn ich für jedes verdammte Upgrade ein Thunderbolt-Gehäuse dazukaufen muss, dann bastle ich mir lieber einen Hackintosh.

Was mich viel brennender interessiert... wie wird OSX Mavericks mit seiner RAM-Komprimierung sich auf zeit- und speicherkritische Anwendungen auswirken...
 
sonnie
sonnie
Registriert
20.11.11
Beiträge
1.828
Reaktionen
356
Punkte
2.961
Was mich viel brennender interessiert... wie wird OSX Mavericks mit seiner RAM-Komprimierung sich auf zeit- und speicherkritische Anwendungen auswirken...

Das war auch mein Gedanke.
Für Audio keine Option, aber der Videomensch in mir freut sich, sowas bald in den Projektstudios erleben zu dürfen - wenn es mal wieder passiert.
Die Hardwareausstattung ist schon sehr fein. :)
 
rockfred
rockfred
Registriert
22.10.10
Beiträge
720
Reaktionen
116
Punkte
1.094
Für 2999€ gibt´s das Grundsystem. Danach folgt das Erweitern und anpassen an die persönlichen Bedürfnisse. Da die Thunderbolt-Peripherie noch so teuer ist, lohnt sich dieses Gerät wirklich nur für Pros und absolute Liebhaber.
Wenn ich einen brauchen würde, müsste ich nicht lange überlegen. Aber für mich hat Apple ja den mini im Programm.
 
P
Pfau_thomas
Registriert
06.01.07
Beiträge
873
Reaktionen
32
Punkte
1.295
Der neue Mac Pro ist ausgestattet mit Intels Xeon E5, wahlweise mit vier, sechs, acht oder zwölf Kernen. Arbeitsspeicher gibt es ebenfalls satt - das Minimum sind 12, das Maximum 64 GByte, die der Anwender auch selbst tauschen kann. Die Grafik organisiert ein Tandem aus zwei Dual AMD FirePro D300 bzw. D500, die jeweils über 3 GByte GDDR5 VRAM Speicher verfügen. Optional hat Apple auch die D700 mit 6 GByte im Angebot. Deren Leistung liegt bei satten 3,5 Teraflops, die Speicherbandbreite bei 264 GB/s. Damit lassen sich bis zu drei 4K-Displays befeuern.

An Speicher stecken 256 GByte Flash im Mac Pro, die sich auf 512 GByte bzw. 1 TByte ausbauen lassen. Dieser Speicher ist extrem schnell. Massenspeicher findet über einen der sechs Thunderbolt-2-Anschlüsse oder der vier USB-3.0-Anschlüsse Kontakt zum Mac Pro. Erhältlich ist das Gerät ab Dezember 2013 zu Preisen ab etwa 3.000 US-Dollar.
Ich habe diesen text aus einer Email bekommen und habe ihn auch so übernommen .


Also ich finde die Festplatte ist zu Klein und der Max ausbau des Arbeitsspeicher auf 64 Gbyte Ram Arbeitsspeicher währe zu niedrig. Unix/Linux und Mac OS könnten im ernstfall bis zu 16Exabyte Arbeitspeicher verwalten.
 
TedStriker
TedStriker
Registriert
22.11.11
Beiträge
1.407
Reaktionen
633
Punkte
3.418
Mh, Massenspeicher über Zunderbolzen? D.h., man hat einen Stapel Festplatten für Soundlibraries extern rumstehen? Ungeil!
 
DaVogi
DaVogi
Registriert
08.06.06
Beiträge
8.489
Reaktionen
1.974
Punkte
14.513
daten speichert man heuzutage ohnehin auf nem SAN oder NAS... zumindest im prof. bereich ist lokaler, rechnergebundener speicher ziemlich out.

aber wenn man will kann man sich ja trotzdem noch ein ordentliches TBStorage neben den rechner stellen... (z.b. http://www.sonnettech.com/product/fusiondx800raidthunderbolt.html )

von dem her find ich das nicht so tragisch... mancher möchte vielleicht sogar 'weitergedacht' sagen (auch wenn apple da immer seeehr früh dran ist schnittstellen/lautwerke aus ihren rechnern zu verbannen)

was mich eher stutzig macht ist, dass man für nen pro jetzt wohl >4000 rechnen bis das ding mal mit allem möglichen zeug ausgestattet ist das man für eine workstation dieser leistungsklasse üblicherweise hat.
 
tomric
tomric
Rocker
Registriert
10.12.06
Beiträge
10.296
Reaktionen
1.730
Punkte
35.508
Zu teuer für die angebotenen Specs... da hatte der Vorgänger seinerzeit ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis. Zudem zahlt man noch Extrakohle für halbwegs schnellen Massenspeicher und ggf. ein Gehäuse, um seine PCIe-Karten weiterzuverwenden. Es hätte an sich dicke gereicht die Mainboards und CPUs auf den aktuellen Stand zu bringen (incl. TB)... Zusätzliche und/oder schnellere Grakas gabs da auch für den der es braucht...

Für mich hat sich der neue Pro erstmal erledigt, bleib ich halt bei meinem alten ;)
 
TedStriker
TedStriker
Registriert
22.11.11
Beiträge
1.407
Reaktionen
633
Punkte
3.418
daten speichert man heuzutage ohnehin auf nem SAN oder NAS... zumindest im prof. bereich ist lokaler, rechnergebundener speicher ziemlich out..

Stimmt, aber mit den bisherigen 4 Einschüben halt ungemein praktisch...
 
ShottyBalle
ShottyBalle
Registriert
20.02.11
Beiträge
102
Reaktionen
23
Punkte
1.493
Ich finde den neuen Mac Pro recht interessant, da er auch so schön klein ist und leise sein soll. Leistung satt hat er ja auch zu bieten, wie es scheint.
Der Preis ist halt ziemlich hoch, und das ist grade mal der Startpreis. Ich möchte gar nicht wissen wie viel die kleine Dose kostet, wenn man die Specs auf ihr Maximum hochschrauben lässt. Bestimmt mindestens das Doppelte!
 
rockfred
rockfred
Registriert
22.10.10
Beiträge
720
Reaktionen
116
Punkte
1.094
Den alten hat man aber auch problemlos über die 10.000€-Marke konfiguriert.
 
P
Pfau_thomas
Registriert
06.01.07
Beiträge
873
Reaktionen
32
Punkte
1.295
Ja interessant finde ich ihn schon , das mit dem Thunderbolt gefällt mir auch ganz gut ,nur ich müsste da noch etwa 1000.-€ hinplättern damit man da seine UAD Karten reinstecken könnte.Die Hardware für den Thunderbolt müßte meiner meinug nach um etwa 100% günstiger werden.
 
Kuno
Kuno
DAW-Offizier
Registriert
27.11.04
Beiträge
11.068
Reaktionen
1.707
Punkte
19.214
Also die Gehäuse-Idee finde ich an sich schon mal interessant (bin gespannt, wie gut die Kühlung wirklich ist, und ob man das Teil lautlos ohne Drosselung verwenden kann).

Für reine Audio-Anwender ist das Teil natürlich für die Tonne, da man noch die völlig überdimensionierten Grafikeinheiten mitzahlen muss.
(Und auch sonst zahlt man natürlich wieder ne Menge für den Namen und die Optik.)

Das Teil ist echt nur was für Leute, die absolut nicht auf's Geld gucken müssen, und etwas "stylisches" für's Wohnzimmer suchen.
 
P
Pfau_thomas
Registriert
06.01.07
Beiträge
873
Reaktionen
32
Punkte
1.295
Nein gratis nicht ,aber ndoch nicht etwa 1000€ für ein paar Steckplätze
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
18
Aufrufe
427
Nuklear
N
mircoscheurich
Antworten
2
Aufrufe
245
HannesMac
HannesMac
C
Antworten
1
Aufrufe
386
mruebsam
mruebsam
 

Kürzlich beantwortet


Oft gelesene Themen

Oben