Information ausblenden

Limiter / Wie stark einsetzen?

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von Sweetsweep, 03.06.20.

  1. Sweetsweep

    Sweetsweep Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.19
    Punkte:
    1.622
    1622
    Hallo zusammen,

    um einen Track ordentlich Laut zu machen, wie sehr wird das Signal in den Limiter geschickt?

    Wenn ich eine "handelsübliche Lautstärke" erreichen will, wie z.B. bei The Seige - Backup (siehe Bilder)...
    ( realisiere ich das?


    Seige 1.jpg

    Seige 2.jpg

    Um auf eine ähnliche Lautstärke zu kommen, weißt meine Kick im Limiter immer eine 4 - 7 db Gainreduction auf. Das ändert natürlich den Charakter und klaut viel Volumen der Kick. Ich bewege mich dann oftmals zwischen 8 und 10 LUFS. Auf die im Beispiel gezeigt 7 LUFS komme ich gar nicht ohne hörbare Klangeinbußen.

    Ist eine GR von 4-7 im Limiter in einem solchen Fall normal? Oder sollte ich versuchen das zu umgehen?
     
  2. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    20.235
    20235
    Hi,

    ich mache nie mehr wie 3dB. Wenn du mehr machen musst um auf -8 LUFS zu kommen, dann hast du im Mix ein Problem.
    Alleine das Komprimieren der Drumgruppe kann viel helfen.
    Auch das limitieren der Bassgitarre/Bassline.
    Konsequentes aufräumen. Lowcuts im Kontext setzen und nicht in Solo. Es gibt tausend Video wo die Leute einen Lowcut hochfahren und dann wenn es dünner wird wieder zurückfahren. Das ist Blödsinn. Wenn eine Spur mit Lowcut bei 300Hz im Mix funktioniert, dann ist es egal ob sie in Solo dünn klingt.

    Auch ein Multiband kann helfen. Viele verfluchen den Multiband, aber dafür gibt es keinen Grund.
     
    Dodo_I, ModulationMatrix, BrayZ und 3 andere bedanken sich.
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.812
    47812
    Uff, das kommt immer auf den Limiter an. Es gibt einfach eine Grenze, ab der es nicht mehr gut klingt.

    Man muss halt überlegen, was die Ziellautstärke sein soll. -7 LUFS Integrated ist für aktuelle Tracks schon ganz ordentlich, aber auch nicht übertrieben laut.

    Jedenfalls sollte die "Lautstärke" nicht ausschließlich durch den Limiter erzeugt werden, da er sich sonst auf die nackte Kick stürzt. Mal in die Themen Soft Clipping und Parallel-Kompression eindenken. Oder mehrere Limiter in Folge.
     
    Sweetsweep bedankt sich.
  4. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    17.971
    17971
    Dann stimmt entweder etwas mit dem Mix nicht oder der Limiter taugt nix. Welchen Limiter verwendest Du?
     
    Sweetsweep bedankt sich.
  5. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.954
    12954
    Das kommt auf den Limiter an ab wann er entweder verzerrt oder zu pumpen beginnt. Das hörst du dann schon. Jedes Tool egal of Soft- oder Hardware reagiert anders.
     
    Sweetsweep bedankt sich.
  6. Sweetsweep

    Sweetsweep Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.19
    Punkte:
    1.622
    1622
    Lowcut setze ich sehr konsequent ein. Es gibt keine Spur in der ich keinen Lowcut einsetze. Vielleicht ist das ganze schon 'zu automatisiert'. Ich schreibe mir das mal auf meinen Merkzettel. Im Kontext setzen macht definitiv Sinn, nur weiß ich jetzt gar nicht genau wie ich das in der Praxis mache. Totaler Automatismus, mache ich unbewusst. Muss ich mal gezielt drauf achten.
     
    Loftone bedankt sich.
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.764
    25764
    Lautheit wird im Mix gemacht, der Limiter sollte da nciht mehr viel machen. Im elektronsichen, definiert im Prinzip der Kick den maximalen Ausschlag des Signals. Es hilft beim Mischen einen Limiter auf der Summe zu haben, der die Kick im Solomode nur ganz sanft kappt, also so -0,1db. Nun ist die Kunst darin, den ganze Rest so zu mischen und ggf. zu komprimieren, das der Limiter immer noch nur ganz sanft bei der Kickdrum ausschlägt, wenn alles wieder zsuammen abgespielt wird, und sonst fast gar nciht zusätzlich getriggert wird. Ist der Mix entpsrechend angelegt, dann wird das Master von selber laut und man hat dabei immer noch die volle Kontrolle über Druck der einzelnen Elemente. Hierfür muss man dann natürlich, wie bereits angesprochen unten rum gehörig aufräumen, mit Ducking frei machen, und Frequenztechnsich gut separieren plus, fast am wichtigsten, eine Kick haben, die auch bei geringem Pegelausschlag noch ordentlich Dampf hat. Für Letzteres hatte ich eigens letztens einen extra thread aufgemacht.
     
    Gel Mitglieder 13896 und Sweetsweep bedanken sich.
  8. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.954
    12954
    Einen Limiter auf der Summe während des mischens kann ich nur von abraten. Es verfälscht den bei der Einzelspurbearbeitung nötigen Blick auf das vorliegende Signal. Zwangläufig wird man dieses grad mit Komps anders beömmel als ohne Limiter auf der Summe. Manche Limiter haben zudem färbenden Charakter, sodass man eine kompromissbehaftet Entscheidung trifft, die man erst dann bemerkt, wenn man zur Einläutung des Masteringprozess sich für andere Tools entscheidet und dann die Flickschusterei beginnt. Kann gut gehen aber auch nicht, dass dann nach etlichen Stunden herauszufinden ist frustig. Auch kann ich davon abraten, die Kick bei HipHop, Techno und Co auf -0,1db zu pegeln, weil dann etliche Signale nicht mithalten können und dann mit Komps und Co zu krass aufgeblasen werden müssen, was dann nach Legostein klingen kann.

    Das mache ich auch fast flächendeckend wie auch ein Highcut, selbst wenn in dem Bereich nix los ist. Habe das Bauchgefühl damit mehr Luft zu kriegen in den Mix und es sauberer klingt. Sinn macht das so gesehen nicht, aber probiert es mal aus bevor man auf mich als Esoteriker eindreschen mag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.20
    Gel Mitglieder 13896 und Sweetsweep bedanken sich.
  9. Sweetsweep

    Sweetsweep Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.19
    Punkte:
    1.622
    1622
    Setze sowohl Softclipping als auch Parallelkompression ein. Die Parallelkompression nutze ich fast ausschließlich mit dem Drumbus. Ich habe zwei separate Busse für Melodien; einmal für die hohen Elemente und einmal die etwas tieferen, eher mittig spielenden Elemente. Würdest du sowas auch parallel komprimieren? Da bin ich mir oft unschlüssig und sage dann lieber "nö".

    Mehrere Limiter in Folge; also eher zwei Limiter die jeweils 1 db arbeiten anstelle einen Limiter der mit 2 db arbeitet?

    Ich arbeite momentan mit dem Softube Weiss Limiter im Demomodus. Hab noch den Ozone Limiter, aber der gefällt mir irgendwie nicht mehr. Dann wird wahrscheinlich irgendwas mit dem Mix nicht stimmen. Das Problem hab ich jetzt schon etwas länger; war mir nur nie sicher ob das tatsächlich ein Problem ist oder nicht. Ich glaube, es ist jetzt endlich ins Bewusstsein gerutscht.
     
  10. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.807
    50807
    Also ich setz den Limiter auch irgendwann im Laufe des Mischens, nur so bekomme ich meinen Sound. Anders kann ich den Limiter bei Bedarf nicht ausgleichen.
     
    holgi, rkdk, SilentWarrior und 2 andere bedanken sich.
  11. Sweetsweep

    Sweetsweep Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.19
    Punkte:
    1.622
    1622
    Ich werde das mit dem "in den Limiter mischen" ausprobieren. Ich muss dann tatsächlich irgendwo den Wurm im Mix haben oder bestimmte Hilfsmittel wie Parallelkompression nicht richtig einsetzen. Ducking betreibe ich exzessiv, klar kann da auch was falsch laufen, aber das Panorama, die Ortbarkeit und Separation sind vermutlich nicht das Problem. Zumindest nehme ich da keine Probleme wahr. Ich muss mir das mit der Kick und dem mal anschauen. Ich denke, hier könnte der Hund begraben liegen.

    Macht es Sinn erstmal die Kick alleine auf die gewünschte Lautstärke zu bringen? Eher nicht, oder?
     
  12. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.954
    12954
    Dann bleibt der bis zuletzt drauf ?
     
  13. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.954
    12954
    Ich sag ganz klar nein, lass mindestend 1/3 Luft nach oben, merken wirst du dass wenn du andere schwachbrünstigere Signale wie Pads, akustische Gitarren oder Melodien hinzufügst und du dann Kummer bekommst diese in der Lautstärke in den Kontext zu bringen.

    Lieber am Ende den Masterfader hochziehen als nochmal über alle Spuren zu fliegen zwecks Lautstärkeangleichung.
     
    Sweetsweep bedankt sich.
  14. Sweetsweep

    Sweetsweep Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.19
    Punkte:
    1.622
    1622
    Den Highcut habe ich auch überall drauf. Nicht so extrem eingestellt wie den Lowcut, aber zumindest eine Absenkung erfolgt oben fast immer. Nur ganz wenige Signale lasse ich gezielt ohne Bearbeitung der Höhen in den Bus.
     
    Loftone bedankt sich.
  15. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.726
    8726
    YT macht den Beispieltrack durch die Lautheits-Normalisierung übrigens 6 dB leiser, also falls es um YT-upload gehen sollte ist Lautprügeln (zum Glück) mittlerweile ziemlich sinnfrei. Nur mal am Rande bemerkt, falls das nicht bekannt sein sollte.

    [​IMG]

    rechtsklick auf Video - Stats for nerds
     
    richie und Sweetsweep bedanken sich.
  16. Sweetsweep

    Sweetsweep Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.19
    Punkte:
    1.622
    1622
    Das ist mir bekannt. Danke. Mich wurmt es dennoch, dass da etwas ist, was ich noch nicht genau verstehe und gezielt beeinflussen kann. Sowas lässt mir keine Ruhe. Damit gehe ich sonst einschlafen und wache mit den gleichen Gedanken wieder auf.
     
    suboptional bedankt sich.
  17. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.954
    12954
    Laut prügeln ist ein Phänomeen dieser Zeit und wird von vielen als Quali angesehen (siehe US-HipHop-Tracks in ihrer Wellenform, ein Zuckerwürfel). Dennoch bleibt selbst nach der YT-db-Reduzierung der Charakter erhalten, sodass ich mich daran nicht orientieren würde.

    Dennoch Danke für diese Info, ist mir noch nicht aufgefallen, dass die neben den Downgrade auf mp3 128kbps auch eine db-Reduzierung vollziehen. Welchen Sinn das ergibt erschließt sich mir nicht, denn es gibt genügend Beiträge wo dort die im Pegel nach unten schwanken, was auf eine ausbleibende Normalisierung deuten kann oder aber auch mangels Limiting in den Beiträgen der Algo auf den Max-Peak folgend. Egal, was auch immer es ist, man mixed nicht für YT
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.20
    Ennui bedankt sich.
  18. Gel Mitglieder 13896

    Gel Mitglieder 13896 Guest

    Punkte:
    0
    Schau Dir mal an was VST Synth so für Unsinn in dem Bereich machen. Auf jeden Fall auch bei solchen Sachen einen High Cut. Zuviel Energie im Low-End oder High End strapaziert jeden Limiter und am Ende die Boxen uns es klingt nicht sauber.
     
    Sweetsweep und Loftone bedanken sich.
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.764
    25764
    Du hast mich nciht verstanden. Der Limiter beim Msichen ist nur ein Tool das einem anzeigt, das die Dynamik einzelner Spuren in der Summe aller Spuren zu mehr Ausschlag führt, als der Kick alleine. Mehr nicht. Es geht ja gerade darum dann den Mix so zu gestalten, das der Limiter am Ende nicht weiter ausschlägt als vorher mit der Kick im Solomode. Am Ende fliegt der Limiter dann wieder runter und es wird vernünftig gemastert.

    Das ist gängige Standardpraxis im EDM Bereich.
     
    Sweetsweep bedankt sich.
  20. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.764
    25764
    Sorry, aber das ergibt im Elektrokontext wieder keinen SInn, was du da sagst. Sowas mag bei akustischen Tracks funktionieren, beim Elektronischen Mainstream ist allerdings maximaler Druck und Durchsetzungsfähigkeit gefragt, und den erreichst du so nicht.