Information ausblenden

Kompressor pumpt, Ursachen?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von hendo, 23.01.21.

Schlagworte:
  1. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    44.289
    44289
    Na ja. Man muss auch stets die Guitarre im Kontext betrachten. Steht sie in solo alleine oder gibt es noch andere Instrumente. Musikrichtung ebenfalls entscheidend.
    Ich finde selber kaum färbende bis besser nicht färbende Kompressoren auf AGuits stets vorteilhafter. 1176 blue und LA2A erzeugen mehr oder minder Obertöne, seriell verschaltet addieren sich diese Obertöne auch noch. Kann nett sein, muss aber eben nicht. Eine AGuit hat ja von vornerein genug feine Obertöne, die man nur entsprechend herausarbeiten muss.
     
    rkdk, 23.01.21
    #21
    clemenserwe bedankt sich.
  2. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    5.230
    5230
    Okay. Sehr krass, was du da rausgeholt hast!
     
    Ennui, 23.01.21
    #22
    Entone bedankt sich.
  3. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    12.131
    12131
    Ich habe erst mal mit einem dynamiscnen EQ die stark herausstechenden Frequenzen 103 und 174 Hz schmalbandig dynamisch abgesenkt, dann mit einem 2. EQ nochmal einen 12 dB Lowcut bei 137 Hz gesetzt, dazu noch einen leichten Highshelf, danach mit dem Reacomp noch etwas die Transienten herausgearbeitet, dann mit dem Hofa Saturator die Transienten noch etwas abgeschliffen und schliessleich mit dem Toneboosters Barricade Limiter mit Hardclip und Limiting die Transienten dann noch leicht beschnitten.


     

    Anhänge:

    gyn, 24.01.21
    #23
    Entone bedankt sich.
  4. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    497
    497
    Threshold ist die Pegelschranke die dir den Höchstwert der zuverbleibenden Dynamikschwankung vorgibt. Attack wie schnell die Schranke draufhaut und Release wie schnell diese wieder aufgeht.
    Hast du hier falsche Werte kann das je nach Kompressorwahl entweder pumpen, verzerren oder das Signal abbrechen lassen. Bei dir ist es pumpen. Da gilt es sowohl Attack und Release alsauch Threshold anders auszurichten. Da jeder Komp anders arbeitet (auch innerhalb der gleichen Art dh. Opto, VCA etc) gilt es deinen Favo dafür zu finden und vor allem einstellen zu können. Im Zweifel zufunken und ich klopf da mal drauf. Sinn macht das nur dann, wenn ich den restlichen Mix wo das reinsoll auch kriege, damit ich die Dynamikschwankung darauf ausrichten kann. Ansonsten wird das ein Blindflug oder ein Standalone Ergebnis. Bin sicher du schaffst das schon selber. Probiere einfach mal diverse Tools aus und fummle da dran rumm. Selten was mit falsch machen tust du mit einem 1176er-Derivat.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.01.21
    Loftone Soundfactory, 24.01.21
    #24
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    59.159
    59159
    upload_2021-1-24_0-32-8.png

    Dieses LowEnd bumst Dir im Grunde jeden Kompressor zu, d.h. darauf wird reagiert und dadurch wird auch der Anteil der höheren Frequenzen noch mehr unterbelichtet werden.

    Also, erst schön mit Eq (am besten dynamischem) den Low End Stuff putzen, dann das Signal mit schönermaker Eqs wieder aufbauen, dann soft komprimieren - schee!

    upload_2021-1-24_0-42-13.png

    Und so klingt dit.

     
    muffy, 24.01.21
    #25
    litoni, Ennui, Entone und 3 andere bedanken sich.
  6. hendo

    hendo Themenersteller Vergeiger

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    239
    239
    Ja die Aufnahme hab ich so halb über den Tisch gelehnt gemacht da ich das mikro nich umstellen wollte... Und dann is halt auch zu nah dran u ein groß Membran... sicher nicht die beste aufnahme aber mir gings eigentlich auch nur ums prinzip mit dem kompressor... die aufnahme soll nirgends rein.. war nur so geschrammel
     
    hendo, 24.01.21
    #26
  7. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    497
    497
    .

    Da hat er recht, Komps reagieren besonders heftig auf den Bassbereich. Daher schon vorher das Signal mit EQs bereinigen alternativ den Highpassfilter eines Komps nutzen (sofern vorhanden) Mit einem Highpassfilter kannst du die basslastigen Signale aus dem Regelweg des Kompressors holen. Diese bleiben erhalten, werden aber nicht mit komprimiert.
    Im Mix eingelassen ist der bereinigende Weg der stimmigere. Ganz sicher wenn dann noch Hall hinzukommt, der sonst es unten dröhnen läßt und die Transparenz versaut.
     
    Loftone Soundfactory, 24.01.21
    #27
  8. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    12.131
    12131
    Wie? Diese Aussage irritiert mich jetzt aber doch einigermaßen, ich würde sagen, die basslastigen Signale werden sehr wohl mitkomprimiert, werden aber durch den HP-Filter nicht in die Erkennung (mir fällt jetzt grad kein besseres Wort ein) des Kompressors eingebunden. Beim MB-Kompressor kannst du sie aus der Komprimierung rausnehmen, aber nicht bei einem 1-bandigen Comp. Oder seh ich das falsch?
     
    gyn, 24.01.21
    #28
    TheTick bedankt sich.
  9. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    24.817
    24817
    dass der ein oder andere kompressor grundsätzlich besser ist würde ich nicht so pauschal behaupten.
    die haben alle einen unterschiedlichen zweck.
    und manchmal möchte man ja auch gerade das pumpen haben...
     
    jet2, 24.01.21
    #29
    Gel Mitglieder 89967 bedankt sich.
  10. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    6.034
    6034
    Ich denke, das wollte Loftone sagen, ja.
     
    TheTick, 24.01.21
    #30
    gyn bedankt sich.
  11. bartman4ever

    bartman4ever

    Registriert seit:
    06.10.11
    Punkte:
    1.560
    1560
    Interessanter Denkansatz. Trotzdem gebe ich Loftone vorbehaltlos recht. Die Bässe werden aus dem Regelweg genommen. Somit bleiben sie im Signalweg erhalten und werden nicht komprimiert. Das zeigt ja auch die Praxis. Eine Kick wird schon bei einem SC-Filter von 60 Hz deutlich weniger komprimiert.
     
    bartman4ever, 24.01.21
    #31
    gyn bedankt sich.
  12. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    24.189
    24189
    Wir reden hier von Singleband
     
    SilentWarrior, 24.01.21
    #32
  13. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    497
    497
    Wir auch. Bei einem Multiband gibt es das gelegentlich zwar auch, aber nicht in der Form wie beim SIngleband. Hier kannste alternativ aber einstellen, dass das untere Band gar nicht komprimiert wird. Ist nicht das gleiche.

    Es gibt nicht denen einen Komp für alles (zwar welche mit universelleren Charakter) am Ende ist es die Signalart, das Ziel und der Geschmack was man dann einsetzt. Geht auch in Kombi mit 2-3 verschiedenen besonders bei Vox wo man munter sich haut ob La2a + 1176 oder 1176+La2a der bessere weg ist.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.01.21
    Loftone Soundfactory, 24.01.21
    #33
  14. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    24.189
    24189
    Ein Singleband komprimiert immer den kompletten Frequenzbereich.
    Der SC Filter sorgt nicht dafür das die Bässe nicht komprimiert werden, sondern das der Kompressor auf diese (oder was auch immer man einstellt) nicht reagiert.
     
    SilentWarrior, 24.01.21
    #34
    Entone, gyn, rocking.xmas.man und eine weitere Person bedanken sich.
  15. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    59.159
    59159
    Das Ausgangsmaterial ist auch ein Paradebeispiel für die Frage Eq vor Kompressor. In diesem Fall - ja! Mann könnte sogar so weit gehen und erst Eq zum Aufräumen, dann 1176 zum Pegelglätten, dann Eq zum Aufbauen und dann 2A zum soften Abrunden. :D

    Wenn die Gitarre das tragende Element ist, kann man das schon mal machen. Wenn sie parallel rumdengelt, würde ich sie sogar bis 240 hoch filtern und nur das Gedegel einblenden, also das Pekussive.
     
    muffy, 24.01.21
    #35
  16. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    497
    497
    Kleinlich, aber so hast du es exakt formuliert, das Ergebnis ist das gleiche.
     
    Loftone Soundfactory, 24.01.21
    #36
  17. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.992
    2992
    für mich der beste Ansatz, wäre auch meine Richtung. Das Ergebnis spricht für sich !
     
    litoni, 24.01.21
    #37
    Gel Mitglieder 89967 und muffy bedanken sich.
  18. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    497
    497
    Das ist geschmacksache. An der a Guit mag ich die Färbung volle Lotte. Am Ende würde ich das pauschal auch nicht machen, denn die Frage ist immer wie es im Kontext wirken soll und wie der gestrickt ist.

    Um das Pumpen den TE nachvollziehbar zu erklären: Der Threshold ist die Höchstpegelschranke, die offen ist. Attack bestimmt die Zeit wie schnell diese runter klappt und Release wie schnell wieder hoch. Da sowohl Attack als auch Release seine Zeit braucht um die Schranke runterzuklappen alsauch zu öffnen, wird genau in dieser Phase das Signal lauter sein als der Threshold und das erzeugt das pumpen. Das kann manchmal gewünscht sein, besonders bei der Parralelkompression (das pumpende wird mit nicht/schwächer beömmeltes gemischt) aber meist gilt es das zu vermeiden.

    Den eqmässigen Beömmlungsfaktor dieser Guit noch vor der Kompression wäre auch mein Weg und garantiert immer der Weg, wenn es in einem Mix eingelassen werden soll.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.01.21
    Loftone Soundfactory, 24.01.21
    #38
  19. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    56.580
    56580
    Aber dann werden sie de facto nicht komprimiert oder sehe ich was falsch?
     
    Kosaken-Kaffee, 24.01.21
    #39
  20. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    497
    497
    So ist es. Dieser Frequenzbereich wird nicht beackert unkritischen Maßen.
    Gibt sehr schöne Wege sich selbst zu sensibilisieren. Man nehmen ein Drumloop wo von Kick, SD, HH alles dabei ist. Haut seinen Komp drauf, geht in RIchtung pumpen, dann aktiviert man den Highpassfilter oder den Sidechain wo ein Eq eingelassen ist und nimmt das Tiefe aus dem Regelweg des Komps raus. Und siehe da, es wird nicht mehr pumpen. Das Ziel dieser Methode ist immer eine heftigere Kompression, die ohne das nicht machbar wäre, weil ein Komp immer auf die Tiefen Frequenzen zuerst anspringt.

    Im Drawmer 1978 gibt es zudem eine Funktion (nennt sich shaping) wo man zudem noch andere Frequenzen aus dem Regelweg holt. Quasi ne Art Multi-Frequenz Highpassfilter). Sehr abgefahren. Hab ne Weile gebraucht, das als sinnig zu verstehen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.01.21
    Loftone Soundfactory, 24.01.21
    #40
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.