Information ausblenden

Kaufberatung: Abhör Upgrade (neue Montiore oder Sub)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Navar, 13.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Navar

    Navar Themenersteller

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.561
    1561
    Tja, ganz neu ist die Frage ja nicht hier, aber ich stelle sie trotzdem einfach mal, vielleicht auch um ein paar Denkanstöße zu bekommen.

    Momentane Abhöre: KRK Rokit 5 G2 an RME Fireface UC, Raumgröße ca. 14qm

    Neben Mix-Erfahrungsproblemen stoße ich immer wieder auf die Problematik, dass ich im Tiefbassbereich, einfach über die Rokit sehr wenig geliefert bekomme. Besonders das Zusammenspiel dort unten zwischen Bass und Bassdrum bereitet mir immer wieder Probleme. Aus reiner Not, habe ich zwischendurch mal einen alten Bose Hifi Subwoofer mit angeschlossen und schalte ihn zwischendurch dazu.
    Der liefert allerdings auch ein Signal bis hinauf zu 200-250 Hz, was wiederum in dem Übergangsbereich nicht gerade für Klarheit sorgt, da ja keine Frequenzweiche dazwischen sitzt. Wirklich gut klingt der auch im Originalzustand nicht.
    Natürlich höre ich auch immer wieder mit Kopfhörern (DT770) gegen, aber ich finde die Arbeit mit Kopfhörern auf Dauer auch nicht schön, besonders weil ich dann immer eine Pause brauche, um mich wieder auf die Abhöre einzulassen. (Gerade auch durch die Außendämpfung der Beyerdynamics.)

    Ansonsten finde ich die KRKs grundsätzlich nicht total schlecht. Gerade bei Referenzmixen höre ich, dass ich mit meinen aktuellen Fähigkeiten noch nicht vom Equipment eingeschränkt werde.

    Mein Raum ist noch unbehandelt, befindet sich aber in Vorplanung, da lese ich mir gerade entsprechendes Hintergrundwissen an. Mehr Anteil in den unteren Bereichen wird es dadurch allerdings auch nicht geben.

    Tja, jetzt ist die Überlegung, ob ich erstmal in einen Sub investiere oder vielleicht gleich auf eine komplett neue Abhöre wechsel, die auch etwas tiefer abbildet. Bei einem Sub habe ich die Befürchtung, dass dieser bei einem späteren Monitorupgrade vielleicht nicht passt, bei neuen Monitoren befürchte ich, dass mein Wunsch nach mehr Tieftonanteil vielleicht nicht erfüllt wird.

    Als Budget stehen ca. 800€ zur Verfügung, also die üblichen Verdächtigen von Adam, Genelec & Co. in dem Bereich, sowie zum Beispiel die Event 20/20 bas. Um testen und ggf. zurückschicken komme ich ja eh nicht herum.

    Wie ich es drehe und wende, irgendwie komme ich gedanklich nicht weiter... wie gesagt, der Raum wird optimiert, aber optimieren und danach gleich eine neue Abhöre kaufen kommt mir auch irgendwie suboptimal vor. Deswegen möchte ich eigentlich vor Arbeitsbeginn der Raumoptimierung eine Abhörsituation haben, die dann auch erstmal so bleibt. Nur beide Anschaffungen Sub+Monitore geht im Budget nicht.

    Vielleicht hat ja jemand einen Gedankenanreiz für mich... ich möchte auch etwas langfristiger planen.
     
  2. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    Bei den 14 qm wirst du wohl leider immer Probleme im Bassbereich haben.
    Insofern wäre es eine gute Idee so viel wie möglich im Nahfeld zu arbeiten und Monitore zu kaufen die schon von sich aus genug Bass haben. Einen Subwoofer in so einem kleinen Raum halte ich nicht für so gut.
    Dämm die Ecken und die Decke, mehr lohnt nicht wirklich. Vielleicht hast du ja Platz genug um den Tisch samt Abhöre noch im Raum hin und her zu schieben?
     
  3. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    46.766
    46766
    Würde auch keinen Sub nehmen, sondern bessere Monis kaufen. Die KRK empfinde ich als ziemlich mies, gerade was Bässe anbelangt total aufgeplustert und undurchschaubar. Mag zum produzieren reichen, Mischen damit ist schwierig..

    Budget? Im Low-Bereich hab ich nur einen Tipp, wo ich dahinter stehen kann: Yamaha HS80
     
  4. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.660
    39660
    bin inzwischen auch für fullrange-systeme, muss aber zugeben, dass ich in einem ähnlich großen raum auch noch ein 2:1-system betreibe. das war halt damals meine erste bessere abhöhre...
    die rockits gehen, wenn ich es richtig gesehen habe bis 49 Hz runter. es gibt in deinem budget einige angebote, die weiter runter gehen - z.b:

    http://www.thomann.de/de/samson_resolv_a8.htm

    http://www.thomann.de/de/maudio_bx8a_deluxe.htm

    http://www.thomann.de/de/m_audio_bx8_d2.htm

    http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_2328p.htm

    und natürlich die von refinedrough vorgeschlagenen hs80.

    oder etwas drüber (899 eur), aber wohl gleich inklusive einem volume-controller:

    http://www.elevator.de/pioneer-s-dj08.html
     
    helge1973 bedankt sich.
  5. Navar

    Navar Themenersteller

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.561
    1561
    Hi, danke für eure Antworten!

    Ja, so richtig optimal wird es nie werden in dem Raum, aber der nächste Umzug steht auch noch in den Sternen. :) Ich werde mir ganz bestimmt auch die unterschiedlichen Positionen im Raum anhören und versuchen so viel wie möglich da rauszuholen.

    Die Yamaha HS80 kann ich wahrscheinlich bei einem Bekannten testen, das wollte ich eh schon lange mal, die HS50 habe ich mehrfach gehört und mich bei Kauf der KRKs gegen sie entschieden, aber das ist wohl auch nicht so wirklich vergleichbar wie man liest.

    Vom Budget her könnte ich 800€ für ein Paar sicherlich ausgeben, bis 1000€ wäre auch noch theoretisch möglich. Ich kenne mich leider nicht mit den "Klassensprüngen" bei Monitoren aus, also bei welchen Preiskategorien man ansetzen sollte. Und worauf es sich dann eher noch zu warten lohnt... Mit den KRKs bin ich ja ganz unten eingestiegen. :) Danach hilft wohl nur irgendwie eine Liste anfertigen und die von oben nach unten "durchbestellen" ;)
     
  6. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.660
    39660
    wenn du krk-sound magst: die haben ja kürzlich auch ne 3-wege rausgebracht

    499 eur/stck.
    35 Hz- 25 kHz

    der einzige bewertende user hier meckert zwar, aber der wollte sie auch für sein heimkino benutzen...

    http://www.thomann.de/de/krk_rp10_3_rokit.htm
     
    helge1973 bedankt sich.
  7. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Die neue Event 20/20 würde ich auf jeden Fall mal in betracht ziehen!
     
  8. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Wenn Du den KRK Sound magst neben den von Fischkopp erwähnten Event einfach mal die VXT8 antesten. Sind aber ganz schöne Klopper ;)
     
  9. Navar

    Navar Themenersteller

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.561
    1561
    Hihi, naja, ich glaub zwischen mögen und "mögen mangels umfassendem Vergleich" muss ich wohl unterscheiden ;) Ich mag sie mehr als meine alte Bose HiFi Anlage (Himmel, klingt die gräßlich) und ich mochte sie mehr als die HS50... mein nächster Vergleich danach sind ausgebaute Studios wie das Horus in Hannover und ähm naja, das ist jetzt auch nicht gerade fair *g*

    Die Event 20/20 bas fand ich von der Beschreibung her spannend. In meiner persönlichen Einschätzung komme ich auch mit einer leichten Überbetonung eines Bereichs besser klar, als mit dem Fehlen... Die VXT8 standen vor 1-2 Monaten hier mal in nem Musikladen rum, leider wurden sie schon verkauft, ich hätte sie vorher einfach mal hören sollen. Aber groß waren sie schon, ich kann mir vorstellen, dass es das nicht gerade einfacher macht sie entsprechend zu positionieren.

    Irgendwie macht es das Studium der Magazin Reviews die bei Thomann verlinkt sind auch nicht einfacher... wenn man nach denen geht ist alles toll oder mindestens ein Preis-/Leistungskracher. Ok, ich würd jetzt auch nicht unbedingt schlechte Kritiken verlinken wenn ich was verkaufen will. :)
     
  10. SirTruesound

    SirTruesound

    Registriert seit:
    04.10.08
    Punkte:
    1.750
    1750
  11. Navar

    Navar Themenersteller

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.561
    1561
    Die Nuberts hab ich mir auch auf deren Seite angeschaut, auch die aktive NuPro Serie... (mal nebenbei, die schwäbischen Produktvideos sind echt der Knüller! :D ).
    Die Kundenstimmen überschlagen sich und auch hier im Forum ist Nubert ja immer wieder eine Empfehlung.
    Was mich ehrlich gesagt wirklich vom Handling her total stört, ist der unsymetrische Anschluss. Ich weiß, dass das bei vielen funktioniert, bei mir leider nicht sobald ich über ein USB Interface gehe. (Firewire ist kein Problem, aber ich bleib definitiv jetzt beim RME UC, das wird wegen neuen Monitoren nicht getauscht). Da gibt es sofort Störgeräusche vom Rechner und ich wollte jetzt auch nicht noch nen Satz teure DI Boxen dazwischen hängen... ansonsten hätte ich wahrscheinlich auch schon mehr als arg über die nuPro A-20 nachgedacht.
     
  12. buzzy

    buzzy

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    71
    71
  13. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.660
    39660
    die reviews klingen wirklich vielversprechend. denke, man kann das riskieren. (hatte mich früher auch schon mal für ne größere bluesky-abhöre interessiert.)
     
    helge1973 bedankt sich.
  14. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    die amis haben die blue sky sachen oft in kleineren postpro-räumen für film und tv edit suites usw.
     
  15. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Die großen Bluesky Systeme, besonders die 5.1, finde ich ziemlich gut. Wie das bei den kleineren Systemen ist, weiss ich nicht :(
     
  16. Navar

    Navar Themenersteller

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.561
    1561
    Ich hatte heute die Gelegenheit mir ein paar Monitorsystem in einem Laden anzuhören. Die Auswahl war jetzt nicht gewaltig, aber trotzdem schon mal gut um einen kleinen ersten Eindruck zu bekommen. Vor allem hatten sie auch ein Pärchen KRK 5er stehen und in einer Matrix verkabelt, da konnte ich also vergleichen.

    Sehr gut gefallen haben mir dabei die Dynaudio BM5a MK II. Im direkten Vergleich kamen mir die Rokit sehr "flach" vor. Nicht nur im Fundament (was nicht wirklich zu vergleichen ist bei den beiden) sondern auch in der Wiedergabe von spannenden Details wie dem Kesselsound einer Snare und wie er sich im Drumsound in den Raum setzt. Als ich es zum ersten Mal gehört habe, konnte ich das auch bei den KRKs raushören, von alleine ist mir dieses Detail in dem angespielten Mix (aktuelles Album von Staind) nicht aufgefallen. Was mir besonders aufgefallen ist, dass ich viel deutlicher die Staffelung und Position der Center Instrumente hören konnte. Gerade das Zusammenspiel aus Bass, Bassdrum, Snare und Lead Vocals war deutlich klarer und verständlicher.

    Wirklich gut fand ich auch einen Satz Boxen von PSI. Die waren mittiger im Sound, dafür nicht so bassstark wie die Dynaudio.
    Gar nicht gefallen haben mir zum Beispiel die Focal CMS40, da hatte ich den Eindruck als stimmt da irgendwie gar kein Verhältnis und als wären sie auf Dauer anstrengend.
    Die Yamaha MSP3 waren irgendwie nichts halbes und nichts Ganzen. Da hatte ich von den KRKs im direkten Vergleich einen besseren Eindruck.
    Dann waren da noch Monitore aus der Adam Artist Reihe, die ich klarer und nicht so flach fand wie die KRKs, aber für mich lange nicht an die Dynaudio.
    Außerdem habe ich noch einen Adam S2X gehört. Der war weniger "gefällig" als die Dynaudio und machte auf mich einen analytischeren Eindruck, aber mein Budget gäbe leider nur einen der S2X her, deswegen habe ich mich auch nicht lange mit ihm beschäftigt.

    Sehr schön ist, ich kann mir die Dynaudio am Wochenende zum Testen mit nach Hause nehmen um sie dort zu hören :) Begeistert haben sie mich schon. Ich konnte gut die Schwächen in einem eigenen Mix hören, aber auch was mir daran gut gelungen ist.
     
  17. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.660
    39660
    na dann...dynaudio.

    gute systeme sollten m.m.n. sehr linear über das gesamte spektrum rüberkommen. da kann es schon sein, dass einem solche teile im ersten moment zu schwach im bass vorkommen.
    du hast richtig erkannt, dass gerade die adam s2x "weniger gefällig" sind und eher analytischeres abhören ermöglichen. aber genau darum geht es ja. die dynaudio sind wahrscheinlich wie wohl die meisten genelecs im bass absichtlich betonter um einen "gefälligen" eindruck zu vermitteln. das ist grundsätzlich kein problem. man muss das nur beim mixen berücksichtigen. ich vertraue neben meinen ohren auch auf einen nebenher immer mitlaufenden grafischen analyzer und fertige mixe höre ich natürlich immer auf anderen anlagen gegen. zuletzt immer auf einer schnöden consumer-anlage von sony. wenn auch da der bassbereich gesund klingt, dann habe ich alles richtig gemacht und der mix klingt auch auf sämtlichen anderen anlagen gut.
     
    helge1973 bedankt sich.
  18. Navar

    Navar Themenersteller

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.561
    1561
    So, ich hab jetzt die Dynaudio übers Wochenende hier und nach dem ersten Eindruck werden sie auch vermutlich einziehen. Zum Glück hab ich auch noch eine Aufnahme für eine andere Band hier liegen, die ich noch abmischen muss, das kommt gerade sehr gelegen zum Testen.
    Sehr spannend finde ich, dass der Unterschied zwischen dynamischen und platt-gemasterten Produktionen bei den Dynaudios wesentlich besser zu hören ist und dynamische Produktionen nochmal ganz stark gewinnen. Da hatte ich gestern Abend ein paar echte "Aha" - Erlebnisse nach dem Motto: "ach das ist ja cool, wie die Becken hier im Stereopanorama wandern". :)
    momentan bin ich noch etwas euphorisch und sehr gespannt wie es wird, wenn ich damit arbeite...

    Die nächsten Schritte sind: Raumakustik und ein neuer Tisch. Ich brauche auch dringend eine neue Arbeitsfläche. Mein jetziger billig IKEA Tisch ist zu hoch und damit etwas unbequem. Außerdem möchte ich gleich ein paar Geräte in den Tisch integrieren. Jetzt muss ich mich erstmal schlau machen wie ein Tisch am Besten ausgelegt ist, also von möglichen Winkeln her usw.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.