Information ausblenden

Kaufberatung: 8 MIC PreAmp Interfaces

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Nime, 05.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Nime

    Nime Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.04
    Punkte:
    765
    765
    Hallo Homerecoding.de

    Ich brauche ein kleines, günstiges 8 Kanal Universal-Interface. Ich habe mir die 4 interessantesten rausgesucht und suche nun Menschen, die sie in Benutzung haben und mir Details erzählen können. Von Bereiche, in denen das Interface top ist, aber vor allem natürlich von Bereichen, wo das Interface versagt.

    Hier meine Kandidaten:

    M-AUDIO FAST TRACK ULTRA 8R
    Presonus Firestudio Project
    Motu 8PRE
    Line6 Toneport UX8

    Im Grunde können sie alle das was ich benötige, aber gerade die Qualität der Vorverstärker spielt für mich eine wichtige Rolle.

    Dank und Gruß
    Nime
     
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Mac ?
    PC ?
    Mobilrechner ?
    Desktop-PC ?

    Ich selbst würde kein Firewire-Gerät dafür verwenden.
    Aber soll ja unbedingt billig sein, also nimm einfach das billigste, dass Du bekommen kanst.
    Die Klangqualität ist heute bei allen Geräten gut.
    Den Unterschied zu weitaus teureren Geräten hört man sowieso nicht.

    Optimal wäre z.B. ein RME Multiface2 mit einem OctaMic2.
     
  3. PuckTrouble

    PuckTrouble

    Registriert seit:
    09.06.08
    Punkte:
    215
    215
    Warum nicht?
     
  4. mikesilence

    mikesilence

    Registriert seit:
    16.01.04
    Punkte:
    3.821
    3821
    Am Mac eher Firewire... ;)
     
  5. timmytizzle

    timmytizzle

    Registriert seit:
    03.09.08
    Punkte:
    80
    80
    ich würde das line 6 nehmen - klingt sehr gut^^

    habe es bei einem freund gehört - hat ne geile software dabei - top!!!

    info@musicstore:
    # 6 Modelle der besten Mikrofonvorverstärker aller Zeiten
    # ..für imminent warme und ansprechende Gesangsparts
     
  6. MoeSurface

    MoeSurface

    Registriert seit:
    30.10.07
    Punkte:
    1.395
    1395
    Das Zeugt auch nicht von übermässiger Qualität!

    Ich bin Presonus Fan, arbeite damit am PC, hab nie Probleme damit gehabt, kann ich nur weiterempfehlen!
    Habe übrigens den Firepod, der is für seinen Preis meiner Meinung nach der helle Wahnisnn, ok hat ja auch in den Anfangszeiten 800 gekostet :D
     
  7. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.081
    35081
    Genau das Presonus würde ich aus der Liste nicht nehmen, weil es als einziges der Geräte keine schaltbaren PADs hat.
     
  8. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.705
    12705
    Hi

    eine Alternative wäre noch das Tascam US 1641, hat 16 Inputs, davon 8 mit Mic Preamps. Ansonsten Presonus FP10, davon habe ich schon einnige verkauft/installiert und selbst bei PCs gab es (bei Verwendung einer kompatiblen FW Karte) keine Probleme.

    PS: Ein US1641 Vorführgerät habe ich noch zum Special Price da..wer Interesse hat.. -> fg@audio-workshop.de
     
  9. MoeSurface

    MoeSurface

    Registriert seit:
    30.10.07
    Punkte:
    1.395
    1395
    Stimmt wär schon ein - Punkt, aber haben nicht die Großmembraner die das wirklcih brauchen (die besseren) einen intern schaltbaren pad?
     
  10. Nime

    Nime Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.04
    Punkte:
    765
    765
    Schön dass ich so schnell so viele Antworten bekommen habe. Auch wenn ich bei einer mal wieder nicht genau weiß ob sie stichelnd gemeint ist oder nicht, das Internet... :)

    Daher erstmal das (kompletter nächster Absatz, für die die das gerne überspringen würden):

    @fmo: Was soll diese Antwort ? Kam die auf Grund fehlender Angaben zum Verwendungszweck ? Falls ja: Die habe ich absichtlich weggelassen, denn ich wollte nicht dass ihr darüber nachdenkt "Wo könnten für ihn Probleme entstehen", sondern dass ihr mir erzählt, wo für euch Probleme entstehen.

    Da hier alle hilfsbereit scheinen und auch gerne einen Blick drauf werfen würden um zu schauen, nehme ich diese Hilfe jetzt gerne an. Hier die Links zu den Angeboten bei Thomann (teils inkl. Testberichte):

    http://www.thomann.de/de/maudio_fast_track_ultra_8r.htm
    http://www.thomann.de/de/motu_8pre.htm
    http://www.thomann.de/de/presonus_firestudio_project.htm
    http://www.thomann.de/de/line6_ux8.htm

    Ich benötige ein Interface für mein MacBook 2GHz C2D, FW400 ist also vorhanden. Darf aber auch USB2.0 sein. Es muss 8 Mikrofone gleichzeitig verstärken und mit Phantomspannung versorgen können (die natürlich am liebsten einzeln regelbar). Außerdem sollte es über 8 Ausgänge verfügen, zusätzlich zu den 8 Ausgängen zum Computer. Je besser die PreAmps klingen, desto besser. Ich hatte auch das ART TUBEFIRE 8 mit Eingängen auf Röhrenbasis im Auge (http://www.thomann.de/de/art_tubefire_8.htm), aber der Preis sprengt den Rahmen des Budgets. Würde aber trotzdem gerne hören ob ihn jemand mal ausprobiert hat.

    Zusätzliche Funktionen wie PAD-Schalter, LowCut und Phasendreher sind erwünscht, aber keine Pflicht (besonders den fände ich sehr vorteilhaft, da PAD und LowCut bis auf an wenigen meiner Mikros eh schon dran sind und auch immer ausreichten).

    Da gerade in dem Preisbereich nach meinem Wissen (welches sich leider auf nur fünf, sechs Interfaces beschränkt) die Unterschiede der Vorverstärker der Mikros eher groß sind im Vergleich zur High-Class, lege ich besonderen Wert auf sie. Denn wenn dem nicht so wäre käme auch das Alesis IO26 in Frage (http://www.thomann.de/de/alesis_io26.htm), nur nehm ich da einfach mal an dass die so klingen wie beim Soundcraft Compact 4 (was für den Preis super ist, aber zum 5 fachen Preis einfach besser geht, auch wenn 4x soviele Preamps dabei sind), wenn jemand das IO26 hat - Erfahrungsberichte sind willkommen.

    Zum Einsatzzweck: Mit dem Interface möchte ich sowohl mobil als auch zu Hause Skizzen aufnehmen. Zu Hause werde ich nur 4 + 1 HiZ Eingänge brauchen, mobil 7/8 + 1 HiZ Eingang. Je kleiner/leichter/stabiler desto besser, aber es mangelt nicht an Transportplatz/Kraft/Sorgfalt, von daher spielt das keine entscheidene Rolle (wäre aber gut zu wissen). Es wäre schön wenn es 2 getrennt regelbare Kopfhörerausgänge hätte, aber das lässt sich ja auch günstig anders lösen, von daher spielt dieser Punkt keine tragende Rolle.

    Außerdem interessieren mich die jeweiligen Softwaredreingaben - z.B. liegt beim Motu Audiodesk dabei - welches gut wäre, wenn es auch auf Intel-Macs laufen würde. Und beim Presonus liegt Cubase LE dabei - ich finde nirgendwo ausführliche Angaben zu den Einschränkungen in dieser Version. Kennt die jemand ? Ein beiliegendes Mehrkanalaufnahmeprogramm welches auf Intel-Macs und OSX 10.4 läuft wäre großartig, solange er das übliche beherrscht (u.a. auch Einzelspuren-Export, das ist extrem wichtig für mich). Mischen muss ich da drin nicht unbedingt können.
    Wichtig aber: Welche Funkionen hab ich mit dem beiliegenden Mixer ? Wieviel kann ich intern umrouten wenn ich will ? Wie ist die Bedienbarkeit, habe ich simulierte PAD / LowCut / Phasendreher ? Das ist nur schwer rauszubekommen.

    Na, jegliche Einschätzungen und Hilfestellungen sind willkommen.

    Zum Schluß mal meine Kurzeinschätzungen zu den Unterschieden der Interfaces, damit ihr besser nachvollziehen könnt wie meine Denkweise diesbezüglich ist:

    Motu 8PRE
    - Phantomspannung pro Kanal
    - 8 Peakmeter (5 Leds)
    - 1 Khörerausgang
    - Pad pro Kanal
    - Anzeige für Hz
    - Aussehen: 3

    Presonus Firestudio Project
    - Phantomspannung pro 2 Kanäle
    - 8 Peakmeter ( 3 leds)
    - 1 Khörerausgang
    - Kein PAD!
    - Cubase LE 4 + ProPak
    - Aussehen: 4+

    Line6 Toneport UX8
    - Phantomspannung pro 4 Kanal
    - nur clipanzeige
    - 2 Peakmeter (master l/r?)
    - 2 Kopfhörerausgänge
    - GearBox Plugin
    - PAD pro Kanal
    - Lowpass pro Kanal
    - 2 separate Gitarreneingänge
    - Aussehen: 1-

    M-AUDIO FAST TRACK ULTRA 8R
    - Phantomspeisung pro 4-Kanal
    - nur Clipanzeige
    - 2 Kopfhörerausgänge
    Aussehen: 2-
     
  11. MO6MAN

    MO6MAN

    Registriert seit:
    02.09.08
    Punkte:
    508
    508
    ich würde das presonus fp10 nehmen !!

    mit dem moto 8pre glaube ich kannst du garnichts anfangen.

    ich glaube man benötigt noch ein audio interface moto 828 glaube ich wenn falsch dann berichtigt mich .

    oder du nimmst die neue profire 2626 auch geil das ding .
     
  12. MO6MAN

    MO6MAN

    Registriert seit:
    02.09.08
    Punkte:
    508
    508
    so ich habe selber nochmal gelesen, die 8pre ist nen digital wandler kein audio interface.

    wandelt das mic signal in digital um.
     
  13. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    ad motu 8pre: das macht doch keinen sinn, wofuer dann der Firewire-anschluss und der hinweis auf "funktioniert mit Win + Mac" ?!?
     
  14. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.081
    35081
    Und was ist mit dynamischen Mikros an Snare, Toms, etc. oder Kondensatormikros ohne Padschalter (z.B. Rode NT5, Neumann KM184, etc) ?
     
  15. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.081
    35081
    Wo hast Du denn das gelesen, im Phantasialand-Prospekt ? ;) Guckst Du beim Hersteller unter "The 8pre as your primary audio interface". Das Motu 8 Pre ist zudem via Adat erweiterbar.

    @Nime: Ein weiteres Gerät würde ich noch in die Runde werfen, das M-Audio Profire 2626 falls es noch ins Budget passt. Ist quasi der große Bruder vom Fasttrack Ultra 8R mit zusätzlich bis zu 16 Kanälen über Adat. Ansonsten hat auch das Ultra 8R zwei Instrumenten-Eingänge (Kanal 1 und 2 sind dafür umschaltbar) und verfügt auf diesen beiden Kanälen über Inserts.
     
  16. Nime

    Nime Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.04
    Punkte:
    765
    765
    Ja, das 2626 hatte ich auch schon im Auge, "M-Audios Top Produkt" - Aber diese Octane-Wandler sagen mir irgendwie nicht zu, wobei ich sie noch nicht gehört habe. Aber in den Testberichten steht dann immer sowas wie "Sie haben das letzte aus den Octane-Wandlern rausgeholt" - Irgendwie beunruhigt mich das. Wenn die da die ProTools M-Powered Version beilegen würden käme das in Frage, aber wenn ich die M-Powered noch kaufen muss (ich arbeite nicht mit ProTools, würd nur gerne die Möglichkeit haben Projekte weiter zu bearbeiten).

    @Tomric: Instrumenteneingänge haben sie glaube ich alle, wenn ich das extra aufgezählt habe dann sind sie zusätzlich zu den 8 Mic-Vorverstärkern.

    Mit welchen Interfaces arbeitet ihr denn, hat niemand ein 8-Mic-In-Interface ?
     
  17. Saxmax72

    Saxmax72

    Registriert seit:
    05.09.06
    Punkte:
    358
    358
    Presonus FP 10 in Verbindung mit nem MacBook.

    Erste Sahne!!! :)
     
  18. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.081
    35081
    Bei mir rennt das Profire 2626 unter Windows XP SP3 in Kombination mit einem Terratec EWS Mic8 über Adat I/O, also somit quasi ein 16-Mic-In-Interface ;) Bisher keinerlei Probleme, auch der Sync funktioniert tadellos. Wenn Du vor hast später auch PT einzusetzen kommst Du eh nicht um Digidesign oder M-Audio herum. Die 2626 wird ab M-Powered 7.4cs3 unterstützt.
     
  19. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Es ist nun mal ein Unte3rschied, ob ich FW am Mac oder am PC betreibe.
    Am PC ist FW grundsätzlich nicht zu empfeheln.

    Wenn es ein Mobilrechner ist, bleibt aber oft garnicht die Wahl.
    Dann muss man sich zwischen PCMCIA, FW und USB2.0 entscheiden.

    Ich habe lediglich meine Meinung dazu gesagt.
    Und die lautet nunmal: Ich würde keines dieser Geräte empfehlen.
    Einfach nur deswegen, weil sie nicht auf Basis von PCI laufen.

    Nun ist es aber so, dass Du offensichtlich etwas kostenbewusster an Deine Ausrüstung herangehen musst. In diesem Sinne habe ich Dir mitgeteilt, dass es nahezu egal ist, welches dieser Geräte Du Dir anschaffst. Gute Audioqualität und anständige Preamps bietet heute quasi jedes Interface.

    Auch habe ich eine Empfehlung gegeben, welche Ausstattung meiner Meinung nach Deinen Wünschen am nächsten kommt.
    Auch wenn sie Deinem Vorstellungen von den Kosten kaum entspricht.

    Das Problem bei Firewire unter Windows besteht darin, dass man leider nicht pauschal sagen kann, dass diese Geräte alle aus dem Stand und ohne irgendwelche Probleme sofort auf jedem PC funktionieren werden.
    Das liegt nicht an den Geräten selbst, oder am Hersteller, sondern an
    der allgemeinen Arbeitsweise von Firewire.
    Firewire wird unter Windows lange nicht so gut unterstützt wie unter MacOS.
    Daher auch die Frage, ob PC oder Mac.

    Mir sind mehrere Fälle bekannt, wo User es nicht geschafft haben, ein FW-Interface auf ihrem system zum laufen zu bringen.
    Mir ist ganz besonders ein Fall bekannt, wo ein user mit vergleichsweise guten PC-Kenntnissen das Problem hatte, dass das Gerät zunächst gut funktionierte und dann nach ca.8 Wochen an seinem System nicht mehr lief.
    Auch nachdem insgesamt 6 verschiedene FW-Karten mit und ohne TI-Chip auprobiert worden waren.
    Mehrmals wurde der PC komplett aufgesetzt.
    Der PC war von einem erfahrenen Audio-Ausrüster zusammengestellt und zusammengebaut worden.
    Ein Hardwaredefekt war auszuschliessen, denn an seinem Mobilrechner funktionierte das Gerät klaglos.

    So, jetzt weisst Du, "was das sollte".
     
  20. Nime

    Nime Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.04
    Punkte:
    765
    765
    Denkst du denn ich würde den Unterschied zwischen einem der 4 Geräte und dem Alesis IO 26 hören ?
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.