Information ausblenden

Jazz - Stück von Fugato

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Fugato, 18.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Fugato

    Fugato Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.08
    Punkte:
    660
    660
    Hallo,

    ich will jetzt auch mal was zum besten geben.

    Leider weiß ich über das Stück so gut wie nichts, denn ein Geiger aus meinem Klassik-Ensemble (!) hat die Noten mitgebracht und meinte: jazzt spielen wir mal was anderes :)

    Die Melodie hat mir so gut gefallen, dass ich sie Zuhause mit Bass und zwei Gitarren aufgenommen habe. Für die Akkordkünstler unter euch: wer jetzt rätselt wie der erste Akkord heißt: es ist ein Ebj7#11. Kannte ich vorher auch nicht - im Jazz lernt man eben nie aus ;-)

    Hier also das kleine Jazz-Stück (link entfernt).


    Viel Spaß wünscht Fugato
     
    Fugato, 18.10.08
    #1
  2. melody

    melody

    Registriert seit:
    25.11.06
    Punkte:
    1.491
    1491
    Hi!

    Schönes Stückchen, wirkt sehr beruhigend mit den sanften Gitarrenklängen und lädt zum Träumen ein. :)
    Hmmmm ... an manchen Stellen erinnert es mich an "Yesterday" ...
     
    melody, 18.10.08
    #2
  3. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.195
    14195
    klingt gut :) ich würde den Gitarren noch ein wenig mehr Präsenzen verpassen und untenrum weniger"druck" lassen. Zum Stück an sich: gefällt mir :D
     
    Instrumentenfreak, 18.10.08
    #3
  4. Industrial

    Industrial

    Registriert seit:
    22.05.05
    Punkte:
    1.028
    1028
    Hi,

    klingt sehr gut und beruhigend, aber teilweise SEHR nach yesterday :).

    lg
    Daniel
     
    Industrial, 18.10.08
    #4
  5. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    ...hört man irgendwie raus ;)

    Ab und an würd ich noch ein paar Tensions einstreuen, über Strecken hat man das Gefühl, dass die Major7 das höchste der Gefühle ist.

    Von der Melodie fände ich es geradezu einladend eine (medium)-Uptempo-Nummer draus zu machen. Doubletime für die Begleitungund ein paar bpm drauf (sagen wir 1/4=280bpm)...
     
    kickback, 18.10.08
    #5
  6. -dq-

    -dq-

    Registriert seit:
    11.03.06
    Punkte:
    3.298
    3298
    der erste akkord erklingt und ich weiß, dass mir dieses stück gefallen wird. doch dann... "leider" nur ein, aber dafür recht gutes - gitarreninstrumental. im grunde höre ich hier wohl eher lounge/downtempo. um daraus jazz machen zu können, solltest du dir das, was kickback schreibt zu herzen nehmen. es ist dennoch eine solide nummer, die sicherlich mehr potential repräsentiert, als umgesetzt wurde. ;)

    ot: kennt jemand die simpsons-folge, bei der bart ein jazz-drummer und lisa die downtempo-saxophonistin ist? ^^
     
    -dq-, 18.10.08
    #6
  7. Fugato

    Fugato Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.08
    Punkte:
    660
    660
    Ja, ich habe lange überlegt, aber dann gefiel mir ein etwas dumpferer, getragener Klang doch besser. Jedesfalls passt es für mich besser zu diesem Stück. Bei mehr Höhen klang es auch gleich sehr klar und aufgeräumt, das hatte mir nicht so gut gefallen.

    @rest
    Aha, gibt es hier eine Jazz-Fraktion? Trotzdem scheint ihr das Stück gar nicht zu kennen, denn ich habe einiges verändert... Ich fühle mich jedenfalls nicht als berufenen Jazzer. Trotzdem spiele ich die Sachen gerne und im Klassik-Ensemble klingen sie ganz wunderbar.
    Und *räusper* es geht schon über maj7 hinaus...

    Grüße von Fugato
     
    Fugato, 19.10.08
    #7
  8. Langfingerli

    Langfingerli

    Registriert seit:
    24.01.03
    Punkte:
    1.187
    1187
    Hm, Jazz ist das ja nicht wirklich. Ich als Jazzer würde das eher mal als Gitarrenballade bezeichnen. Die klassische Spielweise trägt wohl entscheidend dazu bei...
     
    Langfingerli, 19.10.08
    #8
  9. iPaul

    iPaul

    Registriert seit:
    08.09.08
    Punkte:
    829
    829
    Jazz? Oder vielleicht doch Pop? Ach so, ich bin ja prinzipiell gegen Schubladendenken, aber in der Jazzabteilung eines Plattenladens würde ich das nicht suchen. Und die Anmerkungen mit Yesterday sind auch zutreffend.

    LG

    iPaul
     
    iPaul, 19.10.08
    #9
  10. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Soso, eine Bearbeitung also... und wovon? Das einzige Laurie, das ich kenne ist von Bill Evans, man verzeihe mir meine Unkenntnis...

    Na dann ist ja gut. Hauptsache mit Freude dabei, oder? Du hast ja, wenn du nochmal nachlesen willst, auch kein negatives Feedback bekommen. Dir wurde nur von einigen gesagt, dass es aus "Jazz-Sicht" (was auch immer das dann genau sein mag) es eher einer Gitarrenballade gleicht in die man halt ein paar typische Jazz-2-5-1er eingestreut hat (achtung, Reformulierung ;) ).

    siehe 2-5-1 oben ;)
    Aber es ist ja gottseidank eine Frage des Standpunktes. Norah Jones ist für viele Charthörer ja auch schon Jazz in seiner höchsten Vollendung.
     
    kickback, 20.10.08
    #10
  11. zettberlin

    zettberlin

    Registriert seit:
    24.03.08
    Punkte:
    2.202
    2202
    Ich finde den dicken Bass durchaus sehr OK - ist sicher anders, als das üblicherweise gemacht wird aber wer will eigentlich wirklich hören, was üblicherweise so gemacht wird.... 8)

    Der Bass gibt dem ganzen sehr viel Raum/Breite/Tiefe - wäre schwer zu kombinieren ausser vielleicht mit einer Sängerin. Ansonsten finde ich, das Stück könnte einen sehr interessanten Kontrast abgeben, zum Beispiel in lauter Umgebung (Film mit viel Action, Rock/Metal Album, experimenteller Jazzrock etc.)
    Ob es nun Jazz ist oder nicht na ja: "Gitarrenballade" scheint mir auch keine wissenschaftlich haltbare Kategorie für Musik zu sein. Black Sabbath galten zu Anfang auch als Jazzrock....
    Benny Goodman und John Zorn sind beide ganz sicher Jazz - trotzdem wird es nicht sehr viele Leute geben, die Naked City und das Benny Goodman Orchestra am gleichen Abend hören wollen ;-)
     
    zettberlin, 20.10.08
    #11
  12. Fugato

    Fugato Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.08
    Punkte:
    660
    660
    Hallo,

    vielen Dank an alle für die Rückmeldungen!

    Ich entnehme den Beiträgen, dass der Jazz-Charakter nicht richtig zum Ausdruck kommt. Vielleicht sollte ich beim nächsten Mal bei der Abmischung die Begleitgitarre etwas lauter machen - dann wird zumindest gleich klar, dass es sich um Jazzakkorde handelt.

    Die erweiterte Harmonik, die II-V-I Wendungen, sowie die Alterationen, Ausweichungen und Modulationen machen für mich klar, dass es Jazz ist. Das Tempo hat mE damit gar nichts zu tun. Towners und McLaughlins langsame Stücke sind ja auch Jazzmusik. Der Begriff Gitarrenballade ist sicher sehr weit gesteckt und als Gattungsbegriff habe ich ihn noch nie gehört -->Gitarrenjazzballaden ;-)

    "Bearbeitet" habe ich das Stück für meine Begriffe nicht, denn ich habe nur das Tempo und an wenigen Stellen die Artikulation verändert. Damit habe ich mich vom Original kaum entfernt.

    @zettberlin
    Interessant, dass du den Bass als dick empfindest - das war von mir gar nicht beabsichtigt und auf meinen Adam A7 klingt er für meine Begriffe "normal" und zurückhaltend... beim nochmaligen hören verstehe ich aber was du meinst - er ist wirklich sehr breit und fundamental. Bin mir nicht sicher, ob ich das beim nächsten Mal noch so machen würde, aber Danke für den Hinweis.

    Grüße von Fugato
     
    Fugato, 22.10.08
    #12
  13. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.281
    1281
    Schönes Ding!

    Ich glaube, es braucht den Bass so tragend, schön und beruhigend.
     
    gslam, 22.10.08
    #13
  14. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Ok, die Frage war wohl etwas unklar bzw war vielleicht nicht klar, dass ich die Frage nicht als - aus deiner Sicht - zu heftiger Kritiker deiner Jazz-einordnung gestellt habe, sondern als Moderator.
    Bitte um Angabe des Originals deiner Bearbeitung oder deines Covers (wie auch immer). Bis dahin ist der Link entfernt (siehe Regeln für das Feedbackforum).

    Ich glaube nicht, dass es an der Abmischung liegt, denn:

    Schön und gut, aber das allein machts aus meiner Sicht nicht aus. An Jazzkonservatorien und -hochschulen sind auch immer wieder klassische Werke bei Prüfungen darzubieten. In schöner Regelmäßigkeit werden dabei Leistungen geboten, die zwar 1 zu 1 das wiedergeben was auf den Notenblättern steht, einem Klassikpianist würden dabei allerdings die Haare zu Berge stehen.

    "Was" man spielt - oder welche Noten - reicht eben nicht immer aus, um ein Stück "stilecht" zu transportieren, das "wie" macht dann oft doch noch den Unterschied.

    Das mit dem Tempo war auch nur einmal ein Vorschlag, einmal etwas anderes zu probieren, daran mach ichs nicht fest ob Jazz oder nicht.
     
    kickback, 22.10.08
    #14
  15. Fugato

    Fugato Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.08
    Punkte:
    660
    660
    @Kickback

    Die Frage hättest du auch direkt stellen können :) Auf meinem Notenblatt sind weder Komponist, noch Copyright genannt. Meine Nachforschungen bei einem jazzversiertem Musikerkollegen von mir waren bisher nicht erfolgreich, außer dass er meinte, es vielleicht zu kennen...

    Im Netz hatte ich schon vor der Einstellung hier im Forum länger gesucht - da gibt es auch nichts. Außer Evans Laurie, aber das ist eine ganz andere Melodie. Insgeheim hatte ich gehofft, dass hier Fachkollegen sind, die es wissen...

    Natürlich ist es völlig in Ordnung den Link erstmal zu sperren - trotzdem es sehr unwahrscheinlich ist, dass es geschützt ist.

    Grüße von Fugato
     
    Fugato, 23.10.08
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.