Interface mit höherer Buffer Size


Jabir
Jabir
Registriert
12.09.17
Beiträge
601
Reaktionen
161
Ort
Hannover
Punkte
1.171
Hi zusammen,

ich nutze als Interface das Steinberg UR22MKII. Ich kann hier eine Buffersize bis max. 2048 einstellen

Da ich in größeren Projekten öfter mal an die Kapazitätsgrenze meines Rechners gelange frage ich mich, ob ich mit einem anderen Interface besser fahren würde.

Habe ich einen Knoten im Kopf, oder könnte ich hier mit anderen Interfaces, die eine höhere Buffersize zulassen, tatsächlich mehr rausholen?
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
11.852
Reaktionen
7.698
Punkte
35.044
Spar das Geld und kauf Dir nen aktuellen Rechner.
 
kling1
kling1
Bedroomproducer
Registriert
14.08.13
Beiträge
298
Reaktionen
75
Punkte
542
Bounce doch einfach paar Tracks raus.
 
Jabir
Jabir
Registriert
12.09.17
Beiträge
601
Reaktionen
161
Ort
Hannover
Punkte
1.171
Spar das Geld und kauf Dir nen aktuellen Rechner.
Warum? Hat das mit dem Interface keinen Effekt? Rechner ist nicht soo alt. Läuft auch gut, aber gegen Ende der Projekte wird es halt teilweise eng.
 
adrachin
adrachin
Registriert
06.05.14
Beiträge
1.208
Reaktionen
584
Punkte
2.968
Irgendwann ist halt die Höchstgeschwindigkeit erreicht. Da hilft es dann auch nur noch wenig, wenn man die Spiegel einklappt.... (;

Also Rechenkapazität frei machen, oder 50% mehr Power.

Noch höhere Puffer sind auch nicht mehr sinnvoll. Das läuft nicht mehr flüssig. Eher wie Kaugummi. Alles schwubbelt und wabbelt vor sich hin. Nicht unbedingt das, was man gerne hat.

Ein anderes Interface könne noch was bringen. Aber der Bringer wird das auch nicht sein.
 
suboptional
suboptional
Registriert
19.01.09
Beiträge
4.409
Reaktionen
1.764
Punkte
9.837
Noch höhere Puffer sind auch nicht mehr sinnvoll. Das läuft nicht mehr flüssig. Eher wie Kaugummi. Alles schwubbelt und wabbelt vor sich hin. Nicht unbedingt das, was man gerne hat.

Wie meinen?
Entweder es läuft oder es hat Aussetzer, was soll da schwubbeln (was ist das überhaupt :D), und wabbeln?
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
11.852
Reaktionen
7.698
Punkte
35.044
Warum? Hat das mit dem Interface keinen Effekt?
Rein theoretisch schon. Aber erstens dürfte es dazu kaum Erfahrungswerte geben. Und zweitens ist die Implementierung der Asiotreiber je nach Interface/Hersteller unterschiedlich und wirkt sich daher auch unterschiedlich auf die Gesamtleistung aus. Da rein zufällig das passende Interface zu finden, dass mehr als 2048 Samples anbietet und dann dabei auch noch effizienter läuft, ist die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.
Wie meinen?
Entweder es läuft oder es hat Aussetzer, was soll da schwubbeln (was ist das überhaupt :D), und wabbeln?
Die Latenzen werden ewig lang. Das macht doch keinen Spaß so zu arbeiten. Wenn Du auf Play drückst oder ne Note in die Pianoroll malst und erstmal 5 Sekunden warten musst, bis der Ton kommt.
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.310
Reaktionen
1.414
Punkte
8.871
Hä?

und erstmal 5 Sekunden warten musst
2048 Samples sind bei 44,1kHz 0,046 Sekunden. Bei 4096 Samples wären es also knapp 0,1 Sekunden. Auf 5 Sekunden kommt man da schwerlich mit der Buffersize.

Ich kann die Intention des TE schon verstehen. Buffersize höher und schon rechnet der PC länger vor und ruckelt während des Abspielens weniger. Beim Mix merke ich doch gar nicht, ob der Ton beim Abspielen 0,05 oder 0,1 Sekunden später kommt.
 
Jabir
Jabir
Registriert
12.09.17
Beiträge
601
Reaktionen
161
Ort
Hannover
Punkte
1.171
Hinzu kommt, dass ich ohnehin schon länger mit der Anschaffung eines neuen Interfaces liebäugel.
Ich finde aber keine Infos zu den Buffer Sizes der einzelnen Modelle.

In Frage kommen zum Beispiel Focusrite Clarett+ 2Pre USB und das UAD Volt 276.

Weiß zufällig jemand wie hoch die Buffer Size bei diesen beiden Modellen eingestellt werden kann?
 
boogie2266
boogie2266
Registriert
26.10.20
Beiträge
1.108
Reaktionen
640
Punkte
3.093
Beim Clarett nur 1024
 
moon-dog
moon-dog
Registriert
20.09.10
Beiträge
3.528
Reaktionen
1.374
Punkte
7.727
Weiß zufällig jemand wie hoch die Buffer Size bei diesen beiden Modellen eingestellt werden kann?

Ich vermute jetzt einfach einmal frech, dass es eher um die Qualität der Treiber, als um die rein numerische Buffer Size geht.

Gute Treiber a la RME bringen auf der dann größtmöglichen Einstellung vermutlich am meisten. Sollte ich mich da irren, bitte aufklären... .
 
Jabir
Jabir
Registriert
12.09.17
Beiträge
601
Reaktionen
161
Ort
Hannover
Punkte
1.171
Beim Clarett nur 1024

Ach krass...ich dachte, dass 2048 schon eher wenig sind....

Aber wenn moon-dog richtig liegt, ist das vielleicht tatsächlich ein Vergleich von Äpfel mit Birnen?! Kann das jemand bestätigen?
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.310
Reaktionen
1.414
Punkte
8.871
Kann das jemand bestätigen?
ASIO4All kann auch nur 2048. Soweit ich weiß, kann die Treibersoftware meiner Scarlett 16.384 Samples. Aber da bin ich mir nicht sicher, da müsste ich nochmal nachsehen.
 
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
7.919
Reaktionen
4.884
Ort
Bremen
Punkte
22.682
Ich hab ne RME AIO kann gut sechzig Spuren mit ordentlich Plugins bei 128 Samples rendern.
 
suboptional
suboptional
Registriert
19.01.09
Beiträge
4.409
Reaktionen
1.764
Punkte
9.837
Die Latenzen werden ewig lang. Das macht doch keinen Spaß so zu arbeiten. Wenn Du auf Play drückst oder ne Note in die Pianoroll malst und erstmal 5 Sekunden warten musst, bis der Ton kommt.
OP hat geschrieben 'gegen Ende des Projekts' da geh ich davon aus dass es eher um Mixen geht als um Einspielen/Einmalen.
Ja, stimmt schon, ist auch nicht so doll wenn die DAW bevor Play erstmal ne Weile puffern muss, aber das muss ja OP wissen ob er/sie/* damit leben kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
11.852
Reaktionen
7.698
Punkte
35.044
2048 Samples sind bei 44,1kHz 0,046 Sekunden. Bei 4096 Samples wären es also knapp 0,1 Sekunden. Auf 5 Sekunden kommt man da schwerlich mit der Buffersize.
Die 5 Sekunden waren natürlich ironisch übertrieben, hatte gedacht, das würde erkannt werden. Naja das nächste mal dann einen Smiley. Deine Berechnung ist btw. nur teilweise korrekt. Zur Eingangs- kommt noch die Ausgangslatenz und dann dann noch die Unzulänglichkeit des Systems obendrauf und ggf. noch Pluginlatenzen.
Aber wenn moon-dog richtig liegt, ist das vielleicht tatsächlich ein Vergleich von Äpfel mit Birnen?! Kann das jemand bestätigen?
Das hab ich doch oben schon geschrieben.
Und zweitens ist die Implementierung der Asiotreiber je nach Interface/Hersteller unterschiedlich und wirkt sich daher auch unterschiedlich auf die Gesamtleistung aus.
Wenn Du hier wirklich etwas an der Performance der Asioeinbindung verbessern willst, dann nimm ein RME. Besser geht's in dieser Hinsicht nicht.
 
Ethersis
Ethersis
Individualist
Registriert
06.04.15
Beiträge
7.042
Reaktionen
4.982
Punkte
22.640
Da ich in größeren Projekten öfter mal an die Kapazitätsgrenze meines Rechners gelange frage ich mich, ob ich mit einem anderen Interface besser fahren würde.
Ich hab das gleiche Problem und jongliere zwischen 512, 1024 und für´s Mastern (mach ich im gleichen Projekt dann auch schon mal 4096.
 
boogie2266
boogie2266
Registriert
26.10.20
Beiträge
1.108
Reaktionen
640
Punkte
3.093
Ich hab das gleiche Problem und jongliere zwischen 512, 1024 und für´s Mastern (mach ich im gleichen Projekt dann auch schon mal 4096.
Warum das, beim Mastern sollte das doch kein Problem mehr sein, oder machst du keinen Mixdown vorher?
 
Ethersis
Ethersis
Individualist
Registriert
06.04.15
Beiträge
7.042
Reaktionen
4.982
Punkte
22.640
Warum das, beim Mastern sollte das doch kein Problem mehr sein, oder machst du keinen Mixdown vorher?
Nö. Warum sollte man sich nen Mixdown von etwas machen, von dem man dann wiederum nen Mixdown machen will.
Bringt nur Probleme mit sich. Mal eben die Buffersize umstellen sind 2 Klicks und es läuft.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Nord Drum 3P
Antworten
2
Aufrufe
2K
goldline
goldline
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
16K
DocM.M
D
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben