Information ausblenden

In The End ... Reinhören!!

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von freiburg1987, 09.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. freiburg1987

    freiburg1987 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.06.06
    Punkte:
    556
    556
    Hi,

    hier mein neues Werk, diesmal das Piano als Hauptinstrument, zusammen mit ein paar Streichern.

    Freu mich über alle Feedbacks!

    Grüße
    Andy


    In The End
     
  2. popnapp

    popnapp

    Registriert seit:
    18.06.03
    Punkte:
    20.172
    20172
    Hi Andy,

    ich finde das Stück ziemlich mutig. Soweit ich höre keine Quantisierung beim Piano und praktisch keine Effekte auf der Stimme und kein Schlagzeug oder sonstiges dickes Arrangement, hinter dem man sich etwas verstecken kann. Ich würde mich das mit meiner Piepsstimme niemals trauen. Hut ab!

    Die Komposition gefällt mir sehr gut. Schöne melancholische, sehr ruhige Ballade mit ein wenig Dynamik im Refrain. Der mehrstimmige Gesang kommt genau richtig und gefällt mir. Es wird im Refrain fast eine wehmütige Hymne dadurch.

    Auch sehr schön die Streichersounds, die für wohlige Wärme und dezente Fülle sorgen.

    Das Saxophonsolo hört sich recht eigenwillig an, fast gespielt wie ein Harmonium, wo die Lautstärke erst ein wenig nach dem Einsatz hervor kommt. Klingt im ersten Moment ein wenig verunglückt aber nach mehrmaligem Hören hat das für mich schon wieder einen coolen Charme, mal was anderes halt.

    Das Piano hätte insgesamt etwas einfallsreicher spielen können. Es werden hauptsächlich die Akkorde gespielt. Der eine oder andere Sprenkler oder Melodieschlenker hätte da sicher noch belebender gewirkt. Und eben auch die Genauigkeit im Tempo, gerade beim Klaviersound. Auch beim Gesang hier und da die Intonation und das Lautstärkeverhältnis, da könnte man überall noch ein wenig korregieren. Bin mir aber nicht sicher, ob dann dieser etwas rauhe Charme und die Frische des Stücks nicht ganz schnell der Perfektion und Glattheit zum Opfer fielen.

    Mein Fazit also: Mutige Aufnahmetechnik bei der das schöne Ergebnis die kleinen Ungenauigkeiten aufwiegt. Sehr gelungen und stimmungsvoll!

    tschaui,
    Andi
     
  3. bassniac

    bassniac

    Registriert seit:
    30.11.07
    Punkte:
    917
    917
    1. Ich hab am Anfang noch Nebengeräusche auf der Gesangsspur gehört. Da mußt Du nochmal ran, ansonsten find ichs gut.

    2. Die tiefe Stimme ist meiner Meinung nach zu laut und zu basslastig. Die würde ich auch im Raum nach hinten rücken.

    3. Bessere Streichersamples wären auch ganz nett. Wenn Du willst, schick mir die Midispur und ich schick Dir Deine Streicher mit besseren Samples zurück.

    4. Such Dir mal nen echten Saxophonisten, der das Solo für Dich einspielt, das holt noch was raus.

    5. Gegen die Stimme hab ich nix...

    Grüße und weiter so.
     
  4. freiburg1987

    freiburg1987 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.06.06
    Punkte:
    556
    556
    danke schonmal für das Feedback. Ja das mit dem Saxophon ist mir auch ein wenig aufgefallen, finde es aber nicht all zu tragisch.

    Die tiefe Stimme im Refrain dreh ich noch ein wenig in den Hintergrund...

    Noch andere Feedbacks?:)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.