Neuer Song "Most-Of-The-Time High"

cH195

cH195

Registriert
03.01.24
Beiträge
43
Reaktionen
22
Punkte
131
Hi zusammen,
mein neuester Track ist fertig und ich würde mich sehr über Anregungen und Feedback freuen. Mein Lernfokus liegt momentan auf EQ und der allgemeinen Instrumentierung und hoffe, dass eine Verbesserung zum letzten Song nicht nur für mich hörbar ist. :)
Schönen Sonntag noch!

Viele Grüße
Caro
 

Anhänge

  • Most-of-the-time High (1).mp3
    7,5 MB
Hi Caro,

du brauchst nen Produzenten, wenn du weiterhin alles selber machen möchtest vergeudest du mMn dein Talent zu tiefgründigen tollen Texten einerseits, und deiner Stimme die das wunderbar transportiert andererseits

bei aller Nachsicht und Toleranz hast du in meinen Augen so viele Baustellen in deinem Song, das MIR wenigstens nicht einfällt, was man mit ein wenig hier/da/dort grundlegend ändern könnte

damit du jedoch nicht den Mut verlierst versuche ich dennoch einmal, die Dinge aufzulisten die mir am wichtigsten erscheinen

1. Der Beat hat keinen Flow, er klingt steif, steril und tot
2. Die Sounds klinge nach 90er, ich hab damals einige Rompler besessen und dort waren Sounds dabei die ich meine hier wiederzuentdecken
3. Dein Gesang ist grossartig bis auf fehlende Leidenschaft hier und da, die Basis ist so gut das ich es ehrlich schade finde das dir der letzte Kick in der Darbietung fehlt
4. Der Song hat irgendwie keine Dynamik die ich nachvollziehen kann, er klingt auch leblos in der Summe weil ich auch hier nen Soundteppich vermisse, wie bei deinem letzten Song auch

ich weiss aus deinem letzten Thread das du unbedingt alleine werkeln willst, so hatte ichs verstanden, das ist ehrenwert und sehr schade zugleich, einfach weil ich keinen Weg sehe, wie du in Kürze dein grosses Talent was aus allen Poren trieft in ein würdiges Gewand kleiden kannst

Edit: warum nicht mal hier im Forum mit anderen Usern zusammenarbeiten?
 
Hi Holgi,
puh, harte und wenig sensible Worte!

Danke für die Komplimente einerseits, aber die Kritik kann ich nur in Teilen verstehen...
1. Ich habe bis vor wenigen Monaten noch nie mit einer DAW gearbeitet, möchte es aber lernen. Es ist doch unmöglich, dass ich darin bereits genauso gut bin wie im Gesang und im Text, was ich seit 15 Jahren mache. Ich sehe das ganze als Hobby und kann daher nicht nachvollziehen, warum ich meine Zeit verschwende. Ich habe keine Eile, irgendwo anzukommen damit oder weißt du mehr über mich als ich selbst? Ich habe auch gar nicht den Anspruch, darin genauso gut zu werden wie beim Singen z.B., aber eben auf ein Level, dass ich mich da selbst unterstützen kann. Von mir aus kann das ein paar Jahre dauern bzw. rechne ich auch damit.
2. Die DAW, die ich nutze, ist in ihren Möglichkeiten und Sounds stark eingeschränkt. Daher vielleicht die 90er Sounds, Allerdings ist das ja nun wirklich Geschmackssache und kein Grund, jemandem von der Tätigkeit insgesamt abzuraten?
3. Kritik wie Soundteppich, Flow oder Dynamik fehlen höre ich mir gerne an, würde mich dann aber über konkrete Tipps freuen, wie man diese hinbekommt? Das ist doch der Grund, warum ich hier etwas poste und nicht im Songvoting bei den fertigen Songs. Ansonsten leite mich gerne an ein noch amateurhafteres Forum weiter. :D

Ich denke, du meinst es nicht böse, aber persönlich würde ich jemandem, der ein halbes Jahr Klavier spielt und noch kein Beethoven spielen kann, aus dem Grund nicht davon abraten, es lieber sein zu lassen.
Ich arbeite bereits mit anderen zusammen und das eine schließt das andere ja nicht aus.
 
du hast mich missverstanden, was ok ist da ich mir vorgenommen habe Klartext zu reden, und da sind Missverständnisse auch irgendwie vorprogrammiert
:)

was ich sagen wollte/will: egal was du aktuell an Arrangement kannst, dein Gesang als auch deine Texte verlangen nach deutlich mehr!
du schreibst das du Gitarre spielst und das seit langem und die DAW für dich Neuland darstellt, dann mache doch einen Song zur Gitarre und DAW, so mache ich das auch, natürlich in einem gänzlich anderen Genre, aber die Arbeitsweise ist identisch, ein Song entsteht mit dem Instrument welches ich beherrsche, und in der DAW dann programmiere ich das, was ich nicht in echt beherrsche

zweitens: man lernt vor allem durch Nachbau und Kooperation, wenn du dir nen Song hernimmst den du magst, den du gerne selber geschrieben hättest, würdest du beim Versuch den so gut als möglich nachzubauen sehr viel von dem lernen, was dir aktuell verborgen bleibt

drittens: ich rate dir selbstverständlich nicht es sein zu lassen, ich rate dir zur Kooperation und/oder Produzenten-Hilfe, einem Aussenstehendem der dir zu Dingen rät, die dir jetzt nicht in den Sinn kommen zB

als da wäre: der Beat muss fliessen, es muss sich rhythmisch gut anfühlen, dein Song hat keinen solchen Beat, dann muss ein Soundteppich her, möglichst gleich-warm bei deinem Stil, der fehlt auch

ich wiederhole mich, dein letzter Song im Feedback war dem hier sehr ähnlich, und weil das so ist habe ich dir zu Hilfe von aussen geraten

in den Kommentaren zu deinen beiden Songs im Voting steht sehr oft von anderen Usern formuliert ähnliches, hast du schon mal versucht so ne Art Kooperation hier zu starten? ich fände das sehr geil
 
Hi Holgi,
ich weiß, was du meinst bzgl. dieser "Lücke" zwischen Gesang/Text und Musikproduktionskenntnissen. Die versuche ich ja zu füllen, aber kann damit leben, dass die nun mal aktuell da ist. Fände es schlimmer, nicht singen als (noch) nicht produzieren zu können. :D

Den Tipp, einen Song, den man mag, nachzubauen, finde ich super!

An der Gitarre bin ich auch nicht so ultra fit, weil ich da irgendwann nicht mehr über ein gewisses Level kam/kommen wollte. Unter anderem, weil ein Kumpel mich oft auf der Gitarre begleitet hat und ich es daher nicht musste. :D Bin also kein Fan davon, Sachen abzugeben, nur weil man sie bisher nicht kann. Dann lernt man es wahrscheinlich nie oder wesentlich langsamer.

Vielleicht kommen in Bezug auf Flow und Soundteppich ja noch ein paar konkretere Kommentare. Weil ich eigentlich durchgehend Pads verwendet habe, dazu Streicher, Klavier usw. wundert es mich, dass der Klangteppich genauso dünn sein soll wie beim letzten Song. Bei den Drums geb ich zu, dass ich keine Ahnung hab, wie man die zum flowen bringt.

Ich habe bereits mit jemandem hier zusammen gearbeitet, der sehr gut ist, aber nicht ganz meine Musikrichtung macht. Macht trotzdem Spaß, aber reicht mir alleine nicht aus.
 
ich hab mal einen Teppich unter deinen Song gelegt, ich habe grosse Probleme mit dem Timing, ist das auf ein Metronom aufgenommen? welche Beats per Minute?

 
Höre es mir später an, aber es sind 110 bpm und mit Metronom, genau.
 
zweiter Versuch, hab ein bissel Drummer-Minimalismus durch nen Phaser gejagt dazu getan

 
Zuletzt bearbeitet:
dritter und vorerst letzter Versuch, ich habe die Summe via EffektspurSend ein wenig mit nem Chorus sowie Maximizer aufgeblasen, das dann dezent dazugeschoben, Ziel war es, etwas mehr Dichte und Dreidimensionalität in den Mix zu bekommen

 
Zuletzt bearbeitet:
puh, harte und wenig sensible Worte!
das ist doch der Mehrwert, den Du hier bekommst: Wenn Du deinen Freunden den Track vorstellst werden alles sagen: BOOOOOOAAAAAHHHHH der Hammer. Hier geht es nicht um "Ego streicheln", sondern um authentisches Feedback. In der Regel wird man auch eher kritisieren als etwas gut finden, da man selbst eh alles anders machen würde.

Zu Deinem Track;
Die Stimme finde ich super! Das ist 1a eingesungen. Auch der Text gefällt mir und das Feeling. Klang der Stimme ist auch gut. Was mir noch nicht gefällt, das sind die Sounds und die Musik als solche. Das klingt alles wie aus der Dose und schon zig mal gehört. Insofern ist der Hinweis, mal mit einem Produzenten zusammen zu arbeiten, der gute Musik produzieren kann im Grunde der richtige! Spiel den Track einigen Produzenten vor und arbeite das mal richtig gut aus mit jemanden, dessen Mukke Dir gefällt.
 
1. Der Song lebt von der guten Stimme und dem eigenständigen Text.
2. Dank Holgi hat das ganze innerhalb kürzester Zeit für mich an Qualität und Spannung gewonnen. Das habt Ihr gut gemacht!
3. Ich schließe mich Holgi an: Dein Talent sind unbestritten Deine Stimme und sicher auch Deine Ideen. Die Umsetzung dafür benötigt Kenntnisse eben im Umgang mit DAW oder einer vernünftigen Instrumentalisierung. Ich selber kenne diese Crux: Ich möchte einen kompletten Song machen (ebenfalls Hobby...), kann aber um's Verrecken nicht singen. Also lasse ich das mit dem Gesang und mache Instrumental oder suche jemanden, der Songs für mich einsingen kann.
Werden die Baustellen zu groß oder umfangreich, verrennt man sich und im schlimmsten Fall bleiben Ruinen zurück, die mal Potenzial für ein richtig gutes Werk besaßen.
Aber bleibe bitte am Ball, schon die Hilfe von Holgi zeigt ja, was da rauszuholen ist :jawohl:
 
das Ding ist halt, das ch195 unglaublich was aufm Kasten hat was Text und Gesang angeht, und ich habe hier im Forum lange nicht mehr so viel Talent in diesen Dingen von Newcomern gehört, da muss man was draus machen :)

zudem sind all ihre Songs immer nach dem selben Strickmuster erstellt, was sehr schade ist weil quasi immer das selbe Pulver verschossen wird

die Hauptarbeit liegt immer bei ihr, das kann niemand besser als sie, und das wenige was ich hier zB gemacht habe an ihrem Song ist so rudimentär und lulle, das ich mir nix darauf einbilden würde/könnte

aber das wenige hat den Song aufgewertet, und sehr viel fähigere Leute als meiner einer würden mit anderen wenigen Zutaten und/oder Motivationen in Richtung Interpretin deutlich mehr von der Substanz freilegen, die ohne Zweifel schlummert
 
Moin ,
also gesanglich Top , die Bd kommt mir übersteuert vor , die anderen Zutaten sind nicht schlecht , aber gewöhnungsbedürftig ...

Gut , bin jetzt nicht der Kenner solcher Musik , aber gefällt mir.

MfG
Chris
 
kann mich nur dem hier gesagten anschließen - klasse stimme - klasse lyrics, riesen potential.
der beat fällt auch meiner meinung nach weit dahinter zurück.
da fehlt jemand, der einen professionellen beat dazu baut.

@holgi s version finde ich schon eine deutliche verbesserung, aber auch hier sehe ich noch schwächen, insbesondere bei der percussion.
 
Mit der Stimme und dem Talent würde ich mich nur auf Text und Stimme konzentrieren. Für den Rest würde ich mir drei Profimusiker besorgen, welche aus der Skizze was richtig schickes machen.

Du brauchst Drummer, Basser und ne Art Keyboarder, elektrofrikler. Du selbst kannst vermutlich auch ein Instrument. Dann zu viert die Songs schreiben.

Das dann einem Produzenten vorspielen, der es nochmals auf next Level bringt.

Erst danach auf die Bühne bringen und Proben, wenn es alles fertig ist.
 
ich hab mal einen Teppich unter deinen Song gelegt, ich habe grosse Probleme mit dem Timing, ist das auf ein Metronom aufgenommen? welche Beats per Minute?

Anhang anzeigen 137726
Guten Morgen Holgi,
heißt das, meine Pads sind im Prinzip einfach zu leise? Ich produziere halt auch mit Kopfhörern und habe schon öfter festgestellt, dass auf Lautsprechern manche Dinge untergehen.
Hast du die einfach ganz links und ganz rechts im Panorama platziert oder wo?
 
Guten Morgen Holgi,
heißt das, meine Pads sind im Prinzip einfach zu leise? Ich produziere halt auch mit Kopfhörern und habe schon öfter festgestellt, dass auf Lautsprechern manche Dinge untergehen.
Hast du die einfach ganz links und ganz rechts im Panorama platziert oder wo?
Ich habe die Pads dazugetan, mittig ins Panorama, das wars
 
dritter und vorerst letzter Versuch, ich habe die Summe via EffektspurSend ein wenig mit nem Chorus sowie Maximizer aufgeblasen, das dann dezent dazugeschoben, Ziel war es, etwas mehr Dichte und Dreidimensionalität in den Mix zu bekommen

Anhang anzeigen 137734
Danke dir. Solche Effekte hat Soundtrap nicht, aber hoffe, dass sich mit Ableton manche Probleme auch lösen lassen, die ich aktuell noch hab, z.B. auch der Sound "aus der Dose". Mein Soundtrap-Abo läuft halt noch bis Juli.

Nur: Das waren jetzt ja alles keine komplexen Lösungen. Wären diese Ideen gleich so gekommen, hätten mich deine Worte auch nicht so angegriffen...also merci!
 
Mit der Stimme und dem Talent würde ich mich nur auf Text und Stimme konzentrieren. Für den Rest würde ich mir drei Profimusiker besorgen, welche aus der Skizze was richtig schickes machen.

Du brauchst Drummer, Basser und ne Art Keyboarder, elektrofrikler. Du selbst kannst vermutlich auch ein Instrument. Dann zu viert die Songs schreiben.

Das dann einem Produzenten vorspielen, der es nochmals auf next Level bringt.

Erst danach auf die Bühne bringen und Proben, wenn es alles fertig ist.
Hier liegt glaub schon das Missverständnis: Ich will nicht auf die Bühne. :D ich will für mich stundenlang kreativ sein und im besten Fall Menschen mit meiner Musik berühren, so wie mich die anderer oft berührt. Das muss - Stand jetzt - nicht live sein bzw habe ich das schon ausprobiert und es ist einfach nichts für mich. Aber in Zeiten des Internets ja auch nicht nötig.
Aber ich werde mich mit Song-Posts (bzw aktuell noch Demo-Charakter) hier künftig zurückhalten bis ich bisschen Erfahrung habe. Dachte halt, hier wäre ein Ort, wo man von Leuten, die schon viel weiter sind, Tipps einholen kann, aber da muss ich wohl nochmal weiter suchen.
 
kann mich nur dem hier gesagten anschließen - klasse stimme - klasse lyrics, riesen potential.
der beat fällt auch meiner meinung nach weit dahinter zurück.
da fehlt jemand, der einen professionellen beat dazu baut.

@holgi s version finde ich schon eine deutliche verbesserung, aber auch hier sehe ich noch schwächen, insbesondere bei der Percussion
Hast du denn Tipps, wie die Percussion besser wird?
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben