Information ausblenden

Gutes, kleines E-Drum Set?

Dieses Thema im Forum "Drums & Percussion" wurde erstellt von notebynote, 10.02.20.

  1. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    9.562
    9562
    Ich würde gerne mal wieder hier und da Drums spielen, bin leider die letzten 20 Jahre nicht dazu gekommen, hab es aber mal halbwegs brauchbar gespielt.
    Ich dachte daran, ein kleines Mesh-E-Drum Set zu kaufen, qualitativ eher gut. Ich würde mir zum Anfang auch nur die Grundpads holen, vielleicht nur mal Bd, Sn, HH und 1oder 2 Becken und das evtl. später erweitern. Snare sollte auf eigenem Ständer zu befestigen sein, diese Lösung direkt am Rack finde ich unpassend, da komme ich mit meiner Größe nie zurecht, hatte ich schon ausprobiert. Kennt jemand einen Gebrauchtwaren Marktplatz dafür? Was würdet ihr mir empfehlen: Roland? Millenium? Alesis? Irgendwelche Modellenummern/namen?
    Grossartig viele Sounds brauche ich nicht unbedingt, bin eher Vintage/Jazz/Funk orientiert. Was muss ich dafür anlegen (gebraucht wohlgemerkt)?
     
  2. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.595
    8595
    Würde ich davon abhängig machen, ob die Sounds aus dem Modul genutzt werden sollen oder über MIDI extern eine Software wie Superior Drummer 3 genutzt werden soll. Die Roland Module klingen allesamt unterirdisch schlecht, sind aber in Punkto MIDI Übersetzung gut. Wenn du keinen PC als Klangerzeuger nutzen willst würde ich zu einem gebrauchten 2BOX Drummit Five Modul raten. Das bekommt man so ab ca. 450€. Hier hat man kaum Einschränkungen was die Sample Layer angeht und man kann die ganzen Sounds von Toontrack und co. konvertieren und dort reinladen.

    Als Pads würde ich gebrauchte Roland Pads nehmen.
     
    notebynote bedankt sich.
  3. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    9.562
    9562
    Hast du da einen Anlaufpunkt? Ich finde nix, wo ich was gebrauchtes bekomme. Also nur einzelne Pads.
     
  4. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.595
    8595
    Würde ich mir bei ebay Kleinanzeigen zusammenkaufen. Die älteren PD-100 und PD-120 Pads sind immer noch recht gut. Falls du 2BOX Modul nehmen willst, braucht du entweder das Original Hi Hat Pad von 2BOX. Alternativ gibts eine kleine Konverter Box von Zourman, mit der kann man auch VH-11 o.ä. von Roland nehmen. Ansonsten sind die Pads alle kompatibel.
     
  5. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.595
    8595
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    18.699
    18699
  7. dhinda

    dhinda Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    5.263
    5263
    Ja, gugs du:
     
    Sascha Franck bedankt sich.
  8. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.595
    8595
    Sascha Franck und dhinda bedanken sich.
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    18.699
    18699
    Ok, sorry, übersehen.
     
  10. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    14.680
    14680
    Kann ich unterschreiben. Mein Einsteigerset von Roland hat bei verschiedenen Lautstaerken 3 verschiedene Samples.SD zB is vom Sound her ne andere Welt.
    Spielgefuehl is aber sehr direkt.
     
  11. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    9.562
    9562
    Danke @tylerhb, du kennst dich wirklich gut aus, wie man sieht. Nur mit den 4 Pads bin ich noch lange nicht da, wo es hingehen soll, da muss ich sehr lange sparen, bis ich geeigneten Kram zusammen habe. Ja, ich weiß, Roland ist die Referenz in Sachen Spielbarkeit, keine Frage, aber irgendwie fehlt mir dazu die Kohle. Schon mal ein aktuelles Alesis ausprobiert? Das wäre in meinem angepeilten Budget...
    [​IMG]
     
  12. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.595
    8595
    notebynote bedankt sich.
  13. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.595
    8595
    Ich habe mich intensiver mit dem Alesis Strike befasst, allerdings nur mit dem Modul, weil dies zusammen mit dem 2BOX das einzige auf dem Markt ist, welches eigene Multi Sample laden kann. Es ist technisch etwas aktueller als 2BOX, hat aber was die Samplegrößen angeht deutliche Einschränkungen. Will man z.B. eine Hihat vom Superior Drummer 3 konvertieren, kommt man hier mit allen Artikulationen und 20 bis 30 Sample Layern schnell auf 300 MB, nur für eine Hihat. Das Alesis erlaubt aber nur Instrumente bis ca. 100 MB. Daher hatte ich das Strike Modul wieder abgeschrieben. Beim 2BOX gibt es erstaunlicherweise solche Beschränkungen nicht, das Teil kommt auch mit solchen großen HiHats problemlos klar.

    Ansonsten hatte ich mir die Werkssounds vom Strike Modul bei Musik Produktiv mal angehört. Im Vergleich zum TD-50 von Roland, welches 3 mal so teuer ist war das Alesis um Lichtjahre besser. Was die Hardware und die Pads angeht kann ich dazu aber wenig sagen.
     
    dhinda und notebynote bedanken sich.
  14. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    14.680
    14680
    Noch'n Tipp von mir:
    Bei meinem Set klopft der Beater der Fuβmaschine uff so nen harten Plastik-Knubbel. Das stresst uff die Dauer meine Fuβknochen. Ich wollt ich haett nen Bassdrum-Trigger mit Meshhead.
     
    notebynote bedankt sich.
  15. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    9.562
    9562
    Das ist absolut zu empfehlen, ohne geht gar nicht.
     
  16. DerFranzl

    DerFranzl

    Registriert seit:
    11.02.20
    Punkte:
    8
    8
    Ich spiele das Alesis Crimson seit ca 1 Jahr und bin eigentlich ganz zufrieden. Die Sounds aus dem Modul sind jetzt nicht gerade die besten, gehen aber zum üben. Ansonsten kannst du ja auch eine VST Library deiner Wahl damit ansteuern. Die Hardware macht einen guten und stabilen Eindruck.
     
    notebynote bedankt sich.
  17. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.595
    8595
    Hatte nochmal geschaut, es waren nicht 100 MB für ein Instrument, sondern 200 MB für ein ganzes Kit. Das ist leider völlig inakzeptabel. Beim 2BOX kann man problemlos Kits nutzen, welche 2 GB oder mehr haben. Das passiert auch ziemlich schnell wenn man die Superior Sachen exportiert.

    Hier ist ein Video, wo die Samples in das 2BOX Format konvertiert wurden. Der Sound kommt also aus dem Modul und nicht per MIDI aus dem Rechner.

     
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.20
    notebynote bedankt sich.
  18. Martin6

    Martin6

    Registriert seit:
    30.06.09
    Punkte:
    158
    158
    Alesis ist allein latenzmäßig schrecklich. Das Flaggschiff "Strike" hat laut Bonedo-Test 13ms Audio-Latenz. Für VST-Ansteuerung ebenfalls mit das lahmste, was es in Sachen TriggerToMidi gibt. Höchste Abratung.
     
    notebynote bedankt sich.
  19. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    3.865
    3865
    Hi,
    also ich habe ein TD-25 von Roland und bin voll zufrieden. Ich habe vor meinem Kauf auch wegen des Geldes mit den Alesis-Sets geliebäugelt, wurde aber immer wieder in Richtung Roland beraten. Über den Klang mag man streiten können, wobei ich das durchaus brauchbar finde und wem es nicht gefällt kann ja ein VSTi darüber ansteuern (mache ich ab und zu auch). Roland hat ja keine Samples wie Alesis oder 2box. Was das Kit aber angeht ist es einfach super verarbeitet, da wackelt nichts und die Latenz ist wirklich sehr gering. Ich habe mein Kit schon öfters etwas umgebaut, erweitert und da wackelt nach wie vor nichts. Die ganzen Verbindungen usw. sind echt gut. Wichtig wäre für mich eine echte Hi-Hat und nicht nur so ein halbes Pedal wie bei den günstigeren Alesis-Kits.

    Also u. U. lieber noch etwas sparen oder nach einem gebrauchten Roland umschauen - wäre mein Rat.
     
    notebynote bedankt sich.
  20. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.977
    1977
    Alesis ist die schlechteste Wahl! wie Martin6 schon schrub.
    Die Latenz ist sogar noch deutlich höher als 13ms.
    Du musst wissen ob du über die grottenschlechten Modulsounds eines edrums spielen willst oder doch besser gute VSTi nutzen möchtest.
    Roland hat bei den Midilatenzen und der Spielbarkeit leider die Nase vorn.
    Medlini Module wie die Fame und Millenium taugen auch nicht viel, liegen etwa gleich auf mit Alesis, eher noch etwas besser.
    Allerdings haben auch die ihre Baustellen, wie zum Beispiel die fehlerhafte BeckenChokefunktion.
    Bedenkt man aber das Preis/Leistungsverhältniss und kann mit einigen Abstrichen leben sind die Teile durchaus interessant wenn man aufs Geld schauen muss.

    Ich rate von Modellen mit echter HH Hardware ab, auch bei Roland. Besser ist ein HH Pad und ein Fußcontroller.
    Ein gebrauchtes Roland TD11, TD17,TD1DMK zb. taugt gut zum Miditrommeln.
    Ich rate auch von Modulen ab in die man Samples laden kann. Das ist sehr beschränkt von den Möglichkeiten und auch von der Qualität.
    Hochwertige VSTi auf dem Rechner über Midi angesteuert sind das beste was man machen kann, zudem flexibel und preiswerter.
     
    notebynote bedankt sich.