Information ausblenden

Grundrauschen (sehr auffällig nach Kompressor)

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Kamasabi, 21.05.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Kamasabi

    Kamasabi Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    21.05.19
    Punkte:
    11
    11
    Guten tag,

    Ich nehme aktuell Musik mit einem Rhode NT-1 auf und bemerke, dass ich grundlegend ein relativ starkes Rauschen und Brummen in meinen Aufnahmen habe. Dieses wird nach Kompressoren ohne EQ sehr stark bemerkbar und selbst mit EQs habe ich das Gefühl, dass ich erst viel Leben aus den Aufnahmen nehmen muss, bevor ich ein gutes Klangbild habe.

    Das Rhode geht in ein Behringer Mischpult und der via Klinke in meinen Computer. Die Frage ist, ob es die Onboardsoundkarte, die Elektronik oder falsche Einstellungen sind.

    Grundlegend bin ich mir nicht sicher, ob ich beim Mixer oder in Windows das Mikrofon lauter bzw. passend einstellen soll und ob es dazu gute Guides gibt. Beispielsweise wird der Klang etwas anders, wenn ich Ctrl Room und Out bei dem Mixer niedriger stelle und in Windows das Mikrofon auf anschlag habe und vice versa.

    Würde mich freuen, wenn mich da jemand schimpfen und belehren kann, möchte gerne lernen.

    Danke vielmals schon mal an jeden, der sich die Zeit nimmt, zu antworten!

    Liebe Grüße,

    Kamasabi
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.19
    Kamasabi, 21.05.19
    #1
  2. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.616
    4616
    Hat dein Mixer einen Kopfhörer Ausgang?

    Dann hör mal da rein, um festzustellen, ob das Rauschen schon vom Mikro/Kabel/Mixer erzeugt wird.
     
    zille1976, 21.05.19
    #2
    Kamasabi bedankt sich.
  3. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    10.579
    10579
    Also ich hab von Behringer-Mixern immer gehört, dass sie rauschen sollen.
    Hast Du nicht ein Audio-Interface mit Phantomspeisung, so dass du den Mixer umgehen, und das NT 1 direkt am Interface betreibst? Wäre schon mal eine Rauschquelle weniger da.
    Wenn Du es am Mixer hast dann stellst du den Eingangspegel dort sauber ein, möglichst hoch (Stichwort Signal-Rausch-Abstand), aber kein Clipping. Hol dir das Manual zum Mixer und da steht die Vorgehensweise wahrscheinlich beschrieben.
    Oder aber am Interface betreiben und den Eingangspegel dort einstellen.
     
    mwa, 21.05.19
    #3
    ElectricSheep und Kamasabi bedanken sich.
  4. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.616
    4616
    Also in einem anderen Thread haben wir doch erst diese Woche gelernt, dass Behringer Eingangsverstärker der Hit sind, und niemals nicht rauschen tun ;)
     
    zille1976, 21.05.19
    #4
  5. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.723
    19723
    Das hört sich so an, als ob Du aus dem Mixer in den Mikroeingang der Soundkarte gehst. Geh mal in den Line-In des PCs. Wenn das auch nichts hilft, kauf Dir ein vernünftiges Audiointerface.
     
    Entone, 21.05.19
    #5
    Kamasabi bedankt sich.
  6. Kamasabi

    Kamasabi Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    21.05.19
    Punkte:
    11
    11
    Leider habe ich kein Kabel, was dort direkt passen würde. Könnte ich den Mixer nicht ohne Mikro mit dem PC verbinden und gucken, ob das hilft?

    Habe leider nur das. Aber interessant das zu hören. Mein alter Xenyx Mischer (Kopie von Behringer) hatte ähnliche Symptome und war irgendwann einfach kaputt.

    Sollte ich Behringer mal kontaktieren (nach den Tests) und mal überprüfen, ob das ein Garantiefall ist? Mit meinem Auna und am Anfang als ich das Rhode die ersten Wochen benutzt habe war sas Rauschen subjektiv weniger.
     
    Kamasabi, 21.05.19
    #6
  7. Kamasabi

    Kamasabi Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    21.05.19
    Punkte:
    11
    11
    Erinnert mich daran, dass ich das tatsächlich mal gewechselt habe. Ich werde das gleich mal austesten! Danke für den Hinweis.
     
    Kamasabi, 21.05.19
    #7
  8. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.616
    4616
    Du brauchst kein Kabel sondern nur einen Kopfhörer ;)
     
    zille1976, 21.05.19
    #8
  9. Kamasabi

    Kamasabi Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    21.05.19
    Punkte:
    11
    11
    Das beruhigt mich jetzt aber ... da sollte ich wohl mal wechseln. Hat denn USB weniger Rauschen als Schnittstelle als Klinke? Könnte mir das gut als Fehlerstelle vorstellen.
     
    Kamasabi, 21.05.19
    #9
  10. Kamasabi

    Kamasabi Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    21.05.19
    Punkte:
    11
    11
    Ja, aber habe keinen Adapter und nur "normale" Kopfhörer :eek:
     
    Kamasabi, 21.05.19
    #10
  11. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.723
    19723
    -
    (falsch gelesen sorry)
     
    Entone, 21.05.19
    #11
  12. Kamasabi

    Kamasabi Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    21.05.19
    Punkte:
    11
    11
    Hat keinen. Also ist halt XLR zu dem Mischpult (habe mich vertan in der Wortwahl, tut mir leid) und dann Klinke zu PC.
     
    Kamasabi, 21.05.19
    #12
  13. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.616
    4616
    Was sind denn unnormale Kopfhörer. Dein Mixer wird doch einen ganz normalen Kopfhörerausgang haben mit 6,3mm Stereoklinke
     
    zille1976, 21.05.19
    #13
  14. Kamasabi

    Kamasabi Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    21.05.19
    Punkte:
    11
    11
    Habe nur Kopfhörer mit 3.5 Klinke, weil ich die mit 6.3 nie gebraucht habe bisher
     
    Kamasabi, 21.05.19
    #14
  15. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.616
    4616
    Ach du ahnst es nicht...
     
    zille1976, 21.05.19
    #15
  16. Kamasabi

    Kamasabi Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    21.05.19
    Punkte:
    11
    11
    Also ich habe gerade ein wenig getestet. Sogar mit ausgestecktem Kabel bekomme ich Rauschen, weshalb ich denke, dass das wohl bedingt von meinem PC kommen muss (habe die Kabel am Mischpult ausgesteckt). Verrückt. Eine externe Soundkarte hab ich da, die ist allerdings nur fürs Musikhören gedacht, da sie aber einen Line-In hat, werde ich es mal so probieren.
     
    Kamasabi, 21.05.19
    #16
  17. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.111
    4111
    Die Idee aus Deinem letzten Post scheint mir die deutlich bessere Variante zu sein.
    Das Du zuvor ein starkes Rauschen hattest, wundert mich kein bißchen. Ist doch logisch: Deine Signale sind durch zwei eher mäßige Stufen durch. Gerade die Eingänge der Onboardsoundkarte sind idR nicht für ihren audiophilen Charakter bekannt :)
    (und zu Behringer sage ich jetzt mal besser nix :eek:)
     
    mjmueller, 22.05.19
    #17
  18. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.967
    7967
    USB rauscht gar nicht, da es eine digitale Schnittstelle ist - z.B. von einem externen Interface in den Computer. D.h. das Rauschen kann dann nur noch vom Interface (oder Geräten davor) kommen, da das Signal im Interface digitalisiert und über USB in den PC übertragen wird.
    Gute, recht rauscharme, Interfaces gibt es z.B. von Steinberg oder Focusrite. Die haben in der Regel alle benötigten Anschlüsse (Mikro(s), Line-In, Hi-Z (für E-Gitarren)).
    Bestelle Dir gleich einen Adapter für Deinen Kopfhörer mit von 3,5 auf 6,3mm - den wirst Du immer brauchen, da "professionelles" Equipment nicht mit Mini-Klinke arbeitet.
     
    Jeff, 22.05.19
    #18
    Kamasabi und MountainKing bedanken sich.
  19. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.449
    17449
    Onboardsoundkarten sind bekannt für ihr Rauschen. Auch dass beim Komprimieren das Rauschen verstärkt wird, liegt in der Natur der Sache, wenn es einmal da ist. Das NT-1A ist zwar nicht das bestklingende Mikro, aber es ist rauscharm. Ich würde Dir auch zu einem Interface raten. Kostet ja auch nicht die Welt.


     
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.19
    Astronautenkost, 22.05.19
    #19
    Kamasabi bedankt sich.
  20. Kamasabi

    Kamasabi Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    21.05.19
    Punkte:
    11
    11
    Klingt gut, danke. Hatte damals ein T-Bone und da war trotz USB das Rauschen ziemlich krass. Das hat mich damals schon abgeschreckt.

    Danke, überlege es mir zu meinem Geburtstag zu holen, der ist ja bald :D

    Werde mir auch gleich einen Asapter für 3.5 zu 6.3 holen, die sind ja auch nicht teuer.
     
    Kamasabi, 22.05.19
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.