Fabfilter Pro-q3 - Plugin woher und wie am Besten installieren?

J
jmbmelodies
Individualist
Registriert
31.05.20
Beiträge
27
Reaktionen
5
Punkte
51
Moin,
würde mir gerne den Fabfilter Pro-q3 zulegen, habe nun auch nach Angeboten geschaut und auch auf der Seite Fabfilter.com mal reingesehen, habe mir die 30 Tage Testversion installiert, aber wenn ich die Datei öffnen wollte mit Cubase 12, waren diese entweder fehlerhaft und es funktionierte nicht sie generell zu öffnen, weil diese fehlten oder es andere Dateiformate waren. Ich habe Cubase 12, 64-bit Version. Was sind eure Erfahrungen mit Fabfilter Pro-q3, woher habt ihr diesen erworben und wie am Besten installiert, um es zum Laufen zu bringen?

Danke im Voraus.
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
15.041
Reaktionen
10.243
Punkte
45.942
Bevor du da so viel Geld für einen digitalen eq lässt, vergleiche den mal mit dem Pendant von toneboosters. Kannst ja mal beides Demo checken. Installation sollte eigentlich simpel sien. Hast du die richtigen Formate installiert und die richtigen Pfade angegeben? Heist, für win, den richtigen vst 2 bzw. den richtigen vst3 Pfad?
 
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
2.228
Reaktionen
1.689
Punkte
7.394
Ich hoffe du hast nicht versucht irgendwie Farbfilter Dateien mit Cubase zu öffnen.
Wenn du die Demo Lizenz und das Plugin korrekt korrekt Installiert hast, dann schau mal ob du das Plugin im insert eines Kanals auswählen kannst.
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
28.217
Reaktionen
21.853
Punkte
94.166
Moin,
würde mir gerne den Fabfilter Pro-q3 zulegen, habe nun auch nach Angeboten geschaut und auch auf der Seite Fabfilter.com mal reingesehen, habe mir die 30 Tage Testversion installiert, aber wenn ich die Datei öffnen wollte mit Cubase 12, waren diese entweder fehlerhaft und es funktionierte nicht sie generell zu öffnen, weil diese fehlten oder es andere Dateiformate waren. Ich habe Cubase 12, 64-bit Version. Was sind eure Erfahrungen mit Fabfilter Pro-q3, woher habt ihr diesen erworben und wie am Besten installiert, um es zum Laufen zu bringen?

Danke im Voraus.

Ich habe den bei FF selbst gekauft und dir Installationsroutine laufen lassen.

Wird das Plug in CB nicht gefunden?
 
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
1.523
Reaktionen
834
Punkte
4.088
Windows oder Mac?
Falsch ausgewählt?
 
Zuletzt bearbeitet:
P
psinnovation
Registriert
02.10.22
Beiträge
346
Reaktionen
272
Punkte
1.167
Immer noch mein favorisierter Standard EQ (allerdings auf Logic auf Mac; einfach plug and play Installation).
Bedienbarkeit ist einfach für mich unangefochten super. 90% aller Aufgaben gehen damit extrem gut. Aber es gibt mittlerweile auch den Kirchhoff, der sehr gut sein soll mit ähnlichem Workflow und noch mehr Features (Transienten getrennt von Boddybearbeitung)
Ausnahmen für die ich einen anderen EQ als den Pro Q 3 nutze sind:
1. BX DynEQ wenn Triggerfrequenz und Arbeitsfrequenz beim dynamischen EQ auseinanderfallen
2. GEM EQP für Pultec Tricks (ist wirklich schön gemacht und klingt auch...)
3. TDR SlickEQ zum Mastern (Breite und Position pro Frequenzband ist hier intuitiver + LF und HF Exciter)
4. TDR VOS wenn ich mit wenig Bänder etwas Farbe benötige
5. Volcano (ist eigentlich kein EQ, aber was für ein Hammer Plugin wenn man in einem bestimmten Frequenzbereich "Excitement" benötigt :)
 
J
Joost
Individualist
Registriert
09.07.22
Beiträge
74
Reaktionen
46
Punkte
226
Auf Windows ist der Installationspfad für VST3 Plugins in den meisten Fällen (sofern C: das Windows Installationsmedium ist)
C:\Program Files\Common Files\VST3
(Also aus Explorer Sicht C: -> Programme -> Common Files -> VST3)
 
J
jmbmelodies
Individualist
Registriert
31.05.20
Beiträge
27
Reaktionen
5
Punkte
51
Ich hoffe du hast nicht versucht irgendwie Farbfilter Dateien mit Cubase zu öffnen.
Wenn du die Demo Lizenz und das Plugin korrekt korrekt Installiert hast, dann schau mal ob du das Plugin im insert eines Kanals auswählen kannst.
Bevor du da so viel Geld für einen digitalen eq lässt, vergleiche den mal mit dem Pendant von toneboosters. Kannst ja mal beides Demo checken. Installation sollte eigentlich simpel sien. Hast du die richtigen Formate installiert und die richtigen Pfade angegeben? Heist, für win, den richtigen vst 2 bzw. den richtigen vst3 Pfad?
Danke, war nur der falsche Pfad.
 
J
jmbmelodies
Individualist
Registriert
31.05.20
Beiträge
27
Reaktionen
5
Punkte
51
Immer noch mein favorisierter Standard EQ (allerdings auf Logic auf Mac; einfach plug and play Installation).
Bedienbarkeit ist einfach für mich unangefochten super. 90% aller Aufgaben gehen damit extrem gut. Aber es gibt mittlerweile auch den Kirchhoff, der sehr gut sein soll mit ähnlichem Workflow und noch mehr Features (Transienten getrennt von Boddybearbeitung)
Ausnahmen für die ich einen anderen EQ als den Pro Q 3 nutze sind:
1. BX DynEQ wenn Triggerfrequenz und Arbeitsfrequenz beim dynamischen EQ auseinanderfallen
2. GEM EQP für Pultec Tricks (ist wirklich schön gemacht und klingt auch...)
3. TDR SlickEQ zum Mastern (Breite und Position pro Frequenzband ist hier intuitiver + LF und HF Exciter)
4. TDR VOS wenn ich mit wenig Bänder etwas Farbe benötige
5. Volcano (ist eigentlich kein EQ, aber was für ein Hammer Plugin wenn man in einem bestimmten Frequenzbereich "Excitement" benötigt :)
Super, dann gibt es ja noch mehrere Auswahlmöglichkeiten, werde mich bei den EQs, die du genannt hast, dahingehend nochmal informieren.
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
15.041
Reaktionen
10.243
Punkte
45.942
Slick EQ GE nutze ich auch zum Mastern. Den gibt es manchmal im Sale für richtig kleines Geld. Der HF und LF Enhancer klingt wirklich richtig gut, das Plugin kann ich auch wirklich empfehlen.

Ich warte dadrauf das der Kichrhoff EQ von Plugin Boutique mal in den Sale kommt, dann würde ich mir den holen. Bis dahin tut es auch der DAW-interne EQ, oder wenn es komplexer werden soll, der Melda EQ, den es sogar umsonst gibt.

Installier dir mal das free Bundle von Melda, kann gut sein das der darin enthaltene EQ alles abdeckt, was du brauchst.
 
TheTick
TheTick
Teilzeitmusiker
Registriert
20.02.10
Beiträge
3.875
Reaktionen
1.193
Punkte
7.684
5. Volcano (ist eigentlich kein EQ, aber was für ein Hammer Plugin wenn man in einem bestimmten Frequenzbereich "Excitement" benötigt :)
Könntest du bitte darauf nochmal eingehen und beschreiben, wie du das meinst? Unterschied zu Saturn?
 
P
psinnovation
Registriert
02.10.22
Beiträge
346
Reaktionen
272
Punkte
1.167
Könntest du bitte darauf nochmal eingehen und beschreiben, wie du das meinst? Unterschied zu Saturn?
Es ist wirklich etwas ganz anderes. Bei Saturn arbeitest Du mit Sättigung bzw. Verzerrungen in einem Frequenzband. Bei Volcano gibt es einfach nur die klassischen Filter (Hi-Shelf, Low Shelf, Bell, Notch und High Cut und Low Cut). Diese Filter lassen sich dann in Reihe oder Parallel schalten. Jedes Filter ist so ziemlich das krasse Gegenteil vom Pro Q3. D.h. sie zerren (alle völlig verschieden). Wenn Du z.B. eine gewisse Durchsetzbarkeit einer Stimme brauchst fügst Du eine Bell im Bereich 2 kHz dazu und wählst beispielsweise eine "easy going" als Filtertyp. Du brauchst nur ganz wenig und es funktioniert wie "magic" (sorry, ich scheine wohl zu viele Steve Jobs Präsentationen gehört zu haben, der sagt das auch dauernd :) ). Aber im ernst: Man bekommt sehr schnell echtes "Excitement"
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
18
Aufrufe
913
Gast92251
G
A
Antworten
1
Aufrufe
568
clemenserwe
clemenserwe
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland System 8
Antworten
6
Aufrufe
22K
Dr.moog
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
7
Aufrufe
35K
EthanWoods
E
Can
    • Danke
  • Artikel
Antworten
11
Aufrufe
48K
oove
oove

Oft gelesene Themen

Oben