Information ausblenden

dynamisches mic zum aufnehmen

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Jackie_Koka, 25.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Jackie_Koka

    Jackie_Koka Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.08
    Punkte:
    3
    Erstmal Hi, bin neu im forum und plane einen längeren aufenthalt^^

    Ich mache Sprechgesang (man schämt sich ja schon fast, zu sagen dass man rapper ist:D) und würde mir gerne ein neues mic zulegen. Ein Dynamisches solls sein und mein budget beträgt rund 100€. es soll allerdings primär zum recorden genutzt werden, ich weiß, dass ein kondensator besser wär aber ich will aus verschiedensten gründen ein dynamisches;).

    "NIMM EIN SM58 !!!!"

    soviel weiß ich mittlerweile schon, allerdings habe ich nun auch schon öfter negatives zum shure gehört und andererseits soll es mics geben, die dem shure bei ähnlichem preis überlegen sind, zumindest für meine zwecke. ich brauch kein unzerstörbares panzermic sondern es sollte bei aufnahmen gut klingen.
    Am interessantesten klang das Audix OM2, das in etwa gleich teuer ist, leider konnte ich nicht genügend reviews ausfindig machen um mir sicher zu sein und wollte mich hier mal nach diesem mic und nach anderen shure-alternativen in dem Preisrahmen erkundigen.
    Wär nett wenn ihr mir da tipps geben könntet, auch wenn mir bewusst ist, dass wohl kaum jemand von euch mit net dyn. mic recordet;)


    MfG, Jackie
     
  2. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Hallo und willkommen Jackie,

    Endlich einer der es einsieht :D und sich trotz "Rapper" gescheit ausdrücken kann. Leider trifft das Vorurteil nämlich sonst immer wieder zu.....

    Naja zu deiner Frage:
    Also das Audix kenne ich nicht.
    Ich selber habe (allerdings für live und "normalen" Gesang) ein Beyerdynamic TGX-58. Damit bin ich sehr zufrieden und ist mittlerweile sogar deutlich günstiger als das SM58 bei ähnlicher Leistung.

    Du wirst aber nicht drumherum kommen verschiedene Mikros einfach mal anzutesten. Denn erst dann merkst du, ob es zu deiner Stimme passt.
    Da können 10 Leute sagen: Mic xyz ist super, zu deiner Stimme muss es trotzdem nicht passen.

    Schau einfach mal beim Händler deines Vertrauens vorbei, nimm dir Zeit und teste, was das Zeug hält.

    Als Anhaltspunkt schau mal in den Produktbewertungen

    lg
    Plaudy

    EDIT:
    Nur mal so aus Interesse: Welche Gründe sprechen denn für dich gegen ein Kondensatormikro bzw. warum soll es unbedingt ein dynamisches werden?
     
  3. Burkie

    Burkie Gesperrter User

    Registriert seit:
    14.01.08
    Punkte:
    5.632
    5632
    Eine Möglichkeit ist, sich beim einschlägigen Versandhandel eine handvoll Mikrophone zu bestellen und zuhause gleichzeitig zu testen. Einschlägige Versandhändler bieten eine 30-tägige Geldzurück-Garantie, vorrausgesetzt, die Mikrophone sind nach dem Testen immer noch wie neu. (Also besser nicht rauchen und Popschutz als Spukschutz verwenden.)
    Zum testen ist es erforderlich, alle Mikrophone gleichzeitig an derselben Stelle aufzubauen, auf den gleichen Pegel auszupegeln und gleichzeitig auf je eine Spur aufzunehmen. Beim Abhören zwischen den Spuren umschalten. Wichtig ist, dass alle Spuren exakt gleich laut sind, da geringfügig lautere Spuren im direkten Vergleich subtil besser klingen. Pegelunterschiede zwischen den Spuren verderben also den Test.

    Außer ein Mikrophon klingt eher nach Telefon, und ein anderes deutlich dumpf und muffig, das hört man auch so... Ich gehe aber davon aus, dass die genannten Mikrophone alle ähnlich klingen und es eher um Feinheiten geht.

    Beste Grüße
     
  4. Jackie_Koka

    Jackie_Koka Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.08
    Punkte:
    3
    thx für die antwort;)

    Ich hab auch schon viel gutes vom bayerdynamic gehört, ist auf jeden fall in der engeren auswahl.

    meine beweggründe, ein dynamisches mikro zu bevorzugen....man mag es auf unerfahrenheit bzw. dummheit zurückführen aber hier:

    ich hatte ein studio projects b1 an einem tubepre, das war auch soweit ok als ich noch in einem 6m² zimmer mit viel noppenschaum aufgenommen habe, nnun bin ich in ein zimmer von über 20m² und vielen freien stellen an der wand umgezogen was den klang merklich herunterzieht. hab das mikro inzwischen auch wegen einer unterbrechung meiner musikalischen aktivitäten incl. preamp verkauft.
    so und jetzt gehts weiter und ich such nach ner möglichst eifachen lösung, ich kann kaum abmischen (noch) und hab auch nicht allzugroße anforderungen an die soundquali, was man mit 100€ inner tasche auch nicht haben sollte.
    Ich spar mein geld lieber und investiers in was professionelles wenn es soweit ist.

    hat jemand erfahrung mit dem akg d5 gemacht ? würde mich auch interessieren
     
  5. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    Also wenn du glaubst, nur weil du ein dynamisches auf den Ständer stellst klingt ein stark nachhallender Raum auf einmal furztrocken, dann verabschiede dich mal wieder von diesem Gedanken.
    Du hast dein B1 jetzt schon verkauft, aber das hättest du wirklich mal selber im direkten Vergleich testen sollen.

    Und "gut klingen" ist ne sehr subjektive Geschichte. Dynamic-Mics dieser Preisklasse klingen in der Regel höhenarmer, gerne mittig und insgesamt "verfälschter" - einfach n ganz anderer Sound. Und den muss man mögen.

    Schau mal hier:

    http://www.studioauditions.com/jamroomsessions_home.php

    da sind auch einige dynamische Mics dabei. Dann hörste mal den Unterschied.
     
  6. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.031
    15031
    mit einem beyerdynamic M88 kannst du ALLES gut aufnehmen, nicht nur stimme.

    vg
    dragan
     
  7. JayT

    JayT

    Registriert seit:
    22.06.07
    Punkte:
    526
    526
    Machts nicht einfacher, aber ich würde auch das eine oder andere von Electro Voice (EV) testen. Die haben auch welche, die nicht ganz so dumpf klingen wie das SM58.

    Es gibt auch prof. Rock-Studio-Aufnahmen, die der Sänger mit einem SM58 eingesungen hat. Sogar, was ich gelesen habe, im Regieraum ohne Kopfhörer. Nur um das Live-Feeling zu haben und dafür eine bessere Gesangperformance hinzulegen.

    Ich würde das nie für hauchige und detailreiche Soulstimmen machen, aber für Rock und HiHop ist es denkbar, auch mal ohne Kondensator-Mic auszukommen.

    Ok, Regelfall ist es natürlich nicht, aber du willst es ja auch nicht prof. machen.

    lg. JayT.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.