Information ausblenden

DIY Studiotisch, Folge #17

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von dangerousben, 16.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. dangerousben

    dangerousben Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.12
    Punkte:
    753
    753
    Liebe Community,



    ich dachte ich lass euch mal mit Text und Bild am aktuellen Projekt teilhaben, denn ein neuer Studiotisch entsteht bei mir!

    Aber fangen wir von vorn an, daher erstmal ein paar Worte zu meiner



    Motivation:



    Ich habe in der Vergangenheit mit verschiedenen Bastel- und Fertiglösungen als Studiotisch experimentieren müssen, teils auf Grund bescheidener Raumverhältnisse, teils aus gesundheitlichen Gründen. Darunter war unter anderem bis vor Kurzem ein Zaor Miza 61, den ich aber wieder verkaufen musste, da sich die Racks doch schneller füllten als gedacht und die Arbeitsfläche einige Zentimeter zu hoch war, was zu fiesen Verspannungen geführt hat.

    Der Markt gibt ansonsten nicht viel her: Sterling Modular ist grandios, mir aber zu teuer; Unterlass finde ich zu klobig und Wave Nature entspricht nicht so richtig meinen Vorstellungen. Also: selber machen!



    Das ganze möchte ich hier mit euch teilen, denn ich finde, dass man für solche Lösungen nur spärlich Infos und Inspiration im Netz findet.



    Der Entwurf:



    Ich wollte ein einfache Lösung, die man auch allein anfertigen kann. So entstand schnell die Idee, ein simples Rack mit Füßen und vorgesetzter Tastaturablage zu versehen. Das Ganze dann optisch etwas aufgehübscht führte zum angehangenen CAD-Entwurf. Das kann man mit ein paar Einkäufen im Baumarkt komplett allein realisieren.

    Aber da ich's noch etwas hübscher haben wollte, habe ich einen Teil der Arbeit bei einer Tischlerei in Auftrag gegeben: Den Plattenwerkstoff (Multiplex weiß 18mm) bekommt man nur selten im Baumarkt + der Korpus ist auf Gehrung mit Fremdfeder gefertigt, was ich zwar schonmal gemacht habe, aber damals hatte ich auch noch eine kleine Werkstatt, auf die ich heute leider verzichten muss. Also flugs ne Fertigungzeichnung für Rack und Füße erstellt und ab zum Tischler!

    Das Rack ist um 15° angeschrägt, was ergonomisch und akustisch ok ist. Rack und Beine sind aus Multiplex weiß gefertigt, die Kanten hab ich geschliffen und geölt.

    Die seitlichen Holme sind aus Buche Hartholz und tragen die spätere Tastaturablage, welche mit Kunstleder bezogen werden soll.

    Die Optik der Werkstoffe gefiel mir und sie sind recht stabil, daher habe ich sie ausgewählt. Der Tisch fasst insgesamt 24 HE!



    Montage:



    Die Verbindung RackBein wollte ich original mit Rundmuttern und Flachkopfschrauben als Durchsteckverbindung erledigen, was ich verwarf, da die Teile mit M8-Gewinde nur beim Spielplatz- und Treppenbauer erhältlich sind und das auch nur zu fiesen Stückpreisen. Entsprechend habe ich mir eine andere Lösung überlegt: Die Verbindung ist nun mit Linsenkopfschrauben + Mutter/U-Scheiben und zurecht geschnittenen Alurohren erledigt. Diese Verbindungsart habe ich gewählt, das sie schnell montierbar und lösbar und ohne ausreißen reproduzierbar ist. Letzteres ist mir wichtig, da der Tisch ja auch ein paar Mal umziehen soll.

    Die Fertigungszeichung der Beine kann man prima zu einer Bohrschablone ergänzen, die im Maßstab 1:1 ausgedruckt das Messen unmöglicher Maße und Winkel weitestgehend überflüssig macht. Ebenfalls lassen sich schnell die Bohrpositionen auf die Beine und seitlichen Holme übertragen. Beim Bohren immer schön vorbohren und mit Zwischenschritten auf die gewünschte Größe weiten, dann reißt auch nicht so viel aus!

    Rackschienen + Zubehör gibt's bei den üblichen Verdächtigen, diese kann man einfach ins Rack einschrauben.

    Abweichend vom Entwurf habe ich im Fußbereich noch eine Versteifung angebracht, die verhindert, dass durch Gegenlehnen oder bewegen des Tisches die Beine verzogen werden oder es zu Schäden an der Verschraubung kommt.

    Die seitlichen Holme werden teils mit Holzdübeln und teils mit Einschraubmuttern und Linsenkopfschrauben (beides M6) angebracht.



    Was bleibt noch zu tun?



    Die seitlichen Holme muss ich noch ein weiteres mal abölen, bevor ich sie anbaue. Ebenfalls ist die untere Versteifung bisher nur ein Platzhalter, die richtige Latte muss ebenfalls noch geölt werden.

    Die Platte für die Tastaturablage muss ich noch besorgen und mit dem Kunstleder beziehen, bevor ich sie einbauen kann. Die Befestigung werde ich wohl wieder mit Einschraubmuttern und Gewindestiften und -Hülsen erledigen.

    Zu guter Letzt darf dann das ganze Gear endlich in seine neue Behausung einziehen.



    Wenn ihr mögt, dann berichte ich auch weiterhin von der Baustelle!
     

    Anhänge:

    dangerousben, 16.10.12
    #1
    DerGipfel, teebaum, human_ray und 4 andere bedanken sich.
  2. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Sehr schick
     
    ralvieh77, 16.10.12
    #2
    dangerousben bedankt sich.
  3. dangerousben

    dangerousben Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.12
    Punkte:
    753
    753
    Danke, ich hoffe das der Spaß noch schicker wird, wenn's mal fertig ist. Ich werde auch demnächst rollbare Gobos aus dem Material bauen + neue Cluod und son' Zeug. Momentan sieht's am Heimarbeitsplatz leider aus wie im Tuschkasten.
     
    dangerousben, 16.10.12
    #3
    ralvieh77 bedankt sich.
  4. Balunsy

    Balunsy

    Registriert seit:
    14.12.10
    Punkte:
    393
    393
    Aber hallo! Ich froi mich schon auf die Fotos, wenn alles fix und fertig und voll bestückt ist.
     
    Balunsy, 16.10.12
    #4
    dangerousben und ralvieh77 bedanken sich.
  5. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    cool, super inspiration! Dankeschön.
    Wie sind die Racks zusammen gebaut? Dübel?
     
    Akai31, 16.10.12
    #5
    dangerousben bedankt sich.
  6. dangerousben

    dangerousben Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.12
    Punkte:
    753
    753
    Die Stöße des äußeren Korpus sind auf Gehrung geschnitten und verleimt, die Mittelwand ist eingeleimt. Alle Leimstöße sind mit Flachdübeln verstärkt.
     
    dangerousben, 16.10.12
    #6
    Akai31 bedankt sich.
  7. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Wie ist das mit den Knien? Stößt du bei den Racks nicht an?
     
    human_ray, 16.10.12
    #7
    dangerousben bedankt sich.
  8. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Danke für die Infos. Knie hätte ich jetzt auch bedenken. Ich würde mich bei meinem Design in dem Bereich vielleicht eher an Wave nature orientieren... Was genau gefällt dir bei denen nicht?
    Zaor hat ne Tastaturschublade, oder? Klar, daß die Tische dann zu hoch kommen. Würde mich wohl auch stören...
    Halt uns ääh mich auf dem Laufenden... :)
     
    Akai31, 16.10.12
    #8
  9. dangerousben

    dangerousben Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.12
    Punkte:
    753
    753
    Ich wills mal so sagen, ich bin zwar nicht sonderlich klein, aber trotzdem für diese Welt 10 cm zu kurz. Das passt für mich schon, die Tastaturablage ist 30 cm tief plus die zusätzliche Tiefe durch den Winkel. Man kann da natürlich mit der Tiefe variieren.

    Preismäßig ist's zwar schon sehr gut, aber nicht wirklich der Hit. Zudem sind die meisten Rackgeräte länger als der hintere Teil des Racks bei WN, was dazu führt, dass man von der Seite immer in den Kabelsalat blickt.
    Zusätzlich schwebt mir von der Anordnung eher was á la Sterling Plan A vor. Dafür hätte ich aus der Rackspace Single Serie zwei Module kaufen müssen, die dann verbinden (dann hätte ich ne doppelte Mittelwand) und dann noch vermutlich abstützen müssen, da Holger mir am Fon sagte, dass man für die Anordnung ein weiteres Stützelement benötigen könnte. Durch das ganze Geraffel kommt halt schon ein mächtiges Kippmoment zu Stande. In der Masters Place Anordnung ist das durch die Geometrie ausgehebelt - pun intended.

    Megaätzend, das hat mich im Zusammenspiel mit anderen Faktoren zur Physio getrieben.
     
    dangerousben, 16.10.12
    #9
    Akai31 bedankt sich.
  10. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Ok, das hat er mir gegenüber nicht erwähnt. Vielen Dank für die Info, also!
     
    Akai31, 16.10.12
    #10
  11. dangerousben

    dangerousben Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.12
    Punkte:
    753
    753
    Kein Ding, natürlich soll erwähnt bleiben, das der gute Mann sicherlich auch das als Kundenwunsch berücksichtigen kann, dann bleibt für mich neben Optik nur noch der Preis.
     
    dangerousben, 16.10.12
    #11
  12. Sogyra

    Sogyra

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    3.517
    3517
    Oh, noch einer mit KSdigital Boxen ;)

    Gefällt mir ganz gut dein Tisch. Nur hätte ich Bedenken wegen einer möglichen Kippgefahr wenn man mal ordentlich lümmelt. Wenn der Tisch aber ganz an der Wand ansteht, wäre eine Montage mit L-Winkeln sicher nicht verkehrt.

    Ich baue derzeit ebenfalls einen DIY-Studiotisch, und auch mein Ergebnis wird hier im Forum "veröffentlicht". Dauert aber sicher noch 2-3 Wochen weil die 7-8 schichtige Lackierung jeweils einen Tag zum trocknen braucht. Das Projekt geht aber in eine etwas andere Richtung: die beiden Kisten auch schräg zu mir schauend, denn ich benötige unbedingt Beinfreiheit deluxe.

    Also so in etwa:

    [​IMG]
     
    Sogyra, 17.10.12
    #12
    dangerousben bedankt sich.
  13. dangerousben

    dangerousben Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.12
    Punkte:
    753
    753
    Den Gedanken hatte ich in der Planung ebenfalls. Den Zahn konnte ich mir aber ziehen, ein kurzer Test mit Restholz hat gezeigt, dass die Gefahr nicht besteht. Der Schwerpunkt durch die Geräte kann ja relativ durch die Position der Beine verschoben werden. So wie's jetzt ist, steht der Tisch sicher und fest, also keine Probleme hierbei. Schon ohne Zeug drin kippt der nicht.

    Und auf dem Tisch wird ja wohl keiner sitzen, außer er will sich ernsthaft mit der Hausordnung anlegen! ;-)

    Hast du dir über den akustischen Footprint von solch einem großen Tisch Gedanken gemacht?
    Das habe ich mich bei Unterlass immer gefragt.


    Ich freu mich auf einen Bericht!
     
    dangerousben, 17.10.12
    #13
  14. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Da wäre mir bei der Wave Nature Konstruktion die Querlatte zur Stabilisierung schon etwas zu tief.
     
    human_ray, 17.10.12
    #14
  15. Sogyra

    Sogyra

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    3.517
    3517
    Ben: naja, ganz so groß wird es nun auch nicht, das war nur ein Beispiel wie er in der Art wird. Mein Tisch ist derzeit noch in Bearbeitung, aber ich kann in kürze schonmal ein Beispiel anhand von 2 Fotos geben. Doch hier in diesem Thread sollte nur dein Tisch im Vordergrund stehn. Umso besser wenn du dir mit der Stabilität vorab schonmal Gedanken gemacht hast, das ist bei der Konstruktion auch dringend erforderlich. Denn diese Rundung unten lädt richtig zum kippen ein, sobald man sich etwas am Tisch abstützt. Aber die Praxis wird zeigen, ob noch weitere Maßnahmen zur Stabilität erforderlich sind. Ich würds dir auf jeden Fall wünschen das der Tisch nicht zum kippen anfängt.


    Wave Nature ist für mich sowieso kein Thema (mehr), das hab ich früher schonmal gepostet. Da mir vom Hersteller aber Worte wie zum Beispiel "...geschäftsschädigend..." in den Mund gelegt wurde, möchte ich deshalb nicht mehr weiter drauf eingehn(hab keine Lust auf eine Anklage).
     
    Sogyra, 18.10.12
    #15
  16. Sogyra

    Sogyra

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    3.517
    3517
    So, hab jetzt eine kleine Vorschau zum Projekt:

    [​IMG]



    Erklärung:

    Bild 1: 4 Stück 19mm MDF Platten im Baumarkt rechteckig mit den Massen 99x101 cm zuschneiden lassen, und wie ersichtlich die entsprechende Form zurecht geschnitten, gefräst, verschliffen.

    Bild 2: genauere Betrachtung der Fräsungen

    Bild 3: eins der Teile fertig lackiert

    ...ich kanns kaum erwarten bis der Tisch fertig ist! Der wird super. Für die Racks(ebenfalls 2x12 HE) verwende ich auch MDF-Platten, die zu einem Kästchen zusammengeschraubt werden, und diese werden dann zwischen den Seitenplatten montiert. Für weitere Stabilität sorgen Querstreben in der selben Breite wie die Racks, die mit dem Tisch via Flachdübel verbunden wird. Die beiden fertigen Racks mit den Tischseiten, werden dann wie beim Bild vom Unterlass schräg aufgestellt, und dann wird noch eine Tischplatte in weiß passgenau angefertigt. Alle Handarbeiten wurden und werden nur von mir getätigt.

    Mehr Info aber dann in einem eigenen Thread ;)
     
    Sogyra, 18.10.12
    #16
    DerGipfel, dangerousben und human_ray bedanken sich.
  17. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Sieht sehr hübsch aus ... dasselbe aus weißem Birkenmultiplex könnte auch sehr heiß aussehen :)
     
    human_ray, 18.10.12
    #17
    Sogyra bedankt sich.
  18. Sogyra

    Sogyra

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    3.517
    3517
    Der Fantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt ;)

    Mir war in erster Linie wichtig, den Tisch aus raumakustischen Gründen zu bauen. Die Schräge wo die Geräte verbaut werden, wurde durch einen Dummy(Spiegelmethode) und gleichzeitiger Raumakustikmessungen ermittelt. Bert4 aus dem Forum hier, war persönlich bei mir, und half mir bei den Messungen. Das war schon sehr lehrreich.
    Die Höhe der Tischplatte und die maximale Höhe der Tischoberkante ergab sich logischerweise durch die Sitzposition. Denn durch die Sitzhöhe ergibt sich auch die Höhe der Boxen(Ohrhöhe), das heißt-> die oberste Stelle des Tisches sollte auf jeden Fall unterhalb der Boxenunterkante sein. Das hat der Threadersteller auch sehr gut gelöst. Nur frag ich mich, wie er das mit dem Bildschrim(en) lösen will. Da ist von Tischoberkante bis Boxenunterkante nicht mehr viel Platz...ich schätze mal 20-25 cm. Ich löse das so, indem ich die Tischplatte nicht durchgehend mache, sondern nur die vorderen 30-40cm auf einer Ebene montiere, und im hinteren Bereich die Tischplatte quasi absenke. Also eine Tischplatte aus 2(eigentlich 3-weil "z"-förmig) Teilen. Der hintere Teil um 10-15cm abgesenkt.
     
    Sogyra, 18.10.12
    #18
  19. dangerousben

    dangerousben Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.12
    Punkte:
    753
    753
    Keine Sorge als Ingenieur macht man sich schon Gedanken um seine Projekte. Es ist ein 100mm-Radius und sieht vllt. erschreckend groß aus (optisches Ziel dieses Elementes errreicht;-) ). Der ist durch das Versetzen des Tischbeines zur Sitzpostion hin noch zusätzlich ausgehebelt.

    Frag doch mich! :) Ich habe mehrere Lösungen dafür: 1). Hinterm Tisch, zwischen den LS ist ausreichend Platz um zwei Screens aufzustellen. 2.) siehe Bild.
    Ich benutze keine großen Screens und selten mal zwei, daher passt das für mich ideal. Der Rackmount für den Monitor ist ebenfalls DIY. Details kann ich posten, bei Interesse.

    Big up dafür! Das nenn ich überlegt. Wär mir zwar zu hoch, aber individuelle Lösungen zeichnen sich durch einzigartige Ansätze aus, näch?
    Ich bin jedenfalls auf's fertige Produkt sehr gespannt.
     

    Anhänge:

    • Foto.jpg
      Foto.jpg
      Dateigröße:
      608,7 KB
      Aufrufe:
      89
    dangerousben, 19.10.12
    #19
  20. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Bitte! :)
     
    Akai31, 19.10.12
    #20
    dangerousben bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.