DIY Budget Brüllwürfel für Dummies

  • Ersteller Schlumpfpeter
  • Erstellt am

Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
13.359
Reaktionen
8.496
Punkte
39.007
oati
oati
Individualist
Registriert
19.04.05
Beiträge
2.579
Reaktionen
1.455
Ort
Kapfenberg
Punkte
7.077
Ich hab jetzt endlich auch meinen Blogbeitrag zum Bau der Auraclones fertig und wollte euch den nicht vorenthalten:
https://orthogonalrecords.com/2018/11/04/auratone-clones-on-a-budget/

LG
Sehr schoen!

Haette mich aber natuerlich schon irgendwie ueber ne namentliche Erwaehnung bzw. ueber ne Verlinkung des Threads gefreut.

edit: Vergiss es, Sorry! :D

Deinen echten Namen kenne ich ja nicht, kann ihn aber gerne hinzufügen, sofern du möchtest. Oder noch besser: Eine Website o.Ä. von dir, damit du auch etwas traffic abkriegst.

Den Thread hier verlinke ich noch. Wollte ich eigentlich, hab ich aber übersehen.
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
13.359
Reaktionen
8.496
Punkte
39.007
Ich hab jetzt endlich auch meinen Blogbeitrag zum Bau der Auraclones fertig und wollte euch den nicht vorenthalten:
https://orthogonalrecords.com/2018/11/04/auratone-clones-on-a-budget/

LG
Sehr schoen!

Haette mich aber natuerlich schon irgendwie ueber ne namentliche Erwaehnung bzw. ueber ne Verlinkung des Threads gefreut.

edit: Vergiss es, Sorry! :D

Deinen echten Namen kenne ich ja nicht, kann ihn aber gerne hinzufügen, sofern du möchtest. Oder noch besser: Eine Website o.Ä. von dir, damit du auch etwas traffic abkriegst.

Den Thread hier verlinke ich noch. Wollte ich eigentlich, hab ich aber übersehen.

Nee nee, passt so schon. Ich hab keine Hp, insofern gibt es da auch nichts zu verlinken.
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
13.359
Reaktionen
8.496
Punkte
39.007
Dir ist aber wohl hoffentlich klar das man nur vernuenftig auf den Boxen mischen kann, wenn man auch sein eigenes Bier braut, oder?
 
M
Mutzel
Registriert
12.10.18
Beiträge
7
Reaktionen
9
Punkte
34
So, ich hab mich extra hier angemeldet um mich für diesen Thread zu bedanken bzw. um Feedback zum Thema zu geben.

Ich habe seit über 20 Jahren die originalen Auratones und habe neulich einen kaputt gemacht. Das Ding ist mir runtergefallen, und wahrscheinlich war er danach noch ok, nur habe ich aus irgendeinem bescheuerten Grund an der Membran rumgedrückt um zu checken ob noch alles heil ist und sie dabei wohl erst eingedrückt. Danach klang das Teil jedenfalls jämmerlich, und ich war entsprechend verzweifelt weil ich diese Teile einfach liebe und sehr gerne mit ihnen arbeite. Ich habe dann ohne Ende rumgegoogelt um Ersatztreiber zu finden, und bin dadurch erst in diesem Forum und bei diesem Thread gelandet.

Mein Paar Auratones hab ich mal für´n Appel und ´n Ei irgendwo mitgenommen. Ich fand den Sound erst albern, bis ich mich eingehört hatte und irgendwann das Arbeiten mit dem beschnittenen Frequenzgang verstand habe. Nun einfach einen einzelnen alten als Ersatz zu besorgen macht wenig Sinn, da es dermaßen viele verschiedene Versionen mit diversen Treibern gibt. Ein neues Paar für 400,- zu kaufen finde ich auch doof, weil die ganz andere Höhen zu haben scheinen und ich das nicht gebrauchen kann. Ein altes Vintage Paar kostet genau so viel, deshalb fand ich die Bauanleitung hier im Thread so spannend.

Erstmal hab ich den defekten Speaker aus dem Auratone gerissen. Die Teile sind bei meinen eingeklebt, es war fast unmöglich das Teil da raus zu bekommen, das ging nur mit roher Gewalt. Dahinter befindet sich fürchterliche oldschool Glaswolle, die geringste Berührung führt zu sofortigem Juckreiz, ein Teufelszeug.

Maplin gibt´s nicht mehr, also hab ich die Pioneer Speaker bei Parts Express in den USA bestellt. Das ging ziemlich schnell und hat ca. EUR 50,- gekostet, die haben für Europa einen Service inkl. Abgaben um den man nicht drumherum kommt.

Zu den Dimensionen der Gehäuse: Die Auratones haben eine Innentiefe von nur 10,1cm, sind also deutlich flacher gebaut als die Clones. Aber egal, die Maße für den Bau der Clones wurden inkl. dem einen Extra-cm von Schlumpfpeter übernommen.

Ich habe im Baumarkt 10mm MDF schneiden lassen für EUR 2,80 oder so. Der Zuschnitt war dermaßen exakt, daß das Leimen mit Ponal Express ein Kinderspiel war. Ich hatte nicht mal Schraubzwingen und habe einfach mit Gewicht gearbeitet. Das hat für beide Teile keine Std. gedauert. Danach hab ich sie mit Billigtiefgrund grundiert, und dann 3 mal mit einer Rolle mit Acryllack geweißt. Der Trick war, einfach "Stumpfmatt" zu nehmen, die Orangenhaut sieht aus als wäre sie so gewollt. Dann ein Ikeakissen zerrissen, die Treiber eingebaut, und beim ersten Hören festgestellt, daß es das nicht ist.

Die Pioneers haben unfassbare Höhen! Viel zu vordergründig, geradezu grell und scharf, und total anders als meine Auratones, die im Vergleich dagegen "kaputt" klingen weil sie geradezu gar keine Höhen haben. Hm. Der Klang im Mittenbereich scheint zu stimmen, so weit ich das überhaupt beurteilen kann, weil die Höhen einfach im Weg sind. Die genaue Bezeichnung der Pioneers ist

GRS 4FR-8 Full-Range 4-1/2" Speaker Pioneer Type A11EC80-02F

Irgendwo stand, daß das der Ersatz für ein altes Modell ist, vielleicht ist das das Problem.

Ich hab jetzt als Alternative ein Paar MONACOR SPP-110/8 für EUR 60,- gekauft, die haben deutlich weniger Höhen, sind aber auch leiser, und ob sie die Bässe und Mitten so abbilden wie die Auratones ist mir noch nicht klar. Allerdings weiß ich auch, das nix genau so klingen wird wie meine alten Dinger, vielleicht muß ich mich einfach daran gewöhnen. Ein Paar mehr Höhen können eigentlich nicht schaden, wenn sie sich nicht in den Vordergrund spielen. Oder ich besorge doch noch mal ein neues altes Paar, das dann auch wieder anders klingen wird... mal sehen.

Zu gerne würde ich die Maplin Treiber probieren, aber die gibt´s nicht mehr. Falls hier jemand seine nicht benutzt hat oder nicht mehr gebrauchen kann würde ich sie gerne abnehmen!

Die Idee, nur mit einem Speaker Mono zu arbeiten finde ich super, nur klappt das bei mir mit der Aufstellung nicht da ich unten den Laptop stehen habe und darüber den Monitor. Wenn ich dann oben drüber noch einen Speaker montiere ist mir das zu hoch, also im Sinn von "ich höre den Sound von oben", oder ist das ein Denkfehler?

Wie auch immer, vielen Dank an Schlumpfpeter und all die anderen die sich hier austauschen!
Viel gelernt habe ich besonders in den Raumakustik Beiträgen, auch dafür 1000 Dank.



1.jpg
1b.jpg
1c.jpg
2.jpg
3.jpg
 

Anhänge

  • 3.jpg
    3.jpg
    82,6 KB · Aufrufe: 224
oati
oati
Individualist
Registriert
19.04.05
Beiträge
2.579
Reaktionen
1.455
Ort
Kapfenberg
Punkte
7.077
Dir ist aber wohl hoffentlich klar das man nur vernuenftig auf den Boxen mischen kann, wenn man auch sein eigenes Bier braut, oder?

Hier bei uns gibt's soviele alte Brauereien mit ellenlanger Tradition, da braue ich nicht mein Bier auch noch selbst.
Meine Mini Farm mit 300m^2 Gemüsebeeten, 800m^2 Obstgarten, Hasen und Hühnern reicht mir neben Studio und Arbeit vollauf. :D
 
oati
oati
Individualist
Registriert
19.04.05
Beiträge
2.579
Reaktionen
1.455
Ort
Kapfenberg
Punkte
7.077
So, ich hab mich extra hier angemeldet um mich für diesen Thread zu bedanken bzw. um Feedback zum Thema zu geben.

Ich habe seit über 20 Jahren die originalen Auratones und habe neulich einen kaputt gemacht. Das Ding ist mir runtergefallen, und wahrscheinlich war er danach noch ok, nur habe ich aus irgendeinem bescheuerten Grund an der Membran rumgedrückt um zu checken ob noch alles heil ist und sie dabei wohl erst eingedrückt. Danach klang das Teil jedenfalls jämmerlich, und ich war entsprechend verzweifelt weil ich diese Teile einfach liebe und sehr gerne mit ihnen arbeite. Ich habe dann ohne Ende rumgegoogelt um Ersatztreiber zu finden, und bin dadurch erst in diesem Forum und bei diesem Thread gelandet.

Mein Paar Auratones hab ich mal für´n Appel und ´n Ei irgendwo mitgenommen. Ich fand den Sound erst albern, bis ich mich eingehört hatte und irgendwann das Arbeiten mit dem beschnittenen Frequenzgang verstand habe. Nun einfach einen einzelnen alten als Ersatz zu besorgen macht wenig Sinn, da es dermaßen viele verschiedene Versionen mit diversen Treibern gibt. Ein neues Paar für 400,- zu kaufen finde ich auch doof, weil die ganz andere Höhen zu haben scheinen und ich das nicht gebrauchen kann. Ein altes Vintage Paar kostet genau so viel, deshalb fand ich die Bauanleitung hier im Thread so spannend.

Erstmal hab ich den defekten Speaker aus dem Auratone gerissen. Die Teile sind bei meinen eingeklebt, es war fast unmöglich das Teil da raus zu bekommen, das ging nur mit roher Gewalt. Dahinter befindet sich fürchterliche oldschool Glaswolle, die geringste Berührung führt zu sofortigem Juckreiz, ein Teufelszeug.

Maplin gibt´s nicht mehr, also hab ich die Pioneer Speaker bei Parts Express in den USA bestellt. Das ging ziemlich schnell und hat ca. EUR 50,- gekostet, die haben für Europa einen Service inkl. Abgaben um den man nicht drumherum kommt.

Zu den Dimensionen der Gehäuse: Die Auratones haben eine Innentiefe von nur 10,1cm, sind also deutlich flacher gebaut als die Clones. Aber egal, die Maße für den Bau der Clones wurden inkl. dem einen Extra-cm von Schlumpfpeter übernommen.

Ich habe im Baumarkt 10mm MDF schneiden lassen für EUR 2,80 oder so. Der Zuschnitt war dermaßen exakt, daß das Leimen mit Ponal Express ein Kinderspiel war. Ich hatte nicht mal Schraubzwingen und habe einfach mit Gewicht gearbeitet. Das hat für beide Teile keine Std. gedauert. Danach hab ich sie mit Billigtiefgrund grundiert, und dann 3 mal mit einer Rolle mit Acryllack geweißt. Der Trick war, einfach "Stumpfmatt" zu nehmen, die Orangenhaut sieht aus als wäre sie so gewollt. Dann ein Ikeakissen zerrissen, die Treiber eingebaut, und beim ersten Hören festgestellt, daß es das nicht ist.

Die Pioneers haben unfassbare Höhen! Viel zu vordergründig, geradezu grell und scharf, und total anders als meine Auratones, die im Vergleich dagegen "kaputt" klingen weil sie geradezu gar keine Höhen haben. Hm. Der Klang im Mittenbereich scheint zu stimmen, so weit ich das überhaupt beurteilen kann, weil die Höhen einfach im Weg sind. Die genaue Bezeichnung der Pioneers ist

GRS 4FR-8 Full-Range 4-1/2" Speaker Pioneer Type A11EC80-02F

Irgendwo stand, daß das der Ersatz für ein altes Modell ist, vielleicht ist das das Problem.

Ich hab jetzt als Alternative ein Paar MONACOR SPP-110/8 für EUR 60,- gekauft, die haben deutlich weniger Höhen, sind aber auch leiser, und ob sie die Bässe und Mitten so abbilden wie die Auratones ist mir noch nicht klar. Allerdings weiß ich auch, das nix genau so klingen wird wie meine alten Dinger, vielleicht muß ich mich einfach daran gewöhnen. Ein Paar mehr Höhen können eigentlich nicht schaden, wenn sie sich nicht in den Vordergrund spielen. Oder ich besorge doch noch mal ein neues altes Paar, das dann auch wieder anders klingen wird... mal sehen.

Zu gerne würde ich die Maplin Treiber probieren, aber die gibt´s nicht mehr. Falls hier jemand seine nicht benutzt hat oder nicht mehr gebrauchen kann würde ich sie gerne abnehmen!

Die Idee, nur mit einem Speaker Mono zu arbeiten finde ich super, nur klappt das bei mir mit der Aufstellung nicht da ich unten den Laptop stehen habe und darüber den Monitor. Wenn ich dann oben drüber noch einen Speaker montiere ist mir das zu hoch, also im Sinn von "ich höre den Sound von oben", oder ist das ein Denkfehler?

Wie auch immer, vielen Dank an Schlumpfpeter und all die anderen die sich hier austauschen!
Viel gelernt habe ich besonders in den Raumakustik Beiträgen, auch dafür 1000 Dank.



Anhang anzeigen 60875 Anhang anzeigen 60878 Anhang anzeigen 60879 Anhang anzeigen 60880 Anhang anzeigen 60881

Coole Sache. Danke für die Rückmeldung.
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
13.359
Reaktionen
8.496
Punkte
39.007
So, ich hab mich extra hier angemeldet um mich für diesen Thread zu bedanken bzw. um Feedback zum Thema zu geben.

Ich habe seit über 20 Jahren die originalen Auratones und habe neulich einen kaputt gemacht. Das Ding ist mir runtergefallen, und wahrscheinlich war er danach noch ok, nur habe ich aus irgendeinem bescheuerten Grund an der Membran rumgedrückt um zu checken ob noch alles heil ist und sie dabei wohl erst eingedrückt. Danach klang das Teil jedenfalls jämmerlich, und ich war entsprechend verzweifelt weil ich diese Teile einfach liebe und sehr gerne mit ihnen arbeite. Ich habe dann ohne Ende rumgegoogelt um Ersatztreiber zu finden, und bin dadurch erst in diesem Forum und bei diesem Thread gelandet.

Mein Paar Auratones hab ich mal für´n Appel und ´n Ei irgendwo mitgenommen. Ich fand den Sound erst albern, bis ich mich eingehört hatte und irgendwann das Arbeiten mit dem beschnittenen Frequenzgang verstand habe. Nun einfach einen einzelnen alten als Ersatz zu besorgen macht wenig Sinn, da es dermaßen viele verschiedene Versionen mit diversen Treibern gibt. Ein neues Paar für 400,- zu kaufen finde ich auch doof, weil die ganz andere Höhen zu haben scheinen und ich das nicht gebrauchen kann. Ein altes Vintage Paar kostet genau so viel, deshalb fand ich die Bauanleitung hier im Thread so spannend.

Erstmal hab ich den defekten Speaker aus dem Auratone gerissen. Die Teile sind bei meinen eingeklebt, es war fast unmöglich das Teil da raus zu bekommen, das ging nur mit roher Gewalt. Dahinter befindet sich fürchterliche oldschool Glaswolle, die geringste Berührung führt zu sofortigem Juckreiz, ein Teufelszeug.

Maplin gibt´s nicht mehr, also hab ich die Pioneer Speaker bei Parts Express in den USA bestellt. Das ging ziemlich schnell und hat ca. EUR 50,- gekostet, die haben für Europa einen Service inkl. Abgaben um den man nicht drumherum kommt.

Zu den Dimensionen der Gehäuse: Die Auratones haben eine Innentiefe von nur 10,1cm, sind also deutlich flacher gebaut als die Clones. Aber egal, die Maße für den Bau der Clones wurden inkl. dem einen Extra-cm von Schlumpfpeter übernommen.

Ich habe im Baumarkt 10mm MDF schneiden lassen für EUR 2,80 oder so. Der Zuschnitt war dermaßen exakt, daß das Leimen mit Ponal Express ein Kinderspiel war. Ich hatte nicht mal Schraubzwingen und habe einfach mit Gewicht gearbeitet. Das hat für beide Teile keine Std. gedauert. Danach hab ich sie mit Billigtiefgrund grundiert, und dann 3 mal mit einer Rolle mit Acryllack geweißt. Der Trick war, einfach "Stumpfmatt" zu nehmen, die Orangenhaut sieht aus als wäre sie so gewollt. Dann ein Ikeakissen zerrissen, die Treiber eingebaut, und beim ersten Hören festgestellt, daß es das nicht ist.

Die Pioneers haben unfassbare Höhen! Viel zu vordergründig, geradezu grell und scharf, und total anders als meine Auratones, die im Vergleich dagegen "kaputt" klingen weil sie geradezu gar keine Höhen haben. Hm. Der Klang im Mittenbereich scheint zu stimmen, so weit ich das überhaupt beurteilen kann, weil die Höhen einfach im Weg sind. Die genaue Bezeichnung der Pioneers ist

GRS 4FR-8 Full-Range 4-1/2" Speaker Pioneer Type A11EC80-02F

Irgendwo stand, daß das der Ersatz für ein altes Modell ist, vielleicht ist das das Problem.

Ich hab jetzt als Alternative ein Paar MONACOR SPP-110/8 für EUR 60,- gekauft, die haben deutlich weniger Höhen, sind aber auch leiser, und ob sie die Bässe und Mitten so abbilden wie die Auratones ist mir noch nicht klar. Allerdings weiß ich auch, das nix genau so klingen wird wie meine alten Dinger, vielleicht muß ich mich einfach daran gewöhnen. Ein Paar mehr Höhen können eigentlich nicht schaden, wenn sie sich nicht in den Vordergrund spielen. Oder ich besorge doch noch mal ein neues altes Paar, das dann auch wieder anders klingen wird... mal sehen.

Zu gerne würde ich die Maplin Treiber probieren, aber die gibt´s nicht mehr. Falls hier jemand seine nicht benutzt hat oder nicht mehr gebrauchen kann würde ich sie gerne abnehmen!

Die Idee, nur mit einem Speaker Mono zu arbeiten finde ich super, nur klappt das bei mir mit der Aufstellung nicht da ich unten den Laptop stehen habe und darüber den Monitor. Wenn ich dann oben drüber noch einen Speaker montiere ist mir das zu hoch, also im Sinn von "ich höre den Sound von oben", oder ist das ein Denkfehler?

Wie auch immer, vielen Dank an Schlumpfpeter und all die anderen die sich hier austauschen!
Viel gelernt habe ich besonders in den Raumakustik Beiträgen, auch dafür 1000 Dank.



Anhang anzeigen 60875 Anhang anzeigen 60878 Anhang anzeigen 60879 Anhang anzeigen 60880 Anhang anzeigen 60881

Ja sehr schoen! Endlich hat sich mal jemand hier her verirrt der wirklich Erfahrung mit den Originalen hat. Ich hab die Originale leider nur in der aktiven Nachbauversion gehoert und das ist jetzt auch schon locker 10 Jahre her. Insofern musste ich mich bei der Chassiswahl auf das stuetzen, was ich im Netz so gelesen habe und was ich selber vom Gehaeuse der Originale ableiten konnte.

Die beiden von dir genannten Billigchassis, die Pioneer und die Maplin die nicht mehr erhaeltlich sind unterliegen mit Sicherheit RIESIGEN Serienschwankungen. Insofern ist das wohl eher ein Gluecksgriff da welche zu kriegen die wirklich dicht am Original dran sind. Ich hab einen Maplin verbaut und der funktioniert fuer mich gut, ohne jedoch, wie gesagt, den Vergleich mit dem Original zu haben.

Die weiteren Treiber sind auf Grund des Frequenzganges ausgewaehlt... also rein vom Schrieb des Herstellers her. Ich hab mir den ungefaehren Einfluss des Gehaueses simuliert und den entstehenden Bump im Freqenzgang dann versucht mit der entsprechenden Treiberwahl so zu haendeln, das am Ende etwas raus kommt das den wenigen Messungen der Originale, die online auffindbar sind, nahe kommen.

Das etwas groessere Volumen bringt etwas mehr Tiefe. Wenn dir deine zu bassstark sind, dann kannst du das Volumen verkleinern indem du die Boxen auf die Originallaenge kuerzt.

Falls dir deine zu Hoehenreich sein sollten, dann koennte eine Spule im Signalweg Abhilfe schaffen. Du Spule stellt einen sanften 6db low pass da. Eine Spule mit 0.25 Mh wuerde ab ca. 5khz die Hoehen mit 6db pro Oktave bedaempfen.Kannst ja mal mit verschiedenen Spulen experimentieren, die sind in der Groesse nicht teuer. Hier ist z.B. ein Rechner mit dem du die Werte berechnen kannst:
https://www.the12volt.com/caraudio/passive-crossover-calculator.asp

Lass hoeren wie es wird!

Ach so, und wegen der Aufstellung, ich hab meinen angeschraegt auf dem Monitor stehen, der Sound kommt also auch von schraeg oben, das geht aber erstaunlich gut. Musst du mal ausprobieren!
 
M
Mutzel
Registriert
12.10.18
Beiträge
7
Reaktionen
9
Punkte
34
Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, irgendwas zu begrenzen. Das muß ich ausprobieren, vor allem da ich meine, daß die Pioneers mittenmäßig und unten den Originalen näher kommen als die Monacors.

Zum Verständnis: Kann ich eine Spule da mit einbauen oder arbeiten die wie Magnete und bringen den Treiber durcheinander? Hab keine Ahnung davon.

Ich werde berichten...
 
Zuletzt bearbeitet:
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
13.359
Reaktionen
8.496
Punkte
39.007
Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, irgendwas zu begrenzen. Das muß ich ausprobieren, vor allem da ich meine, daß die Pioneers mittenmäßig und unten den Originalen näher kommen als die Monacors.

Zum Verständnis: Kann ich eine Spule da mit einbauen oder arbeiten die wie Magnete und bringen den Treiber durcheinander? Hab keine Ahnung davon.

Ich werde berichten...

Du kannst die Spule einfach mit ins Gehaeuse packen. Macht man mit Weichen ja auch und die sind meist noch etwas komplizierter. Zum ausprobieren wuerde ich die allerdings wohl erstmal versuchen extern ins Kabel zu loeten, nur damit man nicht jedes mal wieder die Box auf und zumachen muss.
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
13.359
Reaktionen
8.496
Punkte
39.007
Je hoeher der Ohm Wert, desto hoeher der generelle Widerstand. Je niedriger desto besser. Macht aber in diesem Anwendungsfall wohl kaum einen Unterschied. Ich wuerd von den beiden die Guenstigere nehmen.
 
M
Mutzel
Registriert
12.10.18
Beiträge
7
Reaktionen
9
Punkte
34
Verstehe... danke dir.
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
13.359
Reaktionen
8.496
Punkte
39.007
Verstehe... danke dir.
Du koenntest auch erstmal in der DAW mit nem 6db low pass auf dem master simulieren bei welcher Frequenz du den low pass gerne einsetzen sehen wollen wuerdest. Klingt am Ende natuerlich nochmal etwas anders, aber wenigstens hat man dann schon mal einen ungefaehren Wert fuer die Spule.
 
M
Mutzel
Registriert
12.10.18
Beiträge
7
Reaktionen
9
Punkte
34
Genau das hab ich grad in Logic simuliert, Tiefpass 6 db bei 5000kHz ist schon mal nicht schlecht. Allerdings fällt mir dann wieder auf wie anders der verbliebene Auratone in den Mitten klingt. 808 SD ect. wird gnadenlos abgebildet, aber eben nicht übertrieben.

Ich hab mir den Braunen jetzt auch mittig über den Monitor montiert, mal sehen wie ich damit zurechtkomme. Einen zweiten Miniamp hab ich grad bestellt...
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
13.359
Reaktionen
8.496
Punkte
39.007
Genau das hab ich grad in Logic simuliert, Tiefpass 6 db bei 5000kHz ist schon mal nicht schlecht. Allerdings fällt mir dann wieder auf wie anders der verbliebene Auratone in den Mitten klingt. 808 SD ect. wird gnadenlos abgebildet, aber eben nicht übertrieben.

Ich hab mir den Braunen jetzt auch mittig über den Monitor montiert, mal sehen wie ich damit zurechtkomme. Einen zweiten Miniamp hab ich grad bestellt...

Die Treiber veraendern sich auch noch ein ganzes Stueck waehrend den ersten 100h Spielzeit. Evtl. mal ueber Nacht einfach ein natuerliches Stueck im Loop durch jagen.

Lass hoeren wie es mit der einen in der Mitte laeuft wenn die ersten Erfahrungswerte da sind!
 
M
Mutzel
Registriert
12.10.18
Beiträge
7
Reaktionen
9
Punkte
34
Die Monacors hab ich zurück geschickt und dafür vor die Pioneers besagte Spulen geschaltet:

0,27 mH / 0,43 Ohm 0,71 mm

Das kommt der Sache schon näher, das anstrengende Gebritzel ist weg, so werde ich die Auraclones erstmal lassen.

Der originale Auratone in der Mitte über dem Monitor ist immer noch seltsam, der Sound kommt einfach echt von oben was ich nicht so toll finde. Aber als weitere Referenz beim Hören bleibt der erstmal da... hab eh grad nicht viel Musik gemacht und werde sehen wie es sich verhält wenn mehr ansteht.
 
M
Mutzel
Registriert
12.10.18
Beiträge
7
Reaktionen
9
Punkte
34
Ich hab die Experimente inzwischen sein lassen und mir bei ebay wieder ein Paar originale alte Auratones gekauft.
Es ist die 5PSC Variante, und sie klingen tatsächlich exakt so wie meine alten aus den 70ern.
 
der_wahre_Noplan
der_wahre_Noplan
Registriert
12.08.08
Beiträge
1.640
Reaktionen
1.178
Punkte
5.216
Ich hab die Experimente inzwischen sein lassen und mir bei ebay wieder ein Paar originale alte Auratones gekauft.
Es ist die 5PSC Variante, und sie klingen tatsächlich exakt so wie meine alten aus den 70ern.

Da haste alles richtig gemacht. Bei dir kann ich das absolut verstehen, dass du den exakt gleichen Sound haben musst, weil du dich schon mit den Originalen eingehört hast. Für alle anderen, die die Auratones noch nie gehört haben, ist es imho nicht erforderlich, einen identischen Sound anzustreben.
 

Ähnliche Themen

Schlumpfpeter
Antworten
85
Aufrufe
7K
onkelbraesig
O
Schlumpfpeter
Antworten
23
Aufrufe
3K
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
B
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
55K
twinnpeaks
twinnpeaks
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben