Die Gitarre ist der Alleskönner unter den Instrumenten


Status
Für weitere Antworten geschlossen.
moon-dog
moon-dog
Registriert
20.09.10
Beiträge
4.292
Punkte Reaktionen
1.801
Punkte
9.786
Die Kids, die darauf abfahren.

Weiß ich nicht. Gibt doch noch immer genug erfolgreiche Gitarrenmusik.

Aber bei (Pop- / Rock-) Musik geht es eben nicht darum, z.B. (fast) so gut wie BB King zu sein. Das reicht dann höchstens für eine Coverband.
 
Ethersis
Ethersis
Individualist
Registriert
06.04.15
Beiträge
8.054
Punkte Reaktionen
5.769
Punkte
26.064
Zumindest scheint das erst einmal so. Aber letztlich bleiben nach meinem Eindruck alle diese Leute eben"Bedroom-Fiddler". D.h. irgendetwas muss fehlen. Kein eigener Stil? Keine eigene Songs? Keine eigene XYZ? Keine Ahnung...
Vielleicht auch einfach, dass man in anderen Berufen .. ähem DJ · DJ ... schlicht und ergreifend mehr verdient als als Gitarrist oder generell als Instrumentalist und das bei wesentlich weniger Übungszeit.
 
G
Gelöschtes Mitglied 91366
Guest
Moderationen werden mit einer Einfärbung des Beitrages gekennzeichnet.
Das ist keine Moderationstätigkeit.

Das hier schrieb ich als User und Meinungsäußerung.

Ich merke schon. Du bist die Seele des Forums.
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
11.918
Punkte Reaktionen
7.603
Punkte
35.012
moon-dog
moon-dog
Registriert
20.09.10
Beiträge
4.292
Punkte Reaktionen
1.801
Punkte
9.786
Leute, es ist Sommer und die Sonne lacht!

Dem ein oder anderen ist wohl etwas zu heiß... .
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
14.384
Punkte Reaktionen
9.692
Punkte
43.569
Da fällt mir gerade auf, dass das wohl ein oder der Grund für den schlechten Ruf dieses Forums ist.
Ja, neulich in der Metzgerei wurde auch darüber getuschelt.
D.h. irgendetwas muss fehlen. Kein eigener Stil? Keine eigene Songs? Keine eigene XYZ? Keine Ahnung...
Keine Musikindustrie, die Millionen von Dollar in unbekannte Vorstadtbands bläst und aus diesen weltweite Superstars macht. Das wurde hier schon tausendfach diskutiert. Bis auf ein paar Altgediente aus der "Vor-mp3-Zeit" finden die Gitarrenstars heutzutage als Equipmenttester und Influencer auf Youtube statt. Da brauchst Du keine Band und wirst einem Mainstreampublikum auch nie über den Weg laufen. Nicht die Gitarre ist out, die Musik ist out. Der Stellenwert ist nicht mehr da. Die Zeiten sind vorbei, als das noch gesellschaftliches Thema war und soviel Kohle in einer Industrie gebunden hat, die es zum gesellschaftlichen Thema machen konnte.

Um mal ein wenig zum Thema zurückzukommen. Ich bin der Meinung, dass die Entwicklung der Rockmusik untrennbar mit technischen Entwicklungen im Bereich der Gitarre verbunden ist. Ohne erste Übersteuerungen der Endstufen der Gitarrenamps hätte es Rockmusik nie gegeben. Insbesondere die Weiterentwicklungen in der Verstärkertechnik haben den Sound ganz massiv geprägt und über die Jahrzehnte verändert. Die Amptechnik ist im Wesentlichen seit ein paar Jahrzehnten ausentwickelt und danach gab es keine großen Impulse mehr in Bezug auf Entwicklungen neuer Stilistiken in der Musik. Man hat noch runtergestimmt oder 7, 8, 9, etc. Saiter-Gitarren gebaut, damit der Metal noch böser ist. Aber sonst?
 
Zuletzt bearbeitet:
moon-dog
moon-dog
Registriert
20.09.10
Beiträge
4.292
Punkte Reaktionen
1.801
Punkte
9.786
Um mal ein wenig zum Thema zurückzukommen. Ich bin der Meinung, dass die Entwicklung der Rockmusik untrennbar mit technischen Entwicklungen im Bereich der Gitarre verbunden ist. Ohne erste Übersteuerungen der Endstufen der Gitarrenamps hätte es Rockmusik nie gegeben. Insbesondere die Weiterentwicklungen in der Verstärkertechnik haben den Sound ganz massiv geprägt und über die Jahrzehnte verändert. Die Amptechnik ist im Wesentlichen seit ein paar Jahrzehnten ausentwickelt und danach gab es keine großen Impulse mehr in Bezug auf Entwicklungen neuer Stilistiken in der Musik. Man hat noch runtergestimmt oder 7, 8, 9, etc. Saiter-Gitarren gebaut, damit der Metal noch böser ist. Aber sonst?

Als einen Strang der Erklärung ist das sicherlich richtig. Aber Bands wie The Police oder Nirvana wären, rein auf das Equipment bezogen, z.B. sehr viel früher möglich gewesen.

So wirklich Hoffnung auf noch einmal eine große Welle der Gitarrenbands, die auch etwas neuartiges bieten, habe ich auch nicht, aber man weiß ja nie... .
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
11.918
Punkte Reaktionen
7.603
Punkte
35.012
So wirklich Hoffnung auf noch einmal eine große Welle der Gitarrenbands, die auch etwas neuartiges bieten, habe ich auch nicht, aber man weiß ja nie... .
Wenn's gut ist, muss es wegen mir nicht neu sein.

Ich orakel Euch eine Renaissance von echter Musik, in 10 Jahren steht keiner mehr autotuned vorm Supercar und singt von seinem Bankkonto.
 
N
NuckChorris
Registriert
26.07.17
Beiträge
1.540
Punkte Reaktionen
908
Punkte
4.346
Hach Mädels, was wäre ich nur ohne die tägliche Dosis hiesigen Kulturpessimismusses.

Ich denke schon dass es ganz hervorragende Gitarristen gibt, die nicht nur social media machen, sondern immer noch die Ochsentour fahren. So richtig mit eigenen Songs, Tourneen, etc. Die springen einen aber halt nicht direkt auf der YT Startseite an.

In letzter Zeit höre ich zB gerne Philip Sayce.



 
moon-dog
moon-dog
Registriert
20.09.10
Beiträge
4.292
Punkte Reaktionen
1.801
Punkte
9.786
Das ganz neue Ding?


 
L
livingsounds
Registriert
25.12.06
Beiträge
4.052
Punkte Reaktionen
1.406
Punkte
8.413
Gitarre ist sowas von "out" oder wurde, genau wie ein "Synth" so rictig schön kaputtproduziert.

Spiele selbst seit 30 Jahre E-Klampfe und seit fast der gleichen Zeit Synths und Keyboards,
aber in beiden Fällen bleiben Idole aus, die den Nachwuchs inspirieren könnten musikalisch
zu wachsen.

Ok, nicht ganz richtig ... Technisch gibt es Idole für Techniker - Aber Musikalisch geht es nicht
über den rothaarigen Strumminggitarristen hinaus.

Wo sind denn die BB Kings, die Hendrixe und die Gilmours?
Die van Halen, die Malmsteens, die Vais?

Oder die Vangelisse, die Kraftwerker, die Aphex Twins usw.

Es ist nicht die Frage der Instrumente, sondern die künstlerische Armut und Inspirationslosigkeit
unserer Gesellschaft, von daher sehe ich Versuche, die ein Instrument oder Genres evtl versuchen
zu hypen (wo hype da Umsatz? Gewollt?) eher wie ein Tropfen auf den heißen Stein, denn das
Grundproblem betrifft unsere Gesellschaft in sich und ganz eng verbunden damit Globalisierung und Internet.

Ging ich jetzt zu weit? Sorry, Thema gecrasht. Natürlich ist alles toll und die hohe Kunst,
die uns per Charts oder im Youtube präsentiert wird, ist höchst befriedigend, weil man das,
sofern man sich damit identifizieren kann und keine Ekel kennt, selbst binnen kürzester Zeit
mit Anleitung (Die ist ein Muss! Ohne Tutorial geht nix !!!1Elf) erreichen kann.
Der Alleskönner ist heute der Laptop. Man muss auch nicht mehr im herkömlichen Sinne musikalisch oder gar virtuos sein.
 
sts
sts
Registriert
09.09.08
Beiträge
12.034
Punkte Reaktionen
10.279
Punkte
42.974
was für eine Katzenmusik :wtf:
Virtuos, aber irgendwie Frickelmusik. Und: Es gibt auch Stimmen, die Gitarrensoli ab 90 Sekunden Länge mit lebenslangen Haftstrafen belegen möchten - also Vorsicht mit so etwas. So ganz falsch liegen sie ja mit dieser Meinung nicht.

Ich warte noch immer darauf, dass man einem Sänger sagt: "Sing mal so schnell, wie du kannst."
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Glutamatjunkie
Antworten
114
Aufrufe
5K
Schludi
Schludi
R
  • Artikel
Antworten
5
Aufrufe
13K
twinnpeaks
twinnpeaks
B
Antworten
10
Aufrufe
19K
Fenderrocks
Fenderrocks
twinnpeaks
  • Artikel
Antworten
19
Aufrufe
26K
hallomyfriendz
hallomyfriendz
R
Antworten
1
Aufrufe
27K
WaldebeatZ
WaldebeatZ

Oft gelesene Themen

Oben