Information ausblenden

Der Regietisch Thread

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von synthpark, 29.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.469
    50469
    Was ist das Herz des Studios? Der Tisch :)

    In diesem Thread gehts mir darum, sich mal Gedanken zu machen und Moeglichkeiten aufzuzeigen, wie der perfekte Arbeitsplatz fuer jemanden aussehen kann, der sowohl Musik produzieren will, aber auch mischen und mastern will :) (jaja!). Hierbei geht es hauptsaechlich um den Regietisch und die Anordnung der Lautsprecher. Mein derzeitiger Arbeitsplatz ist in dem Studiobilder Thread abgebildet und ich bin auch ganz zufrieden mit dieser einfachen Loesung. Aber das ist nur temporaer. Ich hab eigentlich viel Rackzeugs.

    Wozu dient dieser Thread konkret?

    - Produkte aufzuzeigen, die ein Maximales an Funktionalitaet und Ergonomie bringen.

    - Zu diskutieren, wiefern eine individuelle Loesung oder Sonderanfertigung finanziell interessant sein kann.

    Vorrausetzung soll sein, dass man genuegend Platz hat und nicht beengt im Kaemmerlein arbeiten muss. Der Monitor sollte nicht zu weit wegstehen.

    Bei meiner derzeitigen Loesung hab ich keine Probleme mit Tischreflexion, weil keine Racks auf dem Tisch stehen und weil die Monitore in 2 Meter Entfernung auf Staendern stehen. Einziger Nachteil sind fehlende Racks lijnks und rechts im Tisch. Eine plausible Loesung ist zum Beispiel das hier:

    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...-2x1m-KB-Auszug-2x-10HE-UB/art-REC0003263-000

    Preislich noch kein Killer und man hat die Seitenracks. Je nachdem, wie man sitzt etc. laesst sich eventuell noch eine Workstation (Motif etc) auf dem Tisch platzieren, aber die sind schon recht hoch. Immerhin hat man bequemen Zugriff auf die Tastatur.

    Ein auf den ersten Blick tolle Loesung ist die hier:

    http://www.argosyconsole.com/html_internal/argosy_studiofurniture_workstation_Dual15K803.html

    Allerdings fragt man sich, ob die Seitenracks wieder Reflexionen erzeugen und warum hier Rackspace unten einfach verschenkt wurde. Die Monitore, wenn man sie auf die Seitenracks platziert, sind wieder sehr nah dran! Ausserdem ist der Tisch irgendwie uncool, so ein Monster bei sich stehen zu haben.

    Sterling Modular ist auch so ein System. Ziemlich teuer und man kann wegen der Geometrie kein Master-Keyboard vernuenftig integrieren, wie mir scheint.

    http://www.sterlingmodular.com/plan-series-d.asp

    Dann gibts noch diese Firma

    http://wavenature.de/index.asp?site=Furniture

    Liste:

    http://www.studiotisch.com
    http://www.session.de/blog/recording/schicke-studiomoebel-von-zaor.html
     
    Fischkopp bedankt sich.
  2. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.324
    8324
    synthpark bedankt sich.
  3. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.469
    50469
  4. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Zaor baut durchaus auch normale Tische, für Pulte, für Produzenten, fast alles was der Produzzer benötigt ;) :
    http://www.zaor.de/

    Sehr gut durchdacht finde ich den Keyboardtisch:
    http://www.zaor.de/stand_keystand.html

    Die Boxenständer übrigens auch:
    http://www.zaor.de/stand_isostand.html

    Edit:
    Oder die Rackrolls:
    http://www.zaor.de/Rackroll.html

    Nu aber genug Werbung :D


    Bei Sterling Modular gibt es einen Customshop, die bauen dir fast alles, die Aufpreise sind auch überraschend günstig!
     
    synthpark bedankt sich.
  5. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.469
    50469
    Zoar: ... die Rackrolls kommen cool, bei den Tischen hat man wieder die Monitore sehr nah an sich dran. Der I Desk hat zuwenig Rackspace, finde ich :)

    aha!
     
  6. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Den gibt es auch in der "Maxi" Version!
    Ich muss ja zugeben, schick finde ich die Irgendwie:

    http://www.zaor.de/41.html

    Unten auf der Seite kann man übrigens sehen wie Aufwendig der Fuss konstruiert ist!
     
  7. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.324
    8324

    Die sind auch wohl verhältnissmäßig günstig. Karumba hat einen glaube ich, vielleicht kann der noch was dazu sagen.

    Mein Tisch ist übrigens vom Schreiner. Hab den vor kurzem bei Ebay-Kleinanzeigen gefunden.

    [​IMG]
     
  8. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.565
    35565
    Alle Lösungen, die Platz für ein Keyboard vorsehen, werden problematisch. Ich bin selbst am Überlegen, weil ich gern meinen K5000 als Einspielkeyboard in der Nähe des Tisches hätte.

    Wenn das Key unter die Platte soll, muss der Tisch sehr breit werden (je nach Keyboard) - dann "rutschen" die Einlässe für 19"-Equipment weit ausseinander.

    Beim Duodesk Key 60 würden mich mal genauere Maße bzw. eine Frontansicht interessieren. Bis zu welcher Größe passen da Keys rein?

    Der Zaor Keystand ist eine clevere Lösung, weil man den weit unter den Tisch schieben kann und so beim normalen sitzen/arbeiten genug Beinfreiheit hat. Aber weit unter dem Tisch ist bei den Konstruktionen mit Rackspace gar kein Platz ...

    Alo doch ein kleines 49-Taste-Key irgendwo auf die Tischplatte schmeissen und die ordentlichen Tasten rechts oder links aufstellen ...

    Clemens
     
  9. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Also, ich glaube wenn man einen groben Entwurf + eine Beschreibung auf was es ankommt einem guten Schreiner gibt, dann bekommt man zu einem deutlich geringeren Preis vergleichbare und individualisierte Lösungen. Wenn ich da z.B. sehe das für ein Brett das als zusätzliche Aufstellfläche für einen Overhead-Monitor getarnt 200 Steine aufgerufen werden kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Ist für mich die gleiche Kategorie wie fertige Akustikelemente: Wenn man sich nicht zu fein ist dann man durch Eigenleistung bzw. wie oben beschrieben das gleiche Ergebnis zum Bruchteil solcher Preise haben. Klar, wenn man bereits alle Räume inkl. Klo als Raum-in-Raum konstruiert hat und bereits alles inkl. der Brüllwürfel Drittabhöre Vovox verkabelt ist, dann holt man sich bestimmt auch noch einen Tisch jenseits der 2k$. Ist nur meine Meinung, bitte nicht d'rüber aufregen. ;)
     
  10. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    @DD:

    Hmm als ich mal einem Tischler aufgeschrieben habe was ich bräuchte, wollte der auch sehr viel Geld dafür haben!
    Soviel, das ich bei den meisten Herstellern da oben billiger weggekommen wäre und dazu hätte ich Monate auf den Tisch warten sollen.

    Kann bei anderen Tischlereien natürlich anders aussehen :)

    Edit: Die Tische von Wavenature finde ich z.b. sogar sehr günstig für das Gebotene und der Hersteller erledigt ja auch Kundenwünsche recht günstig. Teebaum hat sich einen Tisch nach seinen Wünschen bauen lassen!
     
  11. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Ich muss mal meinen Bruder anhauen, was der für sowas berechnen würde (nein, er ist kein Metzger oder Zirkusclown ;).

    Als ich das erstemal diese Abzocker-Angebote von MS und Thomann gesehen habe (das sind zwei Racks mit Tischplatte obendrauf und die werden das Teil bestimmt nicht zusammengebaut verschicken und auch keinen Monteur mitliefern, heisst IKEA-Style) ist mir damals schon durch den Kopf geschossen das es vielleicht keine schlechte Idee wäre sowas zu fairen Preisen anzubieten, aber dann musste ich wieder ran an die Regler und der Gedanke ist irgendwo zwischen den Hirnwindungen versackt. Nun ja, das Thema scheint ja Interesse zu wecken, vielleicht sollte man mal weiter darüber nachdenken. :)


    Edit: Ich danke dir für deinen Edit, sonst hätte ich nicht nochmal draufgeklickt und so nicht gesehen das da netterweise auch Maßzeichnungen vorhanden sind. Nützlich. :)
     
  12. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.324
    8324
    Material (ordentliches multiplex) und insbesondere Lackierung sind halt relativ teuer bei solchen Tisch Monster. Da tuts halt nicht nur 1 schicht lack sondern eher 3-5, plus jedes mal anschleifen etc. Wenn dann die arbeitszeit draufrechnest, bist du halt schnell vierstellig.

    Aber mit günstigen und ordentlich verarbeiteten Tischen in den Bereich wärst du wohl in ner Marktlücke.

    Gisela:
    Wavenature verkauft auch unlackierte Tische, die sind zB direkt n paar hundert Scheine günstiger.
     
  13. fitzwilliam

    fitzwilliam

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.202
    4202
    Ich wollte mir auch selber etwas konstruieren.
    Aber die Materialkosten sind ja schon irre.

    Letztendlich habe ich einen großen, stabilen
    Schreibtisch vom "Bänischen Dettenlager"
    angeschafft. Seitlich steht ein Rack. Na gut,
    das ist eh nur zur eigenen Belustigung.

    Die hier aufgeführten Beispiele sind schon toll.
     
  14. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224

    Also ich habe in den Produktbeschreibungen mehrfach das Kürzel MDF entdeckt...


    Ihr könnt gerne Igitt schreien, weil zu "unedel" aber dafür gibt es Lackfolie und deren Oberfläche kann so strapazierfähig sein das sie Steinschläge auf der Autobahn aushält.
     
  15. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.324
    8324
    Das hat ja alles nix mit igitt zu tuen. Funktionieren tut das alles auch ohne Lack und mit Pressholz. Aber Studiomenschen haben ja eine gewisse Eitelkeit was ihr Equipment angeht, funktionieren tut auch n Gerät von Behringer, und dass noch nicht mal unbedingt schlecht, aber man hätte dann doch lieber die Variante von SSL :)
    Ich glaube, das gilt auch für die Tische.
    Glücklich werden kann man mit beiden Varianten.
     
  16. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.584
    1584
    Problematisch ist wahrscheinlich, dass gerade in dem Hobby- und Semi- Anwender Segment sehr individuelle Anforderungen exisitieren...

    Ich hab auch mal bei einem Schreiner/Tischler angefragt und was der alleine für Preis für die Tischplatte aufgerufen hat, hat mich diese Idee schnell wieder verwerfen lassen.
    Momentan plane ich auch einen neuen Arbeitsplatz, weil ich immer noch an einem 15€ Tisch von IKEA hocke. Der ist trotz Körperlänge von 1,90 zu hoch, sieht blöd aus und bietet einfach keinen angenehmen Arbeitsplatz.
    Jetzt bin ich gerade dabei mal selbst einen Tischentwurf zu machen und mir dann genau zu überlegen, ob ich das nicht selbst umsetzen kann. Ich hab jetzt mehr "Kleingeräte" und möchte irgendwie ein herausnehmbares 3HE Rack integrieren, dass 3-4 mal im Jahr seinen Standort zum Reamping in den großen Raum wechseln muss. Trotzdem soll es in dem Arbeitsplatz daheim gut zu bedienen sein und gut aussehen, also nicht einfach ein Rack auf oder unter den Tisch stellen...

    Wenn ich einen größeren Raum hätte, dann würde ich mir vielleicht so einen Wavenature Tisch hinstellen, ich find schon, dass die für den Preis einiges hermachen und würde so einen gerne mal von der Verarbeitung her in "live" sehen.

    Aber wahrscheinlich riskiere ich wirklich ein Selbstbauprojekt...
     
  17. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224

    Genau das meinte ich ja.


    @ Navar:

    Naja, ich denke die Kernanforderungen lassen sich zu zwei, max. drei (Grund-)Modellen zusammenfassen (haben die "professionellen" Hersteller im Endeffekt ja auch getan).

    Beispiele wie deines müssten dann als customizing angeboten werden, wobei ich ja auch andereseits nicht behauptet habe das man mit "meinem" Modell 100% der Käufer-Interessen abdecken/befriedigen kann.

    Ich will ja Synthparks Thread nicht "verbiegen" aber vielleicht könnte man an dieser Stelle ja auch mal sowas wie die Anforderungen die ein jeder User hätte zusammntragen um zuschauen wie da die Schnittsumme ausfällt.
     
  18. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.660
    39660
    ich auch ;-)
     
    teebaum bedankt sich.
  19. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Sehr schick :)



    Naja die Frage ist, was man verbessern will?
    Ich finde z.b. die Sterlingmodular Idee sehr gut, einfach die selben Grundmodule mit verschiedenen Aufsätzen zu kombinieren.
    Man kann praktisch das komplette Studio mit den Tischen ausstatten und hat eine einheitliche Optik, dazu bieten die für alles erdenkliche Zubehör an, von Monitorarmen bis zum Keyboardhalter.

    Tolle wäre es natürlich, wenn man sowas günstiger produzieren und anbieten könnte!
     
    Saurus bedankt sich.
  20. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    in der schweiz ist ja alles massiv teurer & im vergleich dazu , was ich hier für eine lösung vom chreiner hätte bezahlen müssen, war wavenature geradezu unverschämt preiswert.

    nicht zu vergessen ist dabei, das holger selber tonmensch ist und sehr genau darauf achtet, dir eine akustisch gelungene lösung zu bauen. er fragt dich nach deinen raummassen, den monitoren usw und rechnet das auch mal aus für dich. zudem ist er ein "schneller mitdenker", manche idee von mir hat er noch zu ende gedacht und punkte eingebracht, die ich nicht beachtet habe.
    dies wird dir ein schreiner so nicht bieten können.
    mein tisch ist ja schon ziemlich weit weg von seiner standartlösung, die anpassungen haben aber nur einen kleinen aufpreis gekostet.
    mein tisch ist im übrigen der unlakierte, ich habe selber mit akrylfarbe gewisse stirnseiten noch angemalt, das braucht nicht viel zeit.
     

    Anhänge:

    Fischkopp bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.